Berlin Coffee Festival

Unverfälschter Geschmack ist endlich wieder angesagt: Bei dem ersten „Berlin Coffee Festival“ geht es vom 04. bis 06. September um das reine Aroma von Kaffee, die Frage wie höchste Qualität entsteht und ob Fairness für alle Beteiligten heutzutage eigentlich wirklich gewährleistet ist. Über die ganze Stadt verteilt zelebriert die Markthalle Neun in Kooperation mit Slow Food Berlin den Gegentrend zur industriellen Kaffeeherstellung an Hotspots der pulsierenden Berliner Kaffeeszene. Tickets und alle weiteren Informationen finden sich ab Mitte August auf www.berlincoffeefestival.de.

Drei Tage lang kommen in ganz Berlin Experten und Neugierige zusammen, um gemeinsam die verschiedenen Kaffeearten, Röstverfahren, Anbaugebiete – eben alles rund um die aromatische Bohne kennenzulernen. Berliner und internationale Kaffeekenner zeigen die handwerklichen Feinheiten der Verarbeitung und diskutieren die sozialen und politischen Hintergründe der Herstellung.

Auftakt zum Festival
Als Presse-Kick-Off und Einstieg zum Festival findet am 02. September um 20 Uhr ein Kinoabend mit dem Film „Caffeinated“ statt, der wichtige Aspekte der Herstellungskette von Kaffee behandelt. Dazu wird Koffeinhaltiges verkostet und bei der anschließenden Fragerunde mit Verkostungs-Weltmeister Cory Andreen werden detaillierte Informationen zum gesamten Festivalwochenende besprochen. Interessierte sind
herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Einstieg und Vertiefung für Coffaholics aller Level
Am Freitag den 04. und Samstag den 05. September können sich Kaffeeliebhaber und Interessierte tagsüber von einem Coffee Shop zum nächsten quer durch die Stadt hangeln. Von Verkostungen in Cafés über Führungen durch Röstereien bis hin zu Barista Competitions um den besten gebrühten Kaffee Berlins finden vielfältige Veranstaltungen statt, deren Niveau von Einführungen für Einsteiger bis zu Technik- und Methodik-Workshops für echte Coffee geeks reicht. In der Andraschko Kaffeemanufaktur in Tempelhof führt der Chef die Gäste zum Beispiel am 05. September ab 15 Uhr persönlich durch seine Rösterei und pro- biert mit ihnen anschließend die neueste Ernte aus Brasilien. Neben den geschmacklichen Qualitäten kommen auch die Hintergründe der Kaffeekultur nicht zu kurz – es wird Informationen zu Herstellung und Verarbeitungsprozess geben sowie die sozialkritische Auseinan- dersetzung mit den Arbeitsbedingungen in den Herkunftsländern des schwarzen Goldes.
Am 05. September von 14 Uhr bis 16:00 Uhr wird beispielsweise im „The Barn“ in Berlin Mitte die Kaffeeregion Äthiopien in allen relevanten Aspekten wie Nachhaltigkeit, Anbauverbesserungen und Entwicklungsarbeit beleuchtet. Die offizielle Eröffnungsfeier startet am 04. September ab 18 Uhr in der „Alten Münze“ in Mitte mit einer Barista Competition mit inter- nationaler Jury und geht ab 21 Uhr mit Tropical Disco und Musik aus Kaffeeanbauländern weiter bis in die Morgenstunden. Da die Teilnehmerzahlen teilweise begrenzt sind, ist eine vorherige Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen unbedingt notwendig.

Schlürfen für Neugierige
Zum Abschluss und gleichzeitig als Höhepunkt des Festivals findet am Sonntag den 06. September von 11 Uhr bis 18 Uhr in der Markthalle Neun der „Berlin Coffee Market“ statt. An Espresso Bars, Brew Bars und Cupping Tischen können Kaffees unterschiedlicher Röstereien verkostet – für Kenner: gecuppt – werden. Die Kriterien für die Anbieter stehen dabei für den hohen Anspruch der Markthalle Neun:
Handwerklich, gut, sauber, fair und transparent, die Mindeststandards entsprechen UTZ, Fair Trade und Rainforest Alliance. Zusätzlich wird es Vorträge, Diskussionen und ein kreatives Rahmenprogramm geben, das die Herzen nicht nur durch den hohen Koffeingehalt höher schlagen lässt.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.