Marco Akuzun

Marco Akuzun, Küchenchef des Sternerestaurants top air am Stuttgart Airport, kocht in der Sendung „ARD Buffet“

Als Koch hat sich Marco Akuzun, Küchenchef des Restaurants top air am Stuttgart Airport, längst einen Namen gemacht. Bereits im ersten Jahr nach der Übernahme der Küche im Jahr 2013 erkochte Akuzun den begehrten Michelin-Stern, den des Restaurant bereits seit 24 Jahren in Folge hält – übrigens das einzige Sternerestaurant auf einem europäischen Flughafen überhaupt. Nun schickt sich der 34-Jährige an, sein Können einem etwas größerem Publikum als im top air zu präsentieren: Am Dienstag, den 26. Januar um 12.15 Uhr wird er erstmals als Fernsehkoch in der Sendung „ARD Buffet“ zu sehen sein und reiht sich damit in die Liste der Sterneköche wie Otto Koch, Jörg Sackmann und Lokalmatador Vincent Klink ein, die regelmäßig im „ARD Buffet“ zu sehen sind.

Das Saint Mont Weinfest

Die Winzer von Plaimont öffnen vom 27. bis 29. März 2015 die Tore zu ihrer Appellation Saint Mont. Das ist eine einzigartige und besondere Gelegenheit, die neuen Jahrgänge der Saint Mont-Weine zu probieren, die Weinkeller zu besichtigen und die darin verborgenen Geheimnisse zu entdecken, auf Entdeckungsreise des historischen Erbes zu gehen… Kurz: Das Weinfest „Saint Mont Vignoble en Fête“ macht es einfach möglich, die Menschen, ihr Terroir und ihre Werte besser kennen zu lernen Dazu tragen auch die historischen Vorführungen auf Monastère bei.

Schon immer zeigen sich die Plaimont-Winzer sehr offen, um ihr reiches Erbe an Wein, Gastronomie, Kultur und Architektur mit der Welt zu teilen. Die familienfreundliche Route zeigt den Besuchern die Werte und Traditionen, die im Südwesten Frankreichs gelebt werden. Die Winzer präsentieren, jeder auf seine Art und Weise, ihre verschiedenen Produktionsstätten und ihre AOC-Weine aus Saint Mont wie L’Empreinte, Le Faîte, Château Sabazan, Monastère, La Madeleine. Aber auch verschiedene Bio-Weine können mit außergewöhnlichen regionalen Produkten verkostet werden.

Ein neuer Pate im Jahr 2015: Vincent Ferniot, bekannt aus dem lokalen Fernsehen
Journalist und gastronomischer Kritiker ist Vincent Ferniot, der seine Karriere bei „Télématin“ bei France 2 begann. Seit mehr als 15 Jahren ist er jeden Tag im Fernsehen zu sehen und brachte beispielsweise den Großmarkt Rungis seinen Zuschauern näher. Mit Zwischenstop bei den Sendern Canal +, Escales und Vivolta präsentiert er heute die täglich laufende Sendung „Midi en France“ bei France 3. Bewunderer und Freund von vielen großen Köchen hat er seinen Platz in der Haute Cuisine gefunden, denn er ist selbst ein begnadeter Koch und verrückt nach schönen Produkten mit Aromen, Geschmack und regionaler Herkunft. Saint Mont Vignoble en Fête mit Vincent Ferniot, das wird ein „Rendez-vous“, das sich die Feinschmecker nicht entgehen lassen.

Karlheinz Hauser, Jörg Sackmann, Jacqueline Amirfallah, Vincent Klink, Michael Kempf

Mit den „ARD-Buffet“-Köchen lecker in den Frühling –
Ab 24. März 2014 in der SWR-Ratgebersendung im Ersten

Das „ARD-Buffet“ serviert den Frühling: Seit heute, Montag, 24. März 2014, geht es in der Küche der Ratgebersendung des SWR im Ersten eine Woche lang um das Thema „Leicht und lecker in den Frühling“. Nach den kräftigen und deftigen Wintergenüssen holen die Köche im „ARD-Buffet“ mit frischen Kräutern, Fisch und den ersten heimischen Gemüsegerichten den Frühling auf den Teller.

Den Auftakt macht heute Karlheinz Hauser mit gebratener Rotbarbe und Basilikum-Graupen. Weiter stehen in der Woche auf der Speisekarte: gefüllte Kohlrabi von Jörg Sackmann, Bärlauch-Joghurt-Creme von Jacqueline Amirfallah, Grünkernküchle von Vincent Klink und pochierte Forelle mit einer Emulsion von Erbsen und Staudensellerie von Michael Kempf.

www.SWR.de/buffet

Vincent Tournayre

Der Lyoner Koch Vincent Tournayre eröffnete in Greenwich Village das „Le Baratin“ – ein Lyoner Bistro mitten in New York

In New York, der Hauptstadt der Welt, eröffnet jeden Tag ein neues Restaurant irgendwo. Ein gutes französische Bistro eröffnete kürzlichst der mutige Vincent Tournayre. Marvin Böhm fand es während seines New York Aufenthalts und machte uns darauf aufmerksam.

Tournayre, der in Lyon im La Tour anfing zu arbeiten und später von Pierre Orsi geprägt wurde, arbeitete in London bei Michel Roux und in New York unter Daniel Boulud als Chef de partie (Abteilungsleiter).
Jetzt eröffnete der sympathische Franzose sein eigenes Bistro im Herzen von New York, das Le Baratin.
Wir besuchten den jungen Koch in seinem Restaurant.

GR: Vincent, warum eröffnest Du in New York ein Restaurant?
VT: Ich habe immer gutes Essen gemocht,ich liebe es zu kochen und glückliche Menschen an meinem Tisch zu sehen. Ich eröffnete das Le Baratin um das Lächeln „meiner“ Gäste zu bekommen. Ich hatte Erfolg!

GR: Warum in New York?
VT: New York City war nie auf dem Plan als in London bei Michel Roux arbeitete. Dann bekam ich einen Anruf – als 22jähriger Koch – von Daniel Boulud aus New York. Wenn eines der besten Restaurants der Welt Dir einen Traumjob anbietet, sagst Du nicht nein!

GR: Und wie gefällt Dir der „Big Apple“?
VT: Ich habe es die ersten Monate gehasst wie die Pest. Schrecklich. Dann mochte ich es immer mehr. Heute liebe ich New York und könnte nicht mehr ohne die Stadt sein. Ich mag Reisen. In New York findest Du die ganze Welt. Es ist fantastisch.
In New York hat jeder eine Chance, egal wie alt Du bist oder wo Du her kommst, wenn Du hart arbeitest und kämpfst, dann wird Dein Traum Realität!
GR: Ist die Konkurrenz nicht mörderisch?
VT: Ja, ist sie. Aber es ist einfach nur geil für einen jungen Koch. Du kannst so viel ändern, die Stadt ist so schnell. Du arbeitest 24 Stunden am Tag und darfst NIE den Glauben an Dich verlieren. Die Konkurrenz ist auch ein Motivator, ständig Dich weiter zu entwickeln, neue Gerichte zu bringen, besser zu sein.

GR: Wie gefällt Dir NYC kulinarisch?
VT: Die Bandbreite der Stile in NYC ist einfach unwahrscheinlich. In New York kannst Du fast jedes Produkt und immer neue Ideen finden. New York hat und kennt keine Grenzen. Ein Paradies für Gourmets.

GR: Danke fürs Gespräch und viel Erfolg!
Wie viele New Yorker Spitzenköche arbeitet auch Vincent Tournayre mit CHROMA type 301 Kochmesser – Design by F.A. Porsche.

Fotos vom Le Baratin auf unser Facebook Seite:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151638978213124.1073741852.168996673123&type=3

Le Baratin:
http://site.lebaratinnyc.com/public/

Weitere New York Tipps:
Kneipe mit Michelin Stern: www.gourmet-report.de/artikel/344525/The-spotted-Pig-New-York-City/
Eines der drei besten Restaurants der Welt: www.gourmet-report.de/artikel/344512/Eleven-Madison-Park/
Beste Fischküche, 3 Sterne Lunch für 45 Euro: www.gourmet-report.de/artikel/342921/Eric-Ripert-der-Menschenfreund.html

Allgemeine New York City Tipps:
www.kochmesser.de/component/name,Sparen-in-New-York/option,com_gourmet/task,article/id,342907

Kochgipfel – Festmenü mit Sterneköchen

Das SWR-Weihnachtsmenü am „SonntagAbend“
Vier Sterneköche bereiten mit SWR-Moderator Markus Brock ein
Festmenü zum Mitmachen /
„Kochgipfel – Festmenü mit Sterneköchen“, 16.12.2012 um
20.15 Uhr im SWR Fernsehen

Insgesamt acht Michelin-Sterne prangen über dem
vorweihnachtlichen „SonntagAbend“. Am Sonntag, 16.12.2012,
um 20.15 Uhr steht Moderator Markus Brock mit vier
Sterneköchen am Herd, um pünktlich zur Weihnachtszeit das
Essen für ein Festtagsmenü mit vier Gängen zuzubereiten. Der
besondere Clou der „SonntagAbend“-Sendung „Kochgipfel –
Festmenü mit Sterneköchen“: Die Zuschauer können alle
Rezepte schon seit Anfang Dezember im Internet unter
swr.de/sonntagabend abrufen und während der Sendung
mitkochen. Im Fernsehstudio versammelt sich hinter dem Herd
ein hochkarätiges Kochquartett: Harald Wohlfahrt von der
Traube Tonbach, der seit vielen Jahren beste Koch
Deutschlands, zelebriert gemeinsam mit seinen Sterne-
Kollegen Claus-Peter Lumpp vom Hotel Bareiss, dem bewährten
„jungen Wilden“ und „ARD-Buffet“ Koch Jörg Sackmann sowie
dem bekannten TV-Koch Vincent Klink weihnachtliche
Kochkunst. Für die richtigen Töne ist auch gesorgt: Der
Pianist Patrick Bebelaar verbreitet weihnachtliches Flair.

Auf dem festlichen Speiseplan stehen insgesamt vier Gänge:
gratinierte Rosette von der Jakobsmuschel von Drei-
Sternekoch Claus-Peter Lumpp als Vorspeise. Damit garantiert
er einen kulinarischen Start nach Maß und steht danach,
gemeinsam mit Moderator Markus Brock, seinen Kollegen
tatkräftig zur Seite. Als Zwischengang bereitet Harald
Wohlfahrt, ebenfalls Koch mit drei Michelin-Sternen,
Kartoffelblini mit Räucherlachs und Saiblingskaviar zu,
bevor Jörg Sackmann seinen traditionellen Hauptgang folgen
lässt: Schwarzwälder Weihnachtsgans mit Serviettenknödel und
Rotkraut. Vincent Klink serviert einen lecker-lockeren
Abschluss. Sein durch und durch regionales Dessert trägt den
verheißungsvollen Namen „Dreierlei vom Winterapfel“.

Beim
„Kochgipfel – Festmenü mit Sterneköchen“ gibt es aber nicht
nur Tipps und Tricks der Sterneköche für das Festtagsessen –
auch passende Weine aus Württemberg, Baden, der Pfalz und
von der Saar kommen auf den Tisch.

„Kochgipfel – Festmenü mit Sterneköchen“, am 16.12.2012 um
20.15 Uhr im SWR Fernsehen

Eine prima Idee der SWR Service Redaktion! So etwas könnt Ihr öfter erfinden!

Kochpläne ARD Buffet Oktober 2012

                                                                                         
ARD-Buffet Kochen
Okt. 2012

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

ARD-Buffet
01.10. Frank Buchholz

Hirschrücken unter der Walnuss-Pinienkern-Kruste und Rote Bete Püree

02.10. Jörg Sackmann

Poularden-Saté
mit Schmorkürbis
03.10.

Ausfall,
Tag der deutschen Einheit

04.10. Vincent Klink

Königsberger Klopse
05.10. Michael Kempf

Mit Kamille gebeizter Saibling auf LauchFllammkuchen

So schmeckt Österreich
08.10. Frank Buchholz

Backhendel mit Kartoffelsalat und Kürbiskernöl  

09.10. Jörg Sackmann

Waldpilzschmarrn
10.10. Jacqueline Amirfallah

Wiener Schnitzel
mit grünem Salat
 11.10. Vincent Klink

Gebackene Topfennudeln
12.10. Otto Koch

Gekochtes Rindfleisch mit Semmelkren und  Schnittlauchsauce

ARD-Buffet

1. Stunde
15.10. Karlheinz Hauser

Fingerfood-Variationen

16.10. Jörg Sackmann
Quarksoufflé mit

Birnen-Quitten-Kompott

17.10. Jacqueline Amirfallah

Apfeltiramisu im Glas

18.10. Vincent Klink

Vanillemousse mit Himbeersauce

19.10. Michael Kempf

Milchreis nach Gabriele

2. Stunde
Crepinette und Roulade vom Kaninchen mit Wirsing
Gespicktes Zanderfilet auf Weißkohlrisotto
Kohlroulade mit Schafskäse und Gewürzlinsen

Geschnetzelte Entenbrust mit Weintrauben

Lachsfilet im Strudelblatt mit Rotweinspinat und Safransabayon

ARD-Buffet

1. Stunde
22.10. Karlheinz Hauser

Herbstliche Gazpacho

 
23.10. Jörg Sackmann

Gratin von Meeresfrüchten mit Ananaschutney

24.10. Jacqueline Amirfallah
Schokoladenmousse mit Vanillehippe

25.10.Vincent Klink
Apfelstrudel

26.10. Martin Gehrlein
Hagenbuttenmark

2. Stunde
Bachsaibling mit Kürbisfontina
Frikandeau vom Kalb mit Apfelkompott und Kartoffelpüree
Gebratene Hähnchenbrust mit Quittensauce und Venere-Reis

Käsesouffle mit gebratenem Wurzelgemüsesalat
Involtini vom Wildschwein mit Haselnuss-Nudeln und Hagebuttensauce

ARD-Buffet

1. Stunde
29.10. Karlheinz Hauser
Artischockensuppe

30.10. Jörg Sackmann
Polentaknödel

31.10.Jacqueline Amirfallah
Kroketten von der Räucherforelle

01.11 Vincent Klink
Birnenkompott mit Ingwer und armen Rittern

02.11. Sören Anders
Rosmarin Crème brûlée mit Zitrusfrüchten

2. Stunde
Stubenküken gefüllt mit Pilzen
Entenbrust in Honig karamellisiert
Püree von weißen Bohnen und Dill mit gebratener Forelle
Rehgulasch mit Bratbirne und Schupfnudeln
Gefüllte  Reisbällchen auf Herbstgemüseragout

Neue Flusskreuzfahrt: Genuss auf der Rhone

Mit der sechstägigen Flusskreuzfahrt „Zwischen Provence und Carmargue“ bietet Jahn Reisen ein neues Frankreich-Highlight im Sommerprogramm 2012. Das Schiff „Le Phénicien“lockt als schwimmendes Hotel-Hausboot mit vielen Annehmlichkeiten wie großen Panorama-Fenstern, Restaurant, Salon und Bar auf einer reizvollen Route:

Kaum ist das elegante an der Stadtsilhouette von Avignon vorbeigeglitten, schiebt sich schon Avignons berühmte Brücke in den Blick, mitten darauf eine kleine Kapelle. Nach dem Anlegemanöver geht es durch meterdicke Stadtmauern an Kirchen und Stadtpalästen vorbei zum berühmten Papstpalast. Im 14. Jahrhundert verließ Papst Clemens V. das für ihn gefährliche Rom und genoss in dieser Festung in Avignon die Annehmlichkeiten seiner neuen südfranzösischen Heimat.

Gourmetfreunde und Weinliebhaber werden bei einer Rhone-Flusskreuzfahrt verwöhnt. Schließlich schlängelt sich der Fluss an weltberühmten Anbaugebieten wie Chateauneuf-du-Pape vorbei. Jahn Reisen-Gäste können diese bei einer Weinverkostung auf einem Weingut selbst testen. Untrennbar ist die kleine Stadt Arles an der Gabelung von großer und kleiner Rhone mit dem niederländischen Maler Vincent van Gogh verbunden. Seine Maleraugen verliebten sich ins Licht des Südens. Über schmale Kopfsteinpflastergassen geht es an der römischen Arena vorbei. Dann schimmert am Place du Forum eine helle Markise über weißen Bistrotischen -van Goghs Vorbild für das berühmte Nachtcafé-Gemälde.

Weiter fährt die „Le Phénicien“ durch die weiten Ebenen der Camargue. Hier schmeckt das Gras auf den saftigen Weiden den Pferden, aber auch den berühmten Stieren. Wie Scherenschnitte heben sich ihre massigen Silhouetten vor dem Himmelsblau ab. Wenn die Nacht herabsinkt, verwandeln die Schiffslampen den Fluss in einen schimmernden Wellenteppich. In der lauwarmen Abendluft an Deck sitzend, gleitet die Landschaft gemächlich vorüber.

Preisbeispiel:
6-Tägige-Flusskreuzfahrt auf der „Le Phénicien“
Ausflüge, Vollpension inkl. Getränke zu Mahlzeiten, Getränke an der Bar inklusive
z.B. am 12.8.12
eigene Anreise
pro Person ab 2.865 Euro
Jahn Reisen

"Das perfekte Promi Dinner"

Hungrig und abgemagert verließen sie den australischen Dschungel – und ob sie jetzt richtig schlemmen dürfen, muss sich erst noch zeigen! Denn beim „Dschungel-Spezial“ von „Das perfekte Promi Dinner“ müssen die vier Kandidaten Vincent Raven, Radost Bokel, Martin Kesici und Micaela Schäfer am heimischen Herd beweisen, ob sie mehr auf der Pfanne haben als matschigen Reis und verbrannte Bohnen. Nur der Promi, der für seinen Gastgeberabend die meisten Punkte bekommt, kann sich den Sieg angeln. Sicher ist: Um den begehrten Titel des perfekten Gastgebers abzusahnen, müssen die Ex-Dschungel-Bewohner alles geben und ihre kritischen Gäste mit kulinarischen Hochgenüssen verwöhnen – denn fernab der Dschungelprüfungen schlucken die Promis sicherlich nicht mehr alles.

VOX, So., 25.03., 20:15

Das Dschungel-Spezial von "Das perfekte Promi Dinner"

Vier Promis, vier Dinner, keine Kakerlaken – Das Dschungel-Spezial von „Das perfekte Promi Dinner“ mit Vincent Raven, Radost Bokel, Micaela Schäfer und Martin Kesici am 25.03.2012 um 20:15 Uhr bei VOX

Mehlwürmer, Riesenlarven und Mäuseschwänze – richtig lecker fanden die diesjährigen Kandidaten von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ die Spezialitäten des australischen Dschungels nie. Ob Vincent Raven, Radost Bokel, Micaela Schäfer und Martin Kesici selbst jedoch mehr Geschmack beweisen können, stellt VOX am 25. März um 20:15 Uhr beim Dschungel-Spezial von „Das perfekte Promi Dinner“ auf die Probe. Jeweils drei Gänge müssen die Promis am heimischen Herd kreieren – und nur, wer von seinen Gästen mit der höchsten Punktzahl bewertet wird, kann den ruhmreichen Titel des perfekten Gastgebers ergattern und 5.000 Euro für den guten Zweck abräumen. Und leicht wird es nicht – anders als im Dschungel gilt nicht mehr das Prinzip „Hunger ist der beste Koch“. Um beim perfekten Promi Dinner zu triumphieren, müssen die Ex-Dschungelbewohner köstliches Essen servieren, das alle Sinne der Stars in Begeisterung versetzt – denn stinkende Kakerlaken auf dem Teller führen hier bestimmt zum Punktabzug.

Der erste Gastgeber der Runde ist Mentalist Vincent Raven. Im australischen Dschungel störte sich der Mann mit den übersinnlichen Kräften an der fehlenden Freiheit – beim „Promi Dinner“ hat er davon reichlich: Die Wahl des Menüs und vor allem die Zubereitung stehen allein in seiner Macht. Mit Gemüsesuppe, Schweinebraten im Römertopf und Tiramisu will er sich den Sieg erkochen – können ihn seine magischen Raben dabei tatkräftig unterstützen? Als nächste hat Schauspielerin Radost Bokel die Chance, sich mit Hähnchenbrust in Erdnuss-Soße in die Herzen und Mägen ihrer ehemaligen Dschungel-Kollegen zu kochen. Kann der „Momo“-Star den siebten Platz im Dschungel mit einem ersten Platz beim „Promi Dinner“ ausgleichen? Den Sieg über Töpfe und Pfannen wünscht sich auch Musiker und Radiomoderator Martin Kesici bei seinem Dinner. Obwohl er in seiner Zeit im Dschungel vor allem durch Trägheit auffiel, gibt er in der Küche richtig Gas und wagt sich an „Filetmedaillons auf Pfifferlingrahm an Käsespätzle“. Kann der Berliner mit viel Einsatz seinen Dinner-Abend rocken? Der letzte Abend gehört Micaela Schäfer. Im Dschungel offenbarte das Nackt-Model ausgiebig, was sie alles hat – beim „Promi Dinner“ will sie zeigen, was sie alles kann. Ihr letzter Auftritt beim „Promi Dinner“ im Januar 2012 endete allerdings im Fiasko – mit nur 8 Punkten landete sie weit abgeschlagen auf dem letzten Platz. Ob ihr perfektes Dinner seinen Namen diesmal wirklich verdient und wie scharf das Menü der Halb-Brasilianerin wirklich wird, zeigt VOX am 25. März um 20:15 Uhr beim Dschungel-Spezial von „Das perfekte Promi Dinner“.

ARD-Buffet

Montag, 19.3.2012

Zuschauerfragen zum Thema: Wandgestaltung Experte: Ulli Wolf

Frank Buchholz bereitet heute zu: Frischkäseravioli mit Oliven-Tomaten-Balsamico-Vinaigrette

 

Dienstag, 20.3.2012

Zuschauerfragen zum Thema: Kaffee
Expertin: Nana Holthaus-Vehse, Meister Barista und Kaffeesommelier
Jörg Sackmann bereitet heute zu: Kalbsragout mit Möhrencreme und Champignons

 

Mittwoch, 21.3.2012

Zuschauerfragen zum Thema: Fahrräder mit Motor
Experte: Johannes Bruns, ADFC Freiburg
Martin Gehrlein bereitet heute zu: Gebratener Zander auf Lauchzwiebelgemüse

 

Donnerstag, 22.3.2012

Vincent Klink bereitet heute zu: Hackfleischstrudel mit Kräuterjoghurt

 

Freitag, 23.3.2012
Zuschauerfragen zum Thema: Osteoporose
Experte: Prof. Helmut Minne, Arzt für Innere Medizin und Endokrinologie
Sören Anders bereitet heute zu: Lammkotelett mit Lakritzsauce und Süßkartoffelpüree

 

 

Die Ratgebersendung des SWR im Ersten, montags bis freitags, 12.15 – 13.00 Uhr