Goldenes Teeblatt

Tee verbindet – und zwar nicht nur heißes Wasser mit erlesenen Früchten, Kräutern oder edlen Grün- und Schwarztees, sondern auch Tradition mit Innovation. So zeigen die ÖsterreicherInnen seit Jahren zunehmendes Interesse an einem Mix aus klassischer Teekultur und trendigen Geschmacksrichtungen. Sie sind immer besser über die Teesorten und ihre Zubereitungsformen informiert, wodurch die Ansprüche bezüglich Qualität und Vielfalt an die heimische Gastronomie wachsen.

Immer mehr österreichische Gastronomen werden diesem Trend mit einem hochwertigen Teeangebot auch gerecht. Gepaart mit einer gepflegten Teekultur erleben Liebhaber des heißen Getränkes in vielen heimischen Restaurants, Cafés und Hotels daher besonders genussvolle Momente bei einer Tasse Tee.

Die florierende Teekultur in Österreich macht GAULT MILLAU die Wahl von Jahr zu Jahr schwerer, sich für die Top Tee-Gastronomen des Landes zu entscheiden. Trotzdem haben sie, gemeinsam mit der TEEKANNE, auch 2012 wieder herausragende Preisträger gekürt, pro Bundesland einen, die sich auf besondere Weise um die Teekultur in Österreich bemühen. In festlichem Rahmen im Steirereck wurde nun bereits zum 9. Mal das „Goldene Teeblatt“ an die ausgezeichneten Gastronomen verliehen.

Mit dem „Goldene Teeblatt“ 2012 wurden ausgezeichnet:

Wien: The Ring, Wien
Niederösterreich: Hotel Krone – Schachner, Maria Taferl
Kärnten: Karnerhof, Egg/Faaker See
Oberösterreich: Almtalhof, Grünau
Salzburg: Romantikhotel Gmachl, Elixhausen
Steiermark: Aiola City, Graz
Burgenland: Greißlerei beim Taubenkobel, Schützen/Gebirge
Vorarlberg: Burg Vital Resort, Lech/Arlberg
Tirol: Hotel Astoria, Seefeld

TEEKANNE und GAULT MILLAU fördern die heimische Teekultur

„Die Verleihung des ‚Goldenen Teeblatts’ ist ein Projekt, das uns besonders am Herzen liegt. Denn speziell die Teekultur hat in Österreich in den letzten Jahren eine sehr positive Entwicklung genommen. Immer mehr Gastronomen erkennen das Potenzial des Produktes ‚Tee’ und verbessern ihr Angebot in Hinblick auf Vielfalt und Qualität. Wir sind stolz darauf – nicht zuletzt durch die Verleihung des ‚Goldenen Teeblatts’ – einen wesentlichen Beitrag zu dieser Entwicklung leisten zu können.“, erklärt TEEKANNE Geschäftsführer Mag. Bernhard Zoller im Gourmet Report Gespräch.

GAULT MILLAU Herausgeber Karl Hohenlohe schließt sich diesem Lob an die Gastronomen an: „Es ist wirklich eine große Freude zu sehen, mit welchem Engagement die österreichischen Gastronomiebetriebe die einzelnen Facetten der Teekultur pflegen und zelebrieren. Durch exzellente Kenntnisse der Tee-Beratung und –Zubereitung leisten sie einen großen Beitrag, den Genuss einer guten Tasse Tee noch stärker zu etablieren. Denn `Tee trinken` ist nicht gleich `Tee genießen` – das haben speziell unsere heurigen Gewinner erkannt und umgesetzt,“ so der GM Herausgeber gegenüber Gourmet Report.

Trinken, essen, feiern auf höchstem Niveau – im Steirereck

Dem exklusiven Anlass entsprechend fand die Verleihung des „Goldenen Teeblatts“ in diesem Jahr wieder im Wiener Restaurant „Steirereck“ statt. Auch heuer ließ es sich der Haubenkoch Heinz Reitbauer dabei nicht nehmen, die frisch gekürten Preisträger mit seinem Team kulinarisch zu verwöhnen. Trendige Köstlichkeiten mit einem Hauch österreichischer Tradition lieferten den Gästen unvergessliche Genussmomente.

Unabhängige Tester von GAULT MILLAU

Alljährlich können sich Restaurants, Cafés und Hotels in Österreich um „Das Goldene Teeblatt“ bewerben. Voraussetzungen für die Teilnahme sind ein attraktives Teeangebot, kompetente Beratung und eine perfekte Zubereitung des Heißgetränkes. Speziell diese Attribute werden von anonymen Testern des GAULT MILLAU bis Ende Juni des laufenden Jahres anhand festgelegter Kriterien bewertet. Um die heimische Teekultur genau unter die Lupe zu nehmen ist GAULT MILLAU in ganz Österreich unterwegs und sucht in jedem Bundesland den besten Betrieb mit vollendetem Teegenuss.

Festgelegte Kriterien wurden zur Ermittlung der Preisträger heran gezogen, dabei prüfen anonyme Tester der GAULT MILLAU-Redaktion Gastronomiebetriebe in allen Österreichischen Bundesländern. Das Augenmerk liegt dabei auf deren Teeangebot, der Qualität der Zubereitung und natürlich auf dem Service. Daraus ergibt sich in den einzelnen Häusern ein ganzheitliches Bild von Teekultur. Die Verwendung von TEEKANNE-Produkten ist keine Voraussetzung für die Auswahl. Die Verleihung „des Goldenen Teeblatts“ steht nicht in Zusammenhang mit den veröffentlichten Restaurant-Kritiken und der Haubenvergabe des GAULT MILLAU.

Mitmachen im nächsten Jahr:
Ihre Bewerbung für „das goldene Teeblatt 2013“ können Österreichs Gastronomen ab sofort einreichen. Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung unter www.goldenesteeblatt.at

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.