ÖKO-TEST Sexspielzeug

Wer ein schadstofffreies Sexspielzeug kaufen will, sollte sich nicht am Preis orientieren. Denn hochpreisig heißt nicht immer gut, wie eine neue Untersuchung des Verbrauchermagazins ÖKO-TEST zeigt. Gerade die teuren Sex-Toys haben es derart in sich, dass von ihnen abzuraten ist.

In einigen Luxus-Geräten entdeckte das Labor etwa Dibutylzinn, eine Substanz, die als fortpflanzungsgefährdend und fruchtschädigend eingestuft ist. Außerdem stecken in allen untersuchten Modellen polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, von denen etliche Verbindungen als krebserregend eingestuft sind. Auch die Latexprodukte sind hoch belastet. Beide Latexspielsachen im Test enthalten nitrosamierbare Amine. Diese können in Nitrosamine umgewandelt werden, welche (wiederum) schon in kleinsten Mengen krebserregend sind. In einem anderen Produkt stecken Latexproteine, die Allergien auslösen können.

Das ÖKO-TEST-Magazin April 2012 gibt es seit dem 30. März 2012 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.