MUNDUS VINI Frühjahrsverkostung

Deutsche Winzer mit höchsten Bewertungen

Mit 38 Mal Großes Gold, 731 Gold und 946 Silber ist die Frühjahrsverkostung des Großen In- ternationalen Weinpreises MUNDUS VINI zu Ende gegangen. Eine 150-köpfige internationale Jury hat an drei Tagen Weine aus knapp 40 Weinbauländern verkostet und beurteilt. Im Me- daillenrang an der Spitze zeigt sich Spanien mit 408 Auszeichnungen, gefolgt von Italien (377) und Deutschland (206).
Frankreich und Portugal schließen sich mit 183 und 158 Prämierungen an. Aber auch Gewächse aus Übersee wie Argentinien und Australien sowie aus den osteuro- päischen Weinbauregionen haben im Verhältnis zu den Einreichungen mit zahlreichen Prämierungen sehr gut abgeschnitten.

Die meisten mit Großes Gold vergebenen Medaillen gingen an deutsche Erzeuger, u.a. an Karl Schäfer, Reichsrat von Buhl sowie das Staatsweingut mit Johannitergut aus der Pfalz oder das badische Weingut Aufricht, den Winzerkeller Sommerach in Franken und an das an der Mosel gelegene Weingut Nick Köwerich.

Mit 59 Medaillen lagen die Pfälzer Winzer vor den Kollegen aus Württemberg (35), Rheinhes- sen (23), Franken (22) und Mosel (4).
Es wurden über 40 Sonderpreise vergeben, darunter für deutsche Erzeuger der „Beste Grauer Burgunder“ (Winzergenossenschaft Oberbergen, Baden), „Bester Weißer Burgunder“ (Weingut Juliusspital, Franken) und „Bester Riesling trocken“ (Weingut Fritz Allendorf, Rheingau).

Der beste und mit Großes Gold prämierte Amarone ging an die Cantina di Soave. Ebenso mit Großes Gold und einem Sonderpreis (Bester Ribera del Duero) geehrt wurde die Protos Bodega Ribera del Duero de Penafiel. Bester französischer Weißwein wurde der mit Großes Gold ausgezeichnete Chateau Arrogant Frog Limoux Blanc aus dem Languedoc-Roussillon.

Eine Auswahl der Siegerweine wird auf der Verkostungszone der weltgrößten Weinmesse ProWein in Düsseldorf (15.-17. März 2015) auf einer Fläche von 700 Quadratmetern den Fachbesuchern vorgestellt. Darüber hinaus werden am ersten Messetag die Sonderpreise auf der Verkostungszone persönlich an die Gewinner übergeben.

MUNDUS VINI wurde vor 15 Jahren vom Meininger Verlag ins Leben gerufen und gehört mit mittlerweile über 8.000 angestellten Weinen zu den bedeutendsten Weinwettbewerben der Welt. Seit 2014 wird der internationale Wettbewerb, der nach dem internationalen Verkostungsschema der OIV durchgeführt wird, zwei Mal jährlich durchgeführt, um sowohl den frisch abgefüllten Weinen als auch Weinen älteren Jahrgangs eine Möglichkeit auf eine Prämierung zu geben.

Alle Ergebnisse der Medaillengewinner und Sonderauszeichnungen finden Sie ab online unter www.meininger.de

15. Internationaler Weinpreis 2014 geht nach Taiwan

Spitzenwein aus Taiwan -Taiwaner erhält die goldene MUNDUS VINI Auszeichnung in Deutschland

Die Insel Taiwan verbindet nicht nur Kultur und Natur auf einer Fläche von nur 35.801 km², es ist auch der Nährboden und das Land erfolgreicher Winzer. Den diesjährigen goldenen MUNDUS VINI Preis erhält der Taiwaner Domaine Shu Sheng, der National Kaohsiung University of Hospitality and Tourism Kaohsiung City für seine Kreation des Moscato Fortified Wine.

Der Große Internationale Weinpreis MUNDUS VINI setzt sich aus einer qualifizierten Wein-Jury zusammen aus deutschen und internationalen Oenologen, Weinanalytikern, Fachhändlern, Sommeliers, Gastronomen und Fachjournalisten zusammen. Der Weißwein Import aus Taiwan aus der Moscato Traube konnte die Jury in den drei Bewertungskategorien Optik, Aromaprofil und Geschmack vollstens überzeugen. Eine 164 köpfige international besetzte Jury, die Weine aus 42 Ländern verkostete, vergab 33 Große Goldmedaillen, 935 Gold- und 1.004 Silbermedaillen.

Die MUNDUS VINI Auszeichnung soll Herstellern, Winzern, Importeuren und Konsumenten aus der ganzen Welt ein Forum bieten. Das zum Einen den Vergleich der Weine untereinander zulässt und eine wertvolle Entscheidungs- und Orientierungshilfe beim Weineinkauf bietet. Zum Anderen soll es eine breite Öffentlichkeit erreichen. Der eigene Leistungsstandard kann im internationalen Vergleich gemessen werden und die gewonnenen Auszeichnungen gestatten eine prestigeträchtige Kennzeichnung der erfolgreichen Produkte in der Vermarktung. Der Preis pro 0,75 Liter Flasche des ausgezeichneten Weißweins aus Taiwan liegt bei 50 Euro.

www.taiwantourismus.de

Und der kulinarische Tipp für Taiwan: Din Tai Fung, für den Gourmet Report eines der besten Restaurants weltweit: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151483674433124.1073741834.168996673123&type=3

FORUM VINI – 28. Internationale Weinmesse

Weine aus aller Welt, Brände, Delikatessen und Weinaccessoires

Verkosten, Entdecken, Lernen, Genießen, Vertrauen, Kaufen. Zum 28. Mal findet die beliebte Weinmesse statt, die Weinfreunde nach München ins MOC Veranstaltungscenter lockt.

250 Aussteller bieten bei der größten Endverbrauchermesse in Süddeutschland mit Orders und Direktverkauf nicht nur Wein aus allen maßgeblichen Anbaugebieten der Welt. Auch Schaumweine, edle Brände, Liköre, Delikatessen, ländertypische Spezialitäten, Confiseriewaren, Weinaccessoires, Kellereinrichtung, Literatur und Reisen zum Winzer stehen auf dem Programm.

Wieder haben Besucher die Gelegenheit, sich nicht nur von kundigen Fachleuten – darunter der Importeur des Jahres 2012, ausgezeichnet beim Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI – beraten zu lassen. Tipps aus allererster Hand gibt es auch bei zahlreichen Winzern, die selbst vor Ort ihre Tropfen anbieten, profunde Auskünfte über Boden, Lage, Klima geben und den dadurch geprägten Charakter ihres Weines beschreiben können. Praktische Hinweise auf passende Serviertemperatur oder die richtige Lagerung inbegriffen.

Neue Regionenpräsentationen gelten in diesem Jahr Weinen aus Kalifornien und Bordeaux. „100 Bordeaux-Weine für jeden Anlass“, eine Initiative des Bordeaux-Verbandes CIVB, umfasst eine Selektion aus allen Weintypen, vom trockenen Weißwein bis zur edelsüßen Spezialität, von Rosé bis zum gehaltvollen Rotwein: Wein für alle Gelegenheiten!

Feinschmecker können ihre Auswahl an Weinen ergänzen mit Accessoires für die gute Küche: Feine Winzeressige, hochwertige Speiseöle unterschiedlichster Sorten und Herkünfte, Schinkenspezialitäten, Käse, Salame oder eingelegte Leckereien.

Auch für Liebhaber süßer Genüsse ist gesorgt: Edle Pralinés und Trüffel gibt es u.a. von einem der besten Chocolatiers in Europa und Mitglied der Vereinigung „Relais Desserts International“.

Ein weiteres Highlight bei FORUM VINI ist das Rahmenprogramm.
Verschiedene Seminare laden die Besucher ein, hinter die Kulissen zu blicken und sich von Experten in die Welt des Weins entführen zu lassen. Themen in diesem Jahr sind u.a. Weine aus Kalifornien, Bordeaux und Österreich, Spezialitäten aus dem Libanon, Ägypten und Jordanien und junge Weinstile.

Fortgesetzt wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit MUNDUS VINI: Nicht nur Siegerweine des großen Internationalen Weinpreises sind zu verkosten, sondern auch 50 ausgewählte Weine unter dem Motto „Best of Rioja“.

Die Zusammenarbeit mit M//Card wird fortgesetzt: Gegen Vorlage der M//Card erhalten Karteninhaber an der Tageskasse reduzierte Tickets für sich und eine Begleitperson und zahlen statt 17 Euro nur noch 10 Euro pro Person. (Infos zur M//Card auf www.m-card.de ).

Eintrittskarten zu FORUM VINI können auch bereits jetzt im Vorverkauf bei MünchenTicket mit einem doppelten Preisvorteil erworben werden: Der Eintritt beträgt 15 EUR und inkludiert das MVV-Ticket im Gesamtnetz für die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum MOC.

Das FORUM VINI – Preisrätsel mit lukrativen Gewinnen. Online auf www.forum-vini.de ab dem 18. Oktober 2012!

FORUM VINI – 28. Internationale Weinmesse

Qualität, Herkunft und Regionalität bei FORUM VINI 2012
„Fine Food and Wine“ für Münchner Gourmets
Neuauflage von FORUM VINI meets MUNDUS VINI
Neu: Best of Rioja-Verkostung

Wein steht nach wie vor weit oben auf der Genussskala der deutschen Verbraucher. Ob Weine aus dem Piemont, der Toskana oder dem Veneto: Italien ist das Land, aus dem im vergangenen Jahr der meiste Wein importiert wurde – insgesamt 582 Millionen Liter, 6,2% mehr als im Vorjahr. An zweiter Stelle kommt Spanien mit dem größten Zuwachs an Lieferungen nach Deutschland, gefolgt von Frankreich auf dem dritten Platz. Dies verwundert nicht, denn Deutschland ist eine Nation von Weinliebhabern. Beliebt bleiben auch gute Tropfen aus außereuropäischen Weingebieten wie z.B. Südafrika, USA und Australien. Doch auch der heimische Wein steht nach wie vor hoch im Kurs: Deutsche trinken zu 43% deutsche Weine. Dabei wird nicht nur mehr Wein getrunken, sondern auch gute Qualität zunehmend geschätzt. Vor allem für regionaltypische „Ursprungsweine“ geben die Deutschen gerne mehr Geld aus – gerade auch die jüngere Generation.

Qualität, Herkunft und Regionalität liegen im Trend und werden auch beim 28. FORUM VINI vom 9. – 11. November in München groß geschrieben – am Gemeinschaftsstand der österreichischen Winzer kann man die Cool-Climate-Stilistik kennen lernen, die Jungwinzer der „Generation Riesling“ werden zeigen, dass Riesling von der Mosel nicht dasselbe ist wie Riesling aus dem Rheingau, aus der Pfalz oder aus Rheinhessen. Bei Erzeugern und Direktvermarktern aus Italien, Frankreich, Portugal und Spanien lässt sich die Kraft der Sonne in vollmundigen Roten schmecken. Überseeweine werden von fachkundigen Händlern den Besuchern kredenzt und ihre Charakteristik erläutert, sodass jeder den Kauf auf seinen individuellen Geschmack zuschneiden kann.

„Fine Food and Wine“ ist die Devise: Um das Angebot der Weine abzurunden, stehen in der Gourmet-Zone Käse, Trüffel, Wurst und andere Spezialitäten auf dem Programm. Auch Schaumweine und Spirituosen kommen natürlich nicht zu kurz.

Für all diejenigen, die zusätzlich zum Probieren, Genießen und Kaufen Ihr Weinwissen vertiefen und mit Weinexperten über die edlen Tropfen philosophieren wollen, wird erneut ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten.

Aufgrund des Erfolgs in den vergangenen Jahren gibt es eine Neuauflage von FORUM VINI meets MUNDUS VINI, bei der Weinliebhaber zahlreiche Siegerweine des Internationalen Weinpreises MUNDUS VINI probieren können.

Als weiteres Highlight bietet der Meininger Verlag in diesem Jahr außerdem eine zusätzliche Verkostung unter dem Titel Best of Rioja. Die Rioja ist zweifellos Spaniens bekanntestes und renommiertestes Weinbaugebiet. Hier begann das spanische Weinwunder und von hier kommen bis heute die größten Namen der iberischen Weinbranche. David Schwarzwälder, anerkannter Spanien-Experte, wird einen Querschnitt der besten Vertreter dieser Region präsentieren, von frischen, fruchtbetonten Rosés über im Barrique gereifte Weißweine mit Format und Statur bis hin zu den verschiedenen roten Spielarten, mit der sich Rioja einen festen Platz im Weinolymp gesichert hat. Die insgesamt 50 Weine können den ganzen Tag bei FORUM VINI verkostet werden.

Merken Sie sich schon jetzt den Termin vor:
FORUM VINI 2012 vom 9. bis 11. November in Halle 4 im M,O,C, Veranstaltungscenter München

Über aktuelle Neuigkeiten informiert auch stets die Website www.forum-vini.de

FORUM VINI – 27. Internationale Weinmesse

Besonders viele Produzenten – Direktkontakt zum Winzer – Weine aus aller Welt, Brände und besondere Spezialitäten – Next Generation – große Präsentation der Jungwinzer – MUNDUS VINI Sonderverkostung – FORUM VINI – Preisrätsel ab 19. Oktober online – Tickets inkl. MVV im Vorverkauf bei MünchenTicket

Entdecken: Die Welt des Weins im M,O,C,
Zum 27. Mal findet die beliebte internationale Weinmesse statt, die tausende Weinfreunde ins M,O,C, Veranstaltungscenter strömen lässt. Die größte Endverbrauchermesse in Süddeutschland bietet zahllose Möglichkeiten, den Weinkeller mit Tropfen aus allen maßgeblichen Anbaugebieten der Welt aufzufüllen. Neben den überall beliebten und bekannten Rebsorten ist viel Entdeckenswertes geboten: Schwarzriesling aus Deutschland, Caldén aus Argentinien, Tarapacá aus Chile, Braucol aus Frankreich, Langhe Favorita aus dem Piemont, Graciano aus Spanien, Furmint aus dem Burgenland, Mavrud aus Bulgarien, Gelber Muskateller aus Slowenien, Meslier aus Australien, Trincadeira Preta aus Portugal, Asyrtiko aus Griechenland und vieles andere mehr.

Die Mischung macht’s
In diesem Jahr sind besonders viele Produzenten selbst – viele aus den europäischen Nachbarländern – vor Ort: Deutschland ist mit 63 Weingütern vertreten, stark wie gehabt der Exportmeister Österreich mit 36 Erzeugern, sehr gut repräsentiert wieder Italien mit 33 Betrieben, Frankreich mit 13 und ViniPortugal mit 11 Ausstellern. Erstmalig in München aus Frankreich die Domaine de la Navicelle, die Domaine Bosc Long und das Champagnerhaus Lanaud, Neukunden aus Italien sind u. a. das Consorzio Alba Wine & Food, die Qualitätsoffensive wein.kaltern, Wine Selections aus Udine und Mitglieder des Consorzio di Tutela Vini DOC aus dem Piemont.
Selbstverständlich müssen auch die Liebhaber von Überseeweinen nicht auf das gewohnt breite Angebot verzichten: Bekannte und renommierte Importeure und Fachhandlungen wie Apell, Chile Weinkontor, Bert’s Weinexpress, Sandfire Wines, Argentinien Weine und Ars Gustandi bieten wieder eine breite Palette von Weinen aus Down Under, USA, Afrika und Asien.

Die spannende Welt rund um den Wein
Auch Liebhaber edler Brände werden auf ihre Kosten kommen, ausgefallene Spezialitäten für die kommenden langen Abende sind in reicher Auswahl vorhanden: Fränkische Edelgeister oder Pfälzer Brände von der „Distillery of the year 2011“ Hubertus Vallendar, weißer Armagnac mit Orange, Rose oder Lavendel, Winzersekte, Seccos oder Cavas und feine Champagner für kommende Feste und Feiern, Icewine aus Kanada oder Pisco aus Chile. Dazu Weinbergsversper aus der Hausmetzgerei, Olivenöl vom eigenen Weingut, Gelee vom Rotwein oder Weinbergspfirsich, Schinken, Salame oder Trüffel, Ferienzimmer auf dem Hof, Cottages auf der Domaine oder Bed and Breakfast im Schloss – eine Weinreise im nächsten Jahr lässt sich schon jetzt bei FORUM VINI planen. Und für Hobbywinzer ohne Weinberg bietet sich die Weinbergspacht: Beim Weingut Barth kann ein Rebstock mit Hege und Pflege und natürlich Ernte für fünf oder zehn Jahre gebucht werden.

Junge Talente – Next Generation:
In Kooperation mit dem Deutschen Weininstitut präsentieren 18 Jungwinzer unter dem Label GENERATION RIESLING ihre Kreationen und neue Weintrends – wobei nicht nur Rieslinge sondern auch Spätburgunder, Sauvignon Blancs, Scheurebe, Silvaner, Sekte und Brände auf dem Programm stehen.

Ein Blick hinter die Kulissen der Welt des Weins
Für alle, die gerne Wein trinken und noch keine großer Kenner sind, dies aber gerne werden möchten: Verschiedene Seminare laden die Besucher ein, hinter die Kulissen zu blicken und sich vom Experten Tipps für den Weinkauf zu holen. Außerdem können die Besucher auch in diesem Jahr wieder Siegerweine des großen Internationalen Weinpreises MUNDUS VINI in der Sonderverkostungszone selbst verkosten und mit Hilfe eines Aromarades die eigene Einschätzung testen und mit der Bewertung einer großen internationalen Jury vergleichen. 6028 Weine stellten sich 273 Juroren aus 48 Nationen – Sie werden eine Auswahl kennen lernen.

Vorteile durch starke Partner
M//Card Besitzer erhalten bei Vorlage ihrer Karte einen Vorzugspreis von 10 EUR für sich und eine Begleitperson und können sich am M//Card-Stand über die neuesten Aktionen informieren. Erstmalig in diesem Jahr im VVK bei MünchenTicket: im Sonderpreis von 15 EUR für die Tageskarte ist nun auch das MVV-Ticket am Besuchstag für das Gesamtnetz enthalten. Gleiches gilt für das Kombiticket zu 20 EUR für FORUM VINI und die eat&STYLE, welche zeitgleich im Zenith stattfindet.
Und der FORUM VINI – Sonderservice für das Wohlbefinden der Besucher: Sie können sich wieder kostenlos an der Wasserbar von ADELHOLZENER erfrischen.

Jedes Jahr ein Renner
Ab 19. Oktober steht das alljährliche Weinrätsel online – es winken wie immer tolle Gewinne. Mitmachen lohnt sich!
FORUM VINI – Verkosten, Entdecken, Lernen, Genießen, Vertrauen, Kaufen – vom 11. – 13. November im M,O,C, in München.

Dazu ein Tipp: Mit der Suchfunktion auf www.forum-vini.de können die Besucher ihre Route durch FORUM VINI schon vorab planen.

MUNDUS VINI

Beim 11. Großen Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI in Neustadt/Weinstraße stellen sich an den beiden kommenden Wochenenden 6.028 Weine aus 42 Ländern dem kritischen Qualitätsurteil einer internationalen Jury von Weinfachleuten.

273 professionelle Verkoster aus 48 Nationen werden beim Großen Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI, der am letzten August- und ersten Septemberwochenende im Neustadter Saalbau stattfindet, über 6.000 Weine genau unter die Lupe nehmen.

„Wir haben mit 2010 ein ereignisreiches Weinjahr hinter uns und konnten dennoch einen moderaten Zuwachs bei den diesjährigen Einreichungen verzeichnen“, kommentiert Christoph Meininger, Geschäftsführer der MUNDUS VINI GmbH, die Zahl der Anstellungen. „Das beweist uns, dass sowohl Erzeuger als auch Importeure MUNDUS VINI als Plattform für ihr Qualitätsstreben und wichtiges Instrument zur Vermarktung nutzen.“

Auf Medaillen hoffen neben den großen Weinnationen Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich auch exotische Weinländer wie Mexiko, Tunesien und Marokko. Erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs wurden in diesem Jahr sogar Weine aus Aserbaidschan eingereicht.

Mehr als 53 Prozent der in diesem Jahr eingereichten Proben sind Rotweine (3.247 Proben). Der Anteil der Weißweine (1.984) beträgt rund 33 Prozent. Ein Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr ist bei den Schaumweinen (470 Proben) zu verzeichnen. Außerdem sind Roséweine, Perlweine, Sherrys, Portweine, Likörweine und Blanc de noirs in dem Wettbewerb vertreten.

Die Verkostung der Proben erfolgt verdeckt und nach den strengen Richtlinien der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) und des internationalen Oenologenverbandes (UIOE). Unter den internationalen Juroren sind namhafte Weinexperten wie Einkäufer internationaler Warenhäuser, Fachhändler, Importeure, Oenologen und Weinjournalisten.

Die offiziellen Ergebnisse des Großen Internationalen Weinpreises MUNDUS VINI 2011 werden nach dem zweiten Verkostungswochenende bekannt gegeben.

Öffentliche Verkostungen der Siegerweine
Vom 11. bis 13. November 2011, können passionierte Weinliebhaber Siegerweine des 11. Großen Internationalen Weinpreises MUNDUS VINI auf der internationalen Weinmesse FORUM VINI in München selbst probieren. Am darauffolgenden Samstag, den 19. November 2011, sind dann die Türen des Saalbaus in Neustadt/Weinstraße von 12 bis 17 Uhr zur öffentlichen Verkostung der Siegerweine geöffnet.

Höplers Trockenbeerenauslese erhält 4 Auszeichnungen

Christof Höpler, gerade eben aus den USA zurückgekehrt, wird gebührend empfangen: Seine Trockenbeerenauslese hat es geschafft, gleich 4 x zu punkten. Und das auf höchstem Niveau. Die Trockenbeerenauslese 2008 aus dem Hause Höpler zählt bis dato zu den unschlagbaren Gewinnern des Jahres 2011: TBA 2008 wird von der Fachzeitschrift ÖGZ mit 5 von möglichen 5 Gläsern prämiert, erhält Gold auf der internationalen IWC in London und bei der internationalen Weinakademie Mundus Vini in Deutschland und schließt den Reigen heute mit der Aufnahme in den Salon.

Auch der Grüne Veltliner aus dem Hause Höpler, mittlerweile ein Dauerbrenner in den USA, konnte 2x punkten.
Gold und Silber für den Burgenländischen Qualitätswinzer auf der IWC London

Die Konkurrenz ist enorm, die Jury besteht aus den besten Weinkennern und -experten: auf der International Wine Challenge (IWC) in London werden Jahr für Jahr die besten Weine der Welt ausgezeichnet. In diesem Jahr gelang Christof Höpler gleich mit zweien seiner Weine der Sprung in den Olymp der Medaillengewinner. Aus mehr als 10.000 Weinen aus 48 Ländern wurden die Trockenbeerenauslese 2008 mit Gold und der Grüne Veltliner 2010 mit Silber ausgezeichnet. „Ich freue mich rießig über diese Auszeichnungen. Eine wunderschöne Bestätigung für mein Team und mich auf gutem Wege zu sein.“, so Christof Höpler.

Burgenländische Landesprämierung: 2 x Gold für Höpler Weine

Trockenbeerenauslese schafft Sprung in den Salon

Aus 1.266 eingereichten burgenländischen Weinen holt der Grüne Veltliner 2010 mit 94,83 Punkten und die Trockenbeerenauslese 2008 mit 96,17 Punkten Gold. 340 Weine aus den Landesbewertungen schafften es zur finalen Salonverkostung. 210 davon dürfen sich mit dem Titel Salonwein schmücken und damit auf Österreichtour gehen: Darunter die Trockenbeerenauslese 2008 aus dem Hause Höpler.

Weingut Höpler
Das Weingut Höpler liegt in Breitenbrunn, in einer kleinen Ortschaft am Westufer des Neusiedlersees. 42 Hektar Weingärten befinden sich in den wertvollsten Lagen des Burgenlandes. Die Weine werden im Holzfass oder Edelstahltank vergoren und herangereift. Ausgesuchte Rotweine und kleine Mengen Weißwein reifen in Barriques aus französischer Eiche. Spezielles Interesse gilt dem Ausbau trockener Weiß- und Rotweine sowie edelsüßer Weine.

Besonderes Augenmerk wird auf die Bedürfnisse der gehobenen Gastronomie und des Fachhandels gelegt. So liest sich Höplers Referenzliste als das „who is who“ der Top Restaurants und Hotels Österreichs und der restlichen Welt. Rund 70 % der Produktion findet Absatz in USA, Deutschland, England, Niederlande, Schweiz und Japan.

MUNDUS VINI 2011

Einreichungsfrist für MUNDUS VINI 2011 bis zum 8. Juli verlängert

Die Einreichungsfrist für den 11. Großen Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI wurde bis zum 8. Juli 2011 verlängert. Bis dahin können Weinproduzenten, -importeure und -distributeure aus aller Welt ihre besten Weine einreichen.

In strikten Blindverkostungen werden dann am letzten August- und ersten Septemberwochenende die eingereichten Proben von internationalen Weinexperten verkostet und die besten Weine pro Kategorie ermittelt.

Die am besten bewerteten Proben erhalten eine Prämierung in den Stufen Großes Gold, Gold und Silber. Daneben werden Sonderauszeichnungen in folgenden Kategorien vergeben: Importeur des Jahres, Bester restsüßer Wein des Jahres, Bester Süßwein und Likörwein des Jahres, Bester Schaumwein des Jahres, Bester Schaumwein im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) sowie jeweils in den Unterkategorien Deutschland, Europa und Übersee die Auszeichnungen Erzeuger des Jahres, Bester trockener Weißwein des Jahres, Bester trockener Rotwein des Jahres, Bester trockener Rotwein im LEH, Bester trockener Weißwein im LEH.

Die Bewertung der Proben erfolgt nach den strengen Regeln und Normen der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) durch eine internationale Fachjury. Unter den Experten sind namhafte Verkoster wie Luis Fernando Otero Torregrosa (Academia Mexicana del Vino, Mexiko), Esther Bucher (Mövenpick Wein AG, Schweiz), François Claude (Télécran, Luxemburg) und Campbell Mattinson (The Wine Front, Australien) sowie Einkäufer internationaler Warenhäuser, Fachhändler, Importeure und Oenologen.

Die vollständigen Teilnahmebedingungen und Ausschreibungsunterlagen für den Großen Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI sind im Internet unter www.mundusvini.com zu finden. Sie können auch beim MUNDUS VINI-Organisationsteam unter der Telefonnummer 06321 8908-9500 oder per Mail an contact@mundusvini.com angefordert werden.

Die Anmeldung der Weine kann online über www.mundusvini.com/registration erfolgen.

BARZONE 4.0 – Ein Highlight für Trendsetter

Bei der BARZONE 2011 sorgten 5.100 Besucher in den atmosphärischen Industriehallen der STATION Berlin für äußerst zufriedene Aussteller und beste Stimmung. Die Trend- und Szenenmesse BARZONE, die am 24. und 25. Mai zum vierten Mal stattfand, verzeichnet einen Besucherzuwachs von 5 Prozent obwohl in diesem Jahr erstmals Eintrittsgelder erhoben wurden. Zwei Tage lang lockte die Business Show mit brandaktuellen Trendthemen und innovativen Produktideen Gastronomen aus ganz Deutschland nach Berlin und hat so ihre Position als führende Veranstaltung für die Trend- und Szenengastronomie weiter ausgebaut. „Wir freuen uns über eine überaus erfolgreiche Veranstaltung. Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen. Immer mehr Gastronomieprofis schätzen die BARZONE als innovativen Messe-Event. Sie ergriffen die Gelegenheit sich umfassend über die aktuellen Trends der Branche zu informieren und die BARZONE als Meeting Point für die Branche zu nutzen“, freuen sich die Initiatoren der BARZONE Andrea und Christoph Meininger.

Auch bei der Zahl der Aussteller konnte die Messe deutlich zulegen: 89 Top-Aussteller präsentierten in diesem Jahr rund 150 Gastronomiemarken. Daneben waren 80 verschiedene Champagnerspezialitäten – darunter namhafte Marken – an der größten Champagner-Bar präsent, und mehr als 100 preisgekrönte Weine des Großen Internationalen Weinpreises MUNDUS VINI sowie 75 Spirituosen, die beim Internationalen Spirituosen Wettbewerb ISW mit einer Medaille ausgezeichnet wurden, standen vor Ort zur Verkostung bereit.

Positive Resonanz für die vierte Auflage der BARZONE gab es auch seitens der Aussteller. Andrea Hofmann, Senior Brand & Event Manager bei Beam Global Deutschland lächelt zufrieden: „Wir sind mit unserem Premieren-Auftritt auf der BARZONE sehr zufrieden. Neben der stimmungsvollen Location waren wir besonders von der breiten Mischung des Publikums angetan. Neben der Barbranche und der vielfältigen Szenen-Gastronomie erreichen wir hier auch den Fachhandel. Unsere zahlreichen Neuheiten, die wir hier präsentiert haben, stießen durchweg auf großes Interesse.“ Auch Stephan Helms, Marketing Manager Events bei Pernod Ricard ist begeistert. „Die neue Location ist super, der Umzug hat sich bezahlt gemacht. Wir haben auch in diesem Jahr jede Menge gute Gespräche geführt. Die BARZONE war wieder eine perfekte Plattform, um unsere Marken einer breiten Zielgruppe zu präsentieren.“

Neben den zahlreichen Getränkeunternehmen, die zum Kernangebot der Gastronomie gehören, engagierten sich dieses Jahr besonders viele Technik- und Serviceanbieter mit neuen Software-Lösungen und Management-Tools. Auch hier zeigte man sich mit Verlauf der Messe sehr zufrieden. „Wir hatten extrem viel Zuspruch und Frequenz am Stand und sind über alle Maßen zufrieden. Angefangen bei der Planung über die Ausrichtung der Messe, die einen spannenden Besuchermix generiert, bis hin zu den erstklassigen Kunden- und Businesskontakten – eine rundum tolle und erfolgreiche Sache. Es war eine gute Entscheidung hier auszustellen“, so Fred Posny von der Tobit Software AG.

Ein Magnet für das Besucherinteresse war auch das hochkarätig besetzte Begleitprogramm. Bargurus aus New York, London, Barcelona und Paris wie Audrey Saunders, die in Barkreisen als die weltbeste Mixologin gehandelt wird, zeigten auf der Trend-Bühne ihr Können. In der stets voll besetzten Management-Area vermittelten Experten gastronomisches Know-how mit Themen wie internationale Konzepttrends, Social-Media-Strategien oder Business-Kalkulation. In der Concept-Area präsentierten sich Innovationen aus den Bereichen Design und Technik und in der Practice Area durften die Besucher selbst zum Shaker greifen.

Darüber hinaus konnte die maßgeschneiderte Trendmesse weitere Zielgruppen erschließen: Neu hinzu gekommen sind in diesem Jahr Vertreter aus dem Getränkefachgroßhandel. Die als Vertriebspartner und wichtige Multiplikatoren fungierenden Fachhändler fanden sich mit einem eigenen Themenblock und einer spannenden Diskussionsrunde im Programm wieder.

Das Konzept der BARZONE hat sich bewährt, deshalb sollen sich auch 2012 wieder die Tore für die Szenen-Gastronomie öffnen. Die fünfte BARZONE – Bar and Restaurant Business Show findet am 22. und 23. Mai 2012 in Berlin statt.

www.barzone.de

BARZONE 4.0 – Neuer Ausstellerrekord

Bislang 15 Prozent Zuwachs – größte Champagnerbar – individuelles Ausstellerprofil – Begleitprogramm ist abrufbar

Die Gastronomiemesse BARZONE, die am 24. und 25. Mai 2011 zum vierten Mal in Berlin stattfindet, verzeichnet knapp vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn einen neuen Ausstellerrekord. Schon jetzt liegt die Zahl der teilnehmenden Unternehmen 15 Prozent über Vorjahresniveau und noch immer kommen täglich Anfragen.

In den letzten Wochen vor der BARZONE 2011 geht es noch einmal richtig zur Sache: Die Ausstellermarke des Vorjahres ist längst überschritten, die Discovery-Area, in der sich interessante Newcomer vorstellen dürfen, ist ausgebucht und noch immer erreichen zahlreiche Anfragen die Veranstalter. Bereits jetzt ist die Liste der ausstellenden Partner bemerkenswert. 85 Top-Aussteller präsentieren mehr als 150 Gastronomiemarken, mehr als 150 gekrönte Weine und Spirituosen aus den Wettbewerben MUNDUS VINI und ISW können vor Ort verkostet werden. Ein Highlight ist unter anderem die größte Champagnerbar, die jemals auf einer Gastronomiemesse in Szene gesetzt wurde. Experte Sascha Speicher, stellvertretender Chefredakteur der Fachzeitschrift WEINWIRTSCHAFT, präsentiert 80 verschiedene Champagner – darunter namhafte Markenchampagner aber auch interessante Neuentdeckungen.

Die BARZONE – Bar- and Restaurant Business Show zeigt in diesem Jahr deutlich ihr individuelles Ausstellerprofil: Neben den zahlreichen Getränkeanbietern, die zum Kernangebot der Gastronomie gehören, engagieren sich besonders viele Technik- und Serviceanbieter mit neuen Software-Lösungen und Management-Tools. In Berlin erwartet man die innovativen Entscheidungsträger der Branche, und das veranlasst auch viele Nischenanbieter, sich erstmals auf der BARZONE der Profi-Gastronomie zu präsentieren.

„Unser Investment in ein zielgruppenspezifisches Informations- und Weiterbildungsprogramm zahlt sich aus und prägt inzwischen auch das Ausstellerportfolio“, so Christoph Meininger, Initiator der BARZONE.

Der hochinteressante Mix aus innovativen Produkten und Dienstleistungen wird tausende von Gastronomieprofis aus ganz Deutschland nach Berlin locken. Daneben wird dem Austausch zwischen Gastronomie und GFGH (Getränkefachgroßhandel) erstmals ein eigener Programmblock mit zwei themenspezifischen Vorträgen und einer spannenden Diskussionsrunde gewidmet. Das komplette Begleitprogramm wird in der kommenden FIZZZ, dem Magazin für die Szenengastronomie veröffentlicht .

BARZONE 2011
Termin: 24. + 25. Mai 2011
Ort: STATION-Berlin
Luckenwalder Straße 4-6
10963 Berlin (Kreuzberg)
Öffnungszeiten:
Täglich 11 bis 19 Uhr