Fijis Hotel-Neuigkeiten

Auf Südsee-Touristen warten in Fiji aktuell viele neue Unterkünfte. Nachhaltigkeit kombiniert mit Luxus stehen dabei im Fokus der Hotels und Resorts. Tourism Fiji stellt einige der spannendsten Hotelprojekte und ihre Neuheiten vor:

Vomo Island Resort: Private Luxushäuser mit tropischen Vorgärten
28 Wochen lang wurde renoviert, jetzt hat das Vomo Island Resort seine Türen neu geöffnet und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mit „The Palms“ und „The BeacHouse“ sind gleich zwei moderne, private Luxushäuser in direkter Strandlage neu errichtet worden. Das palastartige „The Palms“ verfügt über vier Schlafzimmer und einen eigenen, teils überdachten Pool. Das „The BeacHouse“ mit seinen drei Doppelzimmern punktet mit dem beeindruckenden Infinity-Pool. Des Weiteren stehen den Gästen komplett renovierte Hillside Villas, Beachfront Villas und Beachfront Retreats zur Verfügung. Farbenreiche Gartenanlagen mit tropischen Blumen runden den Umbau des Resorts ab. Vomo Island erreicht man ab Nadi per Hubschrauberflug in 15 Minuten oder per Boot in 75 Minuten. www.vomofiji.com

Jean-Michel Cousteau Resort: Fijis einziges Luxus-Resort mit Meeresbiologen
Ganz nach den Vorstellungen des Namensgebers der Resorts, dem französischen Meeresforscher Jean-Michel Cousteau, stehen Unterwasserwelt und Nachhaltigkeit im Zentrum eines Besuches der renovierten Unterkunft auf Vanua Levu. Als einziges Luxus-Resort des Insel-Staates mit einem festangestellten Meeresbiologen können Gäste hier die bunte Unterwasserwelt erkunden und gleichzeitig Wissenswertes über die Meeresbewohner erfahren. Sämtliche 25 Luxus-Apartments des im September wiedereröffneten Jean-Michel Cousteau Resorts erscheinen im neuen Glanz. Zusätzlich wurde der Infinity-Pool saniert sowie neue Entspannungs-Pavillons erbaut.
Per hoteleigenem Transfer ist das Resort in 20 Minuten ab dem Savusavu Airport zu erreichen. www.fijiresort.com

Kokomo Island Resort: Privates Inselresort am viertgrößten Riff der Welt
Im März 2017 eröffnet mit dem Kokomo Island Resort das neuste und exklusivste Hotel der Fijis. Die Luxusanlange liegt direkt vor dem Great Astrolabe Reef, dem viertgrößten Korallenriff der Erde, auf der zur Kadavu Inselgruppe gehörenden Privatinsel Kokomo. Die fünf „Hilltop Residences“ und 21 „Beachfront Villas“ erscheinen im traditionellen Fiji-Design, verfügen jeweils über einen eigenen Pool und sichern den Gästen so die gewünschte Privatsphäre zu. Für die richtige Entspannung sorgt der „The Raintree Spa“-Bereich. Von Nadi gelangt man per Flug in 45 Minuten zum Kokomo Island Resort, von Suva aus dauert der Flug 25 Minuten.
www.kokomoislandfiji.com

Momi Bay Resort: Erstes Marriott-Hotel in Fiji an künstlich-gebauter Lagune
Ebenfalls für Anfang 2017 ist die Eröffnung des Momi Bay Resorts geplant. Die Fünf-Sterne-Anlage wird über 250 Zimmer verfügen und ist das erste von der Marriott Gruppe geführte Hotel des Südsee-Staates. Ein Highlight des Prestige-Projektes ist Fijis erste künstlich erbaute Lagune. Daneben werden den Gästen drei Restaurants, zwei Swimming-Pools sowie Spa- und Fitness-Bereiche zur Verfügung stehen. Das Momi Bay Resort wird zwischen der Hafenstadt Port Denarau und der Coral Coast auf Fijis Hauptinsel Viti Levu gebaut.

Nila Beach Resort: Luxus-Überwasser-Bungalows im Pazifik
Eine weitere Hotel-Neuheit wird voraussichtlich 2018 fertiggestellt. Im Nila Beach Resort sollen über 60 Überwasser-Bungalows entstehen. Das Projekt ist in vier Bauabschnitte unterteilt. Die auf dem Wasser gebauten Luxus-Bungalows sind Teil der finalen, vierten Bauphase. Vorher werden bereits 22 „Beachside Villas“ im Nila Beach Resort errichtet. Die Anlage befindet sich in der Nähe der Vuda Marina zwischen Fijis Hauptstadt Nadi und Lautoka.

www.fiji.travel.

Coco Bodu Hithi

Malediven-Erlebnis zwischen Unterwasser-Märchen und Gourmet-Tempel

Auf der im Nord-Malé-Atoll unweit der Hauptstadt Malé gelegenen Malediven-Insel befindet sich mit Coco Bodu Hithi das Resort der Coco Collection, das Naturliebhaber, Gourmets und Entspannungssuchende gleichermaßen beglückt. Ein ausgeklügeltes Design-Konzept trifft dort auf den respektvollen Umgang mit der auf der Insel beheimateten Flora und Fauna. Zahlreiche Restaurants und Bars, Wohlfühl-Behandlungen im „Coco Spa“ sowie Ausflüge in die spektakuläre Unterwasser-Welt rund um die Insel füllen den Aufenthalt auf Coco Bodu Hithi mit einzigartigen Coco Erinnerungen.

Im Sand relaxen oder über dem Ozean schweben – die Villen von Coco Bodu Hithi
Die insgesamt 100 Villen, die alle über einen eigenen Pool verfügen, vereinen Elemente der traditionell maledivischen Architektur, wie die mit Rattan gedeckten Dächer, mit zeitgemäßem Design. Auf 188 Quadratmetern sind die 44 „Island Villas“ die geräumigsten, was durch die Loft-ähnliche Raumaufteilung ohne Zwischenwände zusätzlich betont wird. Wer in einem der privaten Außenbereiche jeder „Island Villa“ relaxen will, hat die Wahl zwischen einer Sonnenterrasse mit Meerblick und einem separaten Gartenbereich mit Pool. Die 16 je 109 Quadratmeter großen „Water Villas“ und die mit 144 Quadratmetern etwas größeren 16 „Escape Water Villas“ sind auf Pfeilern direkt in das Wasser gebaut und mit Stegen verbunden, wodurch sie regelrecht über der Meeresoberfläche zu schweben scheinen.

Purer Luxus in den Escape Water Residences
Besondere Exklusivität erfahren die Gäste der 24 „Escape Water Residences“. Die je 184 Quadratmeter großen Luxus-Villen liegen als angenehme Rückzugsorte über dem Wasser etwas entfernt vom restlichen Resort und verfügen doch über alle dort gebotenen und zusätzlichen Vorzüge. Den Gästen der Escape Water Residences wird die Möglichkeit geboten, einen frühen Check-In und einen späten Check-Out zu machen. Neben Champagner-Empfang, einem Sonnendeck mit Pool und direktem Zugang zur Lagune der Insel, kommen die Bewohner der privilegierten Unterkünfte ab Mai 2015 zudem in den Genuss eines privaten Butler-Services, mit dem Gästen jeden Tag 24 Stunden lang jeder Wunsch erfüllt wird, kostenfreien Yoga- und Fitness-Stunden sowie speziellen Sundowner-Cocktail-Events. Zur regulären Ausstattung dieser exklusiven Unterkünfte gehört außerdem die Coco Cinema Filmvorführungen unter dem Sternenhimmel mit Popcorn und Erfrischungen, eine mit selektierten Weinen ausgestattete Bar sowie eine private Nespresso Maschine, für den kleinen Koffein-Kick zwischendurch.

Vom Live-Cooking bis zum Seafood-Barbecue – die Restaurants von Coco Bodu Hithi

Sieben unterschiedliche Speise-Lokalitäten stehen für die erstklassige Gastronomie-Kultur, die auf Coco Bodu Hithi gepflegt wird. Im Hauptrestaurant „Air“ wird morgens, mittags und abends internationale Fusion-Küche, wahlweise vom Buffet oder à la carte, geboten. Idyllisch liegt das Spezialitäten-Restaurant „Aqua“, das ähnlich wie die „Water Villas“ auf Pfählen über der Lagune schwebt und in dem täglich frische Fisch- und Meeresfrüchte-Köstlichkeiten serviert werden. Mit klassisch-modernen Gerichten präsentiert sich das „Stars Restaurant & Bar“, in dem man sich für die Zubereitung der immer saisonal abgestimmten Speisen an der mediterranen Küche orientiert. Freunde von Sushi, Sashimi und anderen japanischen Delikatessen werden im „Tsuki“ bestens bedient. Dort können die Gäste die Köche dabei beobachten, wie sie alle Gerichte mit traditionell asiatischen Techniken vor ihren Augen zubereiten.

Ein kulinarisches Highlight ist das Meeresfrüchte-Barbecue am Strand im aufgebauten Restaurant „Breeze“. Einmal pro Woche gibt es außerdem im „Wine Loft“ die Gelegenheit, einem exquisiten Menü, begleitet von auserlesenen Weinen aus aller Welt, beizuwohnen. Soll es lieber ein Cocktail sein, bietet die Bar „Latitude“ eine große Auswahl klassischer und ausgefallener Kreationen mit Blick auf die Weite des Ozeans. Wer sich nicht entscheiden kann oder lieber die Ruhe seiner eigenen Terrasse genießen möchte, findet im In-Villa-Dining-Menü zahlreiche delikate Alternativen.

Schönheit über dem Wasser – Spa und Wellness
Besonderes Highlight der Insel ist der einzigartige Spa-Bereich: über dem Wasser gelegen, wurde in sechs Behandlungszimmer ein Fenster im Boden, direkt unter dem Kopfteil des Massage-Betts, eingelassen, so dass Gäste während der Behandlung die Unterwasserwelt des Indischen Ozeans beobachten können. Die Treatments im „Coco Spa“ sind aus thailändischen, balinesischen und indischen Traditionen speziell für Coco Bodu Hithi entwickelt worden. Neben authentischen Ayurveda-Behandlungen und wohltuenden Massagen gibt es Facials mit den hochwertigsten Kosmetik-Produkten, auf Wunsch auch in privater Atmosphäre in der eigenen Villa.

Angegliedert an den Spa-Bereich findet sich ein vollausgestatteter Fitnessraum. Genauso offen gehalten wie die gesamte Architektur des Bodu Hithi Resorts, verführt die Rundum-Verglasung die Seele dazu, über den endlosen indischen Ozean zu schweifen. Für die Yoginis unter den Gästen, oder alle die es werden wollen, können Körper und Geist mit Sonnengruß, Kobra und Hund unter freien Himmel auf dem Yoga-Deck aktiviert werden.

Aktivitäten auf und um Coco Bodu Hithi
Um die Schönheit des Indischen Ozeans nicht nur zu bewundern, sondern auch zu erleben, gibt es im Wassersportzentrum von Windsurfing und Jet Skiing bis zu Bootstouren in den Sonnenuntergang zahlreiche Aktivitäten auszuprobieren. Besonders nahe kommt man dem türkisfarbenen Meeresreich bei einem Tauch- oder Schnorchelausflug, bei dem man sowohl das prachtvolle Korallenriff bewundern als auch die Bekanntschaft der vielen in der Lagune heimischen Schildkröten machen kann. Um die Erhaltung dieser faszinierenden Natur ist das Team von Coco Bodu Hithi stets sehr bemüht. So kümmert sich nicht nur eine ansässige Meeresbiologin um die Pflege der Tier- und Pflanzenwelt, sondern auch die Gäste können bei ihrem Aufenthalt live erfahren, was vor Ort für deren Fortbestand getan wird.

www.cocoboduhithi.com

Kreolisches Curry aus dem Karo

Man nehme gartenfrischen Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer, ein Freiland-Huhn vom Markt, exotische Gewürze und fertig ist das Nationalgericht der Mauriten: das Curry. Ganz besonders köstlich wird dieses, wenn Ravi Gookoolah, der Chef de Cuisine des Maradiva dabei den Kochlöffel schwingt. Der gebürtige Maurite findet beinahe jede Zutat direkt im hoteleigenen Karo, kreolisch für Garten. Dort sprießt und gedeiht auf 6.000 Quadratmetern alles, was das Herz begehrt: Kürbisse, Melonen, Chili, Zimt, Safran, Curryblätter, Koriander. Die endemische Pflanzenwelt der Insel hält alles bereit, um exotische Köstlichkeiten auf die Teller der Gäste des Fünf-Sterne-Resorts zu bringen. In den beiden Restaurants des Maradiva, Coast2Coast und Cilantro, werden authentische Gerichte auf höchstem Niveau serviert. Ziel ist es dabei, das Typische der mauritischen Küche einzufangen und das Beste, was die drei Kontinente, die die Kultur der Insel prägen, hervorgebracht haben, zu vereinen. Aber nicht nur Freunde des mauritischen Currys kommen dort voll auf ihre Kosten, denn natürlich landet im Maradiva auch fangfrischer Fisch aus dem Indischen Ozean auf dem Teller. Wer lieber im privaten Rahmen genießt, tut das beim Candle-Light-Dinner in der eigenen Villa oder barfuß unterm Raj-Zelt am Strand. Bei einem Kochkurs können Gookoolahs Spezialitäten auch direkt im Karo in der Open-Air-Showküche probiert werden.

www.maradiva.com

Ayyoub Salameh

Das Ithaa Unterwasser Restaurant des Conrad Maldives Rangali Island hat die New York Daily News (die fünftgrößte Zeitung der Vereinigten Staaten) hat das Ithaa soeben zum schönsten Restaurant der Welt gekürt!

Informationen zu der Wahl und den anderen Preisträgern unter:
http://www.nydailynews.com/life-style/eats/list-world-beautiful-restaurants-article-1.1719564

Ithaa, das erste komplett verglaste Unterwasser-Restaurant, wurde am 15. April 2005 eröffnet und ist noch heute das einzige Restaurant dieser Art weltweit. Rund drei Meter unter dem Meeresspiegel gelegen, ist Ithaa umgeben von einem lebendigen Korallenriff. Das Restaurant ist umhüllt von 12,5 mm dicken Acrylglasscheiben und bietet bis zu 14 Gästen Platz.

Die Architektur des Restaurants Ithaa, was „Perle“ in der maledivischen Sprache „Dhivehi“ bedeutet, ist inspiriert von der Bauweise eines Aquariums. So ermöglicht das Restaurant den Gästen, Farben, Klarheit und Schönheit des Indischen Ozeans zu genießen, ohne auch nur die Füße nass machen zu müssen.

„Exzellentes Essen ist im Conrad Maldives ein essentieller Teil des Luxus Urlaubs, mit 11 Restaurants und Bar bieten wir in unserem Luxusresort die größte kulinarische Vielfalt auf den Malediven“, sagt Ayyoub Salameh, Executive Chef des Conrad Maldives. Für das Ithaa Unterwasser Restaurant kreierte Chefkoch Ayyoub Salameh gerade ein neues sieben gängiges Gourmet Menü. Europäisch inspiriert kommen feinste Zutaten wie Kaviar, Gänseleberpastete und Trüffel unter Wasser auf den Tisch. Die Herausforderung im Ithaa Unterwasser Restaurant ist es, ein Menü zu bieten, das genauso spektakulär ist wie die sensationelle Umgebung.

„Die Herausforderung am neuen Menü im Ithaa Unterwasser Restaurant war es, ein Menü zu bieten, das genauso spektakulär ist wie die Umgebung, in der es serviert wird. Deshalb habe ich entschieden, mich auf luxuriöse Zutaten zu konzentrieren,“ so Küchenchef Salameh.

Das Sieben Gänge Menü wird von der modernen europäischen Küche beeinflusst und kostet 245 Euro pro Person:
Aperitif
Kaviar, Sour Cream, Kartoffel Blinis
Amuse bouche
Mascarpone Trüffel Klößchen, Edamame Bohnen, Sprossen, Espelette Chili
Appetizer
Ente, Auswahl an Waldpilzen, Steinpilzklößchen, Gänseleberpastete
Entrée
Maledivisches Hummer Carpaccio, Fischtartar, pochiertes Wachtelei, Passionsfrucht Dressing
Cleanse
Mandarinensorbet, frische Brombeeren und Basilikum
Passion
Makrele, Safran Champagner Risotto, Beurre Blanc Schaum
oder
Rinderfilet, Apfel Gänseleber Tortellini, Tomaten Avocado, Rotweinsauce
Indulge
Valrhona Schokolade, weiße Schokoladenpraline, salziges Karamelsablé, süßes Karottensorbet

Ein leichteres Vier Gänge Menü wird zur Mittagszeit angeboten. Um die Neugier zu befriedigen, können die Gäste das Restaurant auch für Cocktails besuchen.

Conrad Maldives Rangali Island: Elegant, schick und ein bisschen sexy!
Eleganter Luxus trifft im Conrad Maldives Rangali Island auf einen zeitgenössischen, minimalistischen Stil gepaart mit Komfort vom Feinsten. Ein Resort, zwei Inseln und gleich drei Arten des ultimativen Wohnkomforts – damit ist das Conrad auf den Malediven ideal für anspruchsvolle Reisende, die stilvollen Luxus suchen.
Auf zwei Inseln offeriert das Luxushideaway die größte Auswahl an unterschiedlichen Villen- und Suite- Typen der Malediven. 50 bis zu 304qm große Water Villas auf Stelzen direkt in die Lagune gebaut, bieten auf der Insel Rangalifinolhu romantische Abgeschiedenheit. Die größere und belebtere der beiden Inseln, Rangali, offeriert 79 großzügige bis zu 670pm große Beach Villen die, eingebettet in tropisches Grün, über riesige Open-air Badezimmer und teilweise eigenen Pool verfügen, aber trotzdem nur wenige Schritte vom Meer entfernt sind. Die 14 Spa-Water Villas des Spa Retreats – ein Resort im Resort – verfügen jeweils über einen eigenen Spa Behandlungsraum, die sieben Family Water Villas sind mit ihrem zweiten Schlafzimmer die ideale Unterkunft für Familien und Freunde, die gemeinsam verreisen.

Für die größte kulinarische Vielfalt der Malediven stehen gleich 11 Restaurants und Bars zur Auswahl: das Ithaa Unterwasser-Restaurant – das einzige voll verglaste Unterwasser- restaurant der Welt, der Koko Grill mit japanischen Teppanyaki Degustationsmenüs unter den Sternen, das Mandhoo Spa Restaurant mit organischer Gourmetküche, die Wine & Cheese Bar mit 101 der besten Käsesorten der Welt, Themenbuffets wie das „Hummer & Champagner Dinner“ sowie über 17,000 Flaschen exquisiter Weine im Weinkeller, der mit Wein-Verkostungen lockt, um nur Einige der kulinarischen Highlights zu nennen.

In zwei Spas bietet das Resort unterschiedliche Spa Konzepte: Im Spa des Spa Retreat mit Spa Water Villen und Spa Restaurant basiert die Philosophie der Behandlungen mit Bio-Produkten auf den fünf Elementen – Erde, Luft, Feuer, Wasser und Holz.
Für die kleinsten Gäste gibt es im Spa Retreat speziell auf Kinder zugeschnittene Behandlungen. Im Over-Water-Spa werden ganzheitliche Behandlungen angeboten.

Bei Tauch- oder Schnorchelexkursionen an den schönsten Tauchspots der Malediven können die „big five“ (Walhai, Manta, Muräne, Grauer Riffhai und Schildkröte) der Malediven beobachtet werden. Ein Picknick auf einer einsamen Insel, Delfinbeobachtung, Hochseefischen, Sunset-Cruises… – das Conrad Maldives offeriert eine Fülle an Ausflügen und Wassersportangeboten sowie als erstes Resort weltweit Ausflüge mit Nemo, einem kleinen U-Boot.

Zum Träumen: www.conradmaldives.com/

Ravi Gookoolah

Ab sofort wird im Maradiva noch authentischer gekocht, denn der neue Chef de Cuisine Ravi Gookoolah ist gebürtiger Maurite und stellt unter Beweis, dass die kreolische Küche mit internationaler Haute Cuisine durchaus mithalten kann. Grundlage dafür sind die richtigen Produkte. Deswegen hegt und pflegt Ravi Gookoolah den hauseigenen Gemüse- und Kräutergarten, den Karo du Chef, mit Hingabe. Es versteht sich von selbst, dass der 49-jährige mit der Zubereitung exotischer Produkte wie Palmherzen, weißen Gurken oder schwarzen Bohnen vertraut ist, immerhin hat er auf dem Eiland im Indischen Ozean sein Handwerk von der Pike auf gelernt, bevor er auf verschiedenen Luxusyachten anheuerte und zwischen Monaco und Athen, Cannes und Istanbul die Gäste auf offener See kulinarisch verwöhnte. Schließlich ging er bei einem seiner Landgänge im renommierten Gourmetrestaurant Le Louis XV in Monte Carlo vor Anker, wo er unter Starkoch Alain Ducasse den Feinschliff seines Könnens erhielt. 2007 kehrte er der großen weiten Welt den Rücken und zelebriert seitdem in seiner Heimat die kreolische Küche. Mit dem Maradiva Villas Resort & Spa, dem einzigen Luxus-Villen-Resort der Insel in mauritischem Privatbesitz, hat er sich dafür eine Wirkungsstätte ausgesucht, der Authentizität am Herzen liegt. Das Resort befindet sich direkt am weißen Sandstrand von Flic en Flac und empfängt die Gäste in individuellen und exklusiven Poolvillen im Kolonialstil. Gäste, die dort Erholung suchen, können ab sofort Ravi Gookoolahs kreolische Gourmetküche, aber auch weiterhin mediterrane und indische Spezialitäten sowie Thai-Küche und japanische Gerichte vom Teppanyaki genießen. Weitere Informationen und Buchung unter www.maradiva.com oder telefonisch unter +230 403 15 00.

Maradiva Villas Resort & Spa
Das Maradiva Villas Resort & Spa, das kleinste Villenresort auf Mauritius, ist Mitglied der Leading Hotels of the World und das einzige Resort auf der Insel, das seinen Gästen 65 großzügige und private Villen mit Pool bietet. Mit dem tausend Quadratmeter großen Ayurveda-Spa ist das Luxushotel eine der führenden Adressen für ganzheitlichen Erholungsurlaub auf Mauritius. Kulinarisch setzt das Maradiva auf authentisch kreolische Küche auf Sterneniveau mit feinsten Zutaten aus dem hoteleigenen Gemüsegarten, dem sich Chefkoch Ravi Gookoolah mit Hingabe widmet. Aber auch asiatische, indische und mediterrane Köstlichkeiten stehen auf der Karte.

www.maradiva.com

Jérôme Rigaud

Im Maradiva Villas Resort auf Mauritius können Gäste sich beim Honigschleudern als Imker versuchen und mit dem ehemaligen Kreml-Koch Jérôme Rigaud kochen

Hoteleigene Bienenvölker sammeln den Nektar der unzähligen bunten Strelitzien, Malven- und Hibiskusblüten rund um das Fünf-Sterne Hotel und erzeugen das süße Gold. Gäste können den Imkern des Maradiva bei ihrer Arbeit zusehen, beim Einsammeln der Waben zur Hand gehen und sich beim Honigschleudern selbst als Imker versuchen.

Probiert wird der Maradiva-Honig dann entweder pur bei einer Honigdegustation oder in einer der Kreationen, die Chefkoch Jérôme Rigaud vorwiegend mit Zutaten aus dem Garten des Hotels, dem „Karo du Chef“, zaubert.

Wer selbst Hand anlegen und einen Blick in den mauritischen Kochtopf werfen will, hat dazu bei einem Kochkurs mit Jérôme Rigaud Gelegenheit. Dabei können Gäste dem ehemaligen Kreml-Koch über die Schulter schauen, ihm so manches kulinarische Geheimnis entlocken und Wissenswertes über die exotischen Gemüse- und Obstsorten, Gewürze und Kräuter der Insel lernen. Beim anschließenden Lunch im Garten verkosten die Hobbyköche dann das gemeinsam gezauberte Menü und erfahren, wie jede Kultur und Religion der Insel ihr Quäntchen zur vielfältigen regionalen Küche beigetragen hat. Buchungen unter www.maradiva.com oder unter +230 403 15 00.

Direkt am Indischen Ozean, am Wolmar Beach bei Flic en Flac, bietet das Maradiva Villas Resort & Spa seinen Gästen 65 elegante Villen mit Pool. Der Gast wählt zwischen drei Villentypen im Kolonialstil. Das Highlight des Maradiva ist das Ayurveda-Spa auf einer Fläche von mehr als 1.000 Quadratmetern mit diversen Pools, Hamam, Sauna, Sanarium sowie einer Beauty-Lounge.

Preise vergleichen bei booking
Flüge vergleichen bei Opodo

Chalong Songkroh

Hohe Ehre: Das Luxusresort Anantara Phuket Villas freut sich, den besten Sommelier Thailands in seinen Reihen zu wissen. Chalong Songkroh, ansässiger Wine Guru in der exklusiven Villenanlage, wurde kürzlich mit dem prestigeträchtigen Best Sommelier 2012 Award ausgezeichnet. Die Best Sommelier Competition wird jährlich vom Fachmagazin „Wine Today“ durchgeführt und ermittelt in einem mehrtägigen Auswahlverfahren den fähigsten Weinkenner des Landes. Als Bester seines Fachs in Thailand setzte sich Chalong Songkroh gegen mehr als 100 Mitbewerber durch.

Der preisgekrönte Sommelier ist seit über einem Jahr als Wine Guru in den Anantara Phuket Villas tätig. „Ich offeriere anspruchsvollen Gästen außergewöhnliche Weine und berate Sie bei der Weinauswahl zu einem erlesenen Dinner oder dem passenden Jahrgang für einen besonderen Anlass. Wein ist meine Leidenschaft und einen guten Tropfen zu öffnen stellt für mich ein wahres Vergnügen dar.

“ Die Marke Anantara legt großen Wert auf das Training und die Weiterbildung seiner Wine Gurus. In jedem der 18 Resorts steht mindestens ein hoch qualifizierter Sommelier bereit. Ein anspruchsvolles Training, der Besuch von Weinverkostungen und Wettbewerben sowie Touren zu Weinbaugebieten in Europa und der neuen Welt garantieren einen hohen Standard auf internationalem Niveau.
Mehr Informationen finden sich unter www.anantara.com

Jérôme Rigaud

Internationale kulinarische Erlebnisse im Maradiva Villas Resort & Spa: Der Franzose Jérôme Rigaud ist neuer Chefkoch im Maradiva Villas Resort & Spa auf Mauritius. Rigaud erwarb seine Fertigkeiten bei Gourmetkoch und „Koch des Jahrhunderts“ Joël Robuchon und war anschließend unter Michel Troisgros im mit drei Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurant „Maison Troisgrois“ im französischen Roanne tätig.

2008 wechselte Rigaud als Chefkoch in den Moskauer Kreml, wo er nicht nur die Leibgerichte der russischen Präsidenten Putin und Medvedev zauberte, sondern auch zahlreiche Staatsmänner, gekrönte Häupter und prominente Gäste aus aller Welt kulinarisch verwöhnte. Diese internationale Erfahrung bringt Rigaud mit ins Maradiva, wo er die Melange aus kreolischer, asiatischer und indischer Küche, für die das Resort bekannt ist, um feine französische Nuancen ergänzt. So schafft der Franzose ganz neue, kulinarische Kunstwerke, für die er regionale Zutaten verwendet, die zum Teil im Maradiva selbst angebaut werden. Die Gäste des Fünf-Sterne-Hotels genießen Rigauds Gourmetküche entweder mit Blick aufs Meer auf der Terrasse des Coast2Coast Restaurants oder beim In-Villa-Dining in der Privatsphäre ihrer eigenen Luxusvilla.

Weitere Informationen und Buchung unter www.maradiva.com oder telefonisch unter +230 403 15 00.

Mauritius: Maradiva Villas Resort & Spa

Das Maradiva Villas Resort & Spa ist nun auch offiziell mehr als ein Fünf-Sterne-Hotel. Die mauritische Tourismusbehörde MTPA hat eine Neueinteilung der Hotelkategorien vorgenommen, die sich weitestgehend an europäischen Standards orientiert. Mit der „Five-Star-Luxury“-Klassifizierung ist es ab sofort möglich, die Sahnestückchen vom Rest der Luxushotels zu unterscheiden.

Von diesen außergewöhnlichen Hotels gibt es genau sechs auf der Insel. Das Maradiva gehört dazu, denn es ist das einzige Hotel auf Mauritius, das seinen Gästen 65 Villen mit eigenem Pool und absolute Privatsphäre bietet. Es ist zudem das einzige Luxusresort auf der Insel, das sich in mauritischem Privatbesitz befindet. Im exklusiven Ayurveda-Spa des Hotels sorgt die Naturheilkundlerin Dr. Seema Paliwal für das Wohlbefinden der Gäste. Mit ihr hat sich das Maradiva im Bereich des Gesundheitstourismus immer mehr zu einer der ersten Adresse auf dem Eiland entwickelt. Auch kulinarisch setzt das Maradiva auf Extraklasse. Im Coast2Coast-Restaurant und im Cilantro werden Gäste mit einheimischen und internationalen Kreationen verwöhnt.

Das Motto des Hoteleigentümers Sanjiv Ramdanee und seines Teams: Es gibt nichts, was es im Maradiva nicht gibt oder nicht möglich gemacht wird. Ob Spa-Behandlung am Strand, Schwimmen mit Delphinen oder mit dem Katamaran dem Sonnenuntergang auf dem Indischen Ozean entgegen segeln – kein Wunsch bleibt hier offen. Eine Übernachtung mit Frühstück in der Luxury Suite Villa kostet ab 585 Euro.
Weitere Informationen und Buchungen unter www.maradiva.com oder telefonisch unter +230 403 15 00.

Culinary Journey, Bali

Auf der Suche nach dem Sinn oder nur dem reinem Vergnügen? Balis exotischem Charme erliegen früher oder später alle Reisende. Deshalb haben drei Alila Mitgliedshotels von Design Hotels auf Bali ihre geheime Gewürzkiste geöffnet und nehmen Gäste mit zu einer kulinarischen Reise. Auf einer 100 Meter hohen Klippe liegt Alila Villas Uluwatu, der richtige Ort um traditionelle Kochrezepte zu erlernen oder sich in den großzügigen Villen mit Meerblick zu erholen. Eingebettet zwischen Indischem Ozean und Balis heiligem Mount Agung, lädt Alila Manggis Gäste ein, das Leben der balinesischen Fischer kennenzulernen. Im Alila Villas Soori, umgeben von grünen Reisterrassen und am Rande eines schwarzen Sandstrandes, genießen Gäste den Luxus ungestörter Privatsphäre. Das Hotel zählt zu den wenigen Orten, wo kleine und große Chefköche zum Zuge kommen.
www.designhotels.com/specials/alila_culinary_journeys

Auf den Geschmack gekommen
Wer neugierig auf lokale Märkte oder an der traditionellen balinesischen Küche interessiert ist, ist im Alila Villas Uluwatu mit seiner „Culinary Journey“ richtig. Frühmorgens geht es los mit einem Besuch auf dem Wochenmarkt, der sämtliche Sinne stimuliert. Flinke Händler wuseln hier herum und bieten fangfrischen Fisch und Gemüse feil, während der intensive Geruch von Gewürzen und balinesischen Spezialitäten der Garküchen die Luft erfüllt. Wer nicht auf die frischesten Zutaten zum Abendessen verzichten möchte, darf beim lebhaften Feilschen um den besten Preis mitbieten. Zurück im Resort lernen Gäste vom Chefkoch, ein köstliches balinesisches Abendessen zu zaubern

Fangfrisch auf den Tisch
Der frühe Vogel fängt bekanntlich nicht nur den Wurm, sondern auch die meisten Fische. Darum stechen Teilnehmer der Seafood Kochschule im Alila Manggis morgens um 7.30 Uhr mit heimischen Fischern auf den farbenfrohen „Jukung“ Booten in See. Hier kann jeder sein Glück beim Fangen von Fischen wie White Snapper versuchen. Und wo lassen sich klassische balinesische Rezepte wie Fisch- und Krabbencurry, Bumbu Bali Sauce und pepes ikan (gedämpfter Lachs im Bananenblatt) hinterher besser ausprobieren als in der Open Air Küche im Hotelgarten direkt am Meer?

Leckereien von Kinderhand
Jeder kleine Meisterkoch muss irgendwo anfangen, also warum nicht während der Ferien auf einer exotischen Insel in Asien? Im Alila Villas Soori übergeben Eltern ihre Kinder in die kreativen Hände des Konditorenteams, die den aufstrebenden Jungköchen einen geschmackvollen und farbenfrohen Tag bescheren – mit Kekse backen und Torten verzieren. Ausgestattet mit Kochmütze und Schürze lernen die Kids mehr über die verwendeten Zutaten und machen ihre eigenen kleinen Entdeckungen – und die Eltern genießen Zeit zu zweit. Nach einem entspannten Tag am Strand oder im Spa freuen sich die Eltern über die mit viel Liebe gemachten Leckereien. Es wartet eine Auswahl an süßen Köstlichkeiten – angefangen bei Keksen mit Smarties bis zu Marshmallow-Cupcakes.

Anmerkung:
Für alle Aktivitäten fällt eine Gebühr an von ca. 30 USD für Alila Villas Soori „Journey of Little Soori Chef”, 130 USD für Alila Villas Uluwatu „Journey of Gastronomy” und 95 USD für Alila Manggis „Seafood Cooking School”, zzgl. Steuern.

http://www.designhotels.com/alila_villas_uluwatu