Veranstaltungsreihe "Bad Kissingener Genuss-Welten 2012"

Feuerwehr-Büfett und kulinarische Baumwanderung

Haute Cuisine beim Sternekoch, Büfett im Feuerwehrhaus oder fränkische Rast auf einer idyllischen Waldlichtung: Bei den „Bad Kissinger Genuss-Welten 2012“ wird das Essen zum Event. Die ganzjährige Veranstaltungsreihe vereint an mehr als 30 Terminen Kulinarik, Kultur und Natur. Von Baumwanderungen über kulinarische Gesänge zu einer appetitanregenden Stadtführung ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein Höhepunkt ist die „Genussreise durch das Saaletal“. Hier wechseln die Gäste zu jedem Gang des fünfteiligen Menüs den Ort und lernen somit gleich mehrere Restaurants entlang der Fränkischen Saale kennen – die jeweilige Spezialität des Hauses inklusive.

Ausgewählte Beispiele der „Bad Kissinger Genuss-Welten 2012“:

„Genussreise durch das Saaletal“: Für nur 99 Euro lernen die Gäste an einem Abend gleich fünf der beliebtesten Restaurants entlang der Fränkischen Saale kennen, darunter das Weingut Baldauf in Ramsthal, das Hotel Ullrich in Elfershausen und Schuberts Wein und Wirtschaft in Bad Kissingen. Im Preis enthalten sind die fünf Gänge inklusive Weine sowie der Bustransfer. Ein erster Termin im Mai ist bereits ausgebucht, eine weitere „Genussreise“ findet statt am 6. Oktober 2012.

„Natur-Genuss mit Baumwanderung“: Der Bad Kissinger Stadtförster Alexander Maunz gibt am 16. Juni 2012 Einblicke in die Welt der „Baummethusalems“: Eine Wanderung auf dem „Pfad der Baumgiganten“ führt zu einer idyllischen Lichtung, auf der ein fränkisches Büfett wartet. Danach geht es weiter zum Restaurant Klaushof zur gemütlichen Kaffeerunde. Im Preis von 39 Euro sind die geführte Wanderung, das Büfett, Getränke sowie Kaffee und Kuchen enthalten.

„Hermann Laudensacks kulinarische Stadtführung“: Hermann Laudensacks Parkhotel und Beauty Spa gehört mit seinem Sternerestaurant zu den ersten Adressen in Bad Kissingen. Am 28. September 2012 führt der Hotelier persönlich durch die Stadt. Der Rundgang kostet 69 Euro inklusive Getränken, einer Vorspeise in Laudensacks Parkhotel, einer fränkischen Einkehr auf dem historischen Feuertürmle sowie dem Dessert, das in Laudensacks Parkhotel den Abend abschließt.

„Gourmet mit Blaulicht“: Am 4. Mai 2012 wartet nach einer Führung durch die Feuerwache ein reichhaltiges Büffet im Feuerwehrhaus, zubereitet vom Team des Bayerischen Hofes in Bad Kissingen. Im Preis von 42 Euro sind auch Getränke enthalten.

„Scheffels kulinarische Gesänge“: Die Lieder von Joseph Victor von Scheffel mit ihren kulturgeschichtlichen Anspielungen stehen am 23. November 2012 im Mittelpunkt des kulinarischen Abends. Prof. Dr. Guido Fuchs stellt die Gesänge des Frankenlied-Dichters bei einem Abendessen im Bad Kissinger Museum Obere Saline vor. Für 33 Euro gibt es einen Begrüßungssekt, fränkischen Rot- und Weißwein sowie zwei herbstliche Suppen.

Details zu den „Bad Kissinger Genuss-Welten 2012“ gibt es unter www.genuss-welten.de , weitere Informationen zu Deutschlands bekanntestem Kurort Bad Kissingen unter www.badkissingen.de

Weinwanderung mit Wengerter Wolfgang Häfner

Am Sonntag, den 25. September findet beim Weingut W. Häfner die zweite Weinwanderung dieses Jahres statt. Für das beliebte Event sind noch Plätze frei.

Die Weinprobe der etwas anderen Art: Gestärkt mit einem Glas Caro-Secco und einem feinen Snack kann die Wanderung quer durch Geradstetten hinauf zu den Weinbergen beginnen. Wengerter Wolfgang Häfner führt die Gruppe – bei jedem Wetter – von Weinberg zu Weinberg.

Vor Ort wird genau das Tröpfchen sowie die Trauben verkostet, die an den Rebstöcken im jeweiligen Weinberg gewachsen sind. Zu jedem Wein wird das passende, selbst zubereitete Kanapee gereicht, während der Winzer über die Lagen, die Arbeit und den Wein erzählt. Er erheitert mit Anekdoten und beantwortet gerne Fragen. Mit ein wenig Glück findet die Wanderung bei einem romantischen Sonnenuntergang ihren Ausklang. Ein Genuss für alle Sinne…

Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen pro Wanderung beschränkt, damit die Informationen und Ausführungen bei jedem Weinwanderer ankommen.

Nach ca. 4 Stunden (Beginn: 15.30 Uhr) finden sich die Weinfreunde wieder im Weingütle ein. Hier besteht nach Abschluss der Wanderung noch die Möglichkeit in gemütlicher Runde beim und über Wein zu philosophieren.

„Wanderkarten“ sind für nur 42 € beim Weingut W. Häfner erhältlich. Kontaktinformationen und Öffnungszeiten finden sich unter www.weinguthaefner.de

High Society mit Almweh: Senner krönen den Wildschönauer Genussherbst

Wenn die „High Society“ wieder hinab ins Tal steigt: Die Almabtriebe krönen den Wildschönauer Genussherbst – Geführte Wanderungen, Feste und jede Menge Brauchtum machen Tiroler Tradition erlebbar

The King is back. Der Käse-König Johann Schönauer. Mit langem Bart übrigens, den der preisgekrönte Käser nach einem alten Brauch erst stutzt, sobald der letzte der Bauern, die ihm ihr Vieh anvertraut haben, bezahlt hat. Gefeiert werden er und seine Senner-Kollegen beim Wildschönauer Almabtrieb am 24. September. In der Nacht zuvor, in der so genannten Gru-Nacht, haben die Bergbauern mit Freunden und Familien den Abschied von der Alm gefeiert. Am nächsten Morgen packt die „High Society“ dann ihre Sachen, melkt und schmückt das Vieh und treibt es hinab in die Heimatställe – begleitet von zahlreichen Schaulustigen am Wegesrand. Der Tross aus über 500 Tieren zählt zu den Höhepunkten des Genussherbstes, bei dem die Tal-Bewohner sich selber feiern: ihre lustig-leichte Lebensart, ihre tief verwurzelten Traditionen und nicht zuletzt ihre Bergwelt, mit der sie so behutsam umgehen. Gäste sind hier gern gesehen und werden herzlich in den Kreis der Einheimischen aufgenommen. Erlebbar ist der Genussherbst mit sieben Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Halbpension und Wildschönauer Wanderpass ab 275 Euro pro Person.

Aber der Reihe nach. Schließlich beginnt der Genussherbst schon am 28. August mit dem Tanzlmusigfest auf der Hohlriederalm in Auffach. Unterm blauen Himmel dreht man sich hier zu volkstümlichen Klängen oder kommt an den Tischen bei Bier und Brotzeit ins Gespräch. Wer eine echte Spezialität des Hochtals testen möchte, bestellt mit dem „Brodakrapfen“ den deftigen Bruder des gewöhnlichen Krapfens und beißt in herzhaften Käse statt in Marmelade.

Weitere Leckereien, die das Tiroler Tal so unverwechselbar machen, können Urlauber auf fünf verschiedenen, geführten Genusswanderungen kosten, die im Herbst durch die Bergwelt führen. Unter anderem zu Anna auf der Achentalalm, die den hungrigen Gästen die unbestritten besten Schmalznudeln serviert, eine Spezialität aus Hefeteig. Von Oberau führt der Weg über den Borstadl, wo sich ein gigantischer Panoramablick über die Kitzbüheler Alpen offenbart, hinüber zu Anna und ihren berühmten Schmalznudeln. Die können dann etwa eine Stunde später auf dem fast 1200 Meter höher gelegenen Zwecklhof verdaut werden. Hier schenkt Siegfried Kistl seine prämierten Edelbrände aus, die er in einer urigen Hütte aus dem 17. Jahrhundert brennt.

Ebenfalls in Hochprozentigem wird ein echter Superstar der Wildschönau verwandelt, nämlich die weiße Stoppelrübe. „Krautinger“ heißt das Produkt, für das der Begriff Schnaps eher eine Beleidigung ist. Der Krautinger, so heißt es, habe nämlich heilende Kräfte. Dank Kaiserin Maria Theresia, die einst den armen Wildschönauer Bauern exklusiv das Recht verlieh, aus der Rübe Hochprozentiges herzustellen, gibt es den Krautinger nur im Tiroler Hochtal, wo es heute noch genau 16 Bauern sind, die das Brennrecht ausüben.
Einer davon ist Josef Thaler vom Steinerhof, der pro Jahr rund 40 Tonnen Stoppelrüben erntet, die er zu dem leicht nach Sauerkraut riechenden Schnaps vergären lässt. Wer kosten möchte, schließt sich der Genusstour an, die ganz im Zeichen von Kraut und Rüben steht. Zunächst führt die Wanderung jedoch über den Franziskusweg, den neun Skulpturen säumen, die dem Schöpfungsgebet des heiligen Franz von Assisi huldigen. Nach dem Besuch des Handwerkermarkts im Bergbauernmuseum z’Bach, bei dem rund 20 Wildschönauer alte Traditionen aufleben lassen, wandert man zum 480 Jahre alten Steinerhof, wo Josef Thaler alles rund um den Krautinger verrät. Übrigens: Vom 2. bis 8. Oktober feiert das ganze Tal seine Superrübe mit einer Krautingerwoche, bei der sich kulinarisch alles rund um das gesunde Gemüse dreht.

Positive Effekte für Körper, Geist und Seele werden auch den Kräutern zugeschrieben, die im Garten von Christine Thaler wachsen. Ihr Holzalmhof in 1100 Meter Höhe ist Ziel einer eigenen Genuss-Wanderung, die neben landschaftlichen Ausblicken auch tiefe Einblicke in die Heilkraft der Kräuter bietet. Wenn die Wandergruppen kommen, ist auch Apotheker Paul Vergörer zugegen, der den Gästen erklärt, welche Pflanze bei welchen Beschwerden hilft.

Kein Kraut gewachsen ist wohl gegen die Sehnsucht, die die meisten Senner packt, wenn sie im Spätherbst ihre Almen verlassen müssen. Wer den Käse-König Johann Schönauer und den Senner Robin Silberberger vorher in ihrem Element erleben möchte, hat hierzu den ganzen Herbst über auf einer weiteren Genuss-Wanderung Gelegenheit. Zunächst geht’s zu Robin, der mit seiner Frau Kristel die Farnkaseralm auf 1520 Meter bewirtschaftet. Nach einer deftigen Brotzeit wartet ein Fußmarsch über reizvolle Bergpfade zur Schönangeralm, wo der Käse-König zur Audienz lädt. Johann Schönauer kümmert sich hier um 260 Kühe, die täglich 2000 Liter Milch geben, die er dann zu preisgekröntem Käse reifen lässt, den seine Gäste natürlich kosten dürfen.

Bei den fünf Genusstouren handelt es sich um einfache Touren, die drei bis fünf Stunden dauern. Mit Wildschönauer Wanderpass oder WildschönauCard ist die Teilnahme kostenlos.

Knödelwochen auf der Seiser Alm mit Kochkursen und kulinarischen Wanderungen

Die Kunst des Knödelkochens: Während der Knödelwochen auf der Seiser Alm in Südtirol geben Profis Tipps für die perfekte Kugel

Runder Genuss: Zwischen dem 22. September und dem 3. Oktober 2011 dreht sich in der Ferienregion Seiser Alm alles um das typischste Südtiroler Gericht – den Knödel. Bei kulinarischen Wanderungen, Kochkursen und Verkostungen können Feinschmecker und Hobbyköche alles über die süßen und salzigen Köstlichkeiten erfahren, diese probieren oder zusammen mit Experten selbst zubereiten. Eine der kulinarischen Wanderungen führt am Donnerstag, den 29. September 2011, zum Patenerhof nach St. Valentin, dort weihen zwei einheimische Bäuerinnen die Gäste in die Kunst der Knödelzubereitung ein. Die meisten Hütten, Gasthöfe und Restaurants in Kastelruth, Völs und Seis am Schlern sowie auf Europas größter Hochalm führen während der Knödelwochen spezielle Speisekarten, auf denen sich rund 60 verschiedene Variationen finden.

Wer schon immer wissen wollte, wie der perfekte Knödel gelingt, hat während der Knödelwochen in der Ferienregion Seiser Alm zahlreiche Möglichkeiten, sich Tipps vom Profi zu holen. Am 29. September 2011 führt eine kulinarische Wanderung zunächst entlang der Marinzenstraße von Kastelruth nach St. Valentin. Auf dem Patenerhof öffnet Anna Maria Plunger zusammen mit ihrer Freundin Paula Prossliner ihre Küchentüren und lädt ein zum Kochkurs auf dem Bauernhof. Sieben verschiedene Knödelarten bereiten die Teilnehmer unter der Aufsicht und Anleitung der Bäuerinnen zu und verkosten sie anschließend gemeinsam. Typische Speck-, Spinat- oder Kasknödel wie auch süße Topfen- und Zwetschgenknödel stehen im Rezeptheft, das jeder Teilnehmer anschließend mit nach Hause nehmen kann. Treffpunkt für die kulinarische Wanderung ist um 13:30 Uhr beim Informationsbüro in Kastelruth, die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro pro Person inklusive Kochkurs und Verkostung, eine Anmeldung ist in allen lokalen
Informationsbüros der Region möglich.

Neben dem Kochkurs auf dem Patenerhof hält Europas größte Hochalm ein vielfältiges Rahmenprogramm rund um das ehemalige „Arme-Leute-Essen“ bereit: Am Mittwoch, den 28. September 2011 führt eine kulinarische Wanderung mit dem Wanderführer Lukas Panitz vom Völser Weiher bis zur Tuff Alm, danach geht es ins Hofer Alpl zur Knödelverkostung. An den Freitagen 23. und 30. September 2011 können Gäste auf dem Salmsein-Biohof in Völs gemeinsam mit einem Kochlehrer Bio-Speckknödel zubereiten. Auf dem Messnerhof in St. Konstantin lernen die Teilnehmer am 22. und 26. September sowie am 3. Oktober 2011 die Zubereitung der Südtiroler Spezialität kennen, die im Anschluss gemeinsam unter freiem Himmel mit Blick auf den Schlern verspeist wird.

Die Anmeldung zu den Kursen und Ausflügen ist in allen örtlichen Informationsbüros oder direkt beim Seiser Alm Marketing unter der Telefonnummer +39 071 709 600 möglich. Eine Übersicht aller kulinarischen Wanderungen, Kochkurse und Festivitäten, die während der Genusswochen in der Ferienregion Seiser Alm stattfinden, alle teilnehmenden Betriebe sowie allgemeine Informationen zur Seiser Alm finden sich im Internet unter www.seiseralm.it.

Hintergrundinformation:
Die Seiser Alm ist mit 56 Quadratkilometern die größte Hochalm Europas. Zwischen sonnigen 1800 und 2300 Metern Höhe findet sich am westlichen Eingangstor der Dolomiten – seit Juni 2009 UNESCO-Weltnaturerbe – eine der faszinierendsten Natur- und Kulturlandschaften. Oberhalb der Orte Kastelruth, Seis, und Völs, eingerahmt von den Dolomiten-Gipfeln des Langkofel, Plattkofel, Schlern, Santner und Euringer, und verwöhnt von jährlich 300 Sonnentagen, ist sie ein ideales Ziel für Winter- und Sommer-Sportler, Familien mit Kindern, Ruhesuchende und Genießer.

Herbert Edlinger

Heu-Kochkurs und Wildkräuter-Wanderung im Kleinwalsertal

Das würzige Aroma von duftendem Bergheu ist Teil der Kleinwalsertaler Gourmet-Küche. Interessierte können mit Haubenkoch Herbert Edlinger auf Kräuterwanderung gehen und anschließend im Kochkurs lernen, wie aus den getrockneten Berggräsern, Kräutern und Blumen köstliche Gerichte entstehen

Österreichischer Winzersekt mit Sirup vom Walser Bergheu, in Heu gedämpftes Bergwiesenlamm oder Kleinwalsertaler Bergkäse in einer Rahmsuppe aus würzigem Heu: Im Spätsommer und Herbst findet sich auf den Kleinwalsertaler Speisekarten eine ungewöhnliche Zutat. Das frische und wunderbar aromatisch duftende Heu von den Bergwiesen der Region verleiht zahlreichen Gerichten einen unverwechselbaren Geschmack und erinnert an sonnige Sommertage.

Heu-Kochkurs und Wildkräuter-Wanderung mit dem Haubenkoch
Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann im Kochkurs von Wanderführer und Haubenkoch Herbert Edlinger eigene Heu-Gerichte kochen lernen. Doch zuerst werden die Zutaten gesammelt: Edlinger nimmt die Teilnehmer mit auf einen genussvollen Streifzug durch die Natur und zeigt, wo man Bergthymian, Holunder oder wilden Oregano findet. Die gemeinsam entdeckten Zutaten werden anschließend im Kochkurs zu Bergheu-Suppe, Brennessel-Krapfen oder Bärlauch-Gemüse veredelt – unter professioneller Anleitung entsteht ein Vier-Gänge-Menü auf Haubenniveau. Gebucht werden kann der Kurs für 69 Euro pro Person. Im Preis enthalten ist eine Wanderung mit Kräuterlehre, ein Kochkurs und ein selbst zubereitetes Vier-Gänge-Menü. Zusätzlich bekommt jeder Gast eine Kleinwalsertal-Küchenschürze, ein Überraschungsgeschenk und die Rezepte von Herbert Edlinger. Treffpunkt ist bis 12. Oktober 2011 immer mittwochs um 9.30 Uhr beim Walserhaus in Hirschegg, die Reservierung läuft jeweils bis zum Vortag. Mit jedem Urlaubsprospekt versendet das Kleinwalsertal übrigens ein Säckchen mit duftendem Bergheu – zum Fühlen, Riechen und sich auf den Urlaub freuen.

Weitere Informationen unter www.kleinwalsertal.com

Burma – Delfine in Sicht

Ein ganz besonderes Erlebnis erwartet die Reisenden auf der dreiwöchigen Burma-Expedition des Hamburger Asien-Spezialisten a&e erlebnis:reisen. Gemeinsam mit Flussdelfinen und den lokalen Fischern gehen sie auf Fischfang. Zum Sonnenaufgang startet die Tour mit kleinen Booten auf dem Irrawaddy, dem größten Fluss Burmas, um nach Delfinen Ausschau zu halten. Mit dem Klang von hölzernen Stöcken werden die Tümmler allmorgendlich angelockt. Die schwimmenden Säuger machen sich sodann auf die Suche nach Fischschwärmen und treiben diese zu den Booten, von denen die Fischer ihre Netze auswerfen. Zum Schluss bekommen die hilfreichen Tümmler etwas vom Fang ab. Ein schönes Beispiel dafür, wie Menschen im Einklang mit der Natur leben können.

Bereits seit über 15 Jahren bietet der Veranstalter a&e erlebnis:reisen mit dieser Burma-Expedition „Abenteuer im Goldenen Land“ eine der ungewöhnlichsten Reiserouten durch das Land an. Neben den klassischen Stationen wie dem malerischen Inle See im Shan-Hochland, der letzten Königsstadt Mandalay und der weiten Pagodenebene von Bagan führt die aktive 22-tägige Rundreise in kleiner Gruppe von 6 bis 14 Teilnehmern tief in den Dschungel des Betelnussgebietes in Zentral-Burma. Ein traditionelles Elefanten-Camp ist das Ziel: Hier erleben die Gäste Arbeitselefanten und ihre Mahouts beim Arbeitsalltag und wandern durch dichten Urwald. Übernachtet wird in einer Dorfgemeinschaft. Als weitere Besonderheit geht es von dort bis in den Süden des Landes nach Mawlamyine am Salween-Fluss. Eine Wanderung durch das Shan-Hochland mit Klosterübernachtung rundet das Programm ab. Die neue Delfin-Tour bietet einen weiteren Einblick in das Leben der Burmesen.

Die nächsten Touren starten im Oktober, November und Dezember für jeweils 22 Tage zum Reisepreis ab EUR 3.090,- pro Person. Die Reise ist auch als verkürzte Variante mit 16 Reisetagen für EUR 2.650,- buchbar. Im November startet zudem vom 01. bis 17. November eine Sonderreise zu den stimmungsvollen Lichterfesten zum magischen Novembervollmond.

Weitere Informationen zu Leistungen und Terminen sowie zum Gesamtprogramm erhalten Interessierte auf der Webseite www.ae-erlebnisreisen.de

Preisvegleich bei Opodo

Thurgauer Gourmet-Wanderung

Wandernd von Gang zu Gang

Genussfreudige Wanderer kommen am Samstag, den 17. September 2011 bei der 7. Thurgauer Gourmet-Wanderung voll auf ihre Kosten. Auf der rund 12 Kilometer langen Wanderstrecke durch die reizvolle Thurgauer Landschaft rund um Ermatingen erwandern sie sich Gang für Gang. Fünfmal wird unterwegs eingekehrt, um regionale Spezialitäten zu geniessen.

Die Wanderung beginnt und endet im Fischerörtchen Ermatingen direkt am Schweizer Untersee, wo gleich zu Beginn die ersten zwei Gänge nur wenige Meter auseinander liegen. Frisch gestärkt geht es hinauf auf Schloss Arenenberg – mit dem hier ansässigen Napoleonmuseum eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region – und über Salenstein wieder zurück. Die Aussicht auf Felchenknusperli, Rieslingsuppe, Schweinsfilet an Blauburgunder Jus, Müller-Thurgau-Minestrone, Zimt-Hüppen , diversen Käsespezialitäten und natürlich den jeweils passenden Thurgauer Tropfen dazu beflügelt jeden Schritt.

Die Tour kann je nach Wunsch zwischen
9.30 Uhr und 14 Uhr alle fünfzehn Minuten gestartet werden und kostet alles inklusive 93 Franken (67 Euro) für Erwachsene und 19 Franken (14 Euro) für Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren. Interessierte sollten sich frühzeitig anmelden.

www.thurgau-tourismus.ch

Weißweinparty in der RebArena

„In zwei Wochen ist es so weit. Am Pfingstsonntag, den 12. Juni feiern wir die Eröffnungsfeier der RebArena im Rittergarten. Die „Winerotation 2011“ mit 10 Spitzenweingütern aus unterschiedlichen Anbaugebieten Deutschlands ist die Fortsetzung der ersten Winerotation im vergangenen November.

Wir freuen uns, folgende Gastweingüter begrüßen zu dürfen:

• Bickel-Stumpf – Franken
• Dönnhoff – Nahe
• Laible – Baden
• K.F. Groebe – Rheinhessen
• Von Othegraven – Mosel (Günther Jauch)
• Philipps Mühle – Mittelrhein
• Klumpp – Baden
• Drautz-Able – Württemberg
• August Eser – Rheingau

DJ Mahmut the First legt groovige Soulplatten auf. Das Ruperts Kitchen Orchestra aus Berlin wird die frühen Abendstunden mit live Musik verfeinern. Und natürlich lodert wieder das obligatorische Rebenfeuer in dem über 5.000qm großen, prämierten Gutspark „schönster Garten an der Deutschen Weinstraße“. Feiern Sie dieses ausgelassene Sommernachtsfest mit uns!

Einlass: 45 Euro, inklusive aller Weine & Wasser. Die Culinarier sorgen für das leibliche Wohl. Der Event findet bei jedem Wetter statt! Wer noch keine Karten hat – Jetzt im Vorverkauf sichern! Weitere Infos und Kartenvorverkauf unter: www.winerotation.de

Für den Pfingstsonntag Nachmittag empfehlen wir eine Wanderung durch die Großen Gewächs Lagen Bad Dürkheims. Der Höhenweg zwischen den Kalklagen des Michelsbergs und den Terra Rossa Böden des Weilbergs bietet eine wunderbare Aussicht auf Haardtrand und Rheintal. Die Böden auf diesem Weg sind die Basis der Bad Dürkheimer Großen Gewächs Lagen. Verkosten Sie mit dem Dürkheimer Terroirexperten Dr. Steffen Michler Große Gewächse der Bad Dürkheimer VDP Weingüter vor Ort auf den historisch bedeutsamen Großen Lagen. An der Römervilla zum Weilberg erwartet Sie eine kleine Vesper.“

Beginn: 13:30 Uhr; Preis: 35,- EUR p.P., Dauer: ca. 3 h. Infos zur Anmeldung hier.
www.fitz-ritter.de

Mit TUIfly nonstop ab Stuttgart die Kapverden entdecken

Pünktlich um 8:10 Uhr startete gestern eine sonnengelbe Boeing 737-800 der Ferienfluggesellschaft TUIfly zu ihrem ersten Direktflug von Stuttgart auf die Kapverden. Einmal in der Woche (donnerstags) kann ab Stuttgart nonstop der afrikanische Inselstaat im Atlantik entdeckt werden.

„Die Kapverden bieten alles für einen abwechslungsreichen Urlaub. Ob ein relaxter Strandaufenthalt oder eine Wanderung in unberührter Natur. Besonders zum Kite-Surfen bieten die Kapverden die idealen Voraussetzungen. Aber auch andere Wassersportler kommen voll auf ihre Kosten, “ so Dagmar Fischer, Leiterin TUIfly Produkt- und Qualitätsmanagement und Kapverden Fan.

Fluggäste können im Sommer 2011 schon ab 150 Euro Oneway inklusive aller Steuern und Gebühren an Bord einer modernen Boeing 737-800 von TUIfly zu den Kapverden starten.

Zu buchen u.a. bei Opodo

Gourmet-Wanderung durch den Schwarzwald

GOURMET-WANDERUNG DURCH DEN SCHWARZWALD

Die Natur schmecken lernen: Wanderkoch Friedrich Klumpp nimmt seine Gäste mit auf einen Genuss-Streifzug durch den Schwarzwald – und zeigt, wie man aus unterwegs gesammelten Zutaten ein Gourmet-Menü zaubert

Frischer geht es nicht: Wenn Friedrich Klumpp vom Hotel Rosengarten in Baiersbronn durch den Schwarzwald streift, dann entsteht ein Menü direkt aus und in der Natur. Zusammen mit seinen Gästen macht sich der Koch auf zu einer kulinarischen Wanderung der besonderen Art. Ein leckerer Salat aus frisch gesammelten Kräutern und Löwenzahn, Ebereschen-Maultaschen oder ein Eisparfait mit Fichtenspitzen – aus unterwegs gesammelten Zutaten entstehen die verschiedenen Gänge eines Gourmet-Menüs, das an verschiedenen Stationen der Wanderung zubereitet und probiert wird. Zwischendurch erzählt Klumpp Geschichten rund um die Köstlichkeiten, die Wald und Wiesen dem aufmerksamen Beobachter bieten: Die Wanderer erfahren, welche Pflanzen ungenießbar sind und welchen Kräutern man einen Platz auf der heimischen Speisekarte einräumen sollte. Der ausgezeichnete Koch und Natur-Enthusiast sorgt dafür, dass neben Augen und Ohren der Geschmackssinn nicht zu kurz kommt und kocht an fünf Stationen mitten im Wald für seine Begleiter jeweils ein Gericht mit den gefundenen Zutaten.

Wer diese natürlichen und außergewöhnlichen Spezialitäten selbst probieren möchte, hat dazu am 30. April, 28. Mai, 11. und 25. Juni, 9., 16. und 30. Juli sowie 6. August 2010 (jeweils freitags) die Gelegenheit. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Hotel Rosengarten in Baiersbronn. Die Wanderung dauert vier Stunden und ist inklusive Speisen und Getränken für 23 Euro über das Büro der Baiersbronn Touristik buchbar. Weitere Informationen im Internet unter www.baiersbronn.de . Anmeldung unter der Telefonnummer 07442/180080 oder per E-Mail an info@baiersbronn.de.

Die Gemeinde Baiersbronn im nördlichen Schwarzwald ist Baden-Württembergs größte Tourismus-Gemeinde. Baiersbronn besteht aus neun Ortsteilen und hat 16.000 Einwohner. 550 Kilometer Wanderwege und zahlreiche Themenwanderungen machen Wandern zu einem touristischen Schwerpunkt der Gemeinde mit 81% Waldanteil. Zudem gilt Baiersbronn als Gourmethochburg mit der deutschlandweit größten Dichte an Sterneköchen. Wellness- und Aktivangebote runden das Programm für Urlauber ab.