GOURMETSONNE ÜBER GUDHJEM

Bornholm verwandelt sich am 23. Juni diesen Jahres in ein Mekka für Fans und Kenner der Neuen Nordischen Küche. Beim Wettbewerb „Sol over Gudhjem“ ringen vier der besten dänischen Köche am Hafen des Nordküstenortes Gudhjem öffentlich um ein Preisgeld von 35.000 Kronen (ca. 4.700 Euro).

Mit dabei sind Jesper Kirketerp vom Restaurant Radio in Kopenhagen, der den begehrten Titel bereits einmal gewonnen hat. Daneben kochen Casper Gustavsen vom Henne Kirkeby Kro in Jütland, Michael Pedersen von Villa Vest in Lønstrup, Westjütland, und Nicolai Nørregaard vom Restaurant Kadeau in Aakirkeby auf Bornholm ein ausgewähltes Menü.

Alle Konkurrenten erhalten einen Korb mit ausgesuchten Rohwaren und Spezialitäten von Bornholm. Daraus kochen die vier Profis unter reger Teilnahme der Öffentlichkeit in zwei Stunden individuelle Gerichte. Die besondere Herausforderung liegt darin, dass die dänischen Küchenchefs einige der Zutaten erst am Veranstaltungstag erfahren.

Sechs Juroren, entweder selbst Köche oder bekannte Restaurantkritiker, entscheiden am Ende über die Vergabe der Plätze. Unter ihnen sind Torsten Vildgaard von Dänemarks bestem, mehrfach Michelin-gekrönten Restaurant noma in Kopenhagen und Michel Michaud, Küchenchef in Ruths Hotel im nordjütländischen Skagen.
Das nach dem klassischen Bornholmer Räucherheringsgericht mit Eigelb „Sol over Gudhjem“ (dt. Sonne über Gudhjem) benannte Kochevent wird zusätzlich live im dänischen Fernsehen übertragen. Im vergangenen Jahr verfolgten rund 3.000 Zuschauer den Wettbewerb vor Ort in Gudhjem. Auf einem ausgesuchten Spezialitätenmarkt haben Gäste die Möglichkeit, regionale Spezialitäten und Produkte selbst zu erwerben.

Weitere Informationen: Sol over Gudhjem Kokkekonkurence c/o Marshall Food Event, Tel. +45 2161 5476, www.sogk.dk

Bella Vitalia

Leipziger Gourmet-Spezialist Bella Vitalia gehört zu Deutschlands besten Garanten des guten Geschmacks.

Die große kulinarische Fachzeitschrift DER FEINSCHMECKER hat die 500 besten Spezialitäten-Geschäfte in Deutschland recherchiert und Leipzigs „Bella Vitalia“ ist dabei! Das Leipziger Gourmet- Geschäft für mittelmeerische und südländische Spezialitäten gehört damit zu den „Garanten des guten Geschmacks“ – so formuliert es der ebenso kritische wie kompetente FEINSCHMECKER in seinem Taschenbuch „Einkaufen – die 500 besten Adressen in Deutschland.“ Unter Hobbyköchen und Gourmets werden die Adressen geflüstert wie Geheimtipps. Es interessieren nur die besten Produkte. Welcher Anbieter hat die erlesensten Weine? Wo gibt es den perfekt gereiften Rohmilchkäse? Wer verkauft das beste Olivenöl, die edelsten Pralinen oder den aromatischsten Schinken?

Die Zeitschrift DER FEINSCHMECKER aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG stellt solche Spezialisten in seinem Taschenbuch vor – und traf hier eine sehr strenge Auswahl. Bewertet wurden aber nicht nur die Qualität undFrische der Produkte, sondern auch das Einkaufserlebnis und die Beratungskompetenz des Personals.
In allen Punkten konnte Bella Vitalia hier die kritischen Tester überzeugen. Aber Bella Vitalia hat nicht nur ein Ladengeschäft zu bieten. Alle Spezialitäten können hier auch per Online-Shop nach Hause bestellt werden. So können Nutzer des Online-Versands des Leipziger Gourmet-Experten hier ganz bequem auf der Website stöbern, sich von Rezepten inspirieren lassen und nach Herzenslust bestellen, auch ohne einen Fuß vor die Tür zu setzen. Bei Qualität, Exzellenz und Frische genießen sie dabei immer die Sicherheit eines ausgezeichneten Garanten des guten Geschmacks

Das 260 Seiten starke Taschenbuch mit den guten Adressen liegt dem aktuellen FEINSCHMECKER bei, der im April im Handel erhältlich ist.
Das Gesamtpaket kostet 9,95 Euro. Als Hardcover gibt es den Guide ab Mai im Buchhandel für 14,95 Euro.

MEGA Stuttgart Messe

Seit gut einem Jahr gibt es die MEGA im Gewerbegebiet „Blumhof“ in Stockach. „Nach einem großartigen Eröffnungswochenende im Januar 2011 freuen wir uns sehr, Sie nun zu unserer 1. Hausmesse am
Sonntag, 4. März 2012, 8.00 Uhr – 18.00 Uhr, und
Montag, 5. März 2012, 8:00 Uhr – 18:00 Uhr,

in die MEGA Stockach, Reichenauring 1, Gewerbegebiet „Blumhof“, einladen zu dürfen. Über 120 Aussteller präsentieren auf über 7.000 qm Verkaufsfläche innovative Trendprodukte und viele Neuheiten zum Verkosten, regionale Spezialitäten, eine große Weinmesse prämierter Weingüter, Feinkost und Delikatessen, Fingerfood, asiatische und mediterrane Spezialitäten, Convenience-Produkte, praktische Koch-Vorführungen, eine trendige Berufsmodenschau, Profi-Kücheneinrichtungen, Neues aus der Glas- und Porzellanwelt, Großküchentechnik- und Maschinenschau und vieles mehr.

In unseren modernen Frischeabteilungen bieten wir Ihnen Dry-Aged-Beef der Extraklasse, Premiumfleisch aus eigener EU-Schlachtung und EU-Zerlegung, internationale Salami- und Schinkenspezialitäten, Käsespezialitäten und eine große Auswahl an Frischfisch. Lassen Sie sich verwöhnen von den Mini-Köchen und inspirieren von unserem Show-Barkeeper.- und vielleicht haben Sie ja Lust auf eine kleine Segway-Runde? Oder Sie sind eine oder einer der Gewinner unseres MEGA-Preisrätsels?

Lassen Sie sich überraschen von der Vielfalt Ihrer MEGA!
Eines ist sicher: Sie werden eine Fülle frischer Ideen mit nach Hause nehmen.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.mega-stockach.de

Heimische Spezialitäten der Gastronomie in Frankfurt Rhein-Main

Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen – angesichts der regional orientierten kulinarischen Vielfalt in Restaurants und Gaststätten in der Region Frankfurt Rhein-Main.

Frankfurt

Wer Frankfurter Spezialitäten sucht, schaut sich am besten im alten Kern der Traditionsstadtteile Bornheim und Sachsenhausen um. In Sachsenhausen werden zum Teil schon seit Generationen Gaststätten wie Lorsbacher Thal, Zum Gemalten Haus und Wagner geführt. In Bornheim heißen die Lokalgrößen Solzer, Zur schönen Müllerin – oder man findet am Prüfling ein neues Haus namens Wolfgangs, wo mindestens vier Arten Handkäse mit Musik und andere regional-kreative Ideen serviert werden.
Regionaltypische Spezialitäten gibt es zudem in Schuch’s Restaurant im Stadtteil Praunheim, wo fast jedes Gericht einen Bezug zum Apfel hat. www.schuchs-restaurant.de
Im Obsthof Schneider erlebt man, wie der Apfel vom Baum ins Glas kommt und genießt inmitten der Streuobstwiesen verfeinerte Produkte wie Apfelsekt oder sortenreinen Apfelwein. Dazu gibt es (Bio-)Produkte von umliegenden Höfen. www.obsthof-am-steinberg.de
Die berühmte und schon von Goethe gelobte Frankfurter Grüne Soße besteht im Kern aus sieben gesunden Gartenkräutern. So gehört das Grüne Soße Festival schon kurz nach seinem Start zu den kulinarisch-kulturellen Highlights – der Wettbewerb 2012 steigt vom 5. bis 12. Mai im Zelt am Roßmarkt. In sieben Wettbewerb-Shows und einem prächtigen Finale stellen sich jeweils sieben Gastronome der verschiedensten Kategorien den Gaumen des Festival-Publikums. www.gruene-sosse-festival.de
Apfelweinkultur macht seit eh und je einen großen Teil des Lebensgefühls der Stadt aus. So feiern Frankfurter und deren Besucher ihr Nationalgetränk mit einem eigenen Apfelweinfestival und einem bunten Bühnenprogramm (10.-19. August 2012) auf dem Römerberg. An den Ständen, die teils rustikal, teils hip daher kommen, lassen sich verschiedene Sorten sowie trendige Mixgetränke und Cocktails mit Apfelwein probieren.

Wiesbaden

Vorzüglichen Wein vom Wiesbadener Neroberg kann man u.a. bei Käfer’s -Wiesbadens Institution im Pariser Brasserie-Stil – genießen, dazu schmecken saisonal abgestimmte Gerichte. www.kurhaus-gastronomie.de
Den Neroberger Wein und eine Vielzahl an Rheingauer Weinen kann man auch bei der Rheingauer Weinwoche auf dem Schlossplatz vom 10. bis 19. August 2012 kosten. Als perfekte Rezeptur für „savoir vivre“ steht das Casino-Restaurant: Die Synthese aus kulinarischen Highlights, Casino-Flair und dem edlen Ambiente des Wiesbadener Kurhauses. www.spielbank-wiesbaden.de
Die Ente im Hotel Nassauer Hof ist seit über 30 Jahren eine kulinarische Institution in Wiesbaden und verfügt seit 1979 über einen Michelin-Stern. Das Haus zeichnet sich durch eine feine, geradlinige europäische Küche aus. www.nassauer-hof.de Im Restaurant Capricorne des Hotels Schwarzer Bock vereinen sich Tradition und Moderne, internationale Küche und lokale Spezialitäten. www.radissonblu.de/…
Im Jahr 1951 wurde die Firma HEPA-Kaffee als erste Kaffeerösterei mit Verkaufsladen in Wiesbaden gegründet. Im Café im Stil der Fünfziger genießt man noch heute bei entspannter Musik und angenehmer Atmosphäre leckere Spezialitäten. www.hepakaffee.de
Das Cafè Maldaner ist seit 1859 eine Institution in Wiesbaden. Hier wird die gute alte Kaffeehaustradition bewahrt und gepflegt und das Haus darf sich „1. Original Wiener Kaffeehaus Deutschlands“ nennen. www.cafe-maldaner.de
In der Domäne Mechthildshausen in Wiesbaden Erbenheim hat man die Produktionsweise auf organisch-biologischen Grundsätzen umgesetzt. Das Domänen-Restaurant ist ein Ort mit mediterranem Flair und exquisiter Küche. www.domaene-mechthildshausen.de
Eine stilvolle Sektprobe kann man im Rahmen einer Führung in der Sektkellerei Henkell genießen. Diese traditionsreiche Sektkellerei ist auch architektonisch ein Erlebnis. www.henkell.de

Rüsselsheim

In Rüsselsheim können Feinschmecker Spargel insbesondere während der Groß-Gerauer Spargeltage genießen. Vom 27. April bis 24. Juni 2012 bieten Restaurants Variationen des königlichen Gemüses an. An den Groß-Gerauer Spargeltagen beteiligen sich in Rüsselsheim die Gastronomien Brasserie X.O. im Columbia Hotel ( www.columbia-hotels.de ), Restaurant Reitstall Raab, Hotel-Restaurant Roter Hahn ( www.roter-hahn.de ), Weinhaus Schaab-Louis ( www.schaab-louis.de ) sowie das Restaurant Zum Schützenhof.

Taunus

Die Landsteiner Mühle liegt idyllisch in Weilrod-Altweilnau (B 275). Michael Stöckl ist Deutschlands erster Apfelweinsommelier, schenkt „Stöffchen“ aus aller Welt aus und die feine Regionalküche des ApfelWeinBistrorants überzeugt mit ihrer Qualität und Kreativität. www.landsteiner-muehle.de
Der Hof Gimbach in Kelkheim bietet Apfelwein aus eigener Herstellung sowie Fleisch und Wurstspezialitäten aus eigener Viehhaltung. Im Sommer lockt die weitläufige Gartenwirtschaft unter großen Kastanienbäumen am Fuße des Staufens. www.hof-gimbach.de
Das Gasthaus Zum Taunus bietet in Wehrheim-Obernhain heimische und internationale Küche mit eigener Apfelwein-Kelterei und Hausschlachtung. www.gasthaus-zum-taunus.de
Das Forellengut Taunus in Oberursel serviert die Süßwasserfische aus eigener Zucht in dem Gartenlokal am Waldrand. www.forellengut-herzberger.de
Das Restaurant Die Scheuer liegt mit ihrem gemütlichen Landhaus-Ambiente mitten im historischen Stadtkern von Hofheim am Taunus. Auf den Tisch kommen saisonal abwechslungsreiche hessische Gourmetgerichte mit ausgewählten frischen Produkten.www.die-scheuer.de
Wer das Freilichtmuseum Hessenpark bei Neu-Anspach ansteuert, kehrt auch gern im Wirtshaus Zum Adler ein. Dort wird (außer Januar und Februar) deftige Hessische Küche in kulturhistorisch interessantem Ambiente serviert. www.wirtshaus-im-hessenpark.de
Das Waldtraut befindet sich im neuen Taunus-Informationszentrum an der Hohemark in Oberursel, hat eine familienfreundliche deutsche und regionale Küche im Angebot und für Wanderer werden Wanderpakete zum Verzehr sowie Rucksäcke zum Verleih angeboten. www.das-waldtraut.de
Der historis
che Bürgelstollen mit gemütlich-rustikalem Ambiente liegt in romantischer Umgebung in Kronberg im Taunus und bietet einen herrlichen Skyline-Blick nach Frankfurt. Serviert wird authentisch-gut-bürgerliche Küche. www.buergelstollen.de

Main-Taunus

In Sulzbach bietet das Herrenhaus gut bürgerliche Küche mit hessischen Spezialitäten sowie ein reichhaltiges Kulturprogramm. www.das-herrenhaus.com. In Liederbach steht das Gasthaus Rudolph für regionale Spezialitäten in einem typischen Apfelweinlokal mit Gartenwirtschaft. www.gasthaus-rudolph.com

Bad Homburg

Ins Restaurant Wasserweibchen lockt klassische deutsche Hausfrauenküche und ein unübertroffener Kaiserinnenschmarrn. www.wasserweibchen.de
In der Schreinerei trifft Handwerksgeschichte im rustikalen Ambiente auf gutbürgerliche, hessische Küche und selbstgekelterten Apfelwein. www.schreinerei-badhomburg.de
Der Landgasthof Saalburg neben dem Römerkastell Saalburg – einem Teil des Weltkulturerbes Limes – bleibt kulinarisch im Hessenerbe. www.landgasthof-saalburg.de
Der Hirschgarten liegt idyllisch im Wald bei Bad Homburg, direkt neben einem Wildgehege und zählt natürlich Wild zu seinen Spezialitäten. www.hirschgarten-badhomburg.de
In der Kartoffelküche werden traditionelle deutsche – aber auch sanft revolutionierte – Kartoffelgerichte angeboten. www.kartoffelkueche.de

Wetterau

Die Wetterau ist schon von Alters her eine der Kornkammern Deutschlands. Das Label Wetterauer Landgenuss steht für: frische Produkte aus dieser Region direkt auf den Tisch. Die Palette reicht vom Restaurant übers Wirtshaus mit Kaspertheater bis hin zum Hofverkauf und zur Straußwirtschaft: www.wetterauer-landgenuss.de

Darmstadt

Bockshaut heißt Hessens ältestes deutsch geführtes Lokal (seit 1795). Die ehemalige Gerberei ist schon durch ihr Interieur ein Kleinod. www.bockshaut.de
Das Restaurant Sitte zählt zu den beliebten Lokalitäten in Darmstadt. Dem Brauereiausschank verleihen die gemütlich-rustikale Einrichtung sowie die lebendige warme Atmosphäre seinen besonderen Flair. www.restaurant-sitte.de
Das Bembelsche ist die Adresse in Darmstadt für frisch gekelterten Apfelwein und deutsche Küche vom Handkäs‘ mit Musik bis hin zu großen Steaks. www.darmstadtnacht.de/…

Stadt Offenbach

Einheimische Spezialitäten in guter Qualität bieten die gastronomischen Betriebe und Keltereien entlang des 30 Kilometer langen Abschnitts der hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute in Offenbach. Rund um den Wilhelmsplatz gibt es Traditionslokale wie Markthaus am Wilhelmsplatz und Tafelspitz und Söhne. Außerdem kehrt man in der Innenstadt im Stadtcafe oder bei Apfelwein-Klein zünftig ein. Im Stadtteil Bieber locken heimische Genüsse im Gasthaus Obermühle, Wirthaus Zur Käsmühle, Ittche Kaise, Wiener Hof (mit Live-Bühne) sowie in der Kelterei Zilch. Im Stadtgebiet Rumpenheim wird die hessische Kultur durch die Reiterstube Goldockerhof oder die Kelterei Lühn gepflegt. In bester Waldrandlage im Stadtteil Lauterborn stehen Apfelwein und hessische Spezialitäten bei der Waldgaststätte Rosenhöhe genauso auf der Speisekarte wie im naturverbundenen Waldcafé Hainbachtal im Stadtteil Tempelsee.

Kreis Offenbach

Die Alte Wagnerei ist eine anspruchsvolle Apfelweinwirtschaft in Mühlheim am Main. Neben der vorwiegend deutschen Küche bietet sie auch Ausflüge ins Mediterrane. www.altewagnerei.de
Gastlichkeit in urig hessischer Atmosphäre und wechselnde Saisonkarten gestalten das Angebot der Apfelweingaststätte Föhl in Neu-Isenburg so üppig wie vielfältig. www.apfelwein-foehl.de
Auf einer Insel von Wiesen, Feldern und Golfplatz liegt das Hofgut Neuhof in Dreieich-Götzenhain. Die Gutsschänke Neuhof bietet internationale Spitzenküche mit deutschem Schwerpunkt sowie Spezialitäten aus der hofeigenen Backstube. www.gutsschaenkeneuhof.de

Aschaffenburg

Altertümlich geht es beim Römer-Gelage im Hotel Wilder Mann zu. Eingekleidet in Tuniken tafelt man wahlweise fünf oder sieben Gänge nach Rezepten des römischen Starkochs Marcus Gavius Appicius. www.hotels-aschaffenburg.de
Die Weinstube Zum Windfang in der Altstadt bietet frische Küche im Wechsel der Jahreszeiten, z.B. Sauerbraten in Lebkuchensoße. www.windfang-aschaffenburg.de/…
Kartoffelgerichte und fränkische Spezialitäten kredenzt das Restaurant Die Kartoffel. http://www.diekartoffel-aschaffenburg.de/…
Kultstatus besitzt die Gaststätte Schlappeseppel. Einfach nur zum Bier oder deftigen Gerichten treffen sich dort Aschaffenburger und Gäste zu jeder Tageszeit. www.schlappeseppel-ab.de
In den Schloßweinstuben wird der Aschaffenburger Wein, der Pompejaner, ausgeschenkt. Neben regionaler Küche gibt es dort auch kurfürstliche Arrangements. www.schlossweinstuben.de
Wer es lieber süß mag, der ist beim Süßen Löwer bestens aufgehoben. Der Patissier und Chocolatier hat schon mehrere Preise gewonnen. www.dersüsselöwer.de

Main-Kinzig

Die Rimbach Farm in Steinau-Marborn lädt ihre Gäste bei „kurzweyligem Spiel und der Musica“ an die Landknechtstafel ein – wo neben Deftigem, auf Wunsch auch „für Weibs- und Mannspersonae, welche dem Fleische nicht zugetan sind – gesorgt wird. www.rimbachfarm.de
Auch im Burgrestaurant Ronneburg kann man neben der üblichen heimischen Küche auch beim Landsknechtsessen, Rittergelage oder Burggrafenmahl schmausen. Zum mittelalterlichen Flair tragen Minnesänger, Gaukler, Barden oder Herolde bei. www.restaurant-ronneburg.de
Die Küche der Krone im Ronneburger Ortsteil Hüttengesäß ist bodenständig, regional und international beeinflusst, sozusagen Hessischer Freistil. Eigener Kräutergarten, hauseigene Backstube und Patisserie sind selbstverständlich. www.hessenkrone.de
Auch das Gasthaus Zum Jossatal im Bad Soden-Salmünsterer Stadtteil Mernes hat neben gutbürgerlicher Küche eine Besonderheit im Programm: den Räuberschmaus aus Schweinekrustenbraten und hausgemachten Kartoffelknödeln – er wird stets zum Abschluss des Spessarträuberexamens serviert. www.zum-jossatal.de
In den gemütlich rustikalen Räumen der Brathähnchenfarm bei Steinau an der Straße schlemmen die Gäste Suppen aus Omas Suppentopf, knusprige Hähnchen vom Holzkohlengrill, Ofenspieße oder Lamm aus dem Bergwinkel – dort, wo Rhön, Vogelsberg und Spessart zusammentreffen. www.brathaehnchenfarm.de

Rheingau

Im Rheingau werden natürlich gerne und oft heimische Weine in die Küche einbezogen. So gibt es in den Gutsausschänken und Strausswirtschaften viele Gerichte, die mit Riesling oder auch Spätburgunder zubereitet sind. So das „Woihinkelsche“ – Huhn in Riesling zubereitet, oder eine kräftige Winzersuppe mit Riesling und Gemüse. Der Wein wird auch in Torten als Rieslingtorte oder in der Rotweingemeinde Assmannshausen als Rotweintorte angeboten. In allen Strausswirtschaften gibt es als regionaltypische Spezialität den „Spundekäs'“ – eine würzig pikante Mischung aus Frischkäse, Quark und Butter, die mit Brot oder Salzgebäck gereicht wird. Restaurants, die regionaltypisch kochen:
Breuer’s Rüdesheimer Schloss in Rüdesheim am Rhein bietet regionale und hauseigene Spezialitäten sowie frische Produkte aus der Region. www.ruedesheimer-schloss.com
Die Wirtschaft in Oestrich-Winkel, Stadtteil Winkel, ist eine regionaltypische Apfelwein- und Weinstube. Hier wird bodenständig gekocht mit regionalen Zutaten. www.die-wirtschaft.net
Der Grüne Baum in Oestrich-Winkel, Stadtteil Oestrich, verbindet Gastlichkeit aus Tradition mit ursprünglicher und regionalbezogener Küche. www.gruenerbaum-oestrich.de
Im Rosenstübchen in Eltville gibt es täglich marktfrische, wohlschmeckende Gerichte. Spezialität sind Menüs mit Ideen rund um Rosen. www.eltviller-rosenstuebchen.de
Das Weinhaus Zum Krug in Eltville-Hattenheim verbindet Tradition und Moderne auf unkonventionelle Art – Gerichte aus Großmutters Zeiten oder kreative Ausflüge. www.hotel-zum-krug.de
Franz Keller’s Adler Wirtschaft in Eltville-Hattenheim lässt nur frische, heimische Produkte von persönlich bekannten Produzenten und Züchtern in seine Küche. www.franzkeller.de
Im Kronenschlösschen in Eltville-Hattenheim finden die renommierten Events des Rheingau Gourmet und Wein Festivals statt. Neben Patrik Kimpel, Sternekoch und Chefkoch im Kronenschlösschen, kochen bei diesem Festival weltbekannte Sterneköche aus vielen Ländern hochkarätige Menus und kredenzen dazu Spitzenweine aus dem Rheingau und weiteren Anbaugebieten. www.kronenschloesschen.de
Auf Burg Schwarzenstein in Geisenheim-Johannisberg verwöhnt der Sternekoch Sven Messerschmidt die Gäste im Gourmetrestaurant mit regionalen Finessen, erlesenen Weinen und Rheingauer Lebensart. www.burg-schwarzenstein.de
Mehr übers Rheingau Gourmet und Wein Festival (23.2. bis 7.3.2012) erfährt man unter: www.rheingau-gourmet-festival.de
Vom 27. April bis 6. Mai heißt es bei den 26. Rheingauer Schlemmerwochen genießen und den neuen Weinjahrgang verkosten. Etwa 120 Winzer und Gastronomen laden Gourmets zum Schlemmen ein. http://www.kulturland-rheingau.de/…
Glorreiche Rheingau Tage (3.11. bis 11.11.2012) feiern das Finale des Weinjahrgangs mit vielen kulinarischen Reizen. www.vdp-rheingau.de

Von Malzduft bis Nelkenaroma – Eine Expedition ins Bierreich

Landskron Bier-Kulinarium zeigt Genussbiere als Alternative zum Wein auf – Attraktives Rahmenprogramm für Tagungen in den Dr. Lohbeck Privathotels

Was bislang dem Wein vorbehalten war, hat nun auch bei der Deutschen liebstem Getränk – dem Bier – Einzug gehalten: Das Bier-Kulinarium. Die private Landskron Brau-Manufaktur Görlitz und die Privathotels Dr. Lohbeck weihen Genießer bei einer Verkostung von Brau-Spezialitäten mit korrespondierendem Gourmet-Menü in die Geheimnisse des Biergenusses ein. In lockerer Vortragsform empfiehlt der Braumeister zu jedem Gang den passenden Gerstensaft. Die Harmonien mit den jeweiligen Speisen werden vom Küchenchef oder Hoteldirektor erklärt. Gerade für kleinere Gruppen eignet sich der Abend. Als Weihnachtsfeier, Betriebsausflug oder als Höhepunkt eines arbeitsreichen Seminars ist das Bier-Kulinarium eine willkommene Abwechslung. Die neun exklusiven Burgen-, Schloss- und Tagungshotels sind von Rügen bis zum Starnberger See in den schönsten Regionen Deutschlands zu finden.

Bei der Landskron Brau-Manufaktur und der exklusiven Hotelgruppe Dr. Lohbeck Privathotels gilt der Anspruch, in hoher Qualität etwas Besonderes zu bieten. Passionierte Weintrinker werden angesprochen, denn gerade Weinliebhaber interessieren sich ganz besonders für die Aromen-Vielfalt, Düfte und Geschmacksnuancen.

Das fruchtig-frische Aroma von Bananen und Nelken, die blumige Karamellnote oder der feinherbe Nachtrunk – beim Bier-Kulinarium „erschmeckt“ man ganz neue Nuancen. Landskron arbeitet zwar wie alle anderen Brauereien mit denselben Zutaten und nach dem deutschen Reinheitsgebot – jedoch kann die private Brau-Manufaktur aufgrund des traditionellen handwerklichen Brauverfahrens die Entfaltung der Aromen ganz individuell aussteuern. Bei der Verkostung ausgewählter Landskron Brau-Spezialitäten mit einem korrespondierenden Vier-Gänge-Menü will Braumeister und Geschäftsführer Matthias Grall den Gästen diese Genussbiere als Erlebnis nahebringen. „Wir wollen auf besondere Art die ausgezeichnete Qualität unserer Brau-Spezialitäten unter Beweis stellen,“ so Bierexperte Grall.

Die kulinarischen Köstlichkeiten werden perfekt auf die Landskron Brau-Spezialitäten abgestimmt. Ganz nebenbei erfährt der Gast Wissenswertes über Brauverfahren und die Arten- und Sortenvielfalt des Naturprodukts – die Expedition ins Bierreich ist interessant und unterhaltsam. Das Bier-Kulinarium kann in den Dr. Lohbeck Privathotels als Event für Individualgäste oder als Veranstaltung für Gruppen gebucht werden.
Weitere Infos unter www.lohbeck-privathotels.de und www.landskron.de

Veranstalter Pro Stuttgart präsentiert Weindorf-App

Das Stuttgarter Weindorf, mit seinen 125 Lauben in fast 30 gemütliche Weinlokale aller Kategorien aufgeteilt, zieht jährlich eine geschätzte Million Besucher an. „Deutschlands schönstes Weindorf“ hat sich schon lange als Botschafter des Badener und vor allem des Württemberger Weines und traditioneller Speisen etabliert und kann 2011 seinen 35. Geburtstag feiern. Vom 24. August bis 4. September steht die Stuttgarter Innenstadt wieder ganz im Zeichen des Rebensaftes und der schwäbischen Spezialitäten.

Damit sich die Besucher jederzeit und überall zurechtfinden, gibt es dieses Jahr erstmals die kostenlose Weindorf-App fürs iPhone. Deren umfangreiches Informationsangebot bietet Orientierung in allen Fragen rund ums Weindorf. So bietet die App z. B. einen Lageplan mit Ortungsfunktion, damit man auch am Ende des Tages seinen markierten Ausgangspunkt, die S-Bahn-Station oder den Parkplatz findet, sowie Wissenswertes über die Wirte, ihre über 500 Weine und Spezialitäten, einen Veranstaltungs- und Terminkalender, der auf Wunsch auch Erinnerungen schickt, sowie einen täglichen News-Service. Die vom Weindorf-Veranstalter Pro Stuttgart Verkehrsverein e. V. in Kooperation mit dem Genießer-Mineralwasser Teinacher präsentierte Weindorf-App steht unter zum kostenlosen Download im iTunes Store bereit (http://itunes.apple.com/de/app/id450750875?mt=8). „Unsere App ist die erste für eine Großveranstaltung in der Region – und wir sind sicher, dass sie für die Gäste schnell zum unverzichtbaren Begleiter wird“, so Axel Grau, Geschäftsführer des Weindorf-Veranstalters Pro Stuttgart Verkehrsverein e. V.

Genuss im Ahrtal

Ein Marktplatz für den guten Geschmack – bereits zum 15. Mal servieren die Spitzenköche des Ahrtals am Sonntag, 14. August beim Köchemarkt in Bad Neuenahr regionale Spezialitäten und Spitzenweine. In diesem Jahr versammeln sich die besten Küchenchefs des Ahrtals um Sterne-Koch Hans Stefan Steinheuer und weitere Spitzengastronomen der Region erstmals im Kurpark, um verführerische Kostproben ihres Könnens zu zeigen, raffinierte Gerichte vor Ort zu kochen und ihre Gäste in entspannter Atmosphäre mit Genüssen zu verwöhnen.

Zu den regionalen Spezialitäten und den Köstlichkeiten aus aller Welt (z. B. frische Austern) können die besten Weine der VDP Winzer des Ahrtals verkostet werden. Das kulinarische Markttreiben und abwechslungsreiche Programmelemente ziehen jährlich viele Stammgäste aus ganz Deutschland an.

Beim Köchemarkt in Bad Neuenahr kosten alle Gerichte zwischen € 6,- und € 15,-. An den Ständen im Kurpark wird von 11 bis 21 Uhr gekocht und serviert.

Erstmalig präsentiert „Ahrtal de luxe“, die Premiummarke für individuelle Erlebnisse an außergewöhnlichen Plätzen in der Region, am Vorabend des Köchemarkt ab 18.30 Uhr eine „Italienische Nacht“ mit mediterraner Stimmung. Ein genussvoller Abend mit italienischem Flair, Kulinarischem, Live-Musik und Tanz ist bei jedem Wetter garantiert.

Für das hohe Niveau des Genussabends garantieren auch hier die Top-Gastronomen der Region, wie Hans Stefan Steinheuer und erstklassige Winzer von der Ahr, sowie hochkarätige Gäste. Unter dem Motto „Südtirol lädt ein“ präsentieren Käseaffineure und Kellermeister aus Südtirol ihre Spezialitäten.

Für die richtige italienische Stimmung sorgt die Italo Cover Band PACIFICA mit Hits von Eros Ramazotti, Zucchero, Adriano Celentano und anderen bekannten Künstlern.

Die „Italienische Nacht“ beginnt am 13. August ab 18:30 Uhr, der Eintritt kostet im Vorverkauf € 17,- und an der Abendkasse € 20,-. Eintrittskarten und weitere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es beim Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Tel. 0 26 41 / 91 71–0, info@ahrtaltourismus.de, www.ahrtal.de

Von wegen Produkte aus der Region

Themen in „Plusminus“ (SWR)
24. Mai 2011 um 21.50 Uhr im Ersten / Moderation: Clemens
Bratzler

Themen u. a.:

Fehldiagnosen: Irrtümer von Ärzten mit schlimmen Folgen
Immer häufiger kommen Ärzte bei der Untersuchung ihrer
Patienten zu Fehldiagnosen. „Plusminus“ zeigt drastische
Beispiele und fragt nach den Ursachen.

Lebensmittel: Von wegen Produkte aus der Region
Viele als regionale Spezialitäten verkaufte Lebensmittel
haben mit der angegebenen Region wenig zu tun. Häufig kommen
sie ursprünglich aus weit entfernten Gegenden oder werden
während der Verarbeitung tausende Kilometer hin und her
transportiert. Wirtschaftlich mag das sinnvoll sein,
ökologisch und im Sinne des Verbrauchers ist es zu
kritisieren.

Bahn: Beim Energieverbrauch wirklich umweltfreundlich?
Die Bahn gilt als umweltfreundliches Verkehrsmittel
schlechthin. „Plusminus“ schaut darauf, woher der viele
Strom für den Bahnbetrieb kommt und hinterfragt die
Umweltfreundlichkeit.

Moderation: Clemens Bratzler

Humboldt-Exkursion

Kulinarische Studienreise ins Rhônetal mit der Humboldt-Universität zu Berlin.
Präsentation der Kulinarischen Exkursion mit Verköstigung ausgewählter Spezialitäten in der Gourmetabteilung der Galeries Lafayette Berlin

Apéritif, Vorspeise, Hauptgericht, Nachtisch, Käse und Kaffee: die traditionelle französische Küche ist exquisit. Kürzlich hat die UNESCO die „Cuisine Française“ als immaterielles Kulturgut ins Weltkulturerbe aufgenommen. Mit einer kulinarischen Exkursion ins französische Rhônetal bietet die Humboldt-Universität zu Berlin Interessierten vom 2. bis 9. Oktober 2011 die Möglichkeit, die französische Kochkunst vor Ort kennenzulernen. Ob im Restaurant von Anne-Sophie Pic, der einzigen Drei-Sterne-Köchin Frankreichs, oder bei einer Weinprobe in der weltweit einzigartigen Weinuniversität im Schloss von Suze-la- Rousse: Begleitet von Xavier Bihan, Linguist und Feinschmecker, bieten sich den Teilnehmern zahlreiche Gelegenheiten, französische Spezialitäten zu probieren.

Am 23. Februar 2011 präsentiert die Humboldt-Universität zu Berlin gemeinsam mit dem Reiseleiter Xavier Bihan, den Galeries Lafayette, dem Reisebüro Frankreich à la carte und der Q 110 – Deutschen Bank der Zukunft, das ausführliche Reiseprogramm. Bei einer Verköstigung ausgewählter Spezialitäten aus dem Rhônetal, wie Wein und Schokolade, wird Xavier Bihan die Stationen der Reise vorstellen und über die kulturhistorische Bedeutung der französischen Gastronomie sprechen.

Präsentation der Humboldt-Exkursion ins Rhônetal mit Verköstigung
am 23. Februar 2011
18.00 bis 20.00 Uhr
Kosten 39,- p.P. /die Kosten werden bei einer Reisebuchung verrechnet
in der Gourmetabteilung der Galeries Lafayette Berlin
Friedrichstraße 76-78
10117 Berlin.
www.humboldt-exkursionen.de

Achenbach

Die Delikatessen-Manufaktur Achenbach liefert ihre Spezialitäten in ferne Länder

Über die Kunden und die Umsätze schweigt Bernd Moos-Achenbach. Keine Namen, keine Zahlen. Aber das sagt er doch: „Wer in ein Flugzeug steigt, hat große Chancen, dass Komponenten, Finger-Food oder andere Produkte von uns serviert werden.“

Lesen Sie den gesamten Bericht über die Delikatessen-Manufaktur Achenbach in der Frankfurter Rundschau:
www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/hessen/2799366_Sulzbacher-Convenience-der-Extraklasse-Feinkost-fuer-die-Welt.html