CMA in Japan mit neuer Spitze

Kiessling leitet das CMA-Auslandsbüro in Tokio

„Die Bekanntheit deutscher Lebensmittel weiter steigern und neue Absatzmöglichkeiten frühzeitig erkennen, dafür setzt sich die CMA in Japan ein“, erklärt der neue Leiter des CMA-Auslandsbüros in Tokio, Dr. Matthias Günter Kiessling. Seit Anfang März
2008 steht der Diplom Agrar-Ingenieur dem Außenbüro der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH vor.

Mit Qualität punkten
Lebensmittelsicherheit ist derzeit in Japan ein wichtiges Thema. „Hier können deutsche Exporteure mit der Qualität ihrer Produkte punkten“, weiß Kiessling, der seit 20 Jahren in Japan lebt. Als Branchenexperte bringt er langjährige Erfahrungen aus
seiner Tätigkeit im Bereich Export für deutsche und japanische Firmen mit. „Lebensmittel aus Deutschland haben bei japanischen Importeuren einen guten Ruf. Sie stehen für hohe und verlässliche Qualität. Zudem schätzen japanische Importeure die
Zuverlässigkeit ihrer deutschen Geschäftspartner“, berichtet der Japan-Kenner. Das bestätigen auch die Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Vorläufigen Berechnungen zufolge stiegen 2007 die wertmäßigen deutschen Exporte der Agrar- und
Ernährungswirtschaft nach Japan um 28,8 Prozent.

„The Taste of Germany“ – um diesen verstärkt nach Japan zu bringen, setzt die CMA auf einen Marketing-Mix. Sie liefert deutschen Exporteuren von Lebensmitteln aktuelle Marktinformationen und stellt Kontakte zu japanischen Importeuren her. Darüber
hinaus ist die CMA Berater und erster Ansprechpartner für deutsche Firmen in allen Fragen des Exports und der Absatzförderung von Produkten der Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Ein wichtiges Instrument ist außerdem die direkte Verbraucheransprache. Die
CMA stellt deutsche Produkte in gemeinsamen Aktionen mit dem japanischen Lebensmitteleinzelhandel vor oder in Verbindung mit kulturellen Veranstaltungen. Dazu zählt beispielsweise das Oktoberfest, das 2008 in sieben japanischen Städten gefeiert
wird. „Japaner verbinden mit deutscher Küche meist gutes Bier, appetitliche Wurstwaren und Kartoffeln. Doch die deutsche Küche hat viel mehr zu bieten. Und das wollen wir zeigen“, so Kiessling.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.