Koch-Kunst mit Vincent Klink

Auch in diesem Jahr werden im Frühling wieder die Kronkorken gelupft: Das Maibock, diese starke, spritzige und helle Bockbierspezialität hat dann Saison! Von April bis Juni läutet es den Sommerbeginn ein. Seine kräftige Stammwürze sorgt für einen höheren Alkoholgehalt – der wiederum bietet eine bessere Haltbarkeit des Bieres in der warmen Jahreszeit. Die Einbecker Brauer hatten als erste diese gute Idee – während die Münchner ganz tiefe Bierkeller gruben und darin ihr letztes im März gebrautes Bier aufbewahrten. Das musste über den ganzen Sommer halten, denn Bierbrauen war in München in den heißen Monaten verboten, die Sudpfannen versiegelt. Weil Bier aus Getreide hergestellt wurde, war es wertvoller als Wein – aber auch nahrhafter. Es wurde deshalb gerne in der Küche eingesetzt. Eine Tradition, der sich Sternekoch Vincent Klink heute annähern will. Er kredenzt eine Malzbiersuppe mit Spargel und einen mit Bockbier gelackten Zander, dazu klassische französische Erbsen. Zu Gast in der Fernsehküche ist Gunther Hirschfelder, ein Volkskundler, der von seinen Forschungen zum Bierkonsum in früherer Zeit berichtet. Er weiß, wie wertvoll das Getränk einst war und beleuchtet seine Rolle als echtes Statusgetränk. Wer Vorurteile pflegt und meint, früher wäre mehr getrunken worden als heute, sitzt einem allgemeinen Irrtum auf. Hirschfelder räumt auch damit auf und serviert ein spannendes Thema, bei dem vieles, was als ganz geläufige Alltagskultur erscheint, noch mal aus anderer Perspektive beleuchtet wird. Selbstverständlich kommt beim Erzählen übers Trinken auch das Testen nicht zu kurz. Als guter Gastgeber sorgt Moderator Markus Brock für das richtige Bier in den richtigen Gläsern – sehr zum Wohl!

RBB, Donnerstag, 03.05., 15:45 – 16:15 Uhr
Frühlingsbiere: Märzen und Maibock

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.