Fastenzeit

Schluss mit Alkohol und Süßigkeiten – Umfrage: Jeder Siebte will in der Fastenzeit kürzer treten

Die närrischen Tage sind vorbei, Verzicht und Enthaltsamkeit stehen bevor: Immerhin fast jeder Siebte (13,4 %) in Deutschland hat sich in diesem Jahr vorgenommen, während der Fastenzeit beim Essen und Trinken kürzer zu treten oder auf andere Dinge zu verzichten.

Einschränken wollen sich vor allem Männer und Frauen in Hessen (24,5 %), in Baden-Württemberg und in Bayern (jeweils 19,1 %). Im Osten der Republik hingegen ist die Fastenzeit kaum von Bedeutung (5,6 %). Die, die sich seit Aschermittwoch bis Ostern in Verzicht üben wollen, planen vor allem z. B. auf Süßigkeiten (92,8 %), Knabbereien (88,7 %), Alkohol (83,4 %) und Fleisch (81,7 %) zu verzichten bzw. deren Konsum einzuschränken. Jeder Zweite (50,4 %) will auch weniger ausgehen oder aufs Tanzen bzw. Kinogehen verzichten.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.229 Männern und Frauen ab 14 Jahren, davon 298 Personen, die sich während der Fastenzeit beim Essen oder Trinken bzw. anderen Dingen einschränken wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*