Jeder zweite Europäer verschwendet Papierservietten

Europäer gehen mit Papierservietten äußerst verschwenderisch um – insbesondere dann, wenn sie den Nutzer nichts kosten. Das ist das Ergebnis einer von der SCA-Marke Tork in Auftrag gegebenen Umfrage in sechs europäischen Ländern. Die Studie zeigt, dass mehr als die Hälfte der Befragten in Cafés, Restaurants oder anderen öffentlichen Bereichen mehr Servietten verwendet als notwendig – obwohl sie sich selbst als umweltbewusst einschätzen. Das verschwenderischste Verhalten legen die Schweden an den Tag, die Polen sind am sparsamsten, und die Deutschen liegen dazwischen.

Für die Studie wurden im Auftrag von Tork mehr als 6.000 Deutsche, Schweden, Briten, Franzosen, Polen und Niederländerzu ihrem Umgang mit Papierservietten und zu ihrer Einstellung zur Umwelt befragt. Für über die Hälfte (52 Prozent) der Befragten spielt Umweltschutz eine sehr große oder große Rolle, wenn sie beim Besuch von Cafés, Restaurants, Imbissen oder Kantinen Papierservietten verwenden. Ein Drittel der Befragten findet, dass der Verbrauch an Papierservietten insgesamt zu hoch ist.

Viele Europäer handeln allerdings nicht gemäß ihren Einstellungen: 53 Prozent der Befragten räumen ein, in gastronomischen Einrichtungen viel zu viele Servietten zu entnehmen. Verbraucher neigen besonders dann zu verschwenderischem Verhalten, wenn das eigene Portemonnaie verschont bleibt – zu Hause entsteht überflüssiger Papiermüll in weitaus geringerem Maße. Nur weniger als ein Viertel der Umfrageteilnehmer nutzt daheim mehr Servietten als notwendig.

„Die Studie zeigt, dass die Verbraucher nicht immer ihrer Einstellung entsprechend handeln“, sagt Marc Münch, Produktmanager von Tork. „Im Grunde ist aber jeder für seinen eigenen angemessenen Serviettenverbrauch verantwortlich. Als führender Anbieter von Papierprodukten in Europa sehen wir uns dennoch in der Pflicht, Lösungen zu entwickeln, um den Serviettenverbrauch und damit das Abfallvolumen zu senken. Mit dem Tork Spenderservietten System Interfold ist uns dies erfolgreich gelungen: Mit dem System sinkt der Verbrauch erwiesenermaßen um mindestens 25 Prozent.“


Verschiedene Länder, verschiedene Gewohnheiten
Die Tork Studie deckt signifikante Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern auf. Die Schweden gehen außer Haus am verschwenderischsten mit Papierservietten um: 67 Prozent von ihnen geben an, in gastronomischen Einrichtungen zu viele Servietten zu nutzen. Die Polen sind dagegen am sparsamsten (41 Prozent), die Deutschen liegen im Mittelfeld (52 Prozent). Auffallend ist, dass insbesondere deutsche Männer (59 Prozent) in Café & Co. großzügiger zur Serviette greifen als deutsche Frauen (46 Prozent).

Ganz im Gegensatz zu ihrem tatsächlichen Verhalten schätzen sich die Deutschen als sehr umweltbewusst ein. Nach eigenen Angaben spielt für 65 Prozent der Umweltschutz eine große oder sehr große Rolle, wenn sie Papierservietten verwenden. Dabei werden sie nur von den Franzosen mit 66 Prozent übertroffen.

Wenn es darum geht, überflüssigen Papierabfall zu reduzieren, geben viele Europäer jedoch die Verantwortung ab, allen voran die Deutschen und die Niederländer: Jeweils stolze 45 Prozent sind der Meinung, dass in erster Linie die Betreiber gastronomischer Einrichtungen für die Reduzierung des Papierverbrauchs zuständig sind. Zum Vergleich: Diese Ansicht teilt nur ein Viertel der Schweden und knapp ein Drittel der Polen.

Ältere Menschen sind umweltbewusster
Nicht nur zwischen Ländern und Geschlechtern, auch zwischen Altersgruppen treten Unterschiede im Nutzerverhalten zu Tage. Insbesondere junge Europäer sind bei beim Serviettenverbrauch großzügig und denken dabei weniger an die Umwelt. 63 Prozent der Europäer (und sogar 78 Prozent der Deutschen) in der Altersgruppe zwischen 15 und 22 Jahren sagen von sich, mehr Servietten in Cafés und Restaurants zu entnehmen als sie tatsächlich brauchen; bei den 56- bis 70-Jährigen sind es lediglich 40 Prozent. Während der Umweltgedanke bei 56 Prozent der Älteren eine sehr große oder große Rolle spielt, sind es bei den jungen europäischen Erwachsenen lediglich 44 Prozent.

Zum Hintergrund der Umfrage
Die Studie wurde zwischen dem 1. und dem 8. März 2012 im Auftrag von Tork vom unabhängigen Umfrageinstitut Cint / Snabbar Svar durchgeführt. Befragt wurden 6.159 Menschen aus sechs Nationen: aus Schweden, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Polen und den Niederlanden.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.