Profikoch beim "perfekten Dinner"!

Partyhütchen auf und Kochschürze an! „Das perfekte Dinner“ feiert 6. Geburtstag. In der Jubiläumswoche vom 5. bis 9. März erwartet die Zuschauer deshalb ein ganz besonderes kulinarisches Highlight: neben vier Hobbyköchen kämpft auch ein Profikoch um den Sieg. Das Delikate daran: Die vier Laien wissen zwar, dass sie sich mit einem Profi messen, aber nicht, wer von ihnen der Gourmetkoch ist.

So beginnt eine Woche voller Spekulationen – nicht nur über die geheimen Rezepturen, sondern auch über die wahre Identität ihrer Gastgeber. Ist der 24-jährige Harry tatsächlich Sportstudent? Und verdient der 39-jährige Alfons wirklich sein Geld als Fotograf? Oder ist einer der beiden in Wahrheit der Gourmetkoch? Beim Stöbern in den Räumlichkeiten der Gastgeber wird auf jedes Detail geachtet.

Auch der Kampfgeist ist bei allen fünf Kandidaten ganz besonders geweckt. Die vier Herausforderer kochen alle auf höchstem Niveau und haben nur ein Ziel: den Profi besiegen. Aber können die Laien tatsächlich gegen den Gourmetkoch ankommen? Auch der Profikoch wetzt die Messer – schließlich will er beweisen, dass er seinen Titel zu Recht trägt.

Ob Hobby- oder Gourmetkoch – die Regeln sind seit sechs Jahren für alle gleich: Die fünf Kandidaten laden sich gegenseitig zu einem Drei-Gänge-Menü zu sich nach Hause ein und werden am Ende des Abends von ihren Gästen für ihr Menü und ihre Leistung als Gastgeber mit 0 bis 10 Punkten bewertet. Der Kandidat, der am Ende die meisten Punkte bekommt, kann sich nicht nur über den Titel des perfekten Gastgebers, sondern auch über die Gewinnsumme von 5.000 Euro freuen. Nur der Profikoch spendet seinen Gewinn im Falle des Sieges.

Wer in der Jubiläumswoche den kulinarischen Höhepunkt serviert, ob es der Profikoch schafft die Hobbyköche zu besiegen und ob er bis zum Ende unerkannt bleibt, zeigt VOX vom 5. bis 9. März um 19:00 Uhr bei „Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi?“.

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.