Jan Leimbach und Markus Arnold

Saveurs- die Davidoff Genusswoche Gstaad. Klingt nach einer gediegenen Veranstaltung? Mitnichten! Der Auftakt im Lenkerhof alpine resort am 6. Juli 2012 verspricht das Gegenteil: Unter dem Motto „Junge wilde Kochkunst“ zaubern Küchenchef Jan Leimbach und Gastkoch Markus Arnold aus dem Meridiano im Kursaal Bern aufregende Geschmackserlebnisse auf die Teller ihrer Gäste. Im jugendlichsten Fünf-Sterne-Superior-Hotel der Schweiz im Simmental treffen zwei Köche zusammen, die von Gault Millau mit jeweils 17 Punkten prämiert sind und unumstritten zu den besten ihrer Zunft gehören.

Die Philosophien der beiden Köche unterscheiden sich nicht gravierend: Leimbach und Arnold kochen modern, kreativ und saisonal, mit besten Zutaten aus der Region. „Well-Flavour“ nennt Leimbach, 38, die Küche, mit der er tagtäglich seine Gäste an der Lenk verwöhnt. Dabei kann es durchaus zu ungeahnten Geschmacks-Kombinationen kommen, die die Gaumen der Gourmets manchmal fordern, vor allem aber oft überraschen und immer erfreuen. Arnold, 30, der erst jüngst als „Aufsteiger des Jahres“ ausgezeichnet wurde, beschreibt seine Kochleidenschaft so: „Traditionelles, Modernes und Internationales verbinden und mit meiner Handschrift versehen.“ Dabei dürfen ihm die Gäste seines Restaurant in der eidgenössischen Hauptstadt sogar auf die Finger schauen: Arnold arbeitet in einer offenen Küche.

Während die jungen Wilden für ihr Sieben-Gang- Menü ganz mit ihren Töpfen und Pfannen beschäftigt sind, kredenzt Gastwinzer Raoul Cruchon vom Weingut „Henri Cruchon Cave du Village SA“ in Echichens eine Auswahl seiner Weinsorten. Die Familie Cruchon, die sich ganz dem nachhaltigen Weinbau verschrieben hat, bewirtschaftet hundert Rebparzellen, die sich auf 20 Gemeinden erstrecken. Durch diese Vielfalt können die Winzer 16 verschiedene weiße und rote Rebsorten anbauen – eine Auswahl, aus der nur wenige Winzer für ihre edlen Tropfen schöpfen können.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.