Cabriotour kann ins Auge gehen

Die erwünschte frische Brise beim Cabriofahren kann ins Auge gehen: „Der Wind trocknet die Bindehaut aus, sie entzündet sich“, erklärt Dr. Ulf Beyersdorff vom Förderkreis Immunschutz im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Tipps für Cabriofans: Sonnenbrille auf, Seitenscheiben hoch und, wenn vorhanden, das Windschott benutzen. Bei längeren Fahrten Pausen einlegen und ein paar Minuten die Augen schließen. Wer trotzdem leicht zu Bindehautentzündungen neigt, kann mit künstlichen Tränen aus der Apotheke vorbeugen.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.