Landgasthäuser

Bayern, Montag, 01.06., 16:30 – 17:00 Uhr

Eine Spezialität der „Graflhöhe“: Rehkeule mit Herzknödel.

Das gibt es nur in Arbesthal südöstlich von Wien: Verborgen unter einer Blätterpyramide wird der ‚Pfingstkini‘ im Triumphzug durchs Dorf geführt. Im 19. Jahrhundert ehrte man damit Hüterbuben, die auf der Gemeindewiese das Vieh bewachen mussten. Durch sanfte Hügel und vorbei an typischen Weinkellern führt der Weg von Wien-Schwechat ins Dorf Gallbrunn. Hier wartet Jakob Muhr in seinem Landgasthof auf die Gäste, um ihnen ein leckeres Lammkarree auf Risottohügel mit blanchiertem Wildspargel zu servieren.

Nach Weinproben in Buschenschenken tischt Christine Netzl in Göttlesbrunn ein Maibock-Ragout mit Serviettenknödel und Blaukraut auf.

Donau-Schiffer brachten Rezepte aus ihren jeweiligen Regionen nach Orth. Wirt Georg Humer bietet in seinem Landgasthof ‚Uferhaus‘ fangfrischen ‚Karpfen auf serbische Art‘ an, was ihm regen Zulauf aus dem nahen Wien beschert.

Eines der letzten großen Urwaldgebiete Europas ist der Nationalpark Donau-Auen zwischen Wien und Hainburg. In den paradiesischen Seitenarmen der Donau leben Fischreiher, Kormorane und handzahme Biber. Aus dem tropenähnlichen Dschungel geht es auf die Knödlalm am Knoppenberg bei Bad Mitterndorf. Die Spezialität von Wirtin Sandra Neuper: Lammknödel mit Blaukraut und Preiselbeerkompott.

Arnold Zettelmayr im Restaurant ‚Seeblick‘ hoch über dem Grundlsee serviert eine Köstlichkeit aus den klaren Bergseen des Salzkammerguts: Saibling mit Salzkartoffeln auf Tomaten-Lauch-Gemüse.

Eine Gondel bringt das TV-Team zum Ende auf den Obersalzberg. Im Alpengasthof ‚Graflhöhe‘ lädt Hans Ebner zu Rehkeule und Serviettenknödelherzen mit knackig blanchiertem Broccoli. Doch auch für seine Windbeutel ist Ebner weit über die Grenzen hinaus bekannt: Zehn Sorten gibt es, die alle nach den Berchtesgadener Bergen benannt sind.

Relais & Châteaux Landhaus „Zu den Rothen Forellen“

Neues Business Lunch „Lunch Léger”

Ein Mittagessen, besonders ein Business Lunch, sollte nicht beschwerend und ermüdend wirken, sondern vielmehr Körper und Geist anregen. Bestimmte Lebensmittel, die sogenannten „mood foods“, können maßgeblich auf die Stimmungslage eines Menschen Einfluss nehmen und einen positiven Energieschub für den Tag geben.

Unter dem Motto „Lunch Léger“ bietet das Relais & Châteaux Landhaus „Zu den Rothen Forellen“ in Ilsenburg/Harz ab dem 2. April ein neues Business Lunch-Konzept an. Chef de Cuisine Jörg Behrend, bekannt für seine aromastarke Kräuterküche, stellt ein täglich wechselndes, leichtes Business-Menü zusammen. Der „Lunch Léger“ besteht aus einem leichten 2-Gänge-Menü und einem „Frucht-to-go“, einer Karaffe Wasser oder Tee zum Preis von EUR 18,50 pro Person und wird montags bis freitags von 12-14 Uhr im lichtdurchfluteten Restaurant „Wintergarten“ mit Seeblick serviert.

Um Tischreservierung unter der Telefonnummer 039452-9393 wird gebeten.

Weitere Informationen beim Landhaus „Zu den Rothen Forellen“.
Das geschichtsträchtige Landhaus „Zu den Rothen Forellen“ liegt idyllisch mitten im Nationalpark Hochharz. Es wurde nach einer behutsamen Renovierung und Wiedereröffnung im Jahr 1995 bereits ein Jahr später als erstes Hotel in Sachsen-Anhalt mit fünf Sternen ausgezeichnet. Der exklusiven Hotelkooperation „Relais & Châteaux“ gehört das Landhaus seit 2002 an und verwöhnt seine Gäste mit Liebe zum Detail – sei es in den luxuriös-behaglich eingerichteten Zimmern, im großzügigen Wellness– und Beautybereich oder auf kulinarischer Ebene.

www.rotheforelle.de

Thomas Merkle

Heute wird Thomas Merkle zum Eurotoques-Chefkoch ernannt. Speziell für diese Ernennungsfeier anreisen wird Vize-Präsident von EUROTOQUES Europa und Präsident Deutschland, Österreich, Schweiz, Ernst Ulrich Schassberger.

Mit Thomas Merkle wird ein kreativer Küchenmeister in den Kreis der europäischen Spitzenköche ernannt, der sich von Beginn seiner beruflichen Karriere an bei seinen kulinarischen Kreationen den heimischen Produkten verpflichtet sieht und der sich immer wieder gerne von der regionalen Küche inspirieren läßt.

Für Thomas Merkle bürgen zwei „Paten“, die seine Qualifikation kennen und seine Arbeit seit Jahren schätzen: EUROTOQUES-CHEF Andreas Springer, Hotel-Restaurant Ratsstuben in Birkenau und EUROTOQUES-CHEF Gunnar Hesse, Restaurant Seeblick in Norddorf/Amrum.

Seit 1986 haben sich 2700 Spitzenköche in ganz Europa in der Europäischen Union der Köche (EUROTOQUES) zusammengeschlossen und sich damit verpflichtet die regionalen Traditionen in der Gastronomie zu wahren und nur qualitativ hochwertige Lebensmittel möglichst aus artgerechter Tierhaltung und ökologischem Anbau zu verwenden. Nun gehört zu diesem Kreise auch Thomas Merkle, Chefkoch von Merkle’s Rebstock in Endingen.

Merkle’s Rebstock,
Hauptstrasse 2, 79346 Endingen
Tel.: 07642 7900

www.eurotoques.de