KitchenAid Experience Store and Showroom

KitchenAid eröffnet ersten „Experience Store and Showroom“ in Londons namhafter Kitchen-Alley

Von den Galerien in Mayfair über die Möbelausstellungen in Clerkenwell bis zu dem sich ständig weiterentwickelnden kreativen Zentrum in Shoreditch: London steht für eine dynamische Szene und ist Knotenpunkt vieler Hersteller und Designer. Gerade deswegen ist die britische Hauptstadt und ganz besonders die Wigmore Street im Londoner Stadtteil West End, in der sich zahlreiche Premium-Küchen- und Badhersteller angesiedelt haben, der ideale Standort für den weltweit ersten Experience Store von KitchenAid. Auf der sogenannten Kitchen-Alley hat sich nun auch KitchenAid in die prominente Nachbarschaft von Gaggenau, Poggenpohl und Alno eingereiht. Auf großer Fläche können Endverbraucher hier erstmals Groß- und Kleingeräte wie auch Backgeschirr und Kochwerkzeug von KitchenAid kennenlernen.

Bereits von außen zieht der neue Store mit einer XXL-Artisan Küchenmaschine in der Signature-Farbe Liebesapfel-Rot im Schaufenster zahlreiche Blicke auf sich. Um darüber hinaus die Neugierde der Passanten zu wecken, entschied sich der Designer des Showrooms, Cosimo Sesti, den Bereich für Produktvorführungen und Kochkurse auf die Ebene der Fußgängerzone zu platzieren: So lädt das Treiben hinter den Fenstern vorbeilaufende Menschen ein, einzutreten und sich die voll funktionstüchtige Showküche mit den KitchenAid-Großgeräten nicht nur anzuschauen, sondern die zahlreichen Geräte und ihre Funktionen gleich auszuprobieren. Die Ausstellung der Produkte findet im Untergeschoss statt.

Wer die Geräte auf Herz und Nieren testen möchte, bevor er sie kauft, kann das bei regelmäßigen Kochkursen und anderen Events vor Ort tun. Hier steht der Austausch über Inspiration und Kreativität in der Küche im Vordergrund. Zudem haben Service- und Verkaufsmitarbeiter die Möglichkeit, sich mit KitchenAid-Spezialisten weiterzubilden, denn das Geschäft ist gleichzeitig ein Schulungszentrum für den Einzelhandel. So kann die Marke ihren Kunden den bestmöglichen Service bieten.

Der KitchenAid „Experience Store and Showroom“ befindet sich in der Wigmore Street 98 in London und hat montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, samstags von 10 bis 16 Uhr. Weitere Informationen finden Sie unter www.kitchenaid.de

Ein neues Frischeparadies für Stuttgart

Neuer, größer und schöner wird das Frischeparadies in Stuttgart. Da der Mietvertrag für das bisherige Gebäude ausläuft, das noch hauptsächlich für Kunden aus dem Gastronomiebereich konzipiert war, wird nun ein ansprechender Markt gestaltet, in dem auch Endverbraucher beste Produkte finden. Die Grundsteinlegung für den Neubau mit einer Investitionssumme von 10,5 Millionen Euro erfolgt am Dienstag, dem 14. Juli 2015, um 10 Uhr in der Ulmer Straße 159. Die Fertigstellung ist bereits für Mai 2016 geplant.

Stefan Hagge und Stephanie Klause, beide Betriebsleiter im Stuttgarter Frischeparadies, steht viel Arbeit bevor. In weniger als einem Jahr werden sie mit 51 Mitarbeitern und einem Warensortiment, das etwa 8.000 Lebensmittel umfasst, auf die andere Seite des Neckars umziehen: „Der Umzug wird eine Herausforderung, aber wir freuen uns, unseren Kunden bald einen ganz neu gestalteten Markt zu präsentieren. Außerdem schaffen wir mehr Arbeitsplätze, wir werden etwa 10 bis 20 Prozent mehr Mitarbeiter einstellen, und unser Sortiment auf knapp 12.000 Produkte erweitern“, erklärt Stefan Hagge. Durch den Neubau gibt es im Stuttgarter Markt verschiedene Änderungen. Ein Bistro eröffnet, in dem zur Mittagszeit wechselnde Gerichte serviert werden. In anderen Niederlassungen wie Frankfurt oder München ist das Bistro ein beliebter Treffpunkt und immer gut besucht. Außerdem ist eine Schinkentheke mit „Schinkenhimmel“ nach dem Vorbild spanischer Markthallen geplant, am üppig bestückten Tresen können sich Kunden Jamón und Prosciutto unterschiedlicher Reifegrade, Coppa, Salami und Co. hauchdünn aufschneiden lassen.

Mit dem Schlüsselfertigbau hat die Frischeparadies KG das Stuttgarter Bauunternehmen Wolff & Müller beauftragt. „Ausschlaggebend waren vor allem die technische Kompetenz und die Erfahrung des hiesigen Unternehmens im Industrie- und Gewerbebau für den Mittelstand“, sagt Dietmar Mükusch, Geschäftsführer der Frischeparadies-Gruppe. „Der Neubau hat eine komplexe Holzdachkonstruktion und, bedingt durch das Sortiment von Frischeparadies, eine anspruchsvolle Gebäude- und Kältetechnik mit unterschiedlichen Temperaturbereichen, die eine individuelle Umsetzung im Bau erfordern“, erklärt Roger Ludwig, Projektleiter bei Wolff & Müller. Die Kosten für den Neubau betragen etwa 10,5 Millionen Euro. Das familiengeführte Bauunternehmen wird die Halle inklusive Technikanbau und Außenanlagen in nur knapp einem Jahr fertigstellen. Mitte Mai 2016 soll der Bau schlüsselfertig übergeben werden.

Der Neubau erstreckt sich auf einer Grundfläche von 3.150 Quadratmetern in der Ulmer Straße 159 und ist als eingeschossige Halle mit teils verglasten, teils geschlossenen Fassaden mit vorgesetztem Klinkermauerwerk und aufwendiger Dachkonstruktion konzipiert. Im Bereich der Warenanlieferung wird ein Obergeschoss mit Büro- und Sozialräumen errichtet.

Der Grundstein wird morgen, am Dienstag, dem 14. Juli 2015, um 10 Uhr in der Ulmer Straße 159, gelegt. Passend zu Frischeparadies, dessen Kernkompetenz im Bereich Seafood und frischer Fisch liegt, wird als Zeitkapsel ein ausgedientes Matjesfässchen bei der Grundsteinlegung vergraben. Die Frischeparadies KG ist eine Tochter der Oetker-Gruppe, deren Beiratsvorsitzende Rosely Schweizer wird an der Veranstaltung teilnehmen.

www.frischeparadies.de

JoselitoLab

JoselitoLab ist die weltweit erste Web-App zur kreativen Forschung und Entwicklung innovativer Rezepturen und Techniken rund um den Premium Ibérico-Schinken.

Die Vision von Joselito hinter diesem Projekt war eindeutig: die kulinarische Forschung rund um Ibérico-Schinken voranzutreiben. Und somit war die erste Web-App namens www.joselitolab.com geboren. Ein neuartiges digitales Werkzeug in Form einer Web-Lehrwerkstatt, in der Ideen zur Forschung und Entwicklung neuer und innovativer Rezepturen des Ibérico-Schinkens Raum finden.

Ferran Adrià, sowie sein Team des elBulli wurden mit der Forschung und Entwicklung neuer Techniken für das JoselitoLab betraut. Eine potente Zusammenarbeit, die Joselito – den besten Schinken der Welt – in neue Dimensionen führt und zum perfekten Partner in der Küche macht.

JoselitoLab ist ein beispielloses Projekt, das den herkömmlichen und traditionellen Genuss von Schinken hinter sich lässt und einen Schritt weitergeht. Mithilfe fortschrittlicher technologischer Hilfsmittel und der unverkennbaren Handschrift Ferran Adriás zeigt JoselitoLab, wie man Joselito-Schinken bestmöglichst einsetzen und genießen kann. Auch weniger geschätzte Teile des Schinkens wie Fett und Knochen verwandeln sich im JoselitoLab zu Hauptzutaten, um köstliche und originelle Rezepte zu entwickeln.

JoselitoLab ist ein für die Kreativität offenes Labor, in dem alle kulinarischen Möglichkeiten erforscht werden, die sich in das Joselito-Universum einfügen. Ob für interessierte Endverbraucher, Hoteliers oder Gastronomen von Tapas-Bars bis Spitzenrestaurants: JoselitoLab soll ein Treffpunkt für alle sein.

JoselitoLab kann über die Website www.joselitolab.com oder via Web-App auf jedem Computer, Tablet oder Smartphone (iOS
und Android) abgerufen werden.

Basierend auf der weitreichenden Analyse und Reflexion des Produkts Joselito-Schinken, haben Ferran Adrià und sein Team des elBulli eine komplette Rezeptsammlung mit zahlreichen Zubereitungsempfehlungen und Verwendungsmöglichkeiten entwickelt. Es ist ein Kochbuch, das auf vier Säulen aufbaut: Schinken, Fett, Brühe und Öl. Der Benutzer von www.joselitolab.com erhält freien Zugang zu den detaillierten Informationen eines jeden Rezepts sowie zu den praktischen Videos, die in audiovisueller Form Schritt für Schritt die jeweilige Zubereitung erklären. Darüber hinaus enthält JoselitoLab einen Bereich für den professionellen Sektor, mit technischen Informationen, die speziell für diese Zielgruppe zusammengetragen wurden und die Aufschluss geben sollen für etwaige Fachfragen.

Als Exklusivimporteur von Jamón Ibérico de Bellota Joselito, dem “besten Schinken der Welt”, wird das Frechener Unternehmen Enólogos AG die offizielle Deutschlandpremiere des JOSELITOLAB im nächsten Jahr begleiten und mit veranstalten.

Die Enólogos AG gilt als erster Ansprechpartner, wenn es um die Nachfrage nach außergewöhnlichen spanischen Gourmetprodukten und Weinen geht. Seit 2004 vertrauen zahlreiche Sterneköche wie Thomas Bühner, Tim Raue und Kolja Kleeberg, 3-Sterne-Restaurants wie das Amador, la vie und Aqua, renommierte Sommeliers sowie die Hotelkette Hyatt daher auf die Fachkompetenz der Enólogos AG. Seit Sommer 2010 kommen auch genussaffine Endverbraucher auf www.vinogusta.com und olivenoel.com, den beiden Onlineshops der Enólogos AG, in den Genuss der reichen kulinarischen Vielfalt Spaniens und von prämierten Olivenölen aus aller Welt.

Als Exklusivlieferant gilt die Enólogos AG als erster Ansprechpartner, wenn es um außergewöhnliche spanische Gourmetprodukte geht. Spitzenköche wie Nils Henkel, Tim Raue und Kolja Kleeberg, 3-Sterne-Restaurants wie das Lerbach, Amador und Aqua sowie die Hotelkette Hyatt zählen Gründer Miguel Martín und sein Team seit 2004 zu ihren Kunden. Neben der gehobenen Gastronomie und Hotellerie beliefert die Enólogos AG ausgesuchte Fachhändler, Feinkostgeschäfte sowie diverse namhafte Veranstaltungen. Auch Endverbraucher kommen voll auf ihre Kosten: vinogusta.com und olivenoel.com heißen die beiden Onlineshops der Enólogos AG für alle genussaffinen Weinkenner, Feinschmecker und Olivenölliebhaber. Alle Produkte des Enólogos-Sortiments sind neben den Onlineshops auch vor Ort im hauseigenen Showroom E50 | The Gourmet Loft in Frechen bei Köln erhältlich. Das E50 | The Gourmet Loft bietet auf beeindruckenden 500 qm2 im Industrieloft-Design täglichen Business Lunch, spektakuläre Dinner mit Sterneköchen, Grillabende deluxe, exklusive Wein- und Olivenöl-Tastings und vieles mehr.

www.enologos.com

Festival Sud de France 2012

Südfranzösisches Flair in NRW
Sud de France-Promotionkampagne startet zum dritten Mal

Nach zwei erfolgreichen Promotionkampagnen findet dieses Jahr erneut das Festival Sud de France statt. Während des gesamten Oktobers setzen Händler Weine und Feinkostprodukte aus dem Languedoc-Roussillon in Szene. Fachleute und Endverbraucher haben so die Gelegenheit, die große Bandbreite an Weinen des weltweit größten zusammenhängenden Weinbaugebiets kennenzulernen.

Am 1. Oktober 2012 läutet eine große Fachverkostung in der Düsseldorfer Location Les Halles das Festival Sud de France ein (Anmeldung für Fachleute per Mail anfestival-suddefrance@organize.de). Der Sud de France-Ambassadeur Markus Del Monego wird in gewohnt unterhaltsamer Art durch die Probe führen. Im Rahmen der Promotionkampagne engagieren sich 50 Partner im Bereich Wein- und Feinkosthandel sowie 20 Partner im Gastronomie- und Hotelleriebereich. Sie veranstalten einen Monat lang unterschiedliche Genuss-Aktionen für Endverbraucher: Ob Verkostungen, Kundenabende, spezielle Menüs, Versand von Newslettern oder Sonderangebote – stets dreht sich alles um Produkte aus der südfranzösischen Weinregion. Unterstützt werden die Teilnehmer durch bewährtes Promotionmaterial, das per Mail bein.oehrlein@organize.de bestellt werden kann. Die Auswahl ist groß: Schaufensteraufkleber, Regalstopper und -bänder, Karton-Displays, Schürzen und Spucknäpfe, Sticker, Poster und Gebietskarten, Flaschenkühler und -taschen, Kellnermesser sowie Drop Stops. Zur Weitergabe an Endkunden hält Sud de France Développement Gewinnspielkarten und Flyer vor.

Umgesetzt wird das Festival exklusiv in Nordrhein-Westfalen. „Wir haben uns erneut für diese Region entschieden, da wir zum einen die letzten beiden Jahre treue Teilnehmer gewinnen konnten und zum anderen die Händlerdichte extrem hoch ist, so dass wir auf eine Ausweitung dank neuer Teilnehmer hoffen“, erklärt Elodie Le Dréan, leitende Exportmanagerin bei Sud de France Développement. Bundesweite Unterstützung erhält das Festival durch ausgewählte Filialen der beiden Kaufhaus-Ketten Karstadt und Kaufhof. Verkostungstage und Zweitplatzierungen sollen Konsumenten die Produkte aus dem Languedoc-Roussillon schmackhaft machen. Des Weiteren vermitteln Citycards und großformatige Plakatierungen in Köln und Düsseldorf das mediterrane Lebensgefühl. Nicht zuletzt wird in Stadtmagazinen und Online-Veranstaltungskalendern auf die Kampagne hingewiesen.

„I like” Sud de France
Zum ersten Mal spricht Sud de France seine Zielgruppe von Fachleuten und genussorientierten Endverbrauchern online auch über das soziale Netzwerk Facebook an. Ebenso wird der Festival-Partner Karstadt Sud de France auf seiner Perfetto-Facebook-Seite präsentieren. Thematisch wird aufwww.facebook.de/SudDeFranceDeutschland zunächst natürlich das Festival im Vordergrund stehen, doch im Verlauf des weiteren Jahres können sich Fans auf Neuigkeiten, Weintipps und Momentaufnahmen aus Südfrankreich freuen.

Die bestehende Homepage unter www.festival-suddefrance.com wird ab Mitte September Auskunft über das Veranstaltungsprogramm der teilnehmenden Partner und Tipps zu Wein-Speisen-Kombinationen geben. Eine Suchfunktion ermöglicht zudem ausführliche Produktrecherchen.

Weber Grill Akademie

Die „Weber Grill Akademie“: Jetzt in Ihrer Stadt

Der amerikanische Grillhersteller führt die deutschlandweit erste Grillakademie für

Endverbraucher in sieben Städten ein

 

  Mit dem Beginn des Frühlings öffnet die bundesweit erste Grill-akademie für Endverbraucher ihre Pforten. Der amerikanische Grillhersteller und Erfinder des Kugelgrills Weber-Stephen hat sich n ach dem langjährigen Erfolg und der kontinuierlich steigenden Nachfrage der Akademie entschlossen, ab diesem Jahr erstmalig auch Endverbraucher in den Genuss des „Weber Way of Grilling“ zu bringen. In sieben deutschen Städten können ab März 2010 Grillliebhaber im Rahmen der „Weber Grillakademie O riginal“ die Kunst des Premium-Grillens kennenlernen. Im „Basic Grillkurs“ der Grillakademie erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über den „Weber Way of Grilling“ – das Grillen mit geschlossenem Deckel und die einzigartige Vielfalt, die ein Weber Grill dadurch ermöglicht. Egal ob Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill: der geschlossene Deckel lässt die Hitze gleichmäßig zirkulieren und eröffnet völlig neue Dimensionen des Grillens. Unter fachmännischer Anleitung der Weber Grillmeister zaubern die Teilnehmer gemeinsam ein mehrgängiges Menü: Pizza, Wok-Gemüse, Kräuterhähnchen und Aprikosen-Auflauf lösen dabei die herkömmlichen Würstchen und Steaks ab und sorgen für kulinarische Highlights auf dem Grill. Neben diesen Köstlichkeiten werden die angehenden Grillmeister mit einem Welcome-Aperitif, Wein, alkoholfreien Getränken sowie Kaffeevariationen zum Abschluss bestens versorgt und erhalten zusätzlich zu den kompletten Kursunterlagen als kleines Andenken eine original Weber Grillschürze sowie ein Rezeptheft mit allen vor Ort gegrillten Speisen.

 

It’s Braai-Time: Der WM 2010 Themenkurs

Im Juni startet in verschiedenen Grillakademien pünktlich zur Fußballweltmeisterschaft 2010 zusätzlich der Themenkurs „Braai“. Auf dem Programm stehen dabei außergewöhnliche südafrikanische Spezialitäten vom Weber Grill.

Termine der „Weber Grillakademie Original“ – Basic-Kurs – im Überblick :

 

Hamburg

Kochschule La Dolce Vita

Herr Tschetschorke

Ferdinand-Harten-Straße 8

22949 Hamburg-Hoisbüttel

30.03.
09.04.
15.04.
24.04.
29.04.

 

 

 

Leipzig

Genussakademie 7Sinn

Herr Becher
Altes Dorf 7

04349 Leipzig-Portitz

 

05.04.
14.04.
23.04.
28
.04 .

07.05.

12.05.

20.05.

26.05.

 

 

 

 

Biebelsheim

Weingut Johanninger

Herr Buchholz
Hauptstraße 4

55546 Biebelsheim

02.04.
09.04.
23.04.

 

 

 

Stuttgart

Kochschule Esscapade

Herr Fütterer
Heinrich-Otto-Straße 1

73262 Stuttgart-Reichenbach

 

09.04.
15.04.
22.04.
29.04.

 

 

 

Durbach

Forum Culinaire

Herr Volk
Hauptstraße 1

77652 Offenburg -Durbach

 

08.04.
14.04.
22.04.
28.04.

 

 

 

M ünchen

Ziemann ‘s Kochschule and more

Herr Ziemann
Zweigstraße 10

80336 München

 

26.03.
07.04.
14.04.
21.04.
28.04.

 

 

 

Remagen

l a cucina

Herr Dorhs
Konrad-Zuse-Ring 25

53424 Remagen

 

09.04.
15.04.
22.04.

20.05.

27.05.

03.06.

„Weber Grill Akademie“ in Leipzig

Pizza und Auflauf vom Grill – Der amerikanische Grillhersteller führt die deutschlandweit erste Grillakademie für Endverbraucher ein

Mit dem Beginn des Frühlings öffnet die bundesweit erste Grillakademie für Endverbraucher ihre Pforten. Der amerikanische Grillhersteller und Erfinder des Kugelgrills Weber-Stephen hat sich nach dem langjährigen Erfolg und der kontinuierlich steigenden Nachfrage der Akademie entschlossen, ab diesem Jahr erstmalig auch Endverbraucher in den Genuss des „Weber Way of Grilling“ zu bringen.

In der neuen „Leipziger Genussakademie“ können ab April 2010 Grillliebhaber im Rahmen der „Weber Grillakademie Original“ die Kunst des Premium-Grillens kennenlernen. Im „Basic Grillkurs“ der Grillakademie erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über den „Weber Way of Grilling“ – das Grillen mit geschlossenem Deckel und die einzigartige Vielfalt, die ein Weber Grill dadurch ermöglicht.

Egal ob Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill: der geschlossene Deckel lässt die Hitze gleichmäßig zirkulieren und eröffnet völlig neue Dimensionen des Grillens. Unter fachmännischer Anleitung der Weber Grillmeister zaubern die Teilnehmer gemeinsam ein mehrgängiges Menü: Pizza, Wok-Gemüse, Kräuterhähnchen und Aprikosen-Auflauf lösen dabei die herkömmlichen Würstchen und Steaks ab und sorgen für kulinarische Highlights auf dem Grill.

Neben diesen Köstlichkeiten werden die angehenden Grillmeister mit einem Welcome-Aperitif, Wein, alkoholfreien Getränken sowie Kaffeevariationen zum Abschluss bestens versorgt und erhalten zusätzlich zu den kompletten Kursunterlagen als kleines Andenken eine original Weber Grillschürze sowie ein Rezeptheft mit allen vor Ort gegrillten Speisen.

Hier die Termine in der neuen Leipziger „Genussakademie 7 Sinn“: 05.04., 14.04., 23.04., 28.04., 07.05., 12.05., 20.05., 26.05..

http://www.weber-grillakademie.com/seminare/

Charoluxe lädt in die Champagne ein

Charoluxe lädt in die Champagne ein

Wie kann man Endverbraucher von den Besonderheiten seines Produktes
am besten überzeugen? Der Charoluxe Club und die saarländische
Handelskette Globus, die in 36 Filialen das französische Premiumrindfleisch
führt, luden 20 Gewinner eines Charoluxe-Gewinnspiels nach
Frankreich in die Region Champagne ein. Vor Ort erlebten die Besucher
die besondere Qualität und die hohen Sicherheitsstandards des französischen
Markenfleischprogramms – und waren begeistert!

Neben dem berühmten Schaumwein ist die Champagne auch eine der größten
landwirtschaftlichen Regionen Frankreichs. Perfekte Vorraussetzungen für
die Aufzucht und Mast der französischen Charolais-Rinder, deren zartes
Fleisch in Deutschland unter der Marke Charoluxe vertrieben wird.
Auf dem Programm der zweitägigen Endverbraucherreise standen der Besuch
eines familiär geführten Aufzuchtbetriebes und einer Mästerei für Jungbullen
in der Nähe von Troyes. Besonders der persönliche Einsatz der Verantwortlichen
vor Ort und der Respekt gegenüber den Tieren überzeugten die
Besucher aus Deutschland. Sie konnten selbst mit ansehen, dass die im Lastenheft
von Charoluxe verankerten Grundsätze zum Wohlbefinden der Tiere,
der natürlichen Ernährung und der ständigen Kontrollen in allen Bereichen
garantiert und fortwährend umgesetzt werden. Der Tierpass und die Ohrmarken,
die jedes Tier bei der Geburt erhält, sorgen dabei für eine lückenlose
Rückverfolgbarkeit. Auch beim Kauf des Fleisches in Deutschland können
somit u. a. die Geburtsherde, der Züchter und alle tierärztlichen Kontrollen

genauestens nachverfolgt werden. Die Besucher aus Deutschland zeigten
sich einstimmig begeistert über das Bemühung um eine artgerechte Tierhaltung
und die sorgfältigen Kontrollen der Betriebe.

Von der Aufzucht bis zur Mast
Auf den saftigen Weiden werden die Kälber bis zu ihrem neunten Lebensmonat
bei den Muttertieren gehalten. Denn das beste Futter für die Jungtiere sind
Muttermilch und frisches Gras. Die älteren Tiere leben in geräumigen, mit frischem
Stroh ausgelegten, halboffenen und dadurch gut gelüfteten Laufställen.
Ihr Futter stammt zum größten Teil aus der Region. Durch die regelmäßige
Bewegung wird das Fleisch zart und besonders fein marmoriert – für Kenner
ein Zeichen für hohe Qualität und besonderen Fleischgeschmack.

Die muskulösen Jungbullen kommen im Alter von mindestens 18 Monaten
zum nächstgelegenen Schlachthof, um die Transportzeit und den Stress der
Tiere auf ein Minimum zu reduzieren. Von dort aus wird das Fleisch für die
Marke Charoluxe entweder als Rinderhälfte im kontrollierten Kühltransport an
deutsche Metzgereien geliefert, wie es bei Globus der Fall ist, oder es reift
zugeschnitten und vakuumverpackt in den Reifelagern bis zum gewünschten
Liefertermin.

Die Marke Charoluxe
Das französische Premiumrindfleisch Charoluxe garantiert seit 1995 Sicherheit
und Rückverfolgbarkeit auf dem deutschen Markt. Für das Fleisch werden
nur französische Fleischrinder der Rasse Charolais und deren Kreuzungen
verwendet, die in Frankreich geboren, aufgezogen, gemästet und geschlachtet
wurden. Um den Erwartungen des deutschen Marktes zu genügen, bemüht
sich Charoluxe fortwährend darum, die strengen Kriterien des eigenen Lastenhefts
an die aktuellen Entwicklungen anzupassen und Vorreiter für sicheres
und genussvolles Rindfleisch zu sein. Die Handelskette Globus ist ein starker
Partner in Deutschland. Schon seit Beginn setzten die Saarländer auf die Sicherheit,
die Rückverfolgbarkeit, den besonderen Fleischgeschmack und die
gleich bleibend hohe Qualität des französischen Premiumrindfleisches Charoluxe.

Insgesamt betrug die Menge des nach Deutschland exportierten Fleisches im
vergangenen Jahr über 12.700 Tonnen.

Der Charoluxe-Club
Hinter der Marke Charoluxe stehen die Mitglieder des französischen Charoluxe-
Clubs. Der Club ist ein Zusammenschluss von sieben Firmen mit zwölf
Produktionsstätten: Bigard, Charal, JBO, Montluçon Viandes, Sicavyl, Socopa
und Soviba. Sie sorgen dafür, dass den Handelspartnern in Deutschland stets
frisches Charoluxe-Fleisch in gewohnt hoher Qualität zur Verfügung steht.

Die Mitglieder des Charoluxe-Clubs verpflichten sich, streng nach den Vorschriften
des eigenen Charoluxe-Lastenheftes zu produzieren. Nur so wird
das Produkt Charoluxe den hohen Anforderungen der Verbraucher bezüglich
Qualität, Geschmack und Sicherheit gerecht.

Die Reise für Endverbraucher in die Champagne ist einer von vielen Aktionen,
die Charoluxe für seine deutschen Handelspartner und deren Kunden umsetzt,
um die Besonderheit der Marke zu betonen.

www.charoluxe.de

Mojito – Ready to serve

“Mojito – Ready to serve”

BACARDI Deutschland bringt ab August den beliebten Mojito Cocktail als Convenience-Variante auf den Markt. „BACARDI Mojito – Ready to serve“ ist die Innovation für alle Fans des karibischen Cocktail-Klassikers und ermöglicht dem Endverbraucher echten Mojito-Genuss bei unkomplizierter Zubereitung im eigenen Wohnzimmer.

Seit mehr als hundert Jahren ist der karibische Premium-Rum BACARDI Superior die wichtigste Zutat des Original-Mojito. Das Erfolgsgeheimnis liegt in der harmonischen Einheit der Zutaten. Für den Endverbraucher war die perfekte Zubereitung bisher mit einigem Aufwand verbunden und setzte ein gewisses Maß an Mix-Erfahrung voraus. Mit der Produktneuheit „BACARDI Mojito – Ready to serve“ reagiert BACARDI Deutschland auf die wachsende Nachfrage an hochwertigen Convenience-Produkten für die einfache und schnelle Zubereitung zu Hause. „BACARDI Rum ist seit der Erfindung des Cocktail- Klassikers fester Bestandteil des Originalrezeptes. Daher wissen wir genau was den frischen Geschmack des perfekten Mojitos ausmacht und freuen uns, unseren Konsumenten jetzt auch die erste Convenience-Cocktailvariante anzubieten“, begründet Pressesprecherin Yvonne Kaesler gegenüber Gourmet Report die Markteinführung. Für höchste Qualität und das gewohnt volle Geschmackserlebnis des Original-Cocktails vereint „BACARDI Mojito – Ready to serve“ im Eichenfass gereiften BACARDI Superior Rum mit Minze und Limette. Der Endverbraucher muss nur noch etwas frische Limette, Eis und Mineralwasser hinzufügen und schon kann er den karibischen Klassiker stilecht zu Hause genießen.

Der Durchschnittspreis für 70 cl liegt bei 14 Euro.

Jörg Raufeisen und Ole Plogstedt

RGF und Tesch ziehen für Riesling an einem Strang

Bands und Fans sollen mit neuem Weinkonzept für heimischen Riesling begeistert
werden

Die legendären Köche der Roten Gourmet Fraktion (RGF-Gastgeberei), Jörg
Raufeisen und Ole Plogstedt sind dafür bekannt, dass sie mit konventionellen Ideen
brechen. Jetzt wollen sie mit einem speziell zugeschnittenen Wein Endverbraucher
und bekannte Musiker zum deutschen Wein bekehren. Integraler Bestandteil ist ein
Riesling von der Nahe mit dem Namen „Krautwine“ vom Weingut Tesch.

„Wir haben bei unseren Events immer wieder festgestellt, dass man meistens
ausländischen Wein geordert hat. Irgendwie scheint es sich manifestiert zu haben,
dass ein guter Wein meistens aus dem Süden Europas kommt. Jetzt wollen wir ein
Zeichen für regionale Produkte setzen“, so Raufeisen und Plogstedt unisono.

Einen optimalen kulinarischen Begleiter zu vielen Gerichten sehen die Hamburger
Eventcaterer, die nebenbei auch für Bands wie die Toten Hosen, Jan Delay oder
Earth, Wind and Fire kochen, inzwischen in Weinen, die z.B. von einem der Vorreiter
der neuen deutschen Weinbewegung stammen, dem Weingut Tesch.
Das Weingut an der Nahe hatte schon im letzten Jahr die Tour einer der
bekanntesten deutschen Rockbands mit einem besonderen deutschen Riesling
begleitet.

„ Wir räumen mit dem Vorurteil auf, dass deutsche Weine altbacken sind, und es sie
fast nur süß oder halbtrocken gibt. Wir verfolgen ein klares Konzept, das sich nach
mühevoller Detailarbeit als richtig herausgestellt hat.“, so Dr. Martin Tesch,
Winzer aus Langenlonsheim.

Der Winzer hat sich konsequent auf das ökologisch ausgerichtete Naturweinprinzip
konzentriert, bei dem auf überflüssige Zusätze beim Anbau und in der
Weiterverarbeitung der Riesling-Trauben verzichtet wird. Der Weg zum Erfolg war
steinig, die Umstellung komplett auf trockenen Riesling in Premium-Qualität und mit
einem neuen Design führte zu 40% Umsatzeinbruch in kurzer Zeit. Inzwischen hat
sich die Abkehr von Scheurebe, Bacchus & Co. als richtiger Schritt für die
Weiterentwicklung der Reputation deutscher Spitzenweine herausgestellt. Der
trockene „Riesling Unplugged“ von Tesch ist inzwischen zur Deutschen Wein Ikone
geworden.

„ Erstklassiger deutscher Wein mit einer Vision und einem coolen Design. Das ist
eine Mischung, die dazu beitragen wird, dass deutscher Wein wieder richtig hoffähig
wird, gerade bei jüngeren und unkonventionellen Leuten.“, erläutert
Delikatessenpapst Ralf Bos von BOS FOOD, der den von der RGF empfohlenen
„Krautwine“ ab jetzt exklusiv vertreiben wird.

www.rote-gourmet-fraktion.de

Zu Tisch im … Veneto

ARTE, Freitag, 10.07. um 16:55 Uhr

Zu Tisch im … Veneto

Wenn die Lagune von Venedig als die „Perle der Adria“ gilt, dann ist die Insel Pellestrina die „Perle der Lagune“. Die kleine pittoreske Insel ist nur mit dem Boot von Venedig aus zu erreichen und noch weitgehend vom Massentourismus verschont geblieben. Seit Jahrhunderten leben die Menschen hier vom Fang kleiner Venusmuscheln, den „Vongole“, die sich im Schlick der Lagune verbergen. Die Meeresfrüchte verwenden die Fischer für ihre köstlichen „Spaghetti alle vongole“. Bei ihnen ebenso begehrt wie die kleinen Muscheln sind Gerichte mit Radicchio. „Zu Tisch in … “ begleitet einen Wein- und einen Biobauern bei ihren kulinarischen Streifzügen durchs Veneto.

Erzählt wird die Geschichte einer Männerfreundschaft: zwischen Sandro, dem Radicchio- und Weinbauern und seinem besten Freund Mauro, dem Biobauern und Öko-Hippie. Zwei unterschiedliche Charaktere, die viel miteinander verbindet. Die beiden Freunde schlagen sich mit Energie, Tricks und Ideenreichtum durchs Leben, und das brauchen sie auch: Denn das Geschäft wird immer härter, weil die Preise eingebrochen sind. Mauro und Sandro wollen bei der Vermarktung ihrer landwirtschaftlichen Produkte, vor allem beim Wein- und Wurstverkauf, zusammen arbeiten und überlegen sich gemeinsam ein Direktvertriebskonzept. Ein neues Gesetz erlaubt einen Direktverkauf vom Produzenten an den Endverbraucher, ohne die sonst in Italien so wichtige Ricevuta Fiscale (Kassenbon). Die Freunde entwickeln Strategien, Wein und Wurst auch auf Wochenmärkten und Volksfesten an eigenen Ständen zu verkaufen. Neben der harten landwirtschaftlichen Arbeit wird aber auch gelebt, gelacht, getrunken und natürlich gekocht. Und zwar die typischen Köstlichkeiten der Region: Radicchio-Spezialitäten wie zum Beispiel „Polpette“, Radicchio-Bällchen aus Hackfleisch oder die berühmten „Spaghetti Vongole“. Die begehrten Venusmuscheln für das Traditionsgericht des Veneto sammeln die Freunde bei Sonnenaufgang in der Lagune vor der Hafenstadt Chioggia.