Schlemmerreise Alpen

Das Team der ‚Schlemmerreise‘ übernachtet auf der Bussalp, um das karge Leben der Bergbauern und Senner hautnah zu erleben.

Wesentlich exklusiver geht es im Hotel Schweizer Hof in Grindelwald zu. In dem traditionellen Familienhotel serviert die Küchencrew Filetsteak mit Scampi, Rösti und jungem Gemüse. Zum Abschied nimmt das TV-Team noch einige Impressionen von den Wilhelm-Tell-Festspielen mit aus dem Schweizer Nobel-Bergort.

Die barocke Klosteranlage von St. Urban ist von beeindruckender Schönheit. Die Bibliothek ist architektonisch reich ausgestattet: kunstvoller Stuck an der Decke, Eichenholzregale mit gedrechselten Seitenelementen, Holzsäulen, die die Jahreszeiten, die Erdteile und die Elemente darstellen, prägen das Raumbild.

In der Gegend um Zug herrschen optimale Bedingungen für das Wachstum von Obst- und Kirschbäumen. Auch deshalb hat die Obstbranddestillerie Etter hier ihren Hauptsitz.

Der Ratskeller in Zug ist eine der feinen Gourmet-Adressen der Region: Elegante, von Gault Millau mit vielen Punkten bedachte Küche und stilvolle, historische Gasträume mit bleiverglasten Fenstern, Kachelofen und anspruchsvoller Tischgestaltung im Versace-Stil. Küchenchef Stefan Meier serviert Lammkotelett mit Kartoffelmousseline und Tomaten-Kräutervinaigrette.

Die Fluonalp (1538) ist eine klassische Käsealp, auf der Sbrinz und Ziger hergestellt werden. Doch im ‚Beizli‘ (Gaststube) gibt’s eine weithin bekannte Spezialität: Älplermagronen. Das Gericht besteht aus Makkaroni, Kartoffeln, Zwiebeln und Käse und wird mit Apfelmus gegessen.

Eine Freude für den Gaumen ist der Besuch des Gutes Rosenau am Vierwaldstättersee. Aus den Reben dieser bevorzugten Lage werden blumige Rieslinge und Sylvaner, fruchtige Blauburgunder und feine Schaumweine gekeltert.

Im Luzerner Hinterland zwischen Pilatuskette und dem Napfgebiet liegt das Restaurant Pony. Vater Leo und Sohn Philipp Felber stehen gemeinsam am Herd und kreieren mit erstklassigen Zutaten ein Menü aus Flusskrebsen auf Basilikum, Taglierini mit Limettenschaum.

Das Hotel und Restaurant ‚Wilder Mann‘ erstreckt sich über sieben Häuser der historischen Luzerner Altstadt. In den geschichtsträchtigen Räumen der Küche ist ein ‚junger Wilder‘ der Chef – Thomas Tellenbach. Sein Talent wurde bereits mit vielen Punkten von Gault Millau gewürdigt. Sein Menü: Chügeli-Pastete aus einem verzierten Blätterteiggehäuse. Die Füllung enthält Kalbfleisch, kleine Fleischklößchen, Champignons und weiße Sauce. Dazu werden in Cognac eingelegte Rosinen serviert.

Bayern, Mittwoch, 05.07., 19:00 – 19:30 Uhr

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.