Alfredissimo!

WDR, Samstag, 16.05., 17:55 – 18:20 Uhr

‚Gemeinsames Kochen und Backen sind meiner Familie und mir so wichtig, weil das immer eine schöne, gemeinsame Zeit bedeutet. Dabei geht es gar nicht darum, besonders gut oder ausschweifend zu kochen.
Es geht darum, dass man etwas zusammen macht und sich die Zeit nimmt‘, sagt Schauspielerin Sunnyi Melles, als ‚bedeutendste Schauspielerin der Zeit‘ mit den ‚Satyr Knöpfen‘ ausgezeichnet. Die Mutter zweier Kinder, die mit Peter Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Sayn verheiratet ist, versucht trotz vieler Theaterengagements das Familienleben so genussvoll wie möglich zu gestalten: ‚Besonders zur Salzburger Festspielzeit finden im Garten meiner Schwiegermutter legendäre Essen statt. Wir stellen dann lange Tafeln im Garten auf, decken den Tisch, pflücken Blumen und dekorieren alles nett. Gott und die Welt kommen dann zusammen, Jung und Alt trifft sich, die große Familie und ein bunt gemischtes Publikum der Festspielgäste.‘ Seit frühster Kindheit sind für sie Essen und Trinken mit Erinnerungen und mit bestimmten Gerüchen verbunden. ‚Genauso wie die Sprache verbinden einen doch vor allem das Essen und die Gerüche mit der Heimat. Es kommen mir sofort bestimmte Bilder in den Kopf, wenn ich einen bekannten Geruch in die Nase bekomme.‘

In ‚alfredissimo!‘ backt Sunnyi Melles einen Ribiselkuchen (Johannisbeerkuchen), Alfred Biolek bereitet einen Salat mit weißen Bohnen und geräucherter Forelle zu.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.