Kokzidiosebekämpfung bei Geflügel

Kokzidiosebekämpfung bei Geflügel
Nippeltränken eignen sich gut für Impfung

Die Kokzidose ist eine parasitäre Darmerkrankung, die besondere Bedeutung bei Geflügel hat. Der Vermehrungszyklus der parasitären Einzeller dauert nur wenige Tage und führt dazu, dass Kokzidien nahezu überall in der Umwelt vorkommen. Sie sind außergewöhnlich widerstandsfähig gegen Desinfektionsmittel und Umwelteinflüsse. Eine Möglichkeit zur Bekämpfung der Kokzidiose bietet die zur Vorbeugung beim Huhn zugelassene Impfung mit einem Lebendimpfstoff. Üblicherweise wird der Impfstoff über Stülptränken im Trinkwasser verabreicht. Eine Untersuchung in einem Geflügelbetrieb mit insgesamt 70.000 Broilerelterntieren in Sachsen ergab, dass mit der Verabreichung des Impfstoffs über Nippeltränken eine sichere und wirksame Impfung möglich ist. Die Impfung der Küken erfolgt am 6./7. Lebenstag. Die normale Wasserversorgung wird unterbrochen, bis die Tränken leer sind. Danach wird die Impfstofflösung über einen Vorlaufbehälter in die Nippeltränken einlaufen lassen. Nach kompletter Befüllung der Leitungen werden die Küken in Richtung Tränken getrieben und zur Wasseraufnahme angeregt. Ist die Impfstofflösung aufgebraucht, wird noch mit Leitungswasser nachgespült. Danach wird die normale Wasserversorgung wieder angeschlossen. Die klinischen Untersuchungen zeigten, dass in der ersten bis achten Lebenswoche keine ersichtlichen Herdenerkrankungen vorlagen und über die gesamte Aufzucht- und Produktionsperiode keine klinischen Erscheinungen der Kokzidiose auftraten. Das spricht nach Ansicht der betreuenden Tierärzte für die Zuverlässigkeit der Methode. Vorteil der Verabreichung über Nippeltränken ist, dass keine Zusatztränken benötigt werden und Arbeitszeit eingespart wird.
Über die Untersuchungen berichtete die Zeitschrift „Tierärztliche Umschau“.

aid, Renate Kessen

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.