Kundenbeirat der dba startet heute

Das Ohr ganz nah am Kunden: Die zweitgrößte innerdeutsche Fluggesellschaft hat einen Kundenbeirat gegründet. Ziel des Gremiums ist laut Michael Grimme, Direktor Sales and Marketing der dba: „Dank unseres neuen Kundenbeirates bekommen wir wertvolles Feedback zum gesamten dba-Produkt. Der neue Austausch mit unseren wichtigsten Kunden gibt uns wichtige Impulse, wie wir zum Beispiel unser Streckennetz oder unsere Abläufe am Boden und an Bord weiterentwickeln können.“

Der Kundenbeirat der dba hat heute erstmals getagt, Teilnehmer sind unter anderem Vertreter von Microsoft, Siemens, Deutsche Post World Net und IBM – namhafte Firmen, mit denen die dba Rahmenverträge vereinbart hat.

Aktuell haben bereits rund 100 Unternehmen Verträge mit der dba abgeschlossen. Die Mitarbeiter dieser Firmen genießen entscheidende Vorteile: Sie profitieren vom hochfrequenten Streckennetz der dba mit täglich bis zu 190 innerdeutschen Flügen, da sie mit ihrem dba-Ticket flexibel jeden dba-Flug nutzen können – und zwar zu besonders günstigen Preisen. Denn statt 185 Euro (plus Steuern und Gebühren) für einen einfachen innerdeutschen Flug zahlen die Rahmenkunden für das Flexi-Ticket der dba einen deutlich günstigeren Sondertarif. Einen Rahmenvertrag kann jedes Unternehmen mit der dba abschließen, das für seine Mitarbeiter pro Jahr mindestens 500 Segmente bucht.

Wie funktioniert das Enteisen von Flugzeugen?

Fliegen im Winter

So winterlich-schön Eisblumen und Eiszapfen auch anzusehen sind – in der Luftfahrt ist kein Raum für derartige Winterromantik. Denn Schnee und Eis auf Tragfläche oder Leitwerk verändern die Aerodynamik. Vor jedem Start enteist man daher das Flugzeug mit einem Gemisch aus Wasser und Propylenglykol. Gleichzeitig verhindert die Flüssigkeit, dass sich erneut Schnee oder Eis auf dem Flugzeug absetzt.

Die Enteisung einer Boeing 747-400 schlägt mit rund 900 Litern zu Buche; eine deutlich kleinere B 737 kommt mit einem Drittel der Menge aus. Das verwendete Enteisungsmittel ist biologisch nahezu vollständig abbaubar und stellt keine Umweltgefahr dar. An einem durchschnittlichen Wintertag benötigt Lufthansa deutschlandweit etwa 65.000 Liter. Bei – wie aktuell – trockener Kälte ist der Verbrauch deutlich geringer, da kaum oder keine Eisbildung stattfindet.

Flugickets als Weihnachtsgeschenk

Weiße Winterweihnacht mit Ryanair

Pulverschnee, Gletscherpisten, Hüttenzauber, Glühweinduft, heiße Maronen, Lichterglanz und, und, und. Die weiße Winterweihnacht kommt unaufhaltsam näher, in einem Monat ist es wieder so weit. Kein Wunder, dass da auch auf der Ryanair-Website www.ryanair.de bereits die Schneeflocken tanzen.

Aktuell bietet der Markführer unter den europäischen Preiswertanbietern für „Schneehasen“, „Pistenschrecks“ und „Glühweinfans“ Tickets schon ab 14,05 Euro inklusive Steuern und Gebühren Richtung Winterwelt und Weihnachtsmarkt. Und wer zudem bis Monatsende gleich bei der Flugreservierung noch eine Reiseversicherung von Mondial hinzubucht, spart noch einmal. Gegen Gipsbeine und ihre Folgen kann sich nämlich jeder bei der Winteraktion für gerade einmal 10,50 Euro (statt regulär 14 Euro) pro Person versichern – und ist rundum geschützt für 28 Tage.

Katja Zarbock, Deputy Sales Manager Germany, Austria & Central Europe, hat noch weitere winterliche Reisetipps von und mit Ryanair im Angebot:

„Wenn Sie noch nicht gleich zu unseren Ski-Zielen wie etwa Stockholm-Skavsta, Oslo-Torp, Bratislava oder Venedig-Treviso aufbrechen können oder wollen – warum dann nicht einen unserer Ryanair-Gutscheine verschenken!? Online buchbar unter www.ryanairvouchers.com kann man hier Gutscheine ab mindestens zehn bis maximal 200 Euro verschenken – personalisiert ausgestellt auf den Beschenkten und auf Wunsch auch mit Direktversand an diesen. Gültig für sechs Monate ab Ausstellungsdatum gelten die Gutscheine für Ryanair-Tickets inklusive anfallender Steuern und Gebühren.

Und wer bei all diesen winterweißen Angeboten den Überblick verloren hat – dem helfen wir gerne mit speziell erstellten Webpages mit Erläuterungen sowie ergänzenden Links weiter, die wir auf www.ryanair.de freigeschaltet haben.

Über Extrabuttons gelangt man bereits auf der Startseite zu den Gutschein- und Versicherungsaktionen, auch den Ski-Zielen ist ein Extraforum gewidmet. Und dieser Tage soll auch noch ein Infotool in Sachen Weihnachtsmärkte entstehen. Oder hätten Sie gewusst, dass beispielsweise in Riga – wird übrigens ab/an Frankfurt-Hahn angeflogen – 1510 der erste geschmückte Christbaum stand?“

Anuga Drinks

Zur Anuga Drinks präsentiert sich die internationale Getränkebranche vielseitig und trendbewusst. 556 Unternehmen aus 68 Ländern zeigen ein breites Spektrum: von alkoholfreien Getränken, Mineralwasser und Fruchtsäften bis hin zu Bier, Biermixgetränken, Spirituosen und Wein. Die Anuga Drinks ist eine der wichtigsten Veranstaltungen für die nationale und internationale Getränkewirtschaft. Führende Unternehmen sind ebenso präsent wie mittelständische und kleinere Unternehmen. Die Anuga Drinks belegt eine Bruttoausstellungsfläche von 40.000 m? in den Hallen 13.2 und 13.3.
Die Verbraucher haben rund um den Globus nach wie vor Durst auf Gerstensaft. Das belegt u.a. die von ACNielsen angefertigte Studie „What’s Hot Around the Globe – Insights on Growth in Food and Beverages 2004“. Danach beläuft sich das Umsatzwachstum im Bereich Bier für den Vergleichszeitraum 2003/2004 weltweit auf fünf Prozent bzw. 3,1 Milliarden Euro. Zunehmend gefragt sind Bier und andere Alkoholika insbesondere in den so genannten Schwellenländern. Die Marktforscher ermitteln hier für die Kategorie alkoholische Getränke ein überdurchschnittliches Umsatzplus von elf Prozent.

Die Kategorie alkoholfreie Getränke ist nach Erhebungen von ACNielsen weltweit der umsatzträchtigste Warenbereich mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten. So beträgt das weltweite Umsatzplus bei Sport- und Energiedrinks zehn Prozent, acht Prozent Steigerung stehen für kohlensäurenfreie Produkte zu Buche.

Ungebrochener Beliebtheit erfreuen sich in Deutschland Biermischgetränke, wenngleich die zweistelligen Zuwachsraten der vergangenen Jahre aktuell nicht erreicht werden. Nicht minder innovationsfreudig zeigen sich die Anbieter in ihrem traditionellen Metier. Die Brauer offerieren den Verbrauchern neue Geschmackrichtungen wie zum Beispiel Pilz in der milden Version, aber auch ansprechende Gebindeformen und komfortable Bierkästen.

Mineralwasser ist in Europa nach wie vor der Durstlöscher Nummer 1. Allerdings scheint die Zeit vorbei, in der man sich allein mit Sprudel oder stillem Wasser begnügte. Heute sind Produkte mit funktionalem Zusatznutzen gefragt. Und so bietet die Industrie mittlerweile eine breitgefächerte Palette an so genannten Aquaplus-Getränken an. In Deutschland stieg der Umsatz mit diesen Produkten in den ersten vier Monaten dieses Jahres um rund 20 Prozent auf knapp 200 Millionen Euro.

Weitere Informationen sowie das täglich aktualisierte Ausstellerverzeichnis: www.anuga.de

Kaffeepreise bleiben stabil

Die deutlich gestiegenen Energiekosten für Strom, Öl und Gas führen bei den energieintensiven Röstereien aktuell zu einer spürbaren zusätzlichen Kostenbelastung. Ebenfalls davon betroffen sind die Einkaufspreise für die kunststoffhaltigen Verpackungen sowie die Logistikkosten.
Für das Erntejahr 2005/2006 sind die vorliegenden Ernteeinschätzungen für das größte Produzentenland Brasilien erheblich unter den Schätzungen für das Kaffeejahr 2004/2005, so dass die Nachfrage nach Kaffee über dem Angebot liegen wird. Es ist zu erwarten, dass diese Unterversorgung sich in den Börsennotierungen niederschlagen wird.

Dennoch geht die Branche davon aus, dass infolge des harten Wettbewerbs die Endverbraucherpreise stabil bleiben werden.

www.kaffeeverband.de

Chefkoch Jonathan Pratt gewinnt Award of Culinary Excellence 2004

Freude auf der „Grünen Insel“ – Jonathan Pratt, Executive Head Chef des Marriott Druids Glen Hotels & Country Club, wurde zum diesjährigen Preisträger des Award of Culinary Excellence 2004 von Marriott International gekürt. Damit setzte sich der Chefkoch des irischen Golfresorts in einem Teilnehmerfeld von 490 Marriott Anlagen rund um den Globus durch und wird für seine kreative Küche sowie innovativen Führungsstil ausgezeichnet. Der erstmals 1998 initiierte Award of Culinary Excellence (kurz ACE) wird seither alljährlich an herausragende „Kochkünstler“ innerhalb des Marriott Konzerns vergeben. Und ist unbestechlich: Die Wahl erfolgt ausschließlich auf Basis einer anonymen Nominierung – der Jury sind bis zur Entscheidung weder der Name des vorgeschlagenen Chefs noch der des Hotels bekannt.
Jonathan Pratt blickt bereits auf eine zwölfjährige Berufserfahrung zurück. Neben seinem „Küchendienst“ im Marriott Druids Glen Hotels & Country Club wirkte er beispielsweise schon für die Le Meridien Gruppe und an Bord von MS Norwegian Sun Cruise als Senior Sous Chef, wo er für 2.300 Passagiere und 13 verschiedene Restaurants verantwortlich zeichnete. Letzte Station vor Druids Glen war das Safir Hotel Diera in Dubai, wo Pratt als Executive Chef tätig war. In Irland führte Pratt gemeinsam mit seiner Küchenmannschaft die erfolgreichen Wine & Dine-Abende ein. Aktuell widmet sich diese Veranstaltungsreihe dem Weinanbaugebieten in Portugal.

Mitten im 400 Hektar großen Druids Glen Golf Resort angesiedelt, liegt das Marriott Druids Glen Hotel and Country Club circa 40 Kilometer südlich von Dublin. In 2003 erhielt das Hotel die Auszeichnung ‚Business Hotel of the Year 2003‘ vom Georgina Campbell’s Jameson Guide. Das aktuell als ‘European Golf Resort of the Year 2005’ bezeichnete Haus bietet knapp 800 Quadratmeter Konferenz- und Veranstaltungsfläche, 137 Gästezimmer, 11 Executive Suiten, zwei Golfplätze, Flynn’s Steakhouse, Druids Restaurant, Thirteenth Bar, The Fairways und einen modernen Spa- und Fitness-Club.

www.marriott.de

Regionale Rezepte

Die deutsche Küche ist aktuell wie nie zuvor. Frische Produkte aus heimischem Anbau, regionale Spezialitäten und innovative Kreationen zeichnen unsere Regionalküche aus. Die Rezeptdatenbank „Deutsche Küche“ für Gastronomie und Großverbraucher der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH bietet regionaltypische und innovative Rezepte aus ganz Deutschland. Unter www.cma.de/deutsche-kueche finden sich Rezeptideen aus dem Norden, Osten, Süden und Westen – von der „Mecklenburgischen Deichlammkeule“ über das „Mikado vom Niederrhein“ bis hin zum „Knusprigen Wiesn-Hendl“.
Spezialitäten aus ganz Deutschland neu entdecken

Im Mittelpunkt der deutschen Küche stehen neben Gemüse, Kräutern und Obst bekannte regionaltypische Produkte wie Wurst- und Fleischwaren oder Käse und andere Milchprodukte. Mit frischen Ideen interpretieren vor allem junge Köche deutsche Kochkunst völlig neu und beleben damit bekannte Klassiker. Auf diese Weise finden viele Menschen wieder Interesse an Spezialitäten und Produkten aus Deutschland. Frische Zutaten der Saison sind für die deutsche Regionalküche unerlässlich. Und auch in der Gemeinschaftsverpflegung und der Gastronomie ist Frische Trumpf.

Der besondere Service der GV-Rezeptdatenbank: Bei jedem Rezept kann eine beliebige Personenzahl eingegeben werden. Die Datenbank errechnet daraufhin Menge und Preis der benötigten Zutaten. So ist es für die Gastronomie ebenso wie für die Gemeinschaftsverpflegung ein Leichtes, ihren Gästen regionale Gerichte mit frischen deutschen Produkten zu servieren.

www.cma.de/deutsche-kueche

„Ausgezeichnet“ fliegen: Pisa jetzt neuer Ryanair-Hub

Keine vier Wochen nachdem Ryanair, der europäische Branchenpionier und Marktführer in Sachen preiswerte Flugreisen, im diesjährigen Ranking des internationalen Luftfahrtmagazins ‚Aviation Week‘ erstmals auf Nr. 1 – zusammen mit der kanadischen Transat A.T. – der ‚Top Performing Medium Airlines‘ gesetzt wurde, konnte der irische Carrrier am vergangenen Wochenende die nächste Auszeichnung entgegen nehmen. In London wurde Ryanair vom Branchenblatt ‚Airline Business‘ nun auch als ‚World’s No. 1 Airline for operational Effciency, Punctuality and Customer Service‘ geehrt.
So „ausgezeichnet“ fliegt man zukünftig dann auch ab der jüngsten Ryanair-Basis in Italien, wo nun Pisa nach Mailand-Bergamo und Rom-Ciampino ebenfalls über stationierte Flugzeuge verfügen wird. Dank der dort zukünftig beheimateten zwei fabrikneuen Boeing 737-800 wird Pisa im Winterflugplan dann mit zehn Ryanair-Destinationen verbunden sein. Neu hinzu kommen Alghero auf Sardinien und Eindhoven in den Niederlanden (beide ab 12. Januar 2006) sowie Irlands Hauptstadt Dublin (bereits ab 10. Oktober 2005).

Pisa wird ab/an Deutschland derzeit schon ab Frankfurt-Hahn und Lübeck als „Tor zur Toskana“ angeflogen. Mit Beginn der neuen Internet-Preisaktionswoche, die am kommenden Freitagmorgen, 22. Juli, um 0.00 Uhr auf www.ryanair.de freigeschaltet wird, sind dann schon One Way-Tickets zum Preis von 14,99 (Hahn) bzw. 18,99 Euro (Lübeck) inklusive Steuern und Gebühren verfügbar. Darüber hinaus sind zudem viele preiswerte Plätze für den bereits freigeschalteten Winterflugplan und die darin enthaltenen neuen Ziele – etwa nach Polen und in die Slowakei – schon ab 13,99 Euro erhältlich.

Ryanair, Europas führende Niedrigpreisfluggesellschaft, bietet derzeit 249 Routen in 21 Länder an – und fliegt dabei über 100 verschiedene Flughäfen an. Der Preiswertanbieter verfügt aktuell über 14 europäische Hubs und wird bis zum Jahresende 2005 über eine Flotte von 96 Boeing 737-800 verfügen. Hinzu kommen weitere 129 Festbestellungen, die in den folgenden sechs Jahren ausgeliefert werden. Ryanair beschäftigt zur Zeit 2.700 Angestellte und wird im laufenden Geschäftsjahr 2005/2006 rund 35 Millionen Passagiere transportieren (Stand: 20. Juli 2005).

In Deutschland bietet Ryanair Routen ab den Flughäfen Frankfurt-Hahn, Lübeck, Friedrichshafen und Airport Düsseldorf (Weeze), ca. 70 km von Düsseldorf an der A 57, sowie Altenburg-Nobitz, Berlin-Schönefeld und Karlsruhe/Baden-Baden an. Allein am deutschen Hub Frankfurt-Hahn sind seit 1. März 2005 sechs Flugzeuge stationiert, die aktuell 23 und ab dem Winterflugplan 28 Destinationen anfliegen.

Attraktive Preis-Kombinationen mit dem Burj Al Arab und anderen Palästen der Emirate

Nicht 1001 Nacht sondern mindestens sechs Nächte in den imposanten Palästen der Arabischen Emirate bietet acs touristik aktuell für den Sommer. Top-Hotels wie das Wahrzeichen Dubais, das Burj Al Arab, das Emirates Palace Hotel in Abu Dhabi oder die Emirates Towers können in Kombination zu attraktiven Preisen ab sofort für Abflüge bis zum 20. August gebucht werden.
Die Kombination fünf Nächte im Emirates Towers und eine Nacht im Burj Al Arab kostet pro Person im Doppelzimmer ab 1.229 Euro für Flug, Transfer und Übernachtung mit Frühstück. Eine Kombi-Übernachtung ermöglicht es den Gästen, diesen arabischen Märchenpalast zu einem Traumpreis kennenzulernen. Vier Nächte im 5-Sterne Ajman Kempinski Hotel und zwei Nächte im 6-Sterne Emirates Palace Hotel in Abu Dhabi kosten ab 999 Euro pro Person im Doppelzimmer für Flug, Transfers, Unterkunft und Frühstück.

Wer nur stilvoll seinen Nachmittagstee im Burj Al Arab einnehmen möchte, wohnt günstiger im 3-Sterne Regent Beach Resort ab 849 Euro pro Person oder im 4-Sterne Hilton Dubai Jumeirah ab 1.029 Euro pro Person im Doppelzimmer für Flug und sieben Übernachtungen mit Frühstück. Zusätzlich ist eine halbtägige Stadtrundfahrt in Dubai, alle Transfers sowie eine deutschsprachige Reiseleitung im Reisepreis inbegriffen.

Weitere Sommer-Specials mit unterschiedlichen Hotel-Kombinationen sind aktuell auf www.acs-touristik.de abrufbar. Die Flüge werden mit Emirates oder Qatar Airways ab Frankfurt, Düsseldorf und München durchgeführt.

Die acs touristik Hotline steht Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr und Samstag von 10 bis 17 Uhr für Fragen und Buchungen unter 09382 / 310 3-0 zur Verfügung.