infa 2016 Hannover

Die infa 2016 ist auch in kulinarischer Sicht ein echter Hochgenuss. Ob exotisch oder gut bürgerlich, ob veggie oder fleischlastig, ob „to go“ oder gemütlich am Tisch – das Angebot in Sachen Essen & Trinken lässt keine Wünsche offen und bedient jeden noch so ausgefallenen Geschmack.

Feinschmecker und Fast-Food-Fans finden beispielsweise in der Markthalle ein wahres Paradies. Wie wäre es z.B. mit einem feurigen Curry aus Indien? Oder doch lieber die berühmte VW-Currywurst? Auch ungarische Gulaschspezialitäten sind in der Markthalle zu finden, genau wie köstliche Käse-Variationen, asiatische Köstlichkeiten, Mediterranes aus Griechenland und Italien sowie Weine aus aller Welt.

Wer sich eine kleine Pause vom Messetrubel gönnen möchte, kann dies am besten im edlen Ambiente der LEBENSART tun. Hier kann man zum Beispiel bei Hannovers Sternekoch Ekkehard Reimann und seinem Clichy regionale Köstlichkeiten wie Gänsebrust und herzhaften Grünkohl genießen, während gleich nebenan das Team vom Al Dar syrische Verführungen auf die Teller zaubert.

Weihnachtlich geht es in der Christmas zu. Hier bekommen die Besucher schon im Oktober einen Vorgeschmack, wie das Fest der Liebe schmeckt – mit backfrischen Honigkuchen, gebrannten Mandeln, Dresdner Christstollen, himmlischen Marzipantorten, selbstgemachten Baum- und Flammkuchen sowie Kaffeespezialitäten, Glühwein und Kakao.

Wer es orientalisch mag, ist im Basar der Nationen richtig. Hier bietet der „Moccamaker“ köstliche Tee- und Kaffeevariationen an, außerdem himmlische Snacks wie Feigenfinger und Dattelkuchen. Gleich nebenan befindet sich die Piazza Italia, wo es belegte Brötchen, Schoko-Genüsse, würzige Wurst-Spezialitäten sowie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato & Co. gibt.

Für Menschen, die auf bewusste, gesunde Ernährung Wert legen, ist die infa balance genau das Richtige. Neben frischen Säften und Smoothies, Brotspezialitäten und Snacks findet der Besucher auch eine große Auswahl an veganen, vegetarischen und ayurvedischen Spezialitäten – alles bio, alles gesund.
Total angesagt: Das Food Truck Festival am ersten infa-Wochenende (15. + 16. 10.). Hier stehen auf dem Freigelände liebevolle Neu-Interpretationen von Burgern, Hotdogs und Sandwiches auf der Speisekarte, außerdem exotische Versuchungen von jungen, innovativen Köchen.

Wer sich bei einem so großen Angebot darüber hinaus noch Anregungen, Rezeptvorschläge und Ideen vom Profi holen möchte, für den ist das täglich wechselnde Tagesprogramm mit prominenten Gästen gedacht. Mit dabei sind unter anderem Enie van de Meiklokjes, die in mehreren Backshows köstliche Backrezepte aus ihrem neuesten Buch „Sweet & Easy – Enie backt“ vorstellt.

Im Rahmen der Cake World Germany, dem großen Event für alle Torten-Fans vom 15. bis 17. Oktober, zeigt Sally vom YouTube-Kanal „Sallys Tortenwelt“, wie man mit ein wenig Geschick und ein paar Ideen leckere Cupcakes, Muffins & Co. zaubert.

„The Taste“-Gewinnerin Felicitas Then zeigt ihr Können ebenfalls auf der infa und demonstriert am Backofen, was sie in Sachen Torten, Kuchen, Kekse auf der Pfanne hat.
Außerdem auf der infa mit dabei sind die bekannten Foodblogger Jens Glatz und Mirja Hoechst alias Kochhelden.TV & Küchenchaotin, Bingo-Bär Michael Thürnau mit „Bingo, Kochen & mehr“ sowie TV-Koch Rainer Sass, der inzwischen zu den Dienstältesten Köchen der Branche zählt. Längst sind seine Live-Auftritte Kult, wovon sich die Besucher der diesjährigen infa überzeugen können. Unterstützt wird Sass auf der infa von Kult-Brotbäcker Jochen Gaues.

Kulinarische Hochgenüsse und tolle Tipps von den besten Köchen der Stadt gibt es in der großen Küchenwelt von Möbel Staude. Am 15., 16., 20., 21., 22. und 24. Oktober stehen hier die Köche vom Berggasthaus Niedersachsen, Jante, WeinBasis, Zauberlehrling, Tresor und Titus am Herd und bereiten ihr ganz persönliches Leibgericht vor. Probieren natürlich erlaubt.

Außerdem: Kinderküche Hannover mit tollen Kochshows für kleine Esser, gemeinsames Kochen mit der LACOCCINA Kochschule, große Marché-Mövenpick-Backshow „Äpfel aus dem Alten Land“, Küchen-Talk über die Küchen-Trends von morgen mit einem IKEA Interieur Designer und vieles mehr.

infa 2016 – Deutschlands größte Erlebnis- und Einkaufsmesse, vom 15. bis 23. Oktober auf dem Messegelände in Hannover. Täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet.
Tickets zum ermäßigten Preis im Online-Shop (www.meine-infa.de): Erwachsene 11,50 EUR, Ermäßigt 10,50 EUR, Junior-Ticket (13-17 Jahre) 6,50 EUR.
Tickets Messe-Kasse: Erwachsene 13,50 EUR, Ermäßigt 12,50 EUR, Junior-Ticket 8,50 EUR. Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben freien Eintritt.

Berlins EsS-Bahn wird 15!

EsS-Bahn: Berlins „abgefahrenste“ Currywurst am Flughafen Tegel wird 15 Jahre alt

Für unzählige Reisende ist die EsS-Bahn am Flughafen Berlin Tegel die letzte Anlaufstelle, wenn es darum geht, vor dem Flug noch schnell einen kleinen Imbiss zu sich zu nehmen. Für viele ankommende Gäste auch häufig der erste Kontakt mit dem touristischen Muss eines jeden Berlinbesuchers, der Berliner Spezialität schlechthin – der Currywurst. In dem zum Imbiss-Restaurant umgebauten historischen S-Bahn-Triebwagen der legendären Baureihe „Stadtbahn“ aus den 1920-er Jahren wird die gebratene und in Stücke geschnittene Brühwurst bereits seit 15 Jahren genossen. Currywurst wird geliebt, ist Kult und längst gesellschaftsfähig geworden. Seit dem Jahr 2011 ist die EsS-Bahn auch am Flughafen Stuttgart und seit Herbst 2013 auch in Shanghai zu finden.

Gourmet-Report meint: Nicht die beste Currywurst Berlins, aber gut essbar!
Wir lieben die „Curry“ von Gabis Imbiß am meisten (http://www.gourmet-report.de/artikel/32852/Currywurst-Berlin.html). Die gibt es aber nur Mittwoch und Samstag auf dem Wochenmarkt!

WDR Kochen mit Martina und Moritz

Morgen im WDR Fernsehen, Samstag, 5. April 2014, 17.20 – 17.50 Uhr in HD – Kochen mit Martina und Moritz – mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Spanische Tapas – pfiffige Kleinigkeiten
Tapas sind jene kleinen Häppchen, die in Spanien in jeder Bar serviert werden, sobald man sich ein Glas Wein oder Sherry bestellt. Übersetzt bedeutet das Wort Tapa Deckel und genau das war es ursprünglich auch. Mit einer Scheibe Brot als Deckel auf dem Glas verhinderte man, dass was reintropfen – von den Schinken, die in einer Tapa-Bar an der Decke baumeln – oder hineinfallen konnte. Die schlichte Brotscheibe nutzte man immer mehr als Grundlage für die Oliven, die zur Bedienung auf dem Tresen standen, Chorizoscheiben oder Anchovisröllchen, die verhindern sollten, dass der Wein zu rasch in den Kopf steigt. Und daraus entwickelte man mit der Zeit immer üppigere Leckerbissen, die liebend gern zum Wein verzehrt wurden. Längst sind Tapas auch hierzulande Kult, immer reichere Anrichtungen, immer großzügigere Köstlichkeiten. Ihre schönsten Ideen für Tapas zeigen die WDR – Fernsehköche Martina und Moritz in der heutigen Sendung.

Redaktion: Klaus Brock

www.martinaundmoritz.wdr.de

Mario Reuter

Mario Reuter neuer Küchenchef in Michael Balzers Schloss Schänke im Weingut von Schloss Reinhartshausen

Kochen ist seine absolute Leidenschaft, die Zusammenarbeit mit regionalen Erzeugern ist für ihn ebenso ein Muss wie das Verarbeiten regionaler Produkte, wann immer es geht: Mario Reuter, 36, seit kurzem neuer Küchenchef in Michael Balzers Schloss Schänke im Weinguts-Innenhof von Schloss Reinhartshausen, hat sehr klare Vorstellungen von seinem Beruf. Der passionierte Koch, der Wert auf eine frische, kreative, leckere, bodenständige und natürlich saisonale Küche legt und der bei seinen Gerichten gern auch mal einen mediterranen oder österreichischen Einschlag erkennen lässt, ist mit der Verarbeitung von Produkten aus dem Rheingau bestens vertraut. Vor seiner Tätigkeit bei Balzer hat er zunächst als Sous-Chef, dann als Küchenchef im benachbarten Schloss Reinhartshausen Kempinski gearbeitet. Weitere Stationen seiner Laufbahn waren unter anderem das Dorint Sporthotel in Bitburg und das Renaissance Hotel in Salzburg.

Michael Balzer: „Die Schloss Schänke betreibe ich seit nunmehr 11 Jahren, bei unseren Gästen hat sie schon lange Kult-Status erlangt. Umso mehr freue ich mich, dass ich Mario Reuter als neuen Küchenchef gewinnen konnte. Er hat eine hohe Wertschätzung für die Region und ihre Produkte und ein sehr gutes Gespür dafür, was unsere Gäste erwarten. Einige Speisen unserer Karte hat er verfeinert, andere neu hinzugenommen. Alles wird sehr liebevoll, ideenreich und selbstverständlich immer frisch zubereitet, das Feedback der Gäste ist durchweg sehr positiv.“ Ein ganz besonderes Highlight sei der im Sommer neu angelegte Kräutergarten, in dem von der Melisse über Zucchini, Kürbis, Olivenkraut bis hin zum Thymian alles bestens gedeihe: „Frisch geht es nicht“, so Balzer.

Und auch Reuter freut sich über und auf die neue Aufgabe in vertrauter Umgebung: „Die Schloss Schänke hat einen ganz besonderen kulinarischen Stil, ihr Ruf eilt ihr weit voraus, auch über die Grenzen des Rheingaus hinaus. Über das mir von Michael Balzer entgegengebrachte Vertrauen bin ich wirklich glücklich, meiner Verantwortung bin ich mir sehr bewusst. Ich werde alles daran setzen, den Kult-Status der Schloss Schänke nicht nur zu erhalten, sondern ihn gezielt weiter auszubauen.“

Die Öffnungszeiten der Schänke während der Sommersaison (bis 31. Oktober) sind montags bis freitags von 16.00 bis 24.00 Uhr. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist das Restaurant jeweils von 10.00 bis 24.00 Uhr geöffnet. Reservierungen werden entgegen genommen unter 06123.79 33 80 oder per email unter schloss-schaenke@michael-balzer.com; weitere Informationen sind erhältlich unter www.michael-balzer.com/schloss-schaenke .

Mirko Reehs neues Kochbuch

Mirko Reehs neues Kochbuch ist da: „Lecker vegetarisch“

Sie sind der Renner! Mirko Reehs vegetarische Kochkurse haben Kult-Status. Jetzt endlich hat der Frankfurter Koch die beliebtesten Rezepte ohne Fleisch und Fisch zusammen getragen und durch viele neue Kreationen ergänzt. Dabei heraus gekommen ist ein Kochbuch, das ins Leben passt: „Lecker vegetarisch“, erschienen im Cocon Verlag, Hanau. Wie kreativ und unkompliziert die Rezepte und die Zubereitung all‘ der Köstlichkeiten sind, darüber freuen sich nicht nur Menschen, die sich vegetarisch ernähren. Ob Suppen und Salate, Hauptspeisen und Snacks, Kuchen und Desserts – alles ist verblüffend leicht zu realisieren. Für alle, die es ganz genau wissen wollen, sind Zubereitungszeit und Schwierigkeitsgrad angegeben. „Alle Rezepte sind so aufgebaut, dass selbst Gelegenheits-Täter am Herd gut damit zurecht kommen“, sagt Mirko Reeh.

Die Mischung ist so bunt wie ein prall gefüllter Obstkorb. Da trifft das Asiatische Zucchini-Süppchen auf ein Handkäs- Carpaccio mit Salsa Schmand, und das Kichererbsencurry stimmt ein auf ein feuriges Himbeer-Chili-Eis zum Nachtisch. Einen besonderen Hinweis verdienen auch die „Basics“. Wer sie beherrscht, ist gut gerüstet für den Küchenalltag. Und damit’s nicht langweilig wird, sind viele erprobte Variationen gleich mit angegeben. Ob angesagte Schäumchen, Variationen vom Frischkäse oder fantasievolle Brot-Kreationen – Mirko Reeh kennt sie

alle. Jetzt nachzulesen in „Lecker vegetarisch“ auf 160 Seiten mit vielen tollen Farbfotos. Erhältlich für EUR 14,80,- unter ISBN 978-386314-231-5 (portofrei Bestellink)

Mirko Reeh im Internet unter www.mirko-reeh.com

Trend Thema Whisky

Mit gleich fünf unterschiedlichen Whisky Themen bietet die Münchner Wein- & Whisky-Schule „einfach geniessen“ eine umfassende Seminar-Reihe für Einsteiger und Kenner an.
In den Seminaren werden die Teilnehmer auf faszinierende Reisen in die Welt des Whiskys entführt.

Das Basisseminar„Lust auf Whisky – der Einstieg“ führt Einsteiger aber auch erfahrenere Whisky-Freunde systematisch in die Welt des Whiskys ein. Die Praxiskommt dabei nicht zu kurz. Es werden sieben relevante Premium-Produkte aus der ganzen Welt verkostet. Darüber hinaus werden die wichtigsten Fragen zum Thema beantwortet. Wie wirdWhisky hergestellt? Worin unterscheiden sich die verschiedenen Typen? Und wie wird mit Whisky richtig umgegangen? Damit wird unter anderem geklärt, welche Gläser zu wählen sind, beiwelchen Temperaturen die Tropfen am besten schmecken und ob Wasser und Eis zum guten Ton gehören oder verpönt sind. Laut Bernhard Meßmer, Geschäftsführer von „einfach geniessen“bedarf es nämlich keiner jahrelangen Erfahrung, teurer Bildbände oder schwerer Worte, um genussvoll und selbstbewusst mit Whisky umzugehen. Jeder kann viel Freude am Whisky haben undsich rasch in der Welt des „flüssigen Goldes“ besser zurechtfinden.

Wer tiefer in die Materie einsteigen will, besucht einen der vier weiterführenden Kurse. Bei „Scotch Single Malt – das schottische Gold“ dreht sich alles um die edelsten Tropfen aus dem Herzender Whisky-Welt. Das Seminar „Premium-Bourbon“ ist der Gegenentwurf zum Single-Malt-Seminar. Doch es ist Vorsicht geboten. Die Gefahr, von den faszinierenden Amerikanern völligüberwältigt zu werden ist groß. Schon so manche eingefleischten Sinlge-Malt-Fans haben nach dem Seminar neue Lieblinge gefunden.„Islay – die Whisky-Insel“ ist ein Seminar für Torf-Freunde. Die nur noch acht aktiven Destillerien der kleinen Insel genießen für ihre enorm charaktervollen Whisky weltweiten Kult-Status. Das Seminar „Special matured Single Malt“ verfolgteinen ganz anderen Ansatz. Hier stehen hochklassige Whisky im Mittelpunkt, die in besonders ausgesuchten Fässern gereift sind. So kommen Tropfen ins Glas, die in ausgedienten Portwein-, Sherry- und Madeira-Fässern oder auch schon mal in Barriques großer Bordeaux-Weine gelagert wurden.

Bernhard Meßmer hat für die Whisky-Reihe Oliver Preisinger als Seminarleiter gewinnen können. Der erfahrene Spirituosen-Profi hat viele Jahre in Schottland und Deutschland inunterschiedlichen Positionen für verschiedene Whisky-Destillerien gearbeitet. Heute berät er diverse Brennereien und Unternehmen und leitet die meisten der Whiskysseminare bei „einfachgeniessen“.

Übrigens, „einfach geniessen“ bietet ein Whisky Seminar nur für Frauen an. Mehr zu „Womens World of Whisky“ erfahren Sie in den nächsten Wochen.

Zu Gast bei den Stars auf Mallorca

„Das perfekte Promi Dinner“

Mit den Kult-Blondinen Ramona Drews und Daniela Katzenberger, dem Volksmusik-Duo Judith & Mel sowie Schauspieler Fabian Harloff.

VOX, So., 10.06., 20:15 Uhr

Projekte zur Ernährungsbildung an Schulen ausgezeichnet

Für ihr Engagement an Schulen sind zwei Projekte von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ ausgezeichnet worden. Wie kürzlich von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ bekannt gegeben wurde, gehört „Küchen für Deutschlands Schulen“ zu den diesjährigen Preisträgern im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Der Wettbewerb zeichnet zukunftsweisende Ideen und Projekte aus, die die Ideenvielfalt und Innovationskraft Deutschlands sichtbar und erlebbar machen. „Küchen für Deutschlands Schulen“ stattet Schulen mit Übungsküchen aus, damit sie Kinder für gesunde Ernährung begeistern und im Unterricht die Grundlagen für die Zubereitung von Lebensmitteln vermitteln können. Das Projekt wurde vom Bundesernährungsministerium gemeinsam mit der Bertelsmann-Stiftung, dem Küchenhersteller Nolte und dem Starkoch Tim Mälzer ins Leben gerufen.

Bereits Mitte Januar war bekannt geworden, dass die Jury des Nationalkomitees der UNDekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ das Projekt „Ess-Kult-Tour“ als offizielles deutsches Dekadeprojekt für den Zeitraum 2012/2013 ausgewählt hat – eine Auszeichnung, die herausragendes Engagement in der Bildungsarbeit für nachhaltige Entwicklung fördert. Die „Ess-Kult-Tour“ ist eine interaktive und erlebnisorientierte Ausstellung, die Kompetenz von Kindern und Jugendlichen im Ernährungsbereich fördert. Die Ausstellung wendet sich vor allem an Schulen und Bildungsträger mit einem hohen Anteil an lern- und sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern. Das Projekt wird vom Bundesernährungsministerium gefördert und bundesweit von den Verbraucherzentralen unter Federführung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen umgesetzt.

„Wir freuen uns, dass unsere Arbeit und die unserer Partner bei IN FORM so viel Wertschätzung erfährt. Dass die Förderung der Ernährungsbildung an Schulen auch außerhalb der unmittelbar beteiligten Kreise wahrgenommen und geschätzt wird, ist ein großer Erfolg der Initiative IN FORM“, sagte Bundesministerin Ilse Aigner anlässlich der Bekanntgabe der Auszeichnungen für die beiden Projekte.

Festival der Currywurst

Wie die Currywurst selbst ist auch das gleichnamige Festival in Neuwied mittlerweile Kult. In der Stadt am Rhein findet vom 3. bis 5. Februar zum sechsten Mal das Festival der Currywurst statt. Currywurst-Freunde haben die Wahl zwischen mehr als 20 Anbietern, die gleich mehrere Saucen bereit halten – von traditionell bis feurig, von fruchtig bis süß. Am verkaufsoffenen Sonntag bietet sich ein Bummel durch die Geschäfte an.

Info: Romantischer Rhein Tourismus GmbH, Loreley Besucherzentrum, 56346 St. Goarshausen, Tel.: +49 (0)6771/9593820, Fax: +49 (0)6771/599094, info(at)romantischer-rhein.de, www.romantischer-rhein.de

Gastronomie-Wettbewerb VSR-Tafel-Kult Anmeldefrist

Grenzenlos kreativ
VSR-TAFEL-KULT zur Olympiade der Köche

Der Verband der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte e.V. (VSR) schreibt seinen wichtigsten Kreativ-Wettbewerb, den „VSR-TAFEL-KULT“ erstmalig bundesweit und offen aus. Der Wettbewerb wird während der inoga – Fachmesse für Branchen der Gastlichkeit – veranstaltet, die vom 6. bis 9. Oktober 2012 wieder unter olympischen Sternen steht. Denn zum 4. Mal findet dann parallel zur inoga die Internationale Kochkunstausstellung (IKA), auch bekannt als „Olympiade der Köche“ statt. Die IKA lockte bereits 2008 über 1.500 Köche aus aller Welt sowie über 24.000 Besucher ins Messezentrum.

In diesem Rahmen veranstaltet der VSR in Zusammenarbeit mit der Messe Erfurt und dem HOGA-Ausbildungsverbund seinen bundesweiten Wettstreit. Unter dem Motto „grenzenlos kreativ“ sollen die Teilnehmer eine Tafel eindecken, bei deren Gestaltung kaum Grenzen gesetzt werden. Hauptsache ist, dass die Aufmerksamkeit der Betrachter geweckt wird. Die Teilnehmer sollen ihre Phantasie an und auf den Tafeln in Szene setzen und vor Ort in Erfurt präsentieren.

Zugelassen werden Teams der VSR-Sektionen, aus Hotel– und Gastronomieunternehmen, Hotelfachschulen sowie gastronomischen Bildungseinrichtungen aus ganz Deutschland. Auszubildende können in Mannschaften integriert werden. Zur Bewertung der Tafeln geben neben der Fachjury auch die Messebesucher ihre Stimme ab. Auf die Gewinner warten Pokale und Medaillen. Der Anmeldeschluss ist am 31. Januar 2012.

Kontakt: Wolfgang Huth (Tel.: 0361-6546983 / 0173-8691544)