Holiday autos: Obsttouren im Urlaub zu Hause

Urlaub zu Hause: Die Zeit ist reif für „süße“ Mietwagentouren durch Obstplantagen – vorgestellt von holiday autos

Statt im Urlaub zu Hause auf dem heimischen Balkon zu versauern kann man sich die Zeit angenehm versüßen: mit Tagsausflügen raus aufs Land hinein in reife Obstplantagen. Entspannt im Schatten dösen und darüber hinaus leckere Früchtchen ernten – für kleines Geld. Zu Hause lässt sich aus den Mitbringseln köstliche Marmelade, frischer Fruchtsaft oder saftiger Kuchen zaubern. holiday autos, Experte für Ferienautos weltweit, stellt Routen für Tagesausflüge zu Obstplantagen in der Nähe vor.

Raus aus Berlin zu den Obstmuckern im Havelland
Von Berlin aus auf der B1 am Wannsee vorbei Richtung Potsdam, weiter auf der Bundesstraße bis nach Plötzin und Plessow fahren. In der Gegend rund um die Stadt Werder locken saftige Obstplantagen mit reifen Himbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren, Pflaumen, Aprikosen, Johannisbeeren, Pfirsichen sowie Äpfeln und Birnen. Die meisten Obstbauern der Region bieten täglich Hofverkauf. Wer fragt, kann vor allem am Wochenende auch selbst zum noch günstigeren Preis ernten. Zurück geht es auf kleinen Nebenstraßen rund um den Glindower See, vorbei am Park Charlottenhof über Bornstedt nach Berlin.

3 Meilen raus aus Hamburg – hinein ins Alte Land
Von der A7 die Abfahrt Waltershof wählen und an der Elbe entlang Richtung Borstel fahren, schon ist man im Alten Land angekommen. In Jork finden sich gleich mehrere Obst-Plantagen, die zur Besichtigung einladen. Weiter über Gunderhandviertel, Steinkirchen, Grünendeich nach Hollern-Twielenfleth. Wer unterwegs den Verlockungen wie Obsthof-Picknick oder Gaumenschmaus widerstanden hat, sollte spätestens jetzt eine regionale Spezialität, beispielsweise Altländer Butterkuchen, kosten. Auf allen Obstplantagen kann man Bauern bei der Ernte von Äpfeln, Birnen, Pflaumen und Zwetschen beobachten – und Schnäppchen beim Hofkauf machen. Glückspilz, wer ein Mietauto mit großem Kofferraum gebucht hat. Auf dem Rückweg zur Autobahn in Stade einen Stop machen und sich vom Flair der 1000jährigen Stadt bezaubern lassen.


Münchens Vororte sind so bunt zu dieser Jahreszeit
Rot, pink und violett – so farbenfroh leuchten die Obstfelder vor den Toren der Weltstadt mit Herz. Mit einer Fülle an reifem Obst: Der Regen der letzten Wochen hat Himbeeren zu einem kräftigen Wachstumsschub verholfen. Riesige Heidelbeeren laden zum Naschen und Pflücken ein. Zwischendurch kann man im BeerenCafé Cappuccino mit Obstkuchen schlemmen – und die Kinder beim Spielen im Strohlabyrinth beobachten. Richtung Osten fährt man zur Obsternte am besten nach Johanneskirchen und Unterföhring, nach einem Schwenker in den Süden lockt in Unterhaching ein großes Heidelbeerfeld. Im Westen führt eine süße Route von Pasing über Untermenzing, Allach, Lochhausen nach Olching und endet in Fürstenfeldbruck. Im Norden orientiert man sich an den großen Hinweisschildern in Feldmoching, Unterschleißheim und Haimhausen, um reiche Ernte einzufahren.

Zurück zu Hause kann man, schwelgend in Erinnerungen an bunte Farben und leckere Probierhappen, sein kulinarisches Talent testen – und sich für die nächsten Ausflüge inspirieren lassen.

Buchungsinfos: www.gourmet-report.de/goto/holidayautos

Lesen Sie auch unser Special zum Thema billiger Automieten:
www.billiger-automieten.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.