World Food Travel Summit

Göteborg wird 2013 Gastgeber des World Food Travel Summit

Der Erfolg Schwedens als kulinarische Nation setzt sich fort: Vom 21. bis 24. September 2013 wird die westschwedische Stadt Göteborg den nächsten World Food Travel Summit beherbergen. Der internationale Kongress in Sachen Kulinarisches Reisen wird unter dem Motto „The New Wave in Food Tourism“ stehen und Schweden einmal mehr auf die Landkarte der kulinarischen Destinationen setzen. Ziel der Konferenz ist es, ein Forum für Dialog und Wissensaustausch zu schaffen und Trends im Bereich des kulinarischen Tourismus herauszufiltern. Die erwarteten 500 Teilnehmer werden sich aus internationalen Profis der Bereiche Gastronomie, Reise und Unterkunft zusammensetzen.

Göteborg ist die zweitgrößte Stadt Schwedens und trägt in diesem Jahr den Titel der Kulinarischen Hauptstadt des Landes. Die Region ist insbesondere für ihre qualitativ hochwertigen Fisch- und Schalentiergerichte bekannt.

www.goteborg.com

5. International Cognac Summit

Vom 22. bis 25. Januar hat der französische Cognac-Verband „Bureau National
Interprofessionnel du Cognac“ (BNIC) in Cognac 24 Fachleute
versammelt, die sich dem Thema „Die weibliche Seite des Cognac“ gewidmet haben.

Drei Tage des Erfahrungsaustauschs zwischen Barkeepern, Sommeliers und Kellermeistern,
aber auch der Verkostungen und Besichtigungen brachten die ganze Harmonie des Cognac
ans Licht.

Die Ergebnisse der Verkostungen haben gezeigt, dass Frauen eine luxuriöse und zeitgemäße
Verpackung vorziehen und insbesondere runde, kompakte Flaschen und ein originelles
Etikett mögen. Diese Merkmale sind der Welt des Parfüms erstaunlich ähnlich.
Was den Geschmack und das Aroma angeht, war ebenfalls eine Parallele festzustellen:
Leckere und frische Noten des Cognac (Kakao, Vanille, Zimt, Muskatnuss, süße Früchte,
Toffee, Orange….) schmeicheln dem weiblichen Gaumen. Diese Aromen und Düfte finden
sich in den aktuellen Top 10 der Frauenparfüms wieder, ob in Frankreich, Europa oder
weltweit.

„Lady Cœur“, ein Cocktail, der bei diesem Treffen kreiert wurde, folgt dieser Tendenz: Der
Cognac wird hier mit Orange, Zimt und Wermut-Rosé (ein lieblicher Wein, mit Zimt-Aroma
verfeinert) kombiniert. Der „Lady Cœur“: Ein Valentinstag-Cocktail par excellence!

Lady Cœur Lady Cœur

4,5 cl Cognac VSOP
1,5 cl frischer Orangensaft
0,75 cl Zitronensaft
1,5 cl Zuckersirup
2 cl Wermut-Rosé
Mit Champagner abrunden
Mit Zimtpuder bestreuen
Mit Orangenschale garnieren

www.cognac.fr

INTERNATIONAL COGNAC SUMMIT 2012 INTERNATIONAL COGNAC SUMMIT 2012
TEILNEHMERLISTE TEILNEHMERLISTE

Matt Armitage Bartender London Cocktail Club UK
Sandy Block Sommelier Legal Sea Foods USA
Sophie Bratt Bartender Harvey Nichols, Leeds UK
Andrea Briccarello Sommelier Galvin Restaurants UK
Alexandre Chalmandrier Sommelier La Tour d’Argent, Paris France
Matthias Dathan Caviste Weinladen Schmidt, Berlin Germany
Carol Donovan Bartender Intoxicatingly Fin Cocktails, Chicago USA
Richard Ellis Caviste Slurp.co.uk UK
Jakob Etzold Bartender Stagger Lee, Berlin Germany
Sandrine Houdré-Grégoire Bartender virgincucumber.com France
Bettina Kupsa Bartender 3 Freunde Bar, Hamburg Germany
Dominique Laporte Sommelier Dominiquelaporte.com France
Jérôme Lefèvre Caviste Cave Hardivin France
Olivier Madinier Caviste Au Verger de la Madeleine France
Laure Patry Sommelier Pollen Street Social UK
Herchelle Perez-Terrado Caviste Waitrose UK
Patricia Richards Bartender Wynn & Encore Resorts, Las Vegas USA
Samuel Roustaing Bartender Le Black Pearl, Cannes France
Willy Shine Bartender Contemporary Cocktails USA
Klaus St Rainer Bartender Goldene Bar, Munich Germany
Bernard Vidal Caviste Le Repère de Bacchus France
Lidwina Weh Sommelier Louis C. Jacob, Hamburg Germany
Lennart Wenk Sommelier Fährhaus Munkmarsch, Sylt Germany
Konny Wunder Bartender Halbestadt, Wien Austria

INTERNATIONAL COGNAC SUMMIT: 4. AUFLAGE

Vom 23. bis 26. Januar 2011 wird Cognac im vierten Jahr in Folge Sommeliers und
Mixologisten aus aller Welt zu einer neuen Herausforderung empfangen.
Nach der Schaffung des Summit, dem Aromarad und dem historischen Erbe des Cocktails auf
Cognac-Basis, werden unsere fünfzig Gäste an der Aromanachhaltigkeit arbeiten.

Sie werden an Workshops teilnehmen, um sich der vom französischen Cognac-Verband
„Bureau National Interprofessionnel du Cognac“ gestellten Herausforderung zu stellen:
„Können Sie den Genuss bei der Verkostung von Cognac quantifizieren?“
Bei dieser Herausforderung sind alle ihre Talente als Verkoster und Genussmenschen gefragt.
Die Teilnehmer werden in der Tat versuchen, ihre Geschmacksempfindungen im Mund bei
der Verkostung von Cognac zu messen.

Sie haben bereits mit Begeisterung ihre Teilnahme an diesem Abenteuer bestätigt:

Thomas Sornicelli, Chefsommelier Ritz London
Andy Seymour, Cocktails Ausbilder, Beverage Alcohol Resource New-York
Nicolas Peri, Headbartender Burgundy Paris

Die GSA-teilnehmenden Bartender und Sommeliers:
+ Cihan Anadologlu, Headbartender, Vierjahreszeiten Kempinski, München
+ Philip Bischoff, Headbartender, Amano, Berlin
+ Sybille Herbst, Chefsommelière Ketschauer Hof, Deidesheim
+ Branimir Hrkac, Headbartender Roomers, Frankfurt
+ Thomas Huhn, Headbartender, Les Trois Rois, Basel
+ Holger Schramm, Chefsommelier, Zirbelstube Schlossgarten, Stuttgart
+ Andreas Obermeier, Headbartender Nightflys, Wien
+ Evangelos Pattas, Chefsommelier, Délice, Stuttgartn

Für Jérôme Durand, Direktor für Marketing & Kommunikation des B.N.I.C.: „Der Cognac besitzt ganz
außergewöhnliche organoleptische Eigenschaften. Sich über diese Spirituose mit den feinsten Gaumen
dieser Welt austauschen zu können, wird eine ebenso leidenschaftliche und bereichernde Erfahrung
werden wie die, die wir bei den vorherigen I.C.S. bereits machen konnten.“

www.cognac.fr
www.cognacsummit.com

Jürgen Deibel

Spirituosenexperte Jürgen Deibel zum ersten „ Cognac BNIC Educator“ ernannt

Im Januar 2010 wurde Jürgen Deibel der Titel „Cognac BNIC Educator“ verliehen. Das Bureau National Interprofessionell du Cognac (BNIC) vergibt diese Ernennung weltweit zum allerersten Mal, Anlass war der International Cognac Summit (ICS), der vom 17. bis 20. Januar 2010 in Cognac stattfand.

Die Ernennung wurde von Jérome Durand, Marketing Director des BNIC, in Anwesenheit der Teilnehmer des diesjährigen Cognac Summit (Vertretern der Cognac Häuser, Bartender, Mixologen) sowie der internationalen Presse (darunter USA, UK, Frankreich, Deutschland, Österreich, Schweiz und die Slowakei) vorgenommen.

„Das Bureau National Interprofessionnel du Cognac freut sich, den Titel „Cognac BNIC Educator“ und das dazugehörige Diplom an Jürgen Deibel zu verleihen.“, so Jérome Durand. „Aufgrund seiner Aktivitäten, die zur Förderung der kontrollierten Herkunftsbezeichnung „AOC“ des Cognacs beigetragen haben, und wegen seiner anerkannten Fachkenntnisse in unserer Kategorie sind wir stolz, ihm diese Auszeichnung verleihen zu dürfen.“

Für Jürgen Deibel ist es eine Ehre, diese Ernennung zu erhalten: „Durch Schulungen und Tastings, die ich über Jahre national und international für den Cognac, sowohl für den Verband, als auch für verschiedene Cognac-Häuser, durchgeführt habe, fühle ich mich der Produktkategorie sehr verbunden“. Jürgen Deibel ist so zu einem Sprachrohr für das Produkt geworden und weltweit anerkannt. Zuletzt konnte er dieser Rolle im fernen Peru nachkommen, wo er als Direktor der Lima Barshow für eine prominente Einbindung von Cognac sorgte.

www.deibel-consultants.com

International Cognac Summit 2010

INTERNATIONAL COGNAC SUMMIT 2010

INTERNATIONALES MIXOLOGY TREFFEN VOM 17. BIS 20. JANUAR 2010 IN COGNAC

Mit der nächsten Auflage des International Cognac Summit – 17. bis 20. Januar 2010 – empfängt Cognac wieder Mixologisten aus der ganzen Welt.

Klassiker-Cocktails auf Basis von Cognac werden neu entdeckt.

Rückschau für die „Shaker-Könige“, die in die Geschichte des Cocktails auf Cognac-Basis eintauchen werden; sie müssen während der Veranstaltung eine gewisse Anzahl von Cocktails neu kreieren ausgehend von dieser Spirituose der höchsten Qualität.

Auf dem Gebiet des Cocktails ist der Cognac seit Anfang des 19. Jahrhunderts mit dem „Mint Julep“ bekannt, ein Sommergetränk und Favorit der Amerikaner; in den 20er Jahren hat sich die Kunst des Cocktails auch in Kuba und Europa verbreitet.

Die Amerikaner haben damals ihr Know-how exportiert. Dadurch wurde eine Anzahl von Klassikern geschaffen. Das goldene Zeitalter des Cocktails begann in Frankreich während „Les Années Folles – der goldenen Zwanziger“ insbesondere mit dem Side Car und dem Alexander.

Diese beiden Cocktails zusammen mit den Mint Julep, Cognac Sour, Cognac Collins, Sazerac, Stinger, Mojito Nr. 3 und Blue Blazer gehören zu der Liste, die den Teilnehmern des „International Cognac Summit“ 2010 vorgeschlagen wird. Der Cognac mit seiner reichen Aroma- und Geschmacksvielfalt wird zweifellos die Fantasie der Mixologisten stimulieren können; die Auflage 2008 des „International Cognac Summit „ ist hier der eindeutige Beweis; denn anlässlich dieses Treffens wurde der Cognac „Summit“ aus der Taufe gehoben mit seinem immer größer werdenden Ruf, dank seinem originellen, frischen und erstaunlichen Geschmack. Er wurde übrigens zum „Cocktail des Jahres 2009“ von der Fachzeitschrift CocktailZone gewählt.

Internationale Süßwarenmesse in Köln

ISM: 40 Jahre der zentrale Marktplatz der internationalen Süßwarenwirtschaft

– Jubiläum: 41 Unternehmen stellen zum 40. Mal zur ISM aus
– Große Jubiläumsparty im Stil der 70er Jahre
– Erstmals im Rahmen der ISM: Convenience Summit in Kooperation mit Lekkerland
– Neu: „New Product Showcase“ – Journalisten küren die besten Produkte
– Neue Sonderschauen „Market Places“ und „Displays“

In diesem Jahr wird die Internationale Süßwarenmesse (ISM) 40 Jahre alt. Ein guter Grund zurückzublicken und sich noch einmal den Weg der anfänglich kleinen Fachveranstaltung zur weltweit führenden Messe für Süßwaren und Knabberartikel vor Augen zu halten. Was 1971 mit 351 Unternehmen als Musterschau begann, ist schon wenige Jahre später die multinationale Handelsdrehscheibe für Anbieter aus der ganzen Welt. Die Branche feiert diese großartige Messe angemessen im Rahmen einer Jubiläumsparty im Stil der 70er Jahre im Theater am Tanzbrunnen. Doch nicht nur der Blick zurück lohnt sich aus Anlass der 40. ISM in Köln: Auch für die kommende Messe vom 31. Januar bis 3. Februar 2010 sind die Vorzeichen gut. Erwartet wird erneut eine breit aufgestellte, vielseitige Produktschau, zu der im kommenden Jahr auch eine Reihe von neuen Unternehmen Interesse angemeldet haben. Erstmals findet darüber hinaus mit dem Convenience Summit eine hochkarätige Fachveranstaltung für die Entscheider der internationalen Convenience-Branche statt.

Erwartet werden rd. 1.600 Anbieter aus etwa 70 Ländern – sie werden eine Fläche von rd. 110.000 m² belegen. Darunter sind Marktführer ebenso wie zahlreiche kleinere und mittlere Unternehmen. Mit einem Auslandsanteil von über 80 Prozent deckt die ISM das internationale Angebotsspektrum der Branche kompetent ab.

Convenience Summit in Kooperation mit Lekkerland

Die Koelnmesse veranstaltet in Kooperation mit der Lekkerland AG & Co KG den ersten Convenience Summit im Rahmen der ISM. Die hochkarätige Fachtagung stellt die wichtigsten Trends und neuesten Entwicklung in diesem dynamischen Geschäftsfeld vor. Erfolgreiche Businessmodelle und wegweisende Konzepte aus dem In- und Ausland werden die Chancen und Potenziale aufzeigen, die sich für engagierte Unternehmen im New Channel „Convenience“ ergeben. Eine aktuelle Studie des Lekkerland Stiftungslehrstuhls für Convenience und Marketing an der renommierten European Business School (EBS), International University Schloss Reichartshausen, Oestrich-Winkel, sowie Marktanalysen und „Best Practice“-Beispiele werden zukünftige Szenarien mit praktischen Lösungsansätzen verknüpfen. Der Convenience Summit findet am ISM-Sonntag im Gelände der Koelnmesse statt und zielt auf die Entscheider und Marktteilnehmer im internationalen Convenience-Umfeld ab.

New Product Showcase – Die Trendplattform für neue Produkte

Die 2009 zur ISM eingeführte Trendplattform „New Product Showcase“ war ein großer Erfolg. In einem attraktiven Umfeld konnten die Aussteller der ISM ihre Produktneuheiten präsentieren, ein Service, der von Besuchern und Medien sehr geschätzt wurde, verschaffte er doch in kurzer Zeit einen hervorragenden Überblick über die zur Messe vorgestellten Innovationen und Weiterentwicklungen. Auch 2010 wird das „New Product Showcase““ stattfinden. Alle ISM-Teilnehmer können hier Vitrinen anmieten und sich somit gezielt profilieren. Das „New Product Show Case“ wird wieder im Messeboulevard an der Passage 4/5 platziert, eine zentrale Messeschnittstelle, an der jeder Messebesucher im Laufe seines Messerundgangs vorbeikommt.

Zum ersten Mal wird dabei der „Innovationspreis 2010“ vergeben. Alle Journalisten, die die ISM besuchen, werden um ihr Votum bis einschließlich Montagabend (1. Februar 2010, 18.00 Uhr) gebeten. Die Ergebnisse des Presse- Votings werden am Dienstagmorgen bekannt gegeben und die besten Innovationen in der Sonderschau gekennzeichnet. Auch für Journalisten gibt es einen zusätzlichen Anreiz mitzumachen: Unter allen teilnehmenden Journalisten verlost die Koelnmesse einen attraktiven Preis.

ISM 2010 – Die Sonderschauen

Darüber hinaus wird es zwei neue Sonderschauen zur ISM 2010 geben. Beide beschäftigen sich mit dem Thema „Point of Sale“ aus jeweils einem anderen Blickwinkel. Zum einen werden gemeinsam mit Ladenbauunternehmen und Herstellern innovative Ladenbaukonzepte im Rahmen der Sonderschau „Market Places“ vorgestellt, zum anderen beschäftigt sich eine Präsentation mit dem Thema „Display“.

40 Jahre ISM – Das Jubiläum

40 Jahre Treue – das kann sich sehen lassen. 41 Unternehmen der Süßwarenbranche stellen seit 1971 ununterbrochen auf der ISM aus. Diese 41 Unternehmen werden zur ISM 2010 für ihr Engagement und ihre Treue geehrt. Dies erfolgt im Rahmen der Branchenparty am Sonntagabend, die am ersten Messetag, 31. Januar 2010, im Theater im Tanzbrunnen stattfindet. Zur Party, die im Stil der 70er Jahre arrangiert wird, können alle ISM-Aussteller Kartenkontingente erwerben.

ISM: Leitmesse der internationalen Süßwarenwirtschaft

Die ISM ist die weltweit führende Messe für den Handel mit Süßwaren und Knabberartikeln. Mit rd. 1.600 Anbieter aus etwa 70 Ländern präsentiert die ISM ein umfassendes Angebot an Süßwaren und Knabberartikeln. Die Messe zeigt einen nahezu kompletten Überblick der Warengruppen Schokolade, Zuckerwaren, Feine Backwaren, Knabbererzeugnisse, Eiskrem und Rohmassen. Die präsentierten Artikel sind ausschließlich für den Ladenverkauf bestimmte Endprodukte.

Konzipiert als lupenreine Fachmesse bringt die ISM gezielt Angebot und Nachfrage zusammen. Zugelassen sind an allen vier Messetagen (31. Januar bis 3. Februar 2010) ausschließlich Fachbesucher aus dem Groß- und Einzelhandel. Zur letzten Veranstaltung im Januar 2009 nutzten 33.150 Einkäufer aus 130 Ländern die Möglichkeit zu direkten Kontakten, Information und Order. Der Auslandsanteil bei den Besuchern betrug 62 Prozent.

Die ISM 2010 belegt mit 110.000 m² die Hallen 3, 4, 5 sowie 10 und 11 der Koelnmesse. Zwei Eingänge (Süd, Ost) sorgen für einen guten Rundlauf auf der gesamten Ausstellungsfläche.

ProSweets Cologne parallel zur ISM

Auch 2010 wird die ProSweets Cologne, die Branchenzuliefermesse für die Süßwarenindustrie, im gesamten Messeverlauf parallel zur ISM durchgeführt. Mit der ProSweets Cologne und der Leitmesse ISM bildet die Koelnmesse die gesamte Wertschöpfungskette der Süßwarenwirtschaft an einem Messestandort ab – beginnend mit den einzelnen Rohstoffen über die Technologie, Verpackung bis hin zum ladenverkaufsfertigen Produkt. Beide Messen zusammen bieten Ausstellern und Besuchern damit optimale Synergien.

Weitere Informationen: www.ism-cologne.de

www.prosweetscologne.de

Cognac

Der Cognac offenbart seine Aromen

Während des zweiten International Cognac Summit haben fünfzig Chefsommeliers, Kellermeister, Verkoster und Fachjournalisten in einer konzertierten Aktion den gesamten aromatischen Reichtum des Cognac beschrieben.

Nach diesen vier Tagen der Verkostung und dem leidenschaftlichen Austausch ist die Idee des Cognac-Aromarades entstanden. Vorhang auf für den Star dieses Ereignisses.

Der Cognac im Mittelpunkt der aromatischen Merkmale war das Thema der zweiten Ausgabe des International Cognac Summit. Bei den von Jean Lenoir, Schöpfer des „Nez du Vin“, animierten Workshops führten die Teilnehmer eine Geschmacksprüfung durch, um die verschiedenen aromatischen Komponenten des Cognac zu definieren. Vier Tage lang haben die fünfzig anwesenden Nasen die Aromen von 100 Prestige-Cognac verkostet und notiert. Verwendet wurde ein Tulpenglas, dessen Form bestens geeignet ist, um die Aromen eines Cognac VSOP oder XO behutsam freizugeben. Die Zusammenfassung und die Synthese dieser 5000 Verkostungsnoten haben es ermöglicht die aromatische Palette des Cognac herauszugeben.

Unter den registrierten Aromen verleihen Vanille, Pflaume, Karamell, Orange und Aprikose dem Cognac seinen einzigartigen Charakter. Für Christine Dördelmann, Chefsommelière im Schloss Hugenpoet, „Der Cognac ist eine der interessantesten und komplexesten Spirituosen auf der Welt“. Für Dominique Laporte, bester Sommelier Frankreichs 2004, “der qualitative Herstellungsprozess verleiht dem Cognac seinen herausragenden Charakter. Daraus entsteht ein Produkt von großer Harmonie und Vielseitigkeit, das je nach Aroma unterschiedlich und intensiver in seiner Feinheit zum Ausdruck kommt.“

Seine 63 Aromen wurden anschließend in Übereinstimmung mit den Jahreszeiten eingeteilt. Einmal frisch und leicht, zum anderen großzügig und tief schmeckt der Cognac. Er wird nach Laune und Umständen unterschiedlich genossen und beurteilt.

Durch seine blumigen und delikaten Aromen erinnert uns der Cognac an den Frühling. Dann wenn die weicheren Düfte, in denen sich die Aromen der Zitrusfrüchte, der Früchte des Obstgartens und exotischen Gewürzen mischen, unserer Nase schmeicheln, wird zweifellos die Erinnerung an einen schönen Sommertag in uns wach. Nach der herbstlichen Milde mit den charakteristischen Aromen von Ingwer, Lakritze, Vanille oder Karamell kommt der Winter mit seinen wuchtigeren und männlichen Tönen. Hierbei entwickeln sich Duftnoten von Kaffee, Tabak, gegrilltem Brot, Zedern- oder Sandelholz.

Für Jérôme Durand, Marketing- und Kommunikationsleiter des BNIC „stellt dieses Cognac-Aromarad die Schlüssel für alle Liebhaber dar, welche die außerordentliche aromatische Vielfalt und Dichte der ältesten Cognac besser schätzen wollen. Was die Gastronomen betrifft, sehen sie darin eine große Hilfe, um ihre Kunden zu beraten und ihnen bei der Entdeckung des aromatischen Reichtums zu unterstützen.“

Der deutschsprachige Raum war durch die folgenden hochkarätigen Teilnehmer besonders gut vertreten:

Die Sommelier(e)s Christine Dördelmann (Schloß Hugenpoet), Jürgen Fendt (Bareiss), Lydia Gehmlich (Fischerzunft), Gerhard Retter (Adlon/Fischerklause), Dominik Trick (Villa Hammerschmiede), Stéphane Thuriot (Königshof) und die Journalisten Alexander Bachl (Wien), Jürgen Deibel (Hannover), Peter Hämmerle (Wien), Werner Obalski (München).

www.cognac.fr

www.cognacsummit.com

Peter Knipp

Als Peter Knipp zum ersten Mal richtig über sein Leben nachdachte, da fasste er einen Doppelbeschluss: „Ich will nach Asien, und ich will eine Harley-Davidson fahren.“ Beide Ziele hat er erreicht. Mit 22 verließ der gebürtige Berliner die Stadt in Richtung Fernost, und mit 39 fuhr er zum ersten Mal mit der eigenen Harley. Alles andere ergab sich später, zum Beispiel, dass der heute 54-Jährige zu den bekanntesten Unternehmern Singapurs gehört. Dort hat er soeben zum 13. Mal den „Singapore World Gourmet Summit“ organisiert, das gegenwärtig glamouröseste kulinarische Fest der Welt. Die Gäste haben wieder einmal die größten Hotelsäle der Stadt gefüllt, um die Menüs von berühmten Köchen wie Regis Marcon oder Heinz Beck zu probieren

Lesen Sie den gesamten Artikel von Bernd Matthies im Berliner Tagesspiegel:
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/art1117,2808626

Klaus Erfort

Deutscher 3-Sterne-Koch Klaus Erfort kocht auf dem World Gourmet Summit in Singapur

Auf dem wichtigsten Gourmetfestival Asiens Ende April wird der 3-Sterne-Koch Klaus Erfort als einziger Deutscher zusammen mit internationalen Kollegen Gäste aus aller Welt kulinarisch verwöhnen. Der Saarbrücker Erfort, vom Euro-Magazin unlängst zum besten Koch Deutschlands gewählt, wird beim 13. World Gourmet Summit fünf Abende in der Gastküche Jaan des Swissôtels The Stamford in Singapur im 70. Stock am Herd stehen und die deutsche Küche repräsentieren.

Neben dem exzentrischen Starkoch Wylie Dufresne aus New York, 3-Sterne-Ikone Heinz Beck aus Rom, dem bekannten Madilenen Sergi Arola und dem gefeierten 3-Sterner Regis Marcon aus Frankreich wird Klaus Erfort aus dem Gästehaus Erfort als einziger Deutscher einer der Kochstars beim 13. World Gourmet Summit in Singapur sein. Vom 27. April bis zum 1. Mai können die Festivalgäste Klaus Erforts Menü jeden Abend im Restaurant Jaan, dem höchsten Restaurant Südostasiens, im 70. Stockwerk des Swissôtel The Stamford genießen. Erforts sieben Gänge mit beispielsweise „Medallion vom Steinbutt mit Petersilien-Infusion und glasierten Frühlingsmorcheln“ oder „Botòn vom Iberico Schwein mit Roter Bete, Zwiebelcreme und Senfluft“ werden von einem atemberaubenden Blick über die glitzernde Metropole bis nach Malaysia und Indonesien begleitet. Am 29. April kocht der deutsche Drei-Sterne-Koch ein spezielles Weinmenü zu den legendären Opus One Weinen aus Kalifornien.

„Es ist eine Ehre, an diesem hochkarätigen Festival teilzunehmen“, sagt Klaus Erfort. Die Entscheidung, seine Küche für mehrere Tage alleine zu lassen, sei ihm sehr schwer gefallen. Aber die Herausforderung, ein ganz neues Publikum für die deutsche Kochkunst zu begeistert, hat ihn überzeugt. Um die Gäste zuhause aber nicht zu vernachlässigen, geht es schon am letzten Abend mit der Nachtmaschine wieder zurück, damit Erfort am Samstag morgen wie gewohnt in der heimische Küche in Saarbrücken stehen kann. Klaus Erfort arbeitet mit CHROMA type 301 – Design by F.A. Porsche – Kochmesser.

Organisiert wird das kulinarische Gipfeltreffen, zu dem alljährlich Feinschmecker aus allen Erdteilen anreisen, vom Singapore Tourism Board und der Peter Knipp Holding Pte Ltd. Peter Knipp, gebürtiger Deutscher, betreibt seit vielen Jahren eine renommierte F&B-Beratungsfirma in Singapur und hat im Laufe der Zeit zahllose Konzepte für internationale Firmen entwickelt. „Es war uns sehr wichtig, einen hochkarätigen deutschen Drei-Sterne-Koch in unser internationales Portfolio aufzunehmen“, so der erfolgreiche Berliner. „Die deutsche Küche darf in diesem Umfeld der besten Köche weltweit nicht fehlen.“

Der World Gourmet Summit startet am 19. April mit einem großen Empfang im Grand Copthorne Waterfront Hotel und endet mit einem entspannten Grill & Chill auf dem feinsandigen Sentosa Island. In der ersten Woche kochen unter anderem der britisch-indische Sternekoch Atul Kochhar aus Großbritannien, der australische Spitzenkoch Dan Hunter, der japanische Sternekoch Masayasu Yonemura, der spanische Meisterpâtissier Oriol Balaguer und sein Landsmann David Muñoz, Shootingstar aus Madrid und Special Guest des Festivals. In der zweiten Woche stehen beispielsweise 3-Sterne-Kochikone Heinz Beck aus Rom, der Mailänder Zwei-Sterne-Koch Claudio Sadler, der französische Dreisterner Regis Marcon, der New Yorker Sterne-Avantgardist Wylie Dufresne und der deutsche 3-Sterner Klaus Erfort in ausgewählten Locations wie dem The Swissôtel The Stamford, The St Regis Singapore oder den Sheraton Towers Singapore am Herd.

Der World Gourmet Summit findet vom 19. April bis zum 2. Mai in den besten Hotels und Restaurants Singapurs statt. Neben den Menüs der weltweiten Spitzenköche gibt es intime Cooking Demonstrations und Masterclasses mit den berühmten Chefs. Themenabende wie Foie Gras von Rougié mit Rheingauer Robert-Weil-Weinen, erstklassige Winetastings oder eine nächtliche Wildlife Gourmet Safari im Zoo im Herzen von Singapur komplettieren das hochkarätige kulinarische Angebot in der asiatischen Metropole. Organisiert wird es vom Singapur Tourism Board und der Peter Knipp Holding Pte Ltd. Weitere Infos finden Sie unter www.worldgourmetsummit.com.

Worldgourmet Summit – Durch Singapur schlemmen

Worldgourmet Summit – Durch Singapur schlemmen

Einer der unverwechselbaren Charakteristika Singapurs ist
das Potpourri der Kulturen, z.B. asiatischer und westlicher
Einflüsse. Die daraus entstandenen multikulturellen
Leckereien machen die Metropole so einzigartig. Die ganze
Stadt steht unter dem Motto „Genießen“, insbesondere
während des World Gourmet Summit, das in diesem Jahr
vom 19. April bis 02. Mai 2009 stattfindet. An dem appetitanregenden Event werden mit
Michelin-Sternen ausgezeichnete Köche, wie der deutsche Klaus Erfort, und kulinarische
Größen teilnehmen, aber neben den Profis können auch Freizeitköche an Kochkursen und
Seminaren ihren Spaß haben. Ein aktuelles Thema wird das „sustainable Dining“ sein, das
nur saisonale und Bio-Produkte in den Leckereien verarbeitet.

Seit 1997 findet das World Gourmet Summit mit Unterstützung des STB statt und hat sich
mittlerweile zu einem festen Bestandteil des singapurischen Veranstaltungskalenders
etabliert. Von Wein- und Whiskeyliebhabern, über Geschäftsreisende bis hin zu
Feinschmeckern findet hier so ziemlich jeder etwas für seinen Geschmack. Während der Zeit
des Events wird in teilnehmenden Hotels und Restaurants um die Wette gekocht,
geschlemmt und zusätzlich stellen Premiumweingüter ihre edlen Tropfen vor. Das Highlight
wird die Verleihung des „World Gourmet Summit Awards of Excellence“ sein, der die
Vielseitigkeit der Schlemmkultur auszeichnet.

Wann: 19. April – 02. Mai 2009
Wo: Singapur
Infos unter www.worldgourmetsummit.com