Vom perfekten Grillen, vom genussvollen Wein und vom alten Brauchtum

Vom perfekten Grillen, vom genussvollen Wein und vom alten Brauchtum

ORF-Landwirtschaftsmagazin „Land und Leute“ am 19. Juli

Das sind die Themen der nächsten Ausgabe des
TV-Landwirtschaftsmagazins „Land und Leute“ mit Inge Winder am
Samstag, 19. Juli 2008 um 14.50 Uhr in ORF 2:

* Weinveredelung in der Wachau.
Immer mehr österreichische Winzer besinnen sich sprichwörtlich auf
die Wurzeln ihrer Rebstöcke. Denn ausländische Sorten sind auf den
heimischen Böden immer weniger gefragt, sie werden immer öfter durch
heimische ersetzt. Da aber der Anbau junger Rebstöcke viel Geduld
braucht, kommt nun auch eine neue Methode zum Einsatz: Statt einen
Weingarten komplett zu roden und neu anzubauen, wird auf einen alten
Stamm mit altem Wurzelwerk ein neuer Trieb gesetzt… das Ergebnis
ist eine völlig neue Rebsorte.

* Wein richtig servieren.
Beim richtigen Umgang mit Wein steht nach der fachgerechten Lagerung
die Serviertemperatur an oberster Stelle. Aber auch die Handhabung
des Drehverschlusses und das Dekantieren oder Belüften des Weines
sind von großer Bedeutung. Das alles und die Informationen auf den
Weinetiketten sollen Konsumenten zu optimalem Genuss verhelfen.

* Grillen wie der Meister.
Während der Sommermonate steht Grillen bei vielen Österreichern hoch
im Kurs. Worauf´s dabei ankommt – vom geeigneten Gerät über Tipps und
Tricks für die richtige Zubereitung bis zu Sicherheitsfragen, kann im
Rahmen des AMA Grill-Clubs in der Grillschule in Horn gelernt werden.
Immerhin fungiert mit Adi Matzek ein Grillweltmeister als „Lehrer“…

* Gailtaler Kinderkirchtag .
Bereits seit mehr als 20 Jahren betreibt der Kindergarten in Nötsch
im kärntnerischen Gailtal Nachwuchsförderung in Sachen Brauchtum. So
beschließen die 3- bis 6jährigen das Kindergartenjahr immer mit einem
„Kindergartenkirchtag“. Dabei werden altersgerecht die alten Bräuche
gepflegt, um sie so auch für die Zukunft zu erhalten. Die Kleinen
sind mit Begeisterung bei der Sache und lernen spielerisch den
Respekt vor der eigenen Tradition.

* Historisches Wäschewaschen.
Das Wäschewaschen in der Pinka im Südburgenland hat lange Tradition –
es war zum einen natürlich pure Notwendigkeit, zum anderen aber auch
Anlass und Ort für Kommunikation und Gedankenaustausch. „Land und
Leute“ macht gemeinsam mit Augenzeugen und historischen Materialien –
u.a. fast 100 Jahre alte Garne, Stoffe, Leintücher und Seifen – einen
Ausflug in eine fast vergessene Vergangenheit.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.