Washington, DC: Museen zum Nulltarif, gutes Essen für die Hälfte

Washington, DC heißt im Sommer seine Besucher mit einer Reihe von Vergünstigungen willkommen. Während die vielen hochklassigen Museen der Smithsonian Institution auf beiden Seiten der National Mall und an anderen Orten der Stadt das ganze Jahr über freien Eintritt gewähren, tragen im Sommer weitere kulturelle Einrichtungen, Hotels, Restaurants, Stadtrundfahrten-Anbieter und Transportunternehmen mit Rabatten zum Aufenthalt am Pulsschlag der Weltmacht bei. Das Schlüsselwort 2005 heißt „Summer Freedom Savings“.
So stellt „Bike the Sites“ von Dienstag bis Donnerstag komfortable Mountain-Bikes samt Helm, Tasche und Schloss für nur 15$ pro Tag zur Verfügung (bikethesites.com). Das Goethe-Institut verkauft vom 11. Juli – 29. August ermäßigte Tickets für große Filme (goethe.de). Das Marian Koshland Scienece Museum, das sich mit Themen wie DNA, globale Erwärmung und SARS beschäftigt, ermäßigt den Eintrittspreis um 1$ (koshland-science-museum.org). Der frühere Wohnsitz von George Washington, die weitläufige einstige Plantage Mount Vernon, gewährt einem Kind jeder Familie freien Eintritt (mountvernon.org).

Weil die vielen interessanten Besichtigungen, der Gang um das Weiße Haus und der tolle Blick vom Washington Monument über die Stadt Appetit machen, freuen sich die Gäste über das Entgegenkommen von über 90 Restaurants, die während der „Restaurant Week“ vom

1. – 7. August einen köstlichen Lunch für 20.05$ und Dinner für 30.05$ anbieten (restaurantweekdc.com). Andere Restaurants der Stadt gewähren Ermäßigungen von zehn Prozent, darunter so bekannte Namen wie „600 Restaurant at the Watergate“, „Finemonde Restaurant“, „La Tasca“. „Primi Piatti Restaurant“ und „Zola“.

Auch viele Hotels der amerikanischen Hauptstadt ziehen mit und bieten Übernachtungspreise ab 99$. Zudem gewähren viele Häuser individuelle Extras wie kostenloses Frühstück oder upgrades. Die Vergünstigungen der Hotellerie gelten bis zum 5. September. Nähere Informationen und Buchung unter www.washington.org/summerfreedom

Unter der gebührenfreien Telefonnummer 00 800 – 96534264 und unter crusa@claasen.de kann kostenloses Informationsmaterial zur Capital Region USA (Washington DC, Virginia und Maryland) angefordert werden. Deutschsprachige Informationen im Internet: WWW.CAPITALREGIONUSA.ORG

Wochenendtörn auf dem niederländischen Wattenmeer

Tief durchatmen und genießen. Wind und Sonne spüren, während der Segler über das Meer gleitet. Nur die Wellen schlagen an den Bug – ansonsten Stille.
Bei ITS können Landratten jetzt ein Segel-Schnupperwochenende buchen. Die Wochenendtour führt ins niederländische Wattenmeer. Ausgangspunkt der wahlweise zwei-, drei- oder viertägigen Reise ist ein Hafen am Wattenmeer/Ijsselmeer. Anlaufstellen sind die hübschen Städtchen Makkum oder Stavoren sowie die Watteninseln Terschelling beziehungsweise Vlieland. Kostenpunkt: ab 130 Euro pro Person und Wochenende (Freitag bis Sonntag), exklusive Verpflegung und bei eigener Anreise.
Katalog ITS Autoreisen, Holland, Sommer 2005, S. 101
Buchungen in allen Reisebüros mit ITS-Programmen.

Limonade, Nektar oder lieber Direktsaft?

Der Sommer ist da und damit haben auch spritzige Fruchtsäfte wieder Konjunktur. Schorlen und Bowlen aus sonnengereiften Früchten sorgen selbst bei der heimischen Gartenparty für Urlaubsflair und versüßen manchem Daheimgebliebenen den Sommer. Der eine holt sich mit Maracuja- oder Grapefruitsaft einen Hauch von Exotik ins Glas, der andere bleibt lieber beim Lieblingssaft der Deutschen, dem Apfelsaft. Die Supermärkte halten eine schier endlose Palette verschiedener Säfte bereit. Nicht nur die Fruchtsorte, sondern auch Qualitätsmerkmale wie Fruchtsaftgehalt und Inhaltsstoffe entscheiden maßgeblich über den Geschmack eines Saftes. Die Bezeichnung „Fruchtsaft“ auf der Packung signalisiert dem Verbraucher, dass er hier zu 100 Prozent den Saft frischer Früchte bekommt. Der Zusatz „aus Konzentrat“ weist darauf hin, dass dem Saft – im Gegensatz zu dem so genannten Direktsaft – nach der Pressung das Wasser entzogen wurde. Das Konzentrat wird schließlich wieder „rückverdünnt“, also Wasser hinzugefügt. Auf Unterschiede bezüglich des Fruchtanteils weist die Bezeichnung Fruchtsaft und Fruchtnektar hin: Laut Fruchtnektarverordnung muss Orangennektar mindestens zu 50 Prozent aus Fruchtsaft bestehen, Aprikosennektar mindestens zu 40 Prozent, Sauerkirschnektar zu 30 Prozent und Johannisbeernektar zu 25 Prozent. Man sollte beim Einkauf einen Blick auf die Zutatenliste werfen, denn Nektare können zu einem Fünftel aus Zucker bestehen, manchmal werden auch Süßstoffe verwendet. Bei Kindern besonders beliebt sind süße Fruchtsaftgetränke und spritzige Limonaden. Der Fruchtanteil dieser Erfrischungsgetränke ist jedoch vergleichsweise niedrig. Zwischen sechs und 30 Prozent sind in Fruchtsaftgetränken enthalten und sogar nur drei bis 15 Prozent in Limonaden. Eine Begrenzung des Zuckeranteils gibt es bei diesen Getränken nicht, darum eignen sie sich weniger als Durstlöscher. Die besseren Sommerdrinks für Kinder und Erwachsene sind mit Mineralwasser verdünnte Fruchtsäfte. Sie schmecken frisch, aber nicht zu süß und ersetzen optimal die Flüssigkeit und Elektrolyte, die man bei großer Sommerhitze ausschwitzt. aid, Katrin Niemann

Sommer: Saubere Küche besonders wichtig

Sauberkeit in der Küche gewinnt in den Sommermonaten besondere Bedeutung. Wo es feucht und warm ist, überleben Mikroben nicht nur gut, sondern können sich auch rasant vermehren, warnt das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. „Ein unsauberes, feuchtes Wischtuch kann ohne weiteres mit 100 Millionen Keimen pro Quadratzentimeter und mehr besiedelt sein“, zitiert das Blatt das Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin. Spül- und Geschirrtücher sollen deshalb gut trocknen können. Rohes Fleisch, besonders von Geflügel und Wild, und rohe Eier sind häufig mit Krankheitserregern verunreinigt. Geräte, mit denen sie in der Küche in Verbindung kommen, müssen deshalb sorgfältig gereinigt werden. Auch Händewaschen ist nach der Zubereitung wichtig. Zum Reinigen sind aber nur in Ausnahmefällen Desinfektionsmittel angebracht. In der Regel reichen normale Haushaltsreiniger.

Burgmuseum im ungarischen Gyula öffnet wieder seine Pforten

Mit dem Frühjahr 2005 wird ein Besuch des südost-ungarischen Kurortes Gyula nahe der Grenze zu Rumänien noch lohnenswerter: Im massigen Quader der gotischen Burg aus dem 15. Jahrhundert wurde nach fünfzehnjähriger Pause das Burgmuseum wieder eröffnet und versetzt seine Besucher nun wieder in längst vergangene Zeiten zurück.
Auf mehr als 600 Quadratmetern gewinnen Urlauber einen Einblick in die Geschichte der Burganlage zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert. Historische Gebrauchsgegenstände sind ebenso zu sehen wie das Burgkommandantenzimmer, Speisekammer, Backstube, Töpferwerkstatt und Schmiede. Auch das Arsenal und die Pferdeställe können besichtigt werden. Einer der Pferdeställe ist seit der Rekonstruktion auch für Veranstaltungen geeignet. Die Restaurierung des Museums in der einzigen erhalten gebliebenen Ziegelsteinburg in Mitteleuropa hat rund 600 Millionen Forint (circa 2,4 Millionen Euro) gekostet. Geöffnet hat das Museum zwischen dem 15. Juni und 31. August 2005 täglich von 9 bis 19 Uhr.

Die imposante Burg, die eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Türken spielte, ist das Wahrzeichen des malerischen Gyula. Umgeben von einem schönen Park, bietet die Anlage Raum für Ausstellungen und ist im Sommer Schauplatz von Freilichtspielen. – Das Burgbad mit mehreren Schwimmbecken ist eines der schönsten Heilbäder Ungarns. Es befindet sich gegenüber der Burg in einem 8,5 Hektar großen Urpark des ehemaligen Barockschlosses Almásy. Das 72 Grad heiße Heilwasser wird unter anderem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Entzündungen, gynäkologischen Beschwerden, Nervenschmerzen und Magenbeschwerden mit Erfolg angewendet.

Neue Sommer-Trends an der Küste der Emilia Romagna

Entlang des 110 Kilometer langen Strandabschnitts der Emilia Romagna erwarten die Gäste laut der letzten Analyse des ADAC auch im Sommer 2005 wieder sauberes Wasser und sichere Strände. Die 1.426 Badeanlagen bieten entlang der Küste viele spannende Neuheiten wie beispielsweise am Strand von Lido di Volano in der Provinz Ferrara. Hier findet im Juli jeden Donnerstagabend ein kostenloses Jazzkonzert statt. Ein besonderes Tanzvergnügen bietet hingegen Marina di Ravenna: Hier haben Gäste die Möglichkeit, die ganze Nacht lang barfuß im warmen Sand zu tanzen. Dafür ist eine Badeanlage speziell hergerichtet, die eigenen Schuhe und Taschen können an einer Garderobe hinterlegt werden. In Milano Marittima bei Cervia gibt es den ganzen Sommer kostenlose Einführungen in das Backen von Piadina. Dies ist eine Art Fladenbrot und ein beliebter regionaltypischer Snack. Erfahrene Bäcker leiten die Gäste bei der Herstellung dieser Spezialität an. Am Ende des in mehreren Sprachen abgehaltenen Kurses erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat. Im gleichen Strandbereich können Urlauber auch das Golfen kennen lernen: Kostenlose Golfstunden mit einem Trainer – auch spezielle Kurse für Kinder – finden hier statt.
Wer die ganze Nacht am Strand verbringen und feiern möchte, hat dazu in Bellaria Igea Marina die Möglichkeit. Die frei zugängliche Badeanstalt Beky Bay hat jeden Freitag von 20.00 bis 04.00 Uhr sowie von samstags 17.00 Uhr bis sonntags 24.00 Uhr geöffnet. Auf dem 400 Quadratmeter großen Areal befindet sich ein richtiges Stranddorf mit einer Konzertbühne, Bars und Sonnenschirmen.

Besonders familienfreundlich zeigt sich Cesenatico: Hier finden Väter und Mütter eine spezielle Badeanlage für Babys im Alter bis zu drei Jahren. Zur Ausstattung gehören zum Beispiel Liegestühle mit Sonnenschirmen, die mit ins Wasser genommen werden können.

Näheres über die Emilia Romagna unter www.emiliaromagnaturismo.it

Zwei neue Aktionsangebote ab 15. Juni: Sommer-Spezial ab 29 Euro und Europa-Spezial ab 19 Euro

Die Deutsche Bahn hält für ihre Kunden auch in diesem Sommer preiswerte Aktionsangebote bereit. Am 12. Juni beginnt der Vorverkauf für Sommer-Spezial und Europa-Spezial. Buchbar sind die Angebote überall bei der Bahn: für 19, 29 oder 39 Euro am DB Automaten und über www.bahn.de – für fünf Euro mehr mit persönlicher Beratung im DB ReiseZentrum, in der DB Agentur und telefonisch im Call-Center. Die Bahn knüpft mit den Aktionen an den Erfolg des vergangenen Jahres an. 2004 wurden mit vergleichbaren Angeboten rund 1,1 Millionen Fahrten gebucht, davon waren 40 Prozent Mehrverkehr durch Kunden, die ohne das Angebot nicht mit der Bahn gefahren wären.
Sommer-Spezial
Die einfache Fahrt 2. Klasse innerhalb Deutschlands kostet – je nach Verfügbarkeit – ab 29 oder 39 Euro. In diesem Sommer ist das Angebot besonders familienfreundlich: Kinder unter 15 Jahren fahren in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern kostenlos mit, wenn sie auf der Fahrkarte mit eingetragen sind.

Zusätzlich bietet die Deutsche Bahn mit dem Sommer-Spezial Europa preiswertes Bahnfahren von allen Bahnhöfen Deutschlands ab 39 Euro nach Brüssel, Amsterdam, Zürich, Wien und Prag. Die kostenlose Kindermitnahme ist nicht möglich.

Wer bequem und zeitsparend über Nacht reisen möchte, kann mit den Angeboten gegen Aufpreis auch die Sitz-, Liege- oder Schlafwagen in den Zügen von DB NachtZug und CityNightLine nutzen.

Der erste mögliche Reisetag ist der 15. Juni, der letzte der 15. August.

Europa Spezial
Vom 15. Juni bis 10. Dezember bietet die Bahn 37 umsteigefreie Direktverbindungen von neun deutschen Städten in europäische Metropolen ab 19 Euro an. Folgende Verbindungen sind buchbar:
Von Hamburg
für 29 Euro nach: Kopenhagen, Aarhus, Breslau
für 39 Euro nach: Krakau
Von Berlin
für 19 Euro nach: Posen, Breslau
für 29 Euro nach: Amsterdam, Prag, Krakau und Warschau
Von Dresden
für 19 Euro nach: Prag
Von Nürnberg
für 29 Euro nach: Wien
Von München
für 29 Euro nach: Wien, Klagenfurt, Zürich, Verona, Mailand, Rom, Venedig, Florenz, Bozen, Zagreb, Lubljana
Von Stuttgart
für 19 Euro nach: Zürich, Innsbruck
Von Frankfurt/M.
für 39 Euro nach: Brüssel, Amsterdam, Wien, Zürich und Bern
Von Köln
für 19 Euro nach: Brüssel, Amsterdam und Luxemburg (nach Brüssel auch ab Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen)
für 29 Euro nach: Zürich
für 39 Euro nach: Wien
Von Hannover
für 19 Euro nach: Amsterdam
für 29 Euro nach: Stettin

Fahrkarten nach Warschau und Posen können nicht im Internet und am Automaten verkauft werden. Dafür entfällt der Aufpreis von fünf Euro beim Kauf im ReiseZentrum, in der DB Agentur oder im Call-Center.

Bei allen Angeboten gilt:
Der angegebene Preis gilt für die Buchung am DB Automaten oder im Internet. Mit persönlicher Beratung in den DB ReiseZentren, DB Agenturen oder telefonisch beim DB ReiseService über die kostenpflichtige Rufnummer 11 8 61 *) liegt der Preis fünf Euro höher. Die Fahrkarten gelten für eine einfache Fahrt in der 2. Klasse, sind an einen festen Zug gebunden und werden verkauft, solange der Vorrat reicht. Der Vorverkauf beginnt am 12. Juni. Die Vorkaufsfrist beträgt drei Tage. Umtausch und Erstattung sind nicht möglich.

Bahn & Bett SommerHit von Ameropa-Reisen
Wer die Bahnfahrt mit einer Übernachtung im Hotel verbinden möchte, kommt vom 30. Juni bis zum 31. August mit dem Bahn & Bett Sommerhit von Ameropa zum Zuge. Der Gesamtpreis ab 79 Euro ist ab sofort buchbar. Kinder unter 15 Jahren reisen und übernachten kostenlos.
Zu den Zielen zählen zum Beispiel Berlin, Bremen, Frankfurt am Main, Hamburg, Kiel, Köln, Leipzig, München und Weimar. Die Gäste übernachten in renommierten Hotels wie Hilton, Maritim, Marriott und Renaissance und können ihren Aufenthalt tageweise verlängern.
Die Bahn & Bett-Angebote enthalten die Hin- und Rückfahrt mit der Bahn von und bis zu jedem individuell gewählten Bahnhof der DB in der 2. Klasse bei freier Zugwahl und einer Übernachtung im Doppelzimmer inklusive Frühstück. Die Pauschalpreise beginnen pro Person ab 79 Euro (mit BahnCard) bzw. 89 Euro (ohne BahnCard) für Ziele wie Berlin-Hoppegarten oder Magdeburg. Zehn Euro mehr (89 Euro mit bzw. 99 Euro ohne BahnCard) kostet der SommerHit unter anderem nach Düsseldorf oder Frankfurt. Den Maximalpreis von 109 Euro (mit BahnCard) bzw. 119 Euro (ohne BahnCard) zahlt der Gast, wenn er sich zum Beispiel für 5-Sterne- Hotels in Basel oder Köln entscheidet. Kinder unter 15 Jahren dürfen bei allen Bahn & Bett SommerHits zum Nulltarif mitfahren, wenn sie im Zimmer der Eltern oder Großeltern übernachten.

Die Buchung des Bahn&Bett SommerHit von Ameropa ist ab sofort im Reisebüro, in DB ReiseZentren und bei www.ameropa.de sowie www.bahn.de möglich.

*) 3 ct./Sek. – ab Weiterleitung zum ReiseService 39 ct./angef. Min. (inkl. USt. / aus dem Festnetz der Deutschen Telekom)