Käsepreise in Deutschland steigen

Die Lage am deutschen Käsemarkt ist Mitte September von einem knappen Angebot und steigenden Preisen geprägt. Nach gewissen Produktionseinschränkungen in den vergangenen Wochen bei gleichzeitig sehr regen Bestellungen sind die Bestände in den Reifelagern auf ein sehr niedriges Niveau geschrumpft. Die Werke sind teilweise nicht voll lieferfähig und es kommt zu Kürzungen. Insbesondere Blockware ist knapp. Die Möglichkeiten die Produktion in den kommenden Wochen auszudehnen werden begrenzt sein, da die Milchanlieferung saisonal noch bis November zurückgehen dürfte und sich bislang in den meisten EU-Ländern außerdem unter dem Vorjahresniveau bewegt. Die Käsepreise sind derzeit in Bewegung nach oben. Erhardt Richarts, Monika Wohlfarth (ZMP)

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.