Neue Nonstop-Verbindung nach Helsinki

Am 7. Mai 2007 begrüßte Flughafen-Geschäftsführer Karl-Heinz Krüger mit der Landung eines Embraer Jets 170 den neuen täglichen Direktflug Nürnberg-Helsinki am internationalen Airport Nürnberg. *Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Finnair, die die Vielfalt der etablierten Linienfluggesellschaften am Airport Nürnberg weiter ergänzt.“ Diese – nach Kopenhagen – zweite Nonstop-Verbindung mit Skandinavien entspricht laut Krüger auch dem wachsenden Interesse der Wirtschaft aus der Metropolregion Nürnberg nach schnellen Direktverbindungen in den Norden.

Ihr Know-how und die Effizienz im Flugbetrieb hat sich Finnlands National Carrier in über 80 Jahren Flugerfahrung erarbeitet. Nürnberg ist siebtes deutsches Ziel der Airline. Interessant ist der neue Nonstop-Flug nicht nur für Reisende in die finnische Metropole, sondern gerade auch für Umsteiger: Die Flugzeiten ab und bis Nürnberg sind auf die Anschlussflüge in die baltischen Staaten und vor allem nach Fernost abgestimmt. Denn die optimale geographische Lage und effiziente Flugpläne machen Helsinki zu einem schnellen und pünktlichen Drehkreuz in Richtung Asien. Finnair fliegt über 170-mal pro Monat nach Fernost. Allein in China bedient Finnair vier Metropolen: Peking, Shanghai, Guangzhou und Hongkong. Ziele in Japan sind Tokio, Osaka und Nagoya. Mit Bangkok, Delhi und Mumbai umfasst das Langstreckennetz weitere wichtige Asienziele. Zudem bestehen von Helsinki aus Anschlüsse zu insgesamt 15 innerfinnischen Zielen.

An Bord von Finnair erwartet die Fluggäste ein hoher Standard an Passagierkomfort und Servicequalität. Der Flugzeugpark besteht aus 60 Maschinen, darunter 20 Embraer Jets vom Typ 170 bzw. 190 für Kurz- und Mittelstrecken. Diese nagelneuen Maschinen kommen auch auf der Nürnberg-Strecke zum Einsatz.

Weitere Informationen sind unter www.airport-nuernberg.de sowie unter www.finnair.com erhältlich.

Cathay Pacific öffnet Türen nach China

Mit 62 wöchentlichen Flügen ist Cathay Pacific die Airline mit den meisten Flügen von europäischen Metropolen nach China. Von Frankfurt steht Hong Kong zehn Mal die Woche auf dem Flugplan. Ex London hebt die Airline Richtung SuperCity 28 Mal, ex Paris zehn Mal und jeweils sieben Mal von Rom und Amsterdam ab.

Über das Drehkreuz Hong Kong bietet die asiatische Premium-Fluggesellschaft gemeinsam mit ihrem Partner Dragonair seinen Gästen mehr als 20 Ziele innerhalb Chinas sowie 120 Destinationen weltweit an.

In die chinesische Hauptstadt Peking fliegen Fluggäste bereits ab 759 Euro*. Für den gleichen Preis geht es auch in die Hafenstadt Xiamen. Der Flug nach Qingdao, einem wichtigen Produktionsstandort für internationale Unternehmen, kostet ab 785 Euro*. Das aufstrebende Ningbo, Shenyang im Nordosten des Landes, Wuhan oder die Hafenstadt Dalian werden ebenfalls ab 785 Euro* angeflogen.

Das Motiv „Schlüssel öffnet Türen“ greift Cathay Pacific in ihrer aktuellen Webekampagne auf, die bis Ende August in zahlreichen Magazinen läuft und die langjährige China-Kompetenz des Carriers unterstreicht.

* Die Angebote gelten bis zum 31.12.2007. Preise inklusive Steuern, Gebühren und Online-Ticket-Servicegebühr in Höhe von 15 Euro (Stand 30.4.2007).

Weitere Informationen unter www.cathaypacific.com

Aldi Reisen

Sommer in Deutschland: Vier Sterne zu Sparpreisen bei ALDI-Reisen – Gratisferien für Kinder bis 6 Jahre in Kärnten – Peking entdecken

Zum Bummeln nach Berlin, zum Kulturgenuss nach Köln oder zu Goethes Lieblingsplätzen in Leipzig: Während der Sommermonate bietet ALDI-Reisen in sieben deutschen Städten Vier-Sterne-Hotels zu Sparpreisen. Zusätzlich sind sechs deutsche Vier-Sterne-Sport- und Wellness-Hotels im Angebot. Zwei Übernachtungen in komfortablen Lindner-Hotels & Resorts gibt es ab 59 Euro pro Person – das Frühstück und ein zusätzlicher Hausrabatt von 20 Prozent auf Speisen und Getränke in den Hotels sind bereits enthalten. Der Reisezeitraum liegt zwischen dem 21. Juni und dem 8. September, buchbar sind die Angebote nur vom 4. bis 27. Mai.

Bis zu drei Kinder (bis 6 Jahre und in Begleitung von mindestens einem vollzahlenden Erwachsenen) machen kostenlos zwischen Ende Mai und Mitte Oktober Ferien in Kärnten: Eine Urlaubswoche in Appartements des Funclubs Oberkirchleitn/Unterkirchleitn in der Nähe von Bad Kleinkirchheim gibt es bei ALDI-Reisen ab 199 Euro pro Person. Vier-Sterne-Sommerferien in Gran Canarias Süden werden bei Deutschlands größtem Discounter ab 499 Euro die Woche angeboten, gegen 179 Euro Aufpreis öffnet das Fünf-Sterne Haus Melia Tamarindos am Sandstrand von San Agustin die Pforten. Komfortabel gehen ALDI-Urlauber auch auf 15-tägige Rundreise durch Ägypten: Der Kultur- und Badeurlaub beginnt an den Pyramiden von Gizeh im Fünf-Sterne-Interconti-Luxushotel, führt auf einem Fünf-Sterne-Schiff zu den Höhepunkten des Nils zwischen Luxor und Assuan und endet mit einem Erholungsaufenthalt im Luxushotel Steigenberger Golf Resort El Gouna (ab 699 Euro). Zeugnisse Jahrtausendealter Kultur verspricht auch eine Erlebnisreise nach Peking (ab 799 Euro mit Linienflug und Vier-Sterne-Hotel). Im Mittelpunkt steht der Besuch der Großen Mauer – dem mit 6000 Kilometer Länge größten Bauwerk der Welt. Wahlweise ist die 6-tägige City-Tour um eine Rundreise durch das ursprüngliche China erweiterbar (gegen 349 Euro Aufpreis).
Alle ALDI-Reiseangebote für Mai sind nur zwischen dem 4. und 27. Mai buchbar. Direkte Beratung und Buchung erfolgen telefonisch an sieben Tagen die Woche von 8.00 bis 22.00 Uhr unter 0180 5/70 20 70* für ALDI NORD und 0180 5/70 30 70* für ALDI SÜD durch Urlaubsexperten von Deutschlands erfolgreichstem Reise-Direktanbieter Berge & Meer. Online sind alle Reisen unter www.aldi-reisen.de buchbar. (*Telefonkosten: 14 Cent pro Minute/Festnetz)

SAS: Zusätzliche Frequenz Berlin-Stockholm

Ab 2. Mai 2007 nimmt SAS Scandinavian Airlines eine zusätzliche Verbindung vom Flughafen Berlin-Tegel nach Stockholm auf. Der neue Flug ist zunächst dreimal wöchentlich (Di, Mi, So) von Stockholm nach Berlin und zurück geplant.

Abflug in Stockholm erfolgt um 14:55 Uhr, die Flugzeit beträgt 1 Stunde und 45 Minuten. In Berlin startet das Flugzeug um 17:10 Uhr, und erreicht Stockholm um 19:00 Uhr.

Geflogen wird die Strecke von einer de Havilland Canada DHC-8, Serie 400, die mit 24 Flugzeugen in der SAS-Flotte vertreten ist und Platz für 72 Passagiere bietet.

Der neue Flug erhöht das bereits bestehende Angebot von 11 Flügen auf insgesamt 14 Verbindungen pro Woche. SAS deckt somit die Nachfrage in beide Richtungen mit attraktiven Abflugszeiten hervorragend ab.

Insgesamt gibt es von Deutschland aus bis zu 300 SAS-operierte Verbindungen pro Woche nach Skandinavien, bzw. Schweden: davon Nonstopflüge nach Stockholm und Göteborg sowie zahlreiche schnelle Umsteigeverbindungen via Kopenhagen oder Stockholm. Weitere SAS-Ziele in Schweden sind unter anderem: Göteborg, Sundsvall, Kiruna, Umea, Lulea, Skelleftea, Ostersund, Arvidsjaur sowie weitere 15 Flughäfen (teilweise mit Partner-Airlines).

Mit den seit Anfang 2006 geltenden One Way Preisen hat SAS ein attraktives Tarifkonzept auf Flügen nach Skandinavien eingeführt. Die One Way-Preise beginnen bei 60 EUR inklusive aller Steuern und Gebühren und einschließlich des SAS Ticket Service-Entgelts. Ein weiterer Vorteil liegt im Wegfall von Vorausbuchungsfristen und Mindestaufenthalten.

SAS bietet im Verkehr nach Skandinavien täglich mehrere Nonstop-Flüge nach Kopenhagen, Stockholm, Göteborg bereits ab EUR 60, nach Oslo bereits ab 80 EUR (inkl. aller Steuern und Gebühren bei Buchung unter www.flysas.de an. SAS-Abflughäfen in Deutschland sind Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart.

Von Kopenhagen aus fliegt SAS direkt nach New York, Washington DC, Seattle, Chicago, Bangkok, Tokio, Peking und ab Oktober 2007 auch nach Dubai.. Von Stockholm gibt es Direktflüge nach New York, Chicago und ab März 2007 auch nach Peking.

www.flysas.de
www.sasgroup.net

Eine kulinarische Reise durch China

Schon die Bestellung ist hohe Kunst. Scharf und mild, bitter und süß-sauer, Fleisch und Fisch, kalt und heiß: Beim Essen gilt die alte Lehre von Yin und Yang, die harmonische Verbindung der Gegensätze. Und weil Chinesen am liebsten in großer Gesellschaft essen, gerät auch der einfache Mittagstisch garantiert zum opulenten Mahl.

Das Team des ARD-Studios Peking filmte Nudelmacher im nordchinesischen Shanxi, reiste in die seltsamen Runddörfer der Hakka-Minderheit, begleitete Fischer im südchinesischen Meer und schaute Pekings bestem Entenkoch über die Schulter. Tief in den Bergen Sichuans stieß die Kameracrew auf Matriarchatsvölker, wo die Frauen regieren und kochen. Ob Meisterköche oder Bauersfrauen: Sie alle sind stolz auf ihre Kochkunst, die zu den raffiniertesten der Welt zählt. Eine kulinarische Reise durch das Reich der Mitte mit seiner schier unermesslichen Vielfalt faszinierender Kulturen und Speisen.

ARD, Samstag, 20.01., 16:00 – 16:30 Uhr

SAS: Auf zum chinesischen Neujahr- Winterspecial nach China

China-Special:

Die Tarife gelten für den Hin- und Rückflug ab mehreren deutschen Flughäfen und Luxemburg und verstehen sich als Komplettpreis inklusive aller Steuern und Gebühren bei Buchung unter www.flysas.de (Änderungen vorbehalten). Alle Angebote sind ab sofort bis 22. März 2007 buchbar.

Preisbeispiele ab Hamburg – Asien Specials:

Peking – ab EUR 591

Shanghai – ab EUR 591

Der Reisezeitraum für China ist ab sofort bis zum 22. März 2007.

www.flysas.de

Unser Tipp: Vergleichen Sie die Preise bei Opodo !

Ritz-Carlton Beijing

Mit der lang ersehnten Eröffnung des The Ritz-Carlton Beijing, Financial Street ist die amerikanische Luxushotelgruppe The Ritz-Carlton nun endlich auch in der chinesischen Hauptstadt präsent. Das 253 Zimmer große Hotel verbindet ein zeitgemäßes Äußeres aus Stahl, Glas und Chrom mit einem Innendesign in moderner Klassik und klarem Bezug zu seiner chinesischen Herkunft. Direkt an der Kreuzung der Taipingqiao Straße und Jinchengfangdong mitten in Chinas „Wall Street“ gelegen, finden hier Geschäftsreisende und Touristen gleichermaßen eine gute Infrastruktur: Viele Banken, Versicherungen, andere internationale Unternehmen und der Weiße Pagode Tempel sind in unmittelbarer Nähe, die Verbotene Stadt ist in nur wenigen Minuten erreichbar.

Das Interieur des nunmehr dritten Ritz-Carlton Hotels in China basiert auf den Prinzipien des Feng Shui – der alten chinesischen Lehre von Ordnung und Harmonie mit der Umgebung. Kunstelemente nicht nur am Hoteleingang sorgen für das „Yin und Yang“, das Prinzip des Gleichgewichts und des Einklangs. So erlauben zudem wandhohe Fenster über die gesamte Front dem Tageslicht, die Lobby für ein angenehmes Wohlgefühl zu fluten. In den öffentlichen Bereichen, Restaurants und Bars unterstreichen Möbel im klaren Ming-Stil, chinesische Artefakte und moderne Kunstwerke heimischer wie internationaler Künstler das moderne Design. Der chinesische Künstler Bo Yun schuf für das The Ritz-Carlton Beijing, Financial Street eine Reihe von Ölbildern, die die Essenz traditioneller chinesischer Malerei mit der modernen westlichen Kunst vereinen. Ein weiteres beeindruckendes Werk sind 60.000 geschmiedete Bambusblätter, die sich über zwei Wände im Lobbybereich erstrecken und als Symbol für Vitalität, Kraft und Wachstum stehen.

Die Zimmer beginnen ab einer Größe von 50 Quadratmetern und sind damit die größten in der Kapitale. Komfort von heute wie Wifi-Technologie, zwei Flachbild-TVs – davon eines im Bad – sind selbst in den normalen Gästezimmern Standard. Eine Werkreihe von Glasobjekten in Tierform, alle jeweils ein anderes Symbol für Glück, säumen den Eingangsbereich eines jeden Gästezimmers: „The Fortune Bat“ beispielsweise ist eine Fledermaus, die chinesisch „fu“ heißt und somit in der Aussprache Ähnlichkeit mit dem englischen „Fortune“ (Glück) aufweist. Seine Anwesenheit soll nicht nur negative Energien abwehren, sondern auch Zufriedenheit und den Beginn einer Glückssträhne verheißen. „The Mandarin Duck“ wiederum ist ein traditionelles Zeichen der Liebe und Treue. Der Ente wird nachgesagt, dass sie der Statthalter für positives „Qi“, für Energie ist. Diese und weitere Skulpturen wurden in der alten Liu-li Glaskunst geschaffen; auch die Deckenpaneele des über 500 Quadratmeter großen Ballsaals weisen die Glasherstellungstechnik auf, die einstmals nur höchsten adligen Familien vorbehalten war.

Zur Austattung des ersten Ritz-Carlton Hotels in Peking gehören – ein zweites folgt 2007 – neben den Zimmern und der Lounge des The Ritz-Carlton Clubs für ein Extra an privater Atmosphäre weiterhin drei attraktive Restaurants, zwei Bars und zwei Lounges. Die in der Lobby Lounge gelegene tea apothecary zeichnet sich, einer Apotheke gleich, durch 88 Premium-Teesorten aus aller Welt aus. Hier wird die Jahrhunderte alte Teetradition und -zubereitung zelebriert. Die beste Tageszeit hierfür ist der ausklingende Nachmittag, wenn das Tageslicht sanft durch die handgeschnitzten, raumhohen Paravents aus chinesischem Bergahorn und Ebenholz einfällt. In der crystal bar glitzert und funkelt es durch die üppige Verwendung von Glas und unterstreicht damit den Charakter des Ortes, um „zu sehen und gesehen zu werden“. Das italienische Restaurant cèpe hat sich der norditalienischen Küche verschrieben. Als besondere Spezialität gelten hier die Steinpilze, die in einem speziellen Humidor für getrocknete und frische Pilze gelagert werden, bevor sie in Risotto, Pasta oder anderen Speisen Genieper erfreuen. Traditionelle chinesische Küche in besonderer Kunstfertigkeit ist im qi zu erleben mit Gerichten aus sieben ausgewählten Regionen Chinas, darunter Sezuan, Kanton und Peking. Für den Appetit zu jeder Stunde des Tages finden Gäste in unkomplizierter Umgebung im greenfish mit Bar und Lounge den richtigen Ort. Dessen „Flexitarian Cuisine“ hebt insbesondere Gemüse sowie Fisch und Meeresfrüchte hervor.

Ein Luxushotel ohne Spa ist heute kaum mehr denkbar. So auch im The Ritz-Carlton Beijing, Financial Street. Auf über 1.500 Quadratmetern erstreckt sich die Wellness-Oase mit geheiztem Innenpool, Whirlpools, Saunen, Dampfbädern und Fitness Club. Gleich eine ganze Bandbreite ausgewählter Beauty- und Wellnessbehandlungen werden in den elf Therapieräumen angeboten. Besonderes Verwöhnen ist in der Aquatherapie Suite mit Vichy-Dusche oder in der Suite für Paare mit einer übergroßen Wanne für zwei angesagt. Weiterhin gehören zwei Räume für Thai-Massage, drei für reine Gesichts-Beautybehandlungen und ein Friseur zum Angebot.

Kochbuch „Naturally Peninsula – Flavours“

The Peninsula Hotels zählen zu den Ikonen der internationalen Luxushotellerie. Ob das berühmte Peninsula in Hongkong oder das glamouröse Peninsula an New Yorks Fifth Avenue – die sieben Hotels zwischen Beverly Hills und Peking sind für ihre reiche kulinarische Tradition und ihren legendären Service weltweit bekannt. „Naturally Peninsula – Flavours“ ist das erste Kochbuch der renommierten Hotelgruppe mit über 70 Gerichten aus den preisgekrönten Küchen der Grand Hotels in Asien und den USA. Mit den leicht nachkochbaren Rezepten aus der gesunden, aromenreichen „Naturally Peninsula“-Küche kann sich jeder Leser künftig in die Genusswelt der Peninsula Hotels entführen lassen.

184 Seiten mit exzellent fotografierten Feinschmeckerspeisen wecken auf Anhieb nicht nur den Appetit, sondern auch den Ehrgeiz, die Gerichte nachzukochen. Die internationalen Rezepturen, von den Küchenchefs der Peninsula Hotels in Hongkong, Peking, Bangkok, Manila, New York, Chicago und Beverly Hills ideenreich zusammengestellt, sind nach Themen gegliedert: Von Vorspeisen und Suppen, leichten Hauptgerichten mit Fisch, Geflügel und Fleisch, über Gemüse, Tofu, Reis und Pasta bis hin zu köstlichen Desserts und Smoothies ist alles vertreten, was die gesundheitsbewusste „Naturally Peninsula“-Küche auszeichnet.

Tomaten Consommé mit Pilz-Wontons, Soft Shell Crab mit Mango- und Birnen-Chutney, Gebratenes Lamm mit Aprikosen-Füllung auf grillierten Pfefferschoten, „Himmlischer Pudding“ mit Passionsfrucht Sorbet und Vanille-marinierten Früchten: Bei den meisterhaften Kreationen der Peninsula Küchenchefs liegt das Hauptaugenmerk auf Leichtigkeit und Ausgewogenheit, auf natürlichen Zutaten und unverfälschten Aromen. Das neue Kochbuch schlägt dabei eine kulinarische Brücke zwischen den phantasievollen Geschmackswelten der Peninsula Hotels in Asien und den USA.

Die „Naturally Peninsula“-Küche ist Teil des “Peninsula Wellness“-Programms, das gegenwärtig in allen sieben Hotels der Gruppe eingerichtet wird. Anliegen des Programms ist es, den Gästen einen gesunden Lebensstil und Wohlbefinden auf höchstem Niveau während ihres Aufenthalts und darüber hinaus zu bieten. „Peninsula Wellness“ vereint das Peninsula Spa-Erlebnis mit der neuen „Simply Peninsula“-Pflegekollektion sowie die „Naturally Peninsula“-Küche. Mit seinem ganzheitlichen Ansatz bietet das Programm alles, was der Gast zur Erholung braucht.

„Naturally Peninsula – Flavours“ ist für 50 US$ (ca. 40 Euro) in allen Peninsula Hotels in englischer Sprache erhältlich.

Weitere Kochbuch-Tipps:
http://www.kochmesser.de/buecher.html

Christmasshopping in Peking und Shanghai

Keine Lust auf Krachmandeln und Kunsthandwerk? Darf’s etwas exotischer sein? Dann auf zum Einkaufsbummel in die Millionenmetropole Peking. Hier locken gigantische Malls, pulsierende Märkte und jede Menge Schnäppchen.

Die Haupteinkaufsstrasse Wangfujing blickt bereits auf eine 700-jährige Geschichte als „Shoppingmeile“ zurück. Neben internationaler Designerware und Hightech-Produkten kann man hier für den heimischen Gabentisch auch originelle Mitbringsel erstehen, wie z.B. chinesische Antiquitäten, zarte Kalligraphien, Jade-Figuren, Süßwasserperlen in allen Größen und Formen oder edle Seidenstoffe. In den Seitenstraßen laden Stände mit traditionellem chinesischen Essen zu einer Snackpause ein. Heiß her geht es auch auf den Märkten. Feilschen gehört hier unbedingt dazu!

China Tours bietet ab dem 19. November sieben jeweils einwöchige Shopping-Touren ins winterlich verzauberte Peking an. Im Preis ab 599 Euro sind die Linienflüge Frankfurt-Peking-Frankfurt mit der LH Partner-Airline Air China, fünf Übernachtungen mit Frühstück in einem Mittelklassehotel, deutschsprachige Reiseleitung sowie eine Stadtrundfahrt enthalten. Ein spannendes Ausflugspaket mit Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Peking und Umgebung kann für 140 Euro hinzu gebucht werden.

Oder wie wäre es mit Shoppen und Staunen in der „Boomtown“ Shanghai? Hoch, höher, am höchsten – in der rasant wachsenden Mega-Metropole entstehen im Zeitraffer-Tempo neue Wolkenkratzer und Glaspaläste. Nur wenige Kilometer entfernt liegen verträumte Dörfer mit Jahrtausende alter Geschichte. Diesen reizvollen Kontrast zwischen Moderne und Tradition eröffnet China Tours seinen Gästen während einer achttägigen Rundreise mit Schwerpunkt Shanghai. Im Preis ab 725 Euro sind neben deutschsprachiger Reiseleitung die Linienflüge Frankfurt-Peking-Frankfurt mit Air China, sechs Übernachtungen inkl. Halbpension in Vier-Sterne-Hotels sowie Abstecher nach Hangzhou, dem Wasserdorf Wuzhen und der Garten- und Seidenstadt Suzhou am Kaiserkanal enthalten.

Informationen und Buchung: www.ChinaTours.de

Rechtzeitig für Olympia: Renaissance Peking

Marriott International wird 2008 ein weiteres Renaissance Hotel mit 540 Zimmern in Peking eröffnen. Eigentümer des zweiten Hauses in der chinesischen Hauptstadt ist die Beijing R&F Properties Development Co, Ltd. Insgesamt wird es das achte Hotel von Marriott International in der Metropole sein und die Palette der Marriott-Herbergen für die nächsten Olympischen Spiele ergänzen. Architekt des Gebäudes ist Aedas, die Innenausstattung wird von Hirsch/Bedner Associates verantwortet.

Urlaubs- wie Geschäftsreisende gleichermaßen sollen sich von dem Hotelprojekt am südlichen Ende von Pekings zentralem Geschäftsviertel angesprochen fühlen. Es wird Teil der R&F City sein, einem 1,6 Millionen Quadratmeter großem Entwicklungsprojekt. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich dann eine U-Bahn-Station und ein großes Einkaufszentrum.

Das Renaissance Peking Capital Hotel wird im Gastronomiebereich neben drei unterschiedlichen Restaurants auch ein Café, eine Lobby-Lounge und eine Bar bieten. Die Gästezimmer sind mit 40 Quadratmetern besonders großzügig geplant und verfügen über moderne Badezimmer. Die ebenfalls großzügig geplante Executive Lounge wird über ein separat nutzbares Tagungszimmer verfügen, auch ein Businesscenter und ein Souvenirladen sind geplant. Für Tagungen und Veranstaltungen steht ein 2.189 Quadratmeter großer Konferenzbereich zur Verfügung – bestehend aus dem fünfteiligen, 1.262 Quadratmeter großen Ballsaal und sieben weiteren, unterschiedlich miteinander kombinierbaren Tagungsräumen. Entspannung soll ein Health Club sowie ein 1.500 Quadratmeter großer Spa-Bereich mit acht Anwendungsräumen und einem Innen-Pool bieten.

Marriott International ist in Peking noch mit dem Renaissance Peking Hotel, dem Peking Marriott Hotel West, dem New World Courtyard Peking, dem Peking Palm Spring Marriott Executive Apartements und dem New World Jing Guang Hotel vertreten. Ebenfalls im Laufe des Jahres 2008 werden das JW Marriott Hotel Peking und das Courtyard by Marriott Peking Nordost eröffnen.