Verbotener Wein

Internet-Weinmagazin testet umstrittene Weine aus Israel nach Wiederaufnahme ins KADEWE-Sortiment. Fazit: Ordentlich gemacht, aber nichts Besonderes.

Das Berliner Kaufhaus KADEWE verbannte im November 8 Weine von den israelisch besetzten Golanhöhen aus seinem Sortiment. Anlass war eine von der EU beschlossene Kennzeichnung für Gemüse, Obst und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse sowie Kosmetika aus Siedlungen im Westjordanland, auf den Golanhöhen und aus Ost-Jerusalem. EU-Verbraucher sollen die Möglichkeit haben, israelische Siedlerprodukte aus besetzten arabischen Gebieten zu kaufen oder bewusst zu boykottieren.

Ein internationaler Proteststurm brach los. Sogar Israels Ministerpräsident Netanjahu schaltete sich ein. Seit zwei Wochen sind die KADEWE-Weine wieder im Angebot.

CaptainCork.com – Deutschlands großes digitales Weinmagazin – fragte sich: waren die 8 Flaschen die ganze Aufregung wert?

In ihrem Verkostungsbericht schreiben die Weintester von www.CaptainCork.com:
Diese Tropfen sind für sich genommen nichts Besonderes. Sauber gemacht und aromenstark. Aber das kann man über viele Weine sagen. Muss man die trinken? Nein. Außer es kommt einer, der sagt: „Das dürft ihr nicht trinken!“ Wir finden, dann soll man sich erst recht ein Gläschen einschenken.

Den gesamten Verkostungsbericht finden Sie unter:
http://www.captaincork.com/aufregung-viel-laerm-um-8-weine-aus-israel-aber-wie-schmecken-die-eigentlich

Thomas Kammeier, Ahrenshoop

THE GRAND Ahrenshoop feiert Fünfjähriges mit großem BBQ

Glühende Kohlen und eiskalte Drinks, in der Luft der Duft nach saftig würzigen Steaks: Nur mit Zange und Schürze „bewaffnet“ wollen Berlins Sternekoch Thomas Kammeier und Otto Gourmet-Chef Wolfgang Otto dem Direktor des THE GRAND Ahrenshoop, Thomas Döbber-Rüther, und seinem Küchenchef Alexander Brauch ordentlich einheizen:
Zum fünften Geburtstag des Luxushotels lädt das THE GRAND zum einzigartigen BBQ-Wettgrillen. Kräftige Tomahawk-Steaks oder zarte Entrecotes, würziges Lamm oder fangfrische Garnelen, dazu knackfrische Salate und scharfe, fruchtige oder exotische Marinaden erwarten die Gäste auf der großen Terrasse mit einzigartigem Blick auf die Ostsee. „Wir sind sehr froh, Thomas Kammeier aus der Hauptstadt und den renommiertesten Experten für bestes Fleisch sowie Fisch und Krustentiere Wolfgang Otto, für dieses Birthday-BBQ gewonnen zu haben“, freut sich Thomas Döbber-Rüther auf das Wettgrillen gegen Kammeier und Otto. Passende Rot- und Weißweine kommen eigens vom pyrenäischen Weingut Domaine de l’Horizon. „Wir freuen uns auf eine einzigartige Party mit all unseren Kunden, Freunden und Partnern!“, so Döbber-Rüther weiter.

5 Jahre THE GRAND – Das Geburtstags-BBQ
Datum: 11. August 2015
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: Seeterrasse des THE GRAND Ahrenshoop, Schifferberg 24,18347 Ostseebad Ahrenshoop
Karten: 111 Euro pro Person, inkl. BBQ-Buffet und Weinen von Domaine de l’Horizon

http://the-grand.de/de/

Höflich, ordentlich und geizig

Wie internationale Hoteliers deutsche Urlauber beurteilen

Deutsche Urlauber genießen weltweit einen sehr guten Ruf. Das zumindest ist aus dem „Best Tourist Index“ zu entnehmen, einer Befragung von weltweit 4000 Hoteliers aus dem Jahr 2008. Die Deutschen „gelten vor allem als höflich, ordentlich und leise“, berichtet Dr. Jürgen Kagelmann, Tourismuspsychologe und Dozent an der Katholischen Universität Eichstätt, in der „Apotheken Umschau“. Die lautesten Gäste seien die US-Amerikaner vor den Italienern und Briten. Als besonders unhöflich eingeschätzt werden weltweit die US-Amerikaner, Russen und Franzosen. Die Deutschen eint ihre negative Seite beim Geldausgeben. Zusammen mit den Franzosen und Briten gelten sie als geizig. Zudem beschweren Urlauber aus Deutschland sich am häufigsten.

Viele Informationen zum Thema Reisen finden Sie unter www.apotheken-umschau.de/Reisen

Lafer!Lichter!Lecker!

ZDF, Donnerstag, 31.12., 16:35 – 17:30 Uhr

Kurz vor dem Jahreswechsel wird heute in der etwas anderen Promi-Kochschule nicht nur gekocht, sondern auch getrunken und ordentlich gefeiert. Ebenso wie in der Weihnachtssendung werden auch am Silvestertag die ZDF-Küchenchefs Johann Lafer und Horst Lichter 55 Minuten Zeit haben, um ihr komplettes Menü zum Jahreswechsel zu zaubern. Außerdem sind dabei zwei Gäste, die großen Spaß am Kochen haben.

Küchenoriginal Horst Lichter erhält Unterstützung von Wolke Hegenbarth. Die Schauspielerin liebt warmes Essen, darum kocht sie generell viel und gerne. Als Vorspeise gibt es ‚Rucola mit Heilbutt und Orangensauce‘. Vor der Zubereitung von Fleischgerichten hat die junge Schauspielerin großen Respekt, aber mit der Hilfe von Horst gelingt ein köstlicher Hauptgang. Es gibt ‚Lammkarree mit Knoblauchkartoffeln‘. Den kulinarischen Abschluss bildet das Dessert: ‚Feiner Pfannekuchen mit Vanilleeis und Kernöl‘.

An der Seite von Johann Lafer stellt heute Jan Hofer seine Kochkünste unter Beweis. Und die können sich durchaus sehen lassen. Als Vorspeise präsentiert der Journalist ‚Rosencurry-Ziegenkäse-Mousse im Lachsmantel‘. Hofer isst sehr gerne Fisch und deswegen stammt auch der Hauptgang aus dem Meer. Serviert wird ‚Steinbutt mit Erdnusskruste auf Safran-Rahmlauch‘. Anders als Wolke liebt der Nachrichtenprofi Desserts und so runden ‚Kaffee-Profiteroles mit Passionsfruchtsahne‘ das Menü ab. Na dann, Guten Appetit und Guten Rutsch!

Das neue LECKER Kochbuch

„ratzfatz gekocht!“ – das neue LECKER Kochbuch zeigt die besten Rezepte unter 30 Minuten

LECKER präsentiert ein zweites Kochbuch. Unter dem Titel „ratzfatz gekocht!“ werden die besten Rezepte unter 30 Minuten vorgestellt. Das neue Kochbuch ist ab sofort als Hardcover zum Preis von 16,95 Euro erhältlich. ISBN 978-3-941378-32-2 Bestellink

Auf 160 Seiten finden sich jede Menge Rezepte von Expressnudeln über Schnelles für den Feierabend bis zu Ruck-zuck-Vorspeisen und Desserts.

Die über 60 Rezepte sind die Rettung, wenn die Zeit mal wieder knapp ist, die Kinder gleich aus der Schule kommen, die Gäste bereits auf dem Weg sind oder der eigene Magen schon ordentlich knurrt.

„Zum Kochen reicht die Zeit nicht mehr? – Von wegen! Mit diesem Kochbuch zeigen wir, dass 25 bis 30 Minuten ausreichen, um etwas Leckeres auf den Tisch zu zaubern. Egal ob herzhaft oder süß, für den eigenen Teller oder auch für Gäste – hier ist für jede Gelegenheit etwas dabei“, so Jessika Brendel, Chefredakteurin LECKER.

Mit dem Lebensmittelkontrolleur unterwegs

SWR, Donnerstag, 27.08., 22:00 – 22:30 Uhr

In den Ecken der Restaurantküche ist lange nicht mehr ordentlich geputzt worden, das Fleisch in der Kühltruhe trägt kein Datum, und in der Speisekammer schimmeln die Pflaumen. Matthias Hermann notiert die Versäumnisse. Ein Bußgeld ist fällig. Für die Restaurantchefin ein sehr unangenehmer Besuch. Der Lebensmittelkontrolleur kommt grundsätzlich unangemeldet. Ob ins China-Restaurant, in die Eisdiele oder auf den Verkaufsstand am Wochenmarkt.

Matthias Hermann ist tagtäglich unterwegs und engagiert sich für Hygiene und Gesundheit. Nicht selten – das weiß er – sorgt sein Auftauchen für hektische Betriebsamkeit hinter Theken, in Küchen oder Kellern. Und nicht nur dort: Der Kontrolleur ist z. B. auch in Dessous-Läden tätig – auf der Suche nach Unterwäsche, die womöglich mit verbotener Azo-Farbe hergestellt wurde. Oder in Schreibwarenläden, wo er nach gesundheitsschädlichem Klebstoff fahndet.

Matthias Hermann erledigt seinen Job mit viel Engagement – und sogar mit Humor. Nur manchmal wird er wütend. Vor Jahren hat er Gammelfleisch gefunden, den bundesweiten Skandal mit aufgedeckt. ‚Alle Strafverfahren sind eingestellt worden‘, erzählt er. ‚Der Besitz des Gammelfleischs ist nicht strafbar, und ich konnte nicht beweisen, dass die das auch verkaufen wollten.‘ Und dann plaudert er von weiteren Lebensmittelskandalen, die leider ganz legal geschehen dürfen. Reporterin Antonella Berta hatte Gelegenheit, den bodenständigen Hessen bei seinen Kontrolltouren mit der Kamera zu begleiten.

Restaurant Wegner, Berlin

In der versteckten Dahlmannstraße, nahe am Kudamm und Olivaer Platz, hat Jens Wegner den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Er hatte mit Matthias Buchholz gearbeitet und natürlich mit Kurt Jäger (der übrigens vom 10. bis 15. August 2009 einen Auftritt als Gastkoch hat), zuletzt war er Chef im Berlin Capital Club.

Das Wegner wirkt sehr privat, fast schon intim im geradlinig eingerichteten Restaurant. So wie auch die Produkte auf dem Teller: sehr klassisch, die Produkte stehen im Vordergrund, Chi Chi sucht man vergebens.

Die roh marinierte Jakobsmuscheln auf Wodka-Creme fraiche und Kaviar kommt ordentlich. Die Allianz von Taube und Trüffel auf Kartoffel-Galette ist ausgezeichnet. Der confierte Seeteufel mit Hummer – wieder sehr korrekt.

Der Rehrücken an Balsamico-Kirschen und Pfifferlingen ist sehr gut. Der halbflüssige Schokoladenkuchen an Ananas-Chili Ragout und Mandeleis ist ein faszinierender Abschluss.

Wer hier seinen Kiez hat, muss hingehen. Das Essen ist gut, für ein „außergewöhnlich gut“ muss Wegner etwas mehr Emotion auf den Teller bringen, etwas mehr Mut, könnte man ihm zurufen! Niko Rechenberg via www.nikos-weinwelten.de

Restaurant WEGNER, montags bis samstags ab 18 Uhr, Dahlmannstr. 22, 10629 Berlin, Tel (030) – 530 819 66, www.restaurant-wegner.de

Mit dem Lebensmittelkontrolleur unterwegs

SWR, Dienstag, 05.05., 22:30 – 23:00 Uhr

In den Ecken der Restaurantküche ist lange nicht mehr ordentlich geputzt worden, das Fleisch in der Kühltruhe trägt kein Datum und in der Speisekammer schimmeln die Pflaumen. Matthias Hermann notiert die Versäumnisse. Ein Bußgeld ist fällig. Für die Restaurantchefin ein sehr unangenehmer Besuch. Der Lebensmittelkontrolleur kommt grundsätzlich unangemeldet. Ob ins China-Restaurant, in die Eisdiele oder auf den Verkaufsstand am Wochenmarkt. Matthias Hermann ist tagtäglich in Hessen unterwegs und engagiert sich für Hygiene und Gesundheit. Nicht selten sorgt sein Auftauchen für Betriebsamkeit hinter Theken, in Küchen oder Kellern. Doch nicht nur dort: Der Kontrolleur ist auch in Dessous-Läden tätig – auf der Suche nach Unterwäsche, die womöglich mit verbotener Azo-Farbe hergestellt wurde, oder in Schreibwarenläden, wo er nach gesundheitsschädlichem Klebstoff fahndet.

Die Reportage begleitet den bodenständigen Hessen Matthias Hermann, der seinen Job mit viel Engagement und sogar mit Humor erledigt. Nur manchmal wird er wütend. Denn auch er hat damals Gammelfleisch gefunden, erzählt er, und hat den Skandal mit aufgedeckt. Und dann plaudert er von weiteren Lebensmittelskandalen, die leider ganz legal geschehen dürfen …

„Grinsekatze“ wird „Unter Volldampf“ gesetzt

„Mein Restaurant“-Gewinnerlokal „Grinsekatze“ wird „Unter Volldampf“ gesetzt

In der kommenden Woche (14. bis 17. April 2009, 19:50 Uhr auf VOX) kochen die „Unter Volldampf“-Hobbyköche im Restaurant „Grinsekatze“ in München.

Bekannt geworden ist der Gourmet-Tempel in der VOX-Sendung „Mein Restaurant“. Die Inhaber Toby Kronwitter und Anna Regenberg konnten sich letztes Jahr im Kampf um das eigene Restaurant klar durchsetzen.
Mit ihrem Konzept, einem Mix aus Exklusivität, neuartigem Design und exquisiter Küche, erfüllten sie sich mit der „Grinsekatze“ einen lang gehegten Traum und siegten gegen die vier Konkurrenz-Städte Berlin, Leipzig, Hamburg und Köln.

Ab Montag wird Chefkoch Ashoka Lenz alias Schoki den vier Kandidaten: Manuel (23), Kirsten (38), Corinna (54) und Mathias (29) ordentlich „Dampf unter dem Hintern machen“, um den 20 Stammgästen des stylischen Restaurants Gourmet-Spezialitäten in gewohnt bester Qualität präsentieren zu können.

Ob die Hobby-Köche es wirklich schaffen, Schokis Kochanforderungen gerecht zu werden, sehen Sie ab Dienstag, den 14. April 2009, 19:50 Uhr auf VOX!

ÖKO-TEST – Schwarze BHs

ÖKO-TEST Schwarze BHs

Krebsfarben im Büstenhalter

25 schwarze BHs aus Geschäften und dem Versandhandel wurden auf Herz und Nieren untersucht. Das Hauptproblem an den Büstenhaltern sind ganz klar die Färbemittel: Im Test wiesen sechs Modelle teils immense Mengen an Farbstoffen auf, die in Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen.

Testsieger ist ein in Deutschland und Österreich hergestelltes Modell. Dabei handelt es sich um eines der teuersten Produkte im Test – Qualität hat also offensichtlich ihren Preis.

Im Praxistest wurde zudem untersucht, ob die BHs abfärben. Drei Marken ließen bei der Untersuchung ordentlich Farbe, alle anderen waren in Ordnung.

Die aktuelle Ausgabe des ÖKO-TEST-Magazins April 2009 gibt es ab dem 27. März 2009 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro.