Schlemmerreise Weihnachten

WDR, Mittwoch, 23.12., 09:30 – 10:00 Uhr

Vor den Feiertagen zieht es die Münchner wie magisch zum Dallmayr. Die liebevoll geschmückten Schaufenster und Vitrinen des alteingesessenen Feinkostgeschäfts bringen sie so richtig in Weihnachtsstimmung. Vom Christstollen über die Caviardose bis zu exotischen Früchten gibt es alles, was das Herz begehrt. Eines der süssen Highlights sind die Schokoladensterne mit einer Haselnuss-Nougat-Füllung. Die Vollmilch-Kuvertüre, in die die Sterne getaucht werden, ist Legende: Sie heißt ‚Equatorial Lactée‘ und stammt aus der französischen Manufaktur Valrhona. Und auch das Weihnachtsmenü, das der Küchenchef des Dallmayr-Restaurants empfiehlt, ist vom Feinsten: Geliertes Wachtelbrüstchen, Steinbutt mit Hummer, Rehrücken und weißes Lebkuchenmousse.

Auf dem Weg zum Staffelsee ins Ammergebirge liegt ein Bilderbuch-Dorf: Bad Kohlgrub. Etwas ganz Besonderes ist der Christkindlmarkt. Vom Weihnachtsgesteck bis zum Skisocken wird alles von den Kohlgrubern in Handarbeit hergestellt. Der gesamte Erlös kommt wohltätigen Zwecken zugute. Und im Kurhotel ‚Maximilian‘ gibt’s ein knuspriges Ganserl mit Kartoffelknödel und Blaukraut nach dem Besuch des Christkindlmarktes.

Pfaffenwinkel heißt das bayerische Schwaben wegen seiner vielen Klöster und Kirchen. Dazwischen stehen stattliche Bauernhäuser auf Moränenhügeln. Hier wird eine leichte Variante des Christstollens angeboten: der Wickelstollen. Der Hefeteig wird mit Kardamom, Nelken, Vanille und Muskatblüte gewürzt und vor dem Backen mit Äpfeln, Rosinen und gemahlenen Mandeln gefüllt.

Den Vergleich zu Rothenburg oder Dinkelsbühl braucht Landsberg nicht zu scheuen. Die mittelalterliche Stadt am Lech ist eine der Perlen der ‚Romantischen Straße‘, die von Würzburg bis nach Neuschwanstein führt. ‚Kirche und Wirt‘ heißt eine Stadtführung durch Landsberg. Und nach dem Besuch der Stadtpfarrkirche geht’s in den ‚Gasthof zum Mohren‘. Wirt Dieter Kolbe empfiehlt als Schlemmer-Hauptgang Ragout vom Lechtaler Lamm mit Thymiankartoffeln.

Nach einem Bummel über den Landsberger Christkindlmarkt, wo es verlockend nach Maroni, Glühwein und Bratäpfeln duftet, besucht ‚Schlemmerreise‘ das ‚Süßbräu‘. Hier bieten die Wirtsleute Mattheis eine Brennsupp’n an und erklären, woher der Spruch kommt: ‚Ich bin nicht auf der Brennsupp’n dahergschomma‘!

Ganz bestimmt keine ‚Brennsupp’n‘ serviert Sternekoch Alfons Schuhbeck in seinem Restaurant am Münchner Platzl. Lassen Sie sich überraschen, was für eine Variation sich der Meister für ‚Schlemmerreise‘ ausgedacht hat…

In der Küche des Klosters Gnadenthal in Ingolstadt duftet es weihnachtlich nach Nüssen und Gewürzen. Nach einem Jahrhunderte alten Rezept werden hier von den Franziskaner- Schwestern besonders süsse Lebkuchen hergestellt.

In einer ehemaligen Brauerei in der Nähe des Franziskanerinnenklosters ist heute das Hotel Rappensberger beheimatet. Küchenchef Günter Beck bietet die Spezialität des Hauses an: Überbackenes Kalbssteak mit glasiertem Wurzelgemüse und Thronfolger-Kartoffeln.

So gestärkt folgt das TV-Team dem Ingolstädter Krippenweg. Mit den prächtigen, prunkvollen Barockkrippen aus der Donaustadt und ihrer Umgebung endet diese Folge der ‚Schlemmerreise Weihnachten‘.

Christian Rescher

Neuer Chefkoch Christian Rescher im Fünf-Sterne-Hotel Aurelio in Lech

Junge, internationale Gourmetküche auf Haubenniveau!

Das Fünf-Sterne-Hotel Aurelio in Lech ernennt Christian Rescher zum neuen Chef de Cuisine. Ab dem 04. Dezember 2009 wird er die Gäste des hoteleigenen Restaurants Aurelio’s mit Gourmetküche auf Haubenniveau verwöhnen. Mit seinen jungen, internationalen Kreationen und ausgefallenen Menüs verzaubert er nicht nur die Gaumen der Hotelbesucher. Der gut bestückte Weinkeller bietet darüberhinaus für jeden Geschmack den passenden edlen Tropfen. Vor allem bei schönem Wetter lockt die gemütliche Sonnenterasse zahlreiche Wintersportler von der Schlegelkopfpiste direkt auf den Gipfel des Genusses…

Schaumsüppchen vom Marron-Krebs mit weißen Basilikumespuma, gebratene Gänseleber mit Sellerie-Sabayone auf Carpaccio vom Charolaisrind oder warm geräucherter Alpenkavalier mit Balsamico-Rotweinbirne – das sind nur drei ausgewählte Köstlichkeiten, mit denen sich der neue Chef de Cuisine Christian Rescher in die Herzen der Gäste im Hotelrestaurant Aurelio’s kochen wird. Der 29-jährige Salzburger und sein achtköpfiges Küchenteam bieten den Besuchern täglich neue, ausgefallene Kreationen mit regionalem Touch. Die Gäste erwartet im stylisch designten Ambiente des Fünf-Sterne-Hotels Aurelio in Lech eine täglich wechselnde Speisekarte mit einem Überraschungs-Menü und verschiedenen Á-la-Carte Gerichten. In Österreichs Gourmetführer Á-la-Carte 2010 konnte das Aurelio’s als Newcomer in Lech die Jury überzeugen und erhielt für Küche, Ambiente, Flair und Ausstattung vier von fünf möglichen Sternen (94 von 100 Punkten).

Chefkoch Christian Rescher freut sich über die neue Herausforderung im Hotel Aurelio „es wird spannend jeden Tag dem Geschmack unserer internationalen Gäste gerecht zu werden.“ Hauptbestandteil seiner exklusiven Gourmetküche sind die täglich frischen und überwiegend regionalen Zutaten. Mit seinen 29 Jahren blickt Rescher auf eine erfolgreiche Karriere in verschiedenen ausgezeichneten Restaurants und Hotels zurück. Seine Lehre absolvierte er im Hotel Goldener Stern (Döllerer) in Golling, einer mit drei Gault Millau-Hauben (17 Punkte) und einem Michelin-Stern ausgezeichneten Küche. Zu seinen prägendsten Erfahrungen zählt der gebürtige Salzburger seine Stationen als Chef de Partie im Schlosswirt zu Anif und seine Anstellung als Chef die Patisier im Restaurant Riedenburg in Salzburg. Seine erste Position als Chefkoch erhielt der damals 24-jährige im Restaurant Kunstpause in Innsbruck, wo er selbst eine Gault Millau Haube (14 Punkte) erkochen konnte.

Die kreativen Speisen und ausgefallenen Gänge werden durch die umfangreiche Weinliste des Hotels perfekt ergänzt. Der hoteleigene Weinkeller umfasst eine große Auswahl an österreichischen und internationalen Weinen, wie den „Maulwurf“ vom Weingut Triebaumer, aber auch zahlreiche Raritäten und Jahrgangsweine, wie etwa den „Château Petrus“ von 1964. Einige der im Dunkeln gelagerten Brandys und Armagnacs sind über 100 Jahre alt. Für all diejenigen, für die das Beste gerade gut genug ist, bietet das Aurelio eine ganz exklusive Köstlichkeit an: Einen erlesenen Cognac mit dem Namen „Black Pearl“, von dem auf der ganzen Welt nur 350 Flaschen produziert wurden. Ein edler Tropfen, der genau wie die österreichischen Edelbrände der Brennerei „Rochelt und Hämmerle“ am besten am offenen Kamin der „Licca-Lounge“ schmecken. Riesige Sofas und bequeme Sessel schaffen dort ein gemütlich-heimeliges Ambiente und laden zu gemeinsamen Stunden und Après-Ski-Gesprächen ein.

Ein echter Hot Spot des Hotels ist die direkt an der Schlegelkopf-Piste gelegene Sonnenterrasse. Bei schönem Wetter können dort die Gäste den ganzen Tag die klare Winterluft und selbstverständlich die Mittagsgerichte des Restaurants genießen. Nach einem anstrengenden Skitag ist es außerdem der perfekte Ort, um beim Sonnenuntergang einen Cocktail zu trinken – der Gin Tonic im „Aurelio-Style“ ist der absolute Insidertipp!

Seinen grandiosen Auftakt wird Christian Rescher mit seinem Team am 10. Dezember 2009 mit der Teilnahme an der Gourmetreihe „Löffelweise“ geben. Zehn ortsansässige und ausgezeichnete Lecher Betriebe werden während der kommenden Wintersaison 12 Gourmetabende veranstalten.

www.aureliolech.com

Tag der Milch

Internationaler Tag der Milch in Rain am Lech – Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft ehrt die Milch auf Gartenschaugelände

Hoch soll sie leben! Am heutigen Ehrentag der Milch konnten sich die Besucher der Gartenschau in Rain am Lech bei vielen kulinarischen und spielerischen Aktionen selbst davon überzeugen, wie wertvoll und vielseitig das Lebensmittel Milch ist. „Dies ist gerade in der aktuell schwierigen Situation der Milchwirtschaft wichtig, denn die Überzeugung, dass Milch ein gesundes und wertvolles Lebensmittel ist, ist allen Marktbeteiligten, ob Milcherzeuger, Molkerei oder Verbraucher, gemein“, so Jürgen Ströbel, Vorsitzender der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft. Zum Start in den Internationalen Tag der Milch servierte die Landesvereinigung beim Milchfrühschoppen mit Blüten geschmückte Milchdrinks an die Besucher. Auch die diversen Spielstationen standen ganz im Zeichen der Milch und boten großen wie kleinen Teilnehmern viel Spaß und Spannung. Angefeuert von der neu gewählten Bayerischen Milchkönigin Beate Deisenhofer, die sich bei ihrem ersten Einsatz im Amt gleich in ihrer Heimatregion vorstellen durfte, legten sich alle Akteure richtig ins Zeug. Bei so viel Bewegung war die Milchbar der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft eine begehrte Anlaufstelle zur Stärkung für die nächste Spiele-Runde.

Mit der Genussakademie auf den Spuren der Arlberger Küche

Genusswoche Lech

Mit der Genussakademie auf den Spuren der Arlberger Küche

Die Krone der Alpen – das ist Oberlech am Arlberg. In diese herrliche Berglandschaft führt eine einwöchige Reise voller kulinarischer Höhepunkte und unvergesslicher Eindrücke, die von der Frankfurter Genussakademie veranstaltet wird. Vom 1. bis 8. August 2009 erleben die Teilnehmer im Vier-Sterne-Superior-Hotel Burghotel Oberlech eine abwechslungsreiche Genusswoche mit Kochseminaren unterschiedlicher Themen und Ausflügen zu lukullischen Stätten. Auch für die Kleinen ist mit einer liebevollen Kinderbetreuung gesorgt.

Bergfrühstück auf der Kriegeralp, Steinbockwanderung, Besuch einer Sennerei, Kochseminar „Regionale Arlberger Küche“, Fisch- und Wild-Kochkurs – das sind nur einige Highlights des umfangreichen Programms der Genusswoche Lech. Gemeinsam mit den Teilnehmern begibt sich die Frankfurter Genussakademie in dieser einmaligen Bergwelt auf die Spuren der Arlberger Küche. Ob Wild, Fisch, Käse, Pilze oder frische Kräuter – hier hat die Natur ihre Tafel reich gedeckt und bietet unzählige Anregungen für die Kochseminare. So steht jeder Tag unter einem anderen kulinarischen Motto und die Teilnehmer lernen darüber hinaus noch Land und Leute kennen. Das sportliche familiäre Luxushotel BURG, 1700 Meter über Lech, bietet mit seinem 1200 Quadratmeter großen Wellnessbereich den geeigneten Rahmen für dieses genussreiche Ferienerlebnis. Ganz in der Nähe befinden sich die attraktiven Golfplätze Bad Schachen, Bludenz-Braz, Seefeld und Weissenberg. Auch lohnt von Oberlech ein Besuch zur Tosca-Aufführung bei den Bregenzer Festspielen. Damit die Erwachsenen diese Genusswoche entspannt erleben können, gibt es eine Rundum-Kinderbetreuung für die Kleinen mit einem täglich wechselnden Programm im Kids-Club.

Reisepreis: Preis pro Person im DZ/EZ 1.290 Euro inkl. Halbpension und aller im Programm aufgeführten Leistungen bei eigener Anreise. Kinder bis 3 Jahre wohnen gratis. Preis für Kinder bis 10 Jahre 280 Euro, ältere Kinder zahlen 350 Euro.

Information und Buchung unter: Genussakademie-Hotline: 069/97460-666 oder unter: www.genussakademie.com

Schlemmerreise – Mit Liebe gekocht

BR, Montag, 26.01. um 13:30 Uhr

Schlemmerreise – Mit Liebe gekocht

Pfaffenwinkel

Thema: Flammkuchen

Sie wussten schon immer, wo es schön ist, die Nonnen und Mönche, die sich im „Pfaffenwinkel“ niedergelassen haben. 159 Gotteshäuser mit der weltberühmten Wieskirche an der Spitze und jede Menge Klöster stehen hier in dieser traumhaften Voralpen-Landschaft zwischen Loisach und Lech, Starnberger See und Ammersee. In diesem Herzstück Bayerns ist auch Werner Teufl auf seiner Genießer-Tour unterwegs.

Die Sterne Restaurants Österreich 2009

Alle Sterne Restaurants Österreich nach Bundesländern sortiert
Es wurden in Österreich keine Restaurants mit drei Sternen ausgezeichnet.

2 Michelin Sterne
Ort Haus Küchenchef Bundesland
Schützen am Gebirge Taubenkobel Eselböck, Walter BGL
Hermagor/Nassfeld Arnold Pucher Pucher, Arnold KTN
Velden Schlossstern (neu) Nickol, Silvio KTN
Alland/Mayerling Restaurant Hanner Hanner, Heinz NOE
Mautern Landhaus Bacher
Wagner-Bacher, Lisl;
Dorfer, Thomas NOE
Vorchdorf Tanglberg (neu) Stranzinger, Rainer OOE
Filzmoos Hubertus Maier, Johanna SBG
Zell am See Mayer’s Mayer, Andreas SBG
Kirchberg in Tirol Rosengarten (neu) Taxacher, Simon TIR
Wien Steirereck Reitbauer, Heinz jun. W

1 Michelin Stern
Ort Haus Küchenchef Bundesland
Klagenfurt Dolce Vita Vadnjal, Stephan KTN
Kötschach-Mauthen
Sissy Sonnleitner – Landhaus
Kellerwand Sonnleitner, Sissy KTN
Sankt Leonhard im
Lavanttal, Bad Trippolt Zum Bären
Trippolt, Josef sen. und
jun. KTN
Tainach Sicher Sicher, Michael KTN
Baden bei Wien Primavera Pigel, Franz NOE
Grafenwörth/Feuersbrunn Toni M. Mörwald, Toni NOE
Krems an der Donau Mörwald Kloster UND Windhaber, Erwin NOE
Grieskirchen Waldschänke Grabmer, Elisabeth OOE
Linz Verdi Lukas, Erich OOE
Bergheim Zur Plainlinde
Brugger, Gerhard;
Grininger, Thomas SBG
Golling Döllerer Döllerer, Andreas SBG
Hallwang Pfefferschiff
Fleischhaker, Klaus;
Vigne, Jürgen SBG
Hof bei Salzburg Imperial
Walkensteiner, Thomas
M. SBG
Mauterndorf Mesnerhaus Steffner-Wallner, Josef SBG
Salzburg Brandstätter Brandstätter, Tobias SBG
Salzburg Esszimmer Kaiblinger, Andreas SBG
Salzburg Ikarus Trettl, Roland SBG
Salzburg Magazin Schupfer, Roland SBG
Salzburg Riedenburg Brunnauer, Richard SBG
Werfen Karl & Rudolf Obauer Obauer, Rudolf SBG
Leutschach Kreuzwirt am Pössnitzberg Fuchs, Gerhard STM
Stainach Landhaus Stainach (neu) Dorner, Didi STM
Straden Saziani Kleinhappl, Jürgen STM
Tieschen Königsberghof (neu) Heck, Hans-Peter STM
Fügenberg im Zillertal/
Hochfügen Alexander Fankhauser, Alexander TIR
Innsbruck Pavillon (neu) Memarian, Mansur TIR
Ischgl Paznaunerstube Sieberer, Martin TIR
Kitzbühel KAPS (neu) Hitzberger, Eduard TIR
Kitzbühel Neuwirt Hofer, Stefan TIR
Kitzbühel Tennerhof Dreher, Thomas TIR
Söll Schindlhaus Winkler, Christian TIR
Tannheim
Hohenfels das Landhotel –
Tannheimer Stube Benker, Jürgen TIR
Dornbirn M (neu) Mairitsch, Florian VBG
Lauterach Guth Scheucher, Thomas VBG
Lech am Arlberg Brunnenhof Hochkogler, Bernhard VBG
Lech am Arlberg Griggeler Stuba Probost, Thorsten VBG
Lech am Arlberg Post Stuben Gölles, Christian VBG
Lech am Arlberg/Zürs KochArt Koch, Otto VBG
Lochau Mangold
Schwarzenbacher,
Michael VBG
Schruns Edel-Weiß Pedrelli, Marco VBG
Wien Mraz & Sohn Mraz, Markus W
Wien Restaurant Coburg Petz, Christian W
Wien RieGi Sowinetz, Alexander W
Wien Walter Bauer Möbius, Tommy W

Hoffnungsträger für einen Michelin Stern
(nach Bundesländern sortiert)
Ort Haus Küchenchef Bundesland
Steyr Tabor Turm Kobald, Klaus OOE
Trautmannsdorf Steira Wirt Rauch, Richard STM

Michelin Österreich 2009
Hotels und Restaurants
Verlag : Michelin Editions des Voyages
ISBN : 978-2-06-713828-5 bestelllink
Preisinfo : 27,95 Eur[D] / 28,80 Eur[A] / 47,90 CHF UVP

Otto Koch

7 ausgezeichnete Restaurants bekochten am 10. und 12. November Journalisten in Wien und München bei einem kulinarisch – literarischen Presselunch. Die Küchenchefs Otto Koch vom Restaurant KochArt in Zürs, Peter Brandner vom Restaurant Fux in Lech, Alexander Weitlaner, Hotel Kristiania in Lech, Nikolaus Moser vom Goldenen Berg/ Oberlech, Christian Gölles vom Hotel Gasthof Post/ Lech, Oliver Fleisch vom Romantikhotel Krone in Lech, Thomas Göls, neuer Küchenchef des Lecher Hotels Aurelio managed by Sacher in Kooperation mit dem Hotel Sacher in Wien sowie der Küchenchef des zweiten Gastgebers Henning Aldag des „Restaurants 181 – Werkstatt der Sinne“ im Münchner Olympiaturm präsentierten je einen Auszug aus ihrer Speisekarte.

Den geladenen Journalisten wurden löffelweise exquisite Speisen beim ersten Termin im Hotel Sacher in Wien und beim zweiten im Restaurant „181 – Werkstatt der Sinne“ im Münchner Olympiaturm kredenzt: Otto Koch startete mit seinem Amuse- Bouche „VP“ Vollpension en miniature, Peter Brandner folgte mit einem pikanten Thunfisch, Alexander Weitlaner mit einer leichten, heimischen Krebsbouillon, Nikolaus Moser überzeugte mit einem raffinierten Doradenfilet, Christian Gölles kitzelte die Geschmacksnerven mit einem wunderbar säuerlichen Lammbeuscherl und Oliver Fleisch stellte die Hauptspeise mit einem ausnehmend zarten Rücken vom Gamsbock. Für die Nachspeisen zeigten sich Aurelio Küchenchef Thomas Göls in Kooperation mit dem Hotel Sacher in Wien und Henning Aldag, Küchenchef des Restaurants 181 im Münchner Olympiaturm verantwortlich: sie verwöhnten die anwesenden Gäste mit einer Schokoladen- Kokos Terrine bzw. feinen Schokoladenvariationen.

Die literarischen Beiträge während des Essens kamen in Wien von Literatur- Shootingstar Michael Stavaric und dem Vorarlberger Autor und Journalisten Kurt Bracharz in München, die beide aus dem Sammelband „Austern im Schnee und andere Sommergeschichten – eine literarische Landkarte von Lech und Zürs“ lasen, der im Herbst diesen Jahres unter Herausgabe von Daniela Egger in Kooperation mit der Lech Zürs Tourismus im Bucherverlag erschienen ist.

Die Fortsetzung der Gourmetreihe LöffelWeise erfolgt während der Wintersaison in Lech und Zürs in insgesamt 12 ansässigen Toprestaurants immer donnerstags. Zu einem Einheitspreis von 190 Euro inklusive Aperitif, Weinbegleitung und Kaffee werden mindestens 8 Gänge serviert, und jeweils ein besonderer Gast der Kulinarik – ob Koch, Winzer, Künstler oder Gourmet aus aller Welt – wird zusätzlich internationales Flair in die kulinarische Genuss- und Erlebnisreihe bringen.

Die erste LöffelWeise Roadshow machte allen Beteiligten sichtlich Spaß und erwies sich als gelungener Versuch, die kulinarische Kompetenz von Lech Zürs am Arlberg – das den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht – München und Wien näher zu bringen.

Mehr Informationen unter www.lech-zuers.at .

Österreich A la Carte 2009

Die 826 besten Restaurants, die 1539 besten Weine,
die 273 besten Destillate

650 Seiten, Österreichkarte und Wien-City-Plan zum Ausklappen
Als Beilage: Der ÖHV-Hotelguide, powered by A la Carte, mit
Top-Hoteladressen in ganz Österreich
Ein Gourmetjahr in Zahlen: 106 neu gelistete Lokale, 129 Restaurants
sind besser, 124 schlechter bewertet worden.

Neu im Spitzenpulk der allerbesten Köche mit der Höchstwertung von
5 Sternen: Christian Petz vom Wiener „Palais Coburg“. Er wird ebenso
wie Thomas Walkensteiner (Restaurant „Imperial“ im Schloss Fuschl in
Hof bei Salzburg), Thorsten Probost („Griggeler Stuba“ im Burg Vital
Hotel in Lech), Johanna Maier (Restaurant „Hubertusstube“, Filzmoos)
sowie Walter Eselböck (Restaurant „Taubenkobel“, Schützen am Gebirge)
mit 97 Punkten bewertet. Mit 98 Punkten ganz vorne finden sich gleich
vier Restaurants: Rudolf und Karl Obauer (Restaurant „Obauer“, Werfen
– letztes Jahr 97 Punkte), Lisl Wagner-Bacher und Thomas Dorfer
(„Landhaus Bacher“, Mautern), Roland Trettl (Restaurant „Ikarus“,
Salzburg) und Heinz Reitbauer jun. (Restaurant „Steirereck“, Wien –
letztes Jahr 99 Punkte).

Die Topaufsteiger nach zusätzlichen Wertungspunkten:
„Wengermühle“/Schörfling (neu mit 3 Sternen/81 Punkten; letztes Jahr
2 Sterne/66 Punkte), „Wirt z’Neuhaus“/Lenzing (neu mit 2 Sternen/68
Punkten; letztes Jahr 55 Punkte), „Gut Purbach“/Purbach (neu mit 2
Sternen/73 Punkten; letztes Jahr 1 Stern/60 Punkte), „Kaps“/Kitzbühel
(neu mit 3 Sternen/78 Punkten; letztes Jahr 2 Sterne/66 Punkte) und
auch Sohyi Kim konnte mit ihrem Restaurant „Kim kocht“/Wien
respektable 11 Punkte zulegen (4 Sterne/90 Punkte; letztes Jahr 3
Sterne/79 Punkte).

Die beiden besten Neustarts legten Salzburger hin:
„Mesnerhaus“/Mauterndorf (3 Sterne/76 Punkte), „Carpe diem“/Salzburg
(3 Sterne/76 Punkte).

Enorm dicht das Aufgebot prominenter Namen im vorderen
4-Sterne-Bereich:
4 Sterne/96 Punkte
Heinz Hanner, „Hanner“/Mayerling
Klaus Fleischhaker und Jürgen Vigne, „Pfefferschiff“/Salzburg
Elisabeth Grabmer, „Waldschänke“/Grieskirchen

4 Sterne/95 Punkte

Gerhard Fuchs und Yvonne Schwarzinger, „Kreuzwirt“/Leutschach
Silvio Nickol, „Schlossstern“/Velden

4 Sterne/94 Punkte
Arnold Pucher, „Pucher“/Hermagor
Tommy Möbius, „Bauer“/Wien
Andreas Döllerer, „Döllerer“/Golling
Joachim Gradwohl, „Meinl“/Wien
Erwin Windhaber, „Mörwald-Kloster Und“/Krems
Markus Eisner, „Almhof Schneider“/Lech

Wenn es um mögliche Trends geht: Wir leben in einer Zeit, in der
bei der Speisekarte vor allem der Preis von Interesse ist. Die
wirtschaftliche Entwicklung der letzten Zeit hat ein Umdenken bei
vielen Genießern ergeben. Die Preissteigerungen bei den
Nahrungsmitteln treffen nicht nur die Verbraucher, sondern auch die
Gastronomen. Sie können entweder die Preiserhöhungen an die Gäste
weitergeben oder aber an den Ausgangsmaterialien sparen bzw. die
Portionsgrößen dramatisch verkleinern. Freude macht das alles nicht.

A la Carte meint, dass besonders in schwierigen Zeiten die
Küchenchefs beweisen müssen, wie viel Kreativität in ihnen steckt.
Indem sie etwa zu für sie vertretbaren wirtschaftlichen Bedingungen
mit geeigneten Produkten Speisen auf hohem Niveau kreieren. Zugleich
sollten Köche gerade jetzt noch mehr Mut zur Individualität besitzen
und besondere regionale Saisonprodukte in den Mittelpunkt des
Angebots stellen.

Grundlage für die Bewertungen der einzelnen Lokale waren die von
rund 50 Testern anonym durchgeführten Restaurantbesuche. Erstmals
seit Jahren gab es eine in statistischer Hinsicht leicht negative
Bewertungstendenz. Neben den zahlreichen geringfügigen
Punkteverschiebungen im 1-Stern-Bereich kam es dieses Mal auch zu
einigen Veränderungen im 3- und 4-Stern-Bereich.

Verkostet und bewertet: Die besten Weine und Destillate. 1539
Weine und 273 Destillate sind für den Guide A la Carte 2009 bewertet
worden. Gemeinsam mit dem Restaurantteil ergibt das einen mehr als
kompletten Almanach mit allen Facetten des Genusslands Österreich.

Die logische Ergänzung: ÖHV-Hotelguide, powered by A la Carte.
Jedem A la Carte-Gourmetguide 2009 ist der ÖHV-Hotelguide kostenlos
beigepackt. Er führt zu empfehlenswerten 4- und 5-Stern-Hotels in
Österreich und sorgt zusätzlich mit Essays von namhaften Journalisten
für unterhaltsames Infotainment.

Gastronomieführer Verlag, Wien, ISBN 978-3-902469-13-7
Verkaufspreis: 25,- Euro

Die besten Restaurants in Österreich

Der neue Falstaff Gourmetguide 2008 ist da!

* Führungswechsel in sechs (!) Bundesländern!
* Noch nie so viele Gabelbetriebe, gewaltige Aufwertungen!
* Rund 10.000 Gourmet-Gäste stellen mit 120.000 Bewertungen für 1.100 Restaurants einen neuen Rekord auf!
* Lech ist das Gourmet-Weltdorf!

Restaurantguide wird von den Gourmetgästen gemacht

Jede Menge an Aufwertungen im neuen Falstaff Gourmetguide 2008. Noch nie gab es so viele Gabel-Betriebe. Generell wurden diesmal wesentlich mehr Restaurants aufgewertet, als zurückgestuft. Noch nie war die Zahl der aufgewerteten Lokale so groß. Für die Gäste kein unerfreulicher Trend. Denn das lässt zwangsläufig den Schluss zu, dass in Österreich das gastronomische Angebot noch nie so gut war. Österreich hat sich somit unwiderruflich und endgültig an der kulinarischen Spitze Europas etabliert.

10.000 Gäste gaben 120.000 Bewertungen ab

Rekordverdächtig auch die Zahl der Votings: Für den neuen Falstaff Gourmetguide haben 10.000 Gourmetclub-Mitglieder/Gourmetgäste 120.000 Restaurantbewertungen für 1.100 Betriebe abgegeben.

Die besten 12 Restaurants in Österreich:
Gesamtwertung
für Österreich
Die Restaurants mit der höchsten Gesamtwertung*
RESTAURANT GESAMTPUNKTE
VON MAX. 100
1. STEIRERECK STADTPARK 97
1030 Wien
2. PFEFFERSCHIFF 96
5300 Hallwang
2. TAUBENKOBEL 96
7081 Schützen
3. HUBERTUS 95
5532 Filzmoos
3. LANDHAUS BACHER 95
3512 Mautern
3. OBAUER 95
5450 Werfen
3. PAZNAUNER STUBE TROFANA ROYAL 95
6561 Ischgl
4. TANGLBERG 95
4655 Vorchdorf
5. MEINL AM GRABEN 94
1010 Wien
6. HANNER 94
2534 Mayerling
6. VERDI 94
4040 Linz
7. SCHLOSSSTERN 94
9220 Velden
8. POST 94
6764 Lech
9. VILLA FALKENHOF 93
8952 Irdning
10. GRIMMINGWURZ’N 93
8983 Bad Mitterndorf
11. ALEXANDER 92
6263 Hochfügen
11. DÖLLERER 92
5440 Golling
11. KLOSTER UND 92
3500 Krems
11. KREUZWIRT AM PÖSSNITZBERG 92
8463 Leutschach
12. COBURG 92
1010 Wien
12. EDELWEISS HOTEL LÖWEN 92
6780 Schruns
12. MÜHLTALHOF 92
4120 Neufelden

* Die Reihung ergibt sich aus der Gesamtpunkteanzahl – Bei Gleichstand entscheidet jedoch noch zusätzlich die Küchenbewertung

Alle Infos auf der Falstaff Webseite:
http://www.vipgourmetclub.com/

Guide Michelin Österreich 2008 – Alle Sterne Restaurants

Neue Sterne Österreich 2008
(nach Orten sortiert)

Die folgenden Häuser erhalten jeweils einen neuen Michelin Stern:

Ort – Haus – Küchenchef – Bundesland – Anzahl neue Sterne

Hermagor /
Nassfeld Arnold Pucher Pucher, Arnold KTN 2
Wien Steirereck Reitbauer, Heinz jun. W 2
Grafenwörth /
Feuersbrunn Toni M. Mörwald, Toni NOE 1
Hof bei Salzburg Imperial
Walkensteiner, Thomas
M. SBG 1
Leutschach Kreuzwirt am Pössnitzberg Fuchs, Gerhard STM 1
Velden Schlossstern Nickol, Silvio KTN 1

Gestrichene Sterne Österreich 2008
(nach Orten sortiert)

Die folgenden Häuser verlieren 2008 einen Stern:

Ort – Haus – Bundesland – Anzahl bisherige Sterne – Anzahl Sterne 2008

Werfen Karl & Rudolf Obauer SBG 2 1
Bregenz Deuring Schlössle VBG 1 –
Bromberg Jeitler NOE 1 –
Lech am Arlberg Lechtaler Stube VBG 1 –
Vigaun, Bad Kellerbauer SBG 1 –
Wien Korso W 1 –

Die Sterne Restaurants Österreich 2008
(nach Orten sortiert)
Restaurantname mit *: Hoffnungsträger für einen zusätzlichen Stern

Restaurants mit drei Sternen
(Es wurden in Österreich keine Restaurants mit drei Sternen ausgezeichnet.)

Restaurants mit zwei Sternen
Ort – Haus – Küchenchef – Bundesland

Alland / Mayerling Restaurant Hanner Hanner, Heinz-Viktor NOE
Filzmoos Hubertus Maier, Johanna SBG
Hermagor / Nassfeld Arnold Pucher (neu) Pucher, Arnold KTN
Mautern Landhaus Bacher
Wagner-Bacher, Lisl;
Dorfer, Thomas NOE
Schützen am Gebirge Taubenkobel Eselböck, Walter BGL
Wien Steirereck (neu) Reitbauer, Heinz jun. W
Zell am See Mayer’s Mayer, Andreas SBG

Restaurants mit einem Stern
Ort – Haus – Küchenchef – Bundesland

Baden bei Wien Primavera Pigel, Franz NOE
Bergheim Zur Plainlinde Brugger, Gerhard SBG
Fügenberg im Zillertal /
Hochfügen Alexander Fankhauser, Alexander TIR
Golling Döllerer Döllerer, Andreas SBG
Grafenwörth /
Feuersbrunn Toni M. (neu) Mörwald, Toni NOE
Grieskirchen Waldschänke Grabmer, Elisabeth OOE
Hallwang Pfefferschiff Vigne, Jürgen SBG
Hof bei Salzburg Imperial (neu)
Walkensteiner, Thomas
M. SBG
Innsbruck Wirtshaus Schöneck Miller, Alfred TIR
Irdning Villa Falkenhof Dorner, Dietmar STM
Ischgl Paznaunerstube Sieberer, Martin TIR
Kirchberg in Tirol Rosengarten* Taxacher, Simon TIR
Kitzbühel Neuwirt Hofer, Stefan TIR
Kitzbühel Tennerhof Dreher, Thomas TIR
Klagenfurt Dolce Vita Vadnjal, Stephan KTN
Kötschach-Mauthen
Sissy Sonnleitner – Landhaus
Kellerwand Sonnleitner, Sissy KTN
Krems an der Donau Mörwald Kloster UND Windhaber, Erwin NOE
Lauterach Guth Scheucher, Thomas VBG
Lech am Arlberg Brunnenhof Hochkogler, Bernhard VBG
Lech am Arlberg Griggeler Stube Probost, Thorsten VBG
Lech am Arlberg Post Stuben Gölles, Christian VBG
Lech am Arlberg / Zürs KochArt Koch, Otto VBG
Leutschach Kreuzwirt am Pössnitzberg (neu) Fuchs, Gerhard STM
Linz Verdi Lukas, Erich OOE
Lochau Mangold
Schwarzenbacher,
Michael VBG
Mauterndorf Mesnerhaus Steffner, Josef SBG
Salzburg Brandstätter Brandstätter, Tobias SBG
Salzburg Esszimmer Kaiblinger, Andreas SBG
Salzburg Ikarus Trettl, Roland SBG
Salzburg Magazin Aichinger, Maximilian SBG
Salzburg Riedenburg Brunnauer, Richard SBG
Sankt Leonhard im
Lavanttal, Bad Trippolt’s Zum Bären Trippolt, Josef jun. KTN
Schruns Edel-Weiß Grabner, Rudolf VBG
Söll Schindlhaus Winkler, Christian TIR
Straden Saziani Kleinhappl, Jürgen STM
Tainach Sicher Sicher, Michael KTN
Tannheim
Hohenfels das Landhotel –
Tannheimer Stube Benker, Jürgen TIR
Velden Schlossstern (neu) Nickol, Silvio KTN
Vorchdorf Tanglberg* Stranzinger, Rainer OOE
Weiden am See Zur Blauen Gans Weissgerber, Alain BGL
Werfen Karl & Rudolf Obauer Obauer, Rudolf SBG
Wien Mraz & Sohn Mraz, Markus W
Wien Restaurant Coburg Petz, Christian W
Wien RieGi Riedl, Harald W
Wien Walter Bauer Möbius, Tommy W
Eisenstadt Bodega La Ina Litauszki, Henrik BGL
Innsbruck Pavillon Memarian, Mansur TIR
Lech am Arlberg / Zürs Thurnhers Alpenhof Wögerer, Franz VBG
Steyr Tabor Turm Kobald, Klaus OOE
Velden am Wörthersee Caramé Wallner, Hubert KTN