Lohnt sich Hilton Honors? – Ein Erfahrungsbericht

Gourmet Report gilt in der Branche als besonders kritisch und ist deswegen nicht überall beliebt. Wir meinen jedoch: Nur konstruktive Kritik bringt einen weiter! So ist es selten, dass wir explizit Lob aussprechen. Bei dem Loyalty Programm von Hilton tun wir das. Es ist empfehlenswert! Ja, es lohnt sich! – Ein Bericht von Christian Romanowski

Conrad Rangali, Malediven, Restaurant Ufaa

30.7.2023 mit laufenden Updates. Früher hatte ich immer Punkte gesammelt. Und auch eingelöst. Bei Marriott, Hilton und Hyatt. Bei Hyatt hatten wir vor Jahren zu Silvester zwei Nächte im Hyatt Tokyo, dem Hotel aus dem Film “Lost in Translation” für umsonst auf Punkte statt 1000 €/Nacht, da Hyatt keine Black Out Daten hat. Black out Daten sind Zeiten, an denen man nicht buchen kann. Ich buchte sehr früh und bekam dort das tolle Zimmer mit Blick auf den heiligen Berg Fujiyama und wir hatten ein großartiges Silvester!

Aber dann änderten die Programme die Konditionen. Man bekam nur noch Punkte, wenn man über die Webseite der Anbieter buchte. Und das ist in der Regel die teuerste Möglichkeit. Manchmal buchte ich 70 % günstiger als auf der regulären Webseite. Siehe dazu auch den Ratgeber Wie buche ich günstig ein Luxushotel.
Prinzipiell: Vergleichen Sie die Preise, bevor Sie buchen! Es bringt Ihnen wenig, wenn Sie das doppelte bei Hilton bezahlen, aber woanders nur die Hälfte und unter Umständen eine bessere Leistung bekommen! Dann lieber auf Punkte verzichten!

Die großen Ketten unterscheiden sich meiner Meinung nach kaum noch. Vielleicht ist Marriott etwas schlechter geworden, Hyatt ist kulinarisch nicht mehr führend – viele gute Küchenchefs haben die Kette verlassen. Hilton hat sich insbesondere mit den Conrad Hotels nach vorne geschoben. Jede dieser Ketten hat besonders gute oder weniger gute Hotels. Es hängt viel von dem lokalen Management ab. Mit den anderen Ketten habe ich wenig Erfahrung, kann deswegen nicht viel darüber sagen.

Mit Hilton hatte ich kaum etwas am Hut. Das änderte sich, als ich meine Frau zu ihrem Geburtstag mit einem Aufenthalt in einem Unterwasser-Bungalow auf den Malediven überraschen wollte. Nur für zwei Tage, die Preise sind absurd! Die restlichen 12 Tage verbrachten wir jeweils sechs Tage in einem Strandbungalow und 6 Tage in einem Overwater Bungalow. Auch das war nicht gerade günstig! Ich kam auf das Rangali wegen des damals einmaligen Unterwasserbungalows.
Es war ein sehr schöner Urlaub, hier der Bericht: Malediven Urlaub. Auch wenn ich viel zu teuer gebucht habe!

Die Marketing Chefin des Conrad Rangali, Joye Wegenhuisen, erklärte mir das Hilton Honors Programm. Ich habe erfahren, dass die meisten Gäste des Hotels nicht mit Geld, sondern mit ihren gesammelten Punkten bezahlen. Das überraschte mich. Die Malediven gelten bei Hilton als ein sogenannter “Sweet Spot”, wo man seine Punkte ziemlich gut einsetzen kann und besonders viel raus bekommt.

Über meine American Express Platinum Business Karte hatte ich bereits den “Gold Status”, der mir kostenloses Frühstück für zwei und einen 80 % Bonus bei den Punkten sicherte. Man muss aber nicht die teure Amex Kreditkarte dafür haben, man kann sich einfach die Hilton Kreditkarte für 48 € im Jahr, z.B. via Travel-dealz.de holen. Oder man schläft 42 Nächte im Jahr bei Hilton, was für die meisten wohl sehr schwer sein wird. Wenn man bedenkt, das ein Frühstück bei Hilton oft schon mehr als 24 € kostet, hat man die Kosten nach einem Tag für 2 Personen schon raus! Ein wahrhaft guter Deal!
Dazu kommt, dass man mit jedem ausgegebenen Euro 1 HH Punkt verdient. Bei Hilton ausgegeben sogar 2 Punkte.

Ich habe mir also mal genauer Hilton angeguckt. Und war überrascht. Die Conrad Hotels gab es fast nie günstiger. Auch die anderen Hiltons waren kaum unterschiedlich gepreist auf den verschiedenen Portalen. Einzig beim Waldorf Astoria fand ich enorme Preisunterschiede. Ich gucke mir von diesen teuren Hotels immer sehr genau die Preise überall an. (siehe Ratgeber Wie buche ich ein Luxushotel günstiger). Und spare oft 50% und auch mehr!
Ich buche jetzt bevorzugt Hilton Hotels über die Hilton Webseite, oder noch besser, wenn es diese über das Impressario Programm angeboten wird, über Spezialisten wie Reisetopia. Da gibt es dann noch doppelte Punkte und 100 US$ Hotelkredit, so wie einige weitere Bonbons. Hinweis: Hyatt hat mit dem Privee Programm ähnliches!

Unsere Reiseberichte Hilton Hotels

  • Conrad Seoul – Upgrade auf One bed room Suite – aber mit Kampf! Siehe Link!
  • Conrad Rangali Malediven – ein Traum – Schuhe können zuhause gelassen werden! Mit 2024 UPDATE
  • DoubleTree by Hilton Brussels City – gar kein Upgrade – eher enttäuschend, aber Frühstück gut
  • Conrad Istanbul Bosphorus – upgrade zu einer sehr schönen Suite – billigste Zimmer gebucht – waren sehr entgegenkommend
  • Conrad Manila – upgrade auf Seafront 1 bedroom suite – billigste Zimmer gebucht
  • Hilton Hua Hin Resort & Spa – upgrade auf Seafront 1 bedroom suite – billigste Zimmer gebucht – sehr angenehmes Hotel
  • Hilton Pattaya – upgrade auf Seafront 1 bedroom suite – billigste Zimmer gebucht – Hotel solala – siehe Link!
  • Hilton Warsaw City – upgrade auf größeres Zimmer – gutes Frühstück
  • Hilton Frankfurt Airport – das wohl beste Flughafenhotel in Frankfurt – ist okay, hat aber etwas nachgelassen. Manchmal sehr teuer.
  • Hilton Astana – direkt übers Hotel gebucht – billigstes Zimmer – Upgrade auf schöne 1 bed room suite nach drei Tagen, vorher war alles voll – sehr freundliche Mitarbeiter – insgesamt 15 Tage – das Hotel ist auf dem Expo-Gelände etwas ausserhalb – war aber ganz okay.
  • Hilton Madrid Airport: ein teures Hilton Hotel zum Abgewöhnen
  • Motto Hilton New York City, Chelsea: Wer Motel One mag, wird sich im Motto wie zuhause fühlen. Bis auf die Preisgestaltung. Manchmal kosten die Zimmer knapp 500 €! Unter 150 € stimmt Preis/Leistung. kein Buffet Frühstück, stattdessen nur modisches und teures ChiChi ..
  • The Waldorf Astoria Orlando: Ganz erstaunlich – ein Luxushotel ohne Luxus. Gut zum Abgewöhnen! Aber viele Amerikaner lieben es!
  • Conrad Hotel Fort Lauderdale: Ganz nett, besser als das Waldorf Astoria in Orlando
  • Hilton Amingiri Malediven – am besten mit Punkten bezahlen und trotzdem viel Geld mitbringen, wegen der hohen Nebenkosten

Prinzipiell waren die Hotels in Asien immer großzügiger mit Upgrades. In Korea musste ich darum kämpfen, aber sonst hatte man uns es immer von sich aus angeboten, spätestens auf Nachfrage. In Europa feiern sie sich, wenn sie Dir eine Kategorie besser geben. Es scheint also größere Unterschiede je nach Kontinent zu geben. Wir fahren im Oktober ins Hilton Stammland USA und sind gespannt, wie es da sein wird. Aber immer hatten wir – da wo es eine Lounge gab – kostenlosen Lounge Zugang!
Auf den Malediven gibt es kein Upgrade!

Update: Wir sind jetzt in den USA und das gesamte Hilton Erlebnis ist im Stammland erstaunlicherweise 2-3 Stufen schlechter. Schade!
Ich denke, in der Zukunft werden wir Hilton in der USA eher nicht nehmen, sondern nach Preis-Leistung wählen. Zum Thema USA Urlaub

Tipp: Sollten Ihnen als Diamond ein Upgrade auf eine Suite verwehrt werden, checken Sie online, ob während Ihres Aufenthalts Verfügbarkeiten bestehen. Fragen Sie nach dem Duty Manager beim Check in und sagen, Sie buchen jetzt eine Suite und schicken dem GM die Rechnung. Dann sollte es doch klappen. Hilton verspricht ja diesen Upgrade seinen treuen Kunden! (Wobei in den USA und Europa die es eher nicht machen, in Asien aber doch). Empfehlung und Wissen sind aus einem Vielreise-Forum.

Hilton Honors Erfahrungsbericht

Ich habe aufgrund der vielen Aufenthalte ganz gut gesammelt, aber noch nicht ausreichend. Nun bietet Hilton immer mal wieder Aktionen an, bei denen man Punkte mit 100 % Bonus kaufen kann. Es gibt aber ein Maximum. Da habe ich zugeschlagen. Ausserdem kann man bei Aktionen von US Getaways 250.000 Punkte für 1250 US$ kaufen, also den Punkt für 0,5 US Cents.

Ich habe auch meine American Express Member Rewards Punkte zu Hilton geschoben, als Hilton gerade einen Bonus von 30 % anbot. Bei American Express bekomme ich für jeden ausgegebenen Euro einen Punkt. Es ist nicht viel, aber es läppert sich, da die Punkte nicht verfallen. Meine 100.000 Punkte brachten so 130,000 Hilton Honors Punkte, also um die 1-2 cents pro Punkt. Das lohnte sich für mich. Das war über eine Nacht auf den Malediven! Hinweis: Punkte Profis meinen aber, es wäre besser die AMEX Punkte für Flüge einzusetzen.

Buchung mit Hilton Honors Punkten

Eine Nacht kostet 120.000 Punkte, 5 Nächte 480.000 Punkte. Die 5. Nacht ist ein Bonus und geht bei Punktezahlung auf Hilton. Es kommen geringe Steuern oder sonst welche Gebühren hinzu.

Wenn man mit Geld statt Hilton Honor Punkten bezahlt, sieht es schon etwas anders aus – für fünf Nächte:

Die fünf Nächte kosten über 6516 $ oder 480.000 Punkte. Das sind schlimmstenfalls – wenn mit 50 % Rabatt gekauft – 2400 $ = 480 US$/Nacht. Was natürlich immer noch viel Geld ist, aber nicht mehr so irre wie 1300 $/Nacht. Man muss auch bedenken, dass noch die Anreise zur Insel (ca. 600 $ p.P.) und das Essen & Trinken anfällt, pro Person kostet abends das Büffet 154 US$ (inkl. Wasser) – pro Person und Tag! Diese Kosten hat immer, auch wenn man mit Geld bezahlt. Malediven sind wirklich teuer!
Wobei es aber auch andere, Nicht-Hilton Anbieter gibt, die u.U. deutlich günstiger anbieten!

Noch besser ist das Angebot beim neuen Hilton Amingiri:

5 Nächte, also 440.000 Punkte sind im ungünstigsten Fall 2200 USD, also 440 US$/Nacht! Eine wahnsinnige Ersparnis!

Insgesamt buchte ich 25 Nächte Malediven, für die ich bei der Buchung über Hilton um die 40.000 $ bezahlt hätte. Mit gesammelten und gekauften Punkten habe ich weniger als 8000 € in Cash ausgegeben – immer noch viel Geld!
Dazu kommt noch der Transport nach den Malediven, den ich günstig ab Warschau mit der Turkish Airways in der Business Class bekam (3100 € für drei Tickets + 400 € Zubringer, also 3500 €), siehe auch Ratgeber: Wie buche ich am billigsten einen Langstrecken Business Class Flug),
Der Transport von Male nach Rangali per Wasserflugzeug kostete 1750 USD für uns drei und von Male nach Amingiri der Bootstransit 600 USD.
Ausserdem sind die Nebenkosten extrem hoch – ca. 400 € am Tag für Essen und Trinken sowie Vergnügen für 3 Personen. Wobei mir ausgesprochen sparsam lebten! Kein Spa, nur 1 Personen einen Ausflug (300 USD + 27,6 %), kaum Alkohol, nie Mittagessen, nur Abendessen.
Ein Billigurlaub wird das nicht, eher ein Luxusurlaub zu ermässigten Preisen.


Während ich diese Zeilen schreibe, wird mir gerade bewusst, dass ich vielleicht bei einigen Buchungen einen Fehler gemacht habe. Wenn Impressario das Hotel nicht hatte, habe ich auf der Webseite von Hilton gebucht. Da habe ich das Angebot der doppelten Punkte nie genommen, weil es teurer war.
War das ein Fehler?

Hier die Kalkulation von unserem Hotel in Manhattan (3 Sterne – die Preise sind absurd!)

Ich habe die Long Term Rate genommen, zahle also 428 $/Nacht. Ich werde 68.620 Punkte verdienen.
Doppelt Punkte kosten 730 Dollar mehr, aber ich bekomme 166.440 Punkte. Knapp 100.000 Punkte mehr. Da ich oft 100.000 Punkte für 500 US$ kaufen kann, war die Entscheidung richtig, nicht die Double Points zu wählen! Ich hätte 230 $ mehr bezahlt.

Wie alle diese Punkte oder Meilen Programme ist auch Hilton Honors eine Wissenschaft. Die 5. Nacht for free gibt es nur ab Silber Status (ab 7 Nächte Aufenthalt im Vorjahr). Da aber hilft wieder die Hilton Kreditkarte, die gleich den GoldStatus gibt!.

FAZIT: Hilton Honors ist ein besonders lohnendes Programm, wenn man die Sweet Spots ausnutzt! Neben den Malediven sind auch weitere Sweet Spots vorhanden, z.B. das Conrad Hotel an der Algarve oder das Waldorf Astoria Beverly Hills. Man muss sich jedes Hotel genau angucken und die Preise vergleichen und umrechnen!
Hilton Honors lohnt sich auch, wenn man nur einmal oder weniger im Jahr in einem Hilton ist. Hilton gibt es von ganz billig bis sehr teuer. Man sammelt ja so oder so die Punkte, die nicht verfallen. Irgendwann wird man genug Punkte für einen Aufenthalt haben. Dann kann man überlegen, ob man sich für das Jahr die Hilton Honors Kredit-Karte für 48 € holt, um dann den Gold Status zu haben, für die Bonus 5. Nacht und um kostenloses Frühstück zu bekommen. Man kann sich direkt bei Hilton anmelden: https://www.hilton.com/de/hilton-honors/

Steffen Hager von der Hilton Pressestelle ergänzt und meint, dass auch die folgenden Hotels bei Hilton Honors Punktesparern sehr beliebt sind:

  • Conrad Bora Bora Nui
  • Luxushotels auf Los Cabos
  • Waldorf Astoria Beverly Hills und ähnliche Hotels, die sehr gut und sonst sehr, sehr teuer sind
  • Conrad Koh Samui
  • Hilton Seychelles, Mango House Seychelles

Lesen Sie in unserem Gourmet Report Blog:
Lohnt sich die American Express Platinum Karte wirklich?
Es lohnt sich: Mit der Kreditkarte auf Reisen sparen!

Stets aktuell mit dem wöchentlichen Gourmet Report Newsletter

Hilton Honors Erfahrungsbericht

Zusammenfassung

Hilton Honors ist ein besonders lohnendes Programm, wenn man die Sweet Spots ausnutzt! Neben den Malediven sind auch weitere Sweet Spots vorhanden, z.B. das Conrad Hotel an der Algarve oder das Waldorf Astoria Beverly Hills. Man muss sich aber jedes Hotel genau angucken und die Preise vergleichen und umrechnen! Honors Erfahrungsbericht – Hilton Honors ist ein sehr lohnendes Programm, wenn man die Sweet Spots ausnutzt! Neben den Malediven sind auch weitere Sweet Spots vorhanden, z.B. das Conrad Hotel an der Algarve oder das Waldorf Astoria Beverly Hills. Man muss sich aber jedes Hotel genau angucken und die Preise vergleichen und umrechnen!

Sende
Benutzer-Bewertung
4.6 (5 Stimmen)

0 Antworten auf „Lohnt sich Hilton Honors? – Ein Erfahrungsbericht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.