THE MURAKA

Mit dem Muraka hat das Conrad Rangali eine absolutes Alleinstellungsmerkmal auf der Welt. The Muraka ist eine Überwasservilla mit Unterwasseranteil. Sprich, unten ist so eine Art Terrarium, wo interessierte Fische hinschwimmen können und sich das Habitat der Menschen angucken. Und in der Tat: einige Fische glotzen echt aufdringlich!

Ganz ganz hinten ist das THE MURAKA

Um genau zu erklären, muss ich von vorne anfangen. THE MURAKA liegt zwischen einer der beiden touristischen Rangali Inseln und der Insel der Mitarbeiter. Die Inseln sind mit sehr langen Brücken verbunden.
Ungefähr in der Mitte der Brücke gibt es rechts eine Abfahrt zum Wasserflugzeug-Terminal des MURAKA und links geht es zum Muraka. Ja, das Muraka hat einen eigenen Anlegesteg für Flugzeuge und manchmal kommen wohl Gäste und bleiben ein paar Tage und sind nur im Muraka gewesen bzw am Anleger.

Das Wohnzimmer oben im THE MURAKA

Von weitem sieht das Muraka wenig spektakulär aus. Wie ein flacher Bungalow, vielleicht sogar eine Substation der E-Werke. Wenn man nun auf das Muraka zufährt, man fährt mit elektrischen Golf Carts, wird es immer hübscher, je näher man kommt. Es ist zweigeteilt. Links das MURAKA und rechts ist ein kleines FitnessCenter und Unterkünfte für den Butler und Koch, den man sich dazu buchen kann. Selbstverständlich haben die Mitarbeiter keinen Blick auf die See, da Sie ja dort nackt baden könnten ….

Wir waren ja schon sechs Tage in einer fantastischen Strandvilla mit Planschpool und sind jetzt umgezogen. Wir wurden vom Golf Cart geholt, das Gepäck folgte separat und durften um 14 Uhr einziehen.

Infinity Pool THE MURAKA

An der Tür begrüßte uns die Stellvertretende Direktorin des Resorts, die Leiterin des Gästeservices und zwei Musiker. Unser Abholer Isaam war zugleich unser Butler/Chauffeur. Wir werden nun zwei Tage im MURAKA sein.

Wir sind dann mit Isaam rein und er zeigte uns alles. Zuerst oben. Man kommt in ein riesiges Wohn- / Eßzimmer mit Bar. Man guckt durch die vollverglasten Aussenwände auf eine große Terrase mit Infinity Pool.

The Muraka Badewanne

Rechts geht es dann zum Masterbedroom. Hinter dem Masterbedroom ist ein spektakuläres Badezimmer. Auch hier sind die Aussenwände voll verglast und man guckt auf die endlose See. Die freistehende Badewanne ist direkt am Fenster (die sich nicht öffnen lassen). Dahinter liegen eine verglaste Dusche und ein verglastes Klo. Und dahinter dann 2 Waschbecken. Geht man von hier parallel zurück, kommt man in ein relativ großes Ankleidezimmer, von dem ein weiteres Schlafzimmer, dass auf die andere Seite guckt, abgeht. Selbstverständlich mit eigenem Bad.

Man kann gar nicht so viel gucken, wie es zu sehen gibt

Wieder im Wohnzimmer gehen wir an der Bar vorbei und biegen links ab, wo es in das offene Esszimmer mündet. Auch hier ist eine Sonnenterrasse. Diese ist für den Sonnenuntergang, während die andere für den Sonnenaufgang ist. Vom Esszimmer geht eine Tür ab in eine Profiküche.

Schon dieses Haus ist spektakulär schön.

Wenn wir jetzt vom Esszimmer Richtung Wohnzimmer nach links durchgehen, kommen wir zur nächsten Tür. Diese führt uns zu einem Fahrstuhl bzw Treppenhaus. Wir fahren eine Etage tiefer und jetzt fängt der atemberaubende Teil an: Die Unterwasservilla! Aus dem Fahrstuhl gehend, geht man ein paar Schritte nach links und rechts kommt dann ein Eingang. Schon hier ahnt man, wie schön es ist. Von dem kurzen Flur gehen links das Bad (Toilette, 2 Waschbecken, Dusche) ab und rechts das Ankleidezimmer. Beide haben große Fenster zum Meer.
Geradeaus geht man in das Schlafzimmer, das komplett verglast ist und in das kleine Wohnzimmer münden.

Unser Schlafzimmer für 2 Nächte

Das wird für die nächsten 48 Stunden unser Zuhause sein!
Die nächsten zwei Tage haben wir THE MURAKA nur zum Frühstück oder Abendessen verlassen. Wir haben 1000 Fotos gemacht und viele Videos gedreht.
Wir schliefen immer nur unten. Man kann eine Art Rollo über den Himmel ziehen, so dass man es dunkel hat. Wir haben es immer nur halb zu gemacht, damit die Sonne nicht reinknallt, aber wir weiter die Fische sehen können, bzw. die uns.

Badezimmer unter Wasser – The Muraka

Der schönste Platz war das Badezimmer, das genau auf ein Korallenriff guckte. Aber auch alle anderen Fenster waren unglaublich. Je nach Tageszeit zogen große oder kleine Fischschwärme vorbei. Haie mit schwarzer Rückenflosse und auch Rochen. Jagdszenen, wie ein Fisch den anderen fraß, haben wir nie beobachtet.

Wie oft ich im Conrad Rangali THE MURAKA auf der Toilette sass!! Übrigens ein Toto Washlet mit allen Schikanen wie Popodusche etc. Oft sass ich auf dem Deckel. Meine Frau liebte es zu duschen und dabei die Fische zu betrachten. Oder war es umgekehrt? Unser zweijähriger Sohn fand das ganz cool. Aber wichtiger war ihm, dass wir mit ihm baden!

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Bild und öffnen es im neuen Fenster!

Wir hatten dort 48 schöne Stunden, die wir wohl nie vergessen werden. Ein einmaliges Erlebnis.

Das offizielle Video von Conrad – es zeigt THE MURAKA am besten!

Der einzige Nachteil des Murakas ist der Preis. Es ist so richtig teuer. Als es 2018 eröffnete kostete die Nacht 50.000 US Dollar. Heute geht es bei 9500 US $ für Hilton Honors Mitglieder los. Zuzüglich 10 % Service charge und 12,5 % Steuern! Wenn Sie das buchen wollen, empfehle ich auch ein paar Tage ein anderes, günstigeres Haus im Conrad Maldives zu buchen. Fragen Sie am besten direkt das Hotel nach einem Deal an! Zum Preisvergleich hier die Preise bei booking.com.

Fakten über THE MURAKA:
The Muraka wurde 2018 eröffnet und ist die erste Unterwasser-Hotelsuite der Welt. Es gehört zum Conrad Maldives Rangali Island Resort, das zu Hilton Worldwide gehört. Das zweistöckige Gebäude besteht aus einem Hauptschlafzimmer mit eigenem Bad, einem Zweibettzimmer mit eigenem Bad, zwei Sonnenterrassen und einem Infinity-Pool auf der oberen Etage und einem Doppelzimmer mit eigenem Bad im Unterwasserbereich. Dieses Schlafzimmer verfügt über eine gebogene Decke und Wände aus Acrylglas, die es den Gästen ermöglichen, das Meeresleben draußen zu beobachten, während das dazugehörige Badezimmer und der begehbare Kleiderschrank bodentiefe Fenster zum Meer haben.

Ein Aufenthalt im The Muraka ist ein exklusives Erlebnis, und die Gäste können direkt mit einem privaten Wasserflugzeug vom Flughafen anreisen oder mit einem Schnellboot vom Hauptresort abgeholt werden.
Gegen extra Zahlung bekommt man auch ein privates Schnellboot mit Skipper, Jetskis, einen privaten Butler und Koch, sowie Massagen, Spa-Behandlungen und einen Personal Trainer.

Die 540 Tonnen schwere untere Ebene der Suite, die 5,0 m unter dem Meeresspiegel liegt, wurde zunächst in Singapur gebaut und dann per Schiff auf die Malediven gebracht. Um sicherzustellen, dass er sich bei schlechtem Wetter nicht bewegt, wird es von zehn Betonpfählen an seinem Platz gehalten. Die Gesamtkosten für den Bau und die Einrichtung betrugen 15 Millionen Dollar.

The Muraka wurde von dem in New York ansässigen Architekten Yuji Yamazaki und dem einheimischen Architekten Ahmed Saleem entworfen[6].

Lesen Sie unseren Reisebericht über das Conrad Maldives Resort

THE MURAKA

Zusammenfassung

Mit The Muraka hat das Conrad Rangali eine absolutes Alleinstellungsmerkmal auf der Welt. The Muraka ist eine Überwasservilla mit Unterwasseranteil. Sprich, unten ist so eine Art Terrarium, wo interessierte Fische hinschwimmen können und sich das Habitat der Menschen angucken. Und in der Tat: einige Fische glotzen echt aufdringlich!

Sende
Benutzer-Bewertung
4.67 (6 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.