Erster Naschmarkt in Berlin

Süße Handwerkskunst
Sonntag, 23. Oktober 2011, 12–18 Uhr
Erster Naschmarkt in Berlin
Markthalle Neun, Berlin

Am verkaufsoffenen Sonntag, den 23. Oktober 2011, stellen beim ersten Naschmarkt in Berlin rund zwei Dutzend ausgewählte Erzeuger/innen süße Kreationen vor.

Präsentiert werden ausschließlich qualitativ hochwertige süße Erzeugnisse aus Berlin, die handwerklich und frisch hergestellt werden. Dazu zählen Kuchen, Torten, Tartes, Schokoladen, Pralinen, Cakes und Cookies, Macarons, Honigkreationen, Fruchtaufstriche und Cremes, Puddings, Frozen Yogurt u.a.m.

Die meisten dieser Erzeugnisse sind sonst nur auf Berliner Wochenmärkten, in kleineren Ladengeschäften oder in der Gastronomie erhältlich. Auf dem Naschmarkt wird diese Fülle an einem einzigen Nachmittag zu probieren und zu kaufen sein.

Süße Lebensmittel werden häufig unterschätzt, auch unter Gourmets. Pro Kopf wurden in Deutschland 2010 knapp über 30 kg Süßwaren konsumiert. Über die gesundheitlichen Folgen des Konsums süßer Produkte wird zu Recht geklagt (hoher Zuckerkonsum, Adipositas bei Kindern). Selten jedoch stehen die geschmackliche Güte, die Qualität der verwendeten Zutaten und die Art der Herstellung im Mittelpunkt. Der Berliner Naschmarkt will hierauf aufmerksam machen und den Qualitätsaspekt beim bewußten Genuss süßer Lebensmittel hervorheben.

Die beim Berliner Naschmarkt präsentierten süßen Lebensmittel kommen ohne Geschmacksverstärker, künstliche Aromen oder Konservierungsmittel aus. Etliche der Erzeuger arbeiten nach Bio-Richtlinen bzw. streben diese an, andere nutzen regionale und saisonale Zutaten.

Naschmärkte gibt es seit dem Mittelalter. Ursprünglich waren es Märkte für Lebensmittel, die als überflüssiger Luxus galten – damals bestimmte Obst- und Gemüsesorten. Der bekanntestste Naschmarkt ist heute der in Wien mit einem breiten Lebensmittelsortiment an über 120 Marktständen.

Der Berliner Naschmarkt mit ausschließlich süßen Erzeugnissen wird von Slow Food Berlin gemeinsam mit der Markthalle Neun veranstaltet. Der Veranstaltunsgsort, die 120 Jahre alte Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg wurde am 1.10.2011 unter neuer Eigentümerschaft als Erzeuger-Markthalle für regionale Produkte wieder eröffnet.

Die Vereinigung Slow Food hat in Berlin rund 600 Mitglieder und ist Teil einer internationalen Bewegung, die sich für gute, handwerklich und fair erzeugte Lebensmittel sowie eine genussvolle und nachhaltige Esskultur einsetzt.

Weitere
Informationen im Internet:
Website: http://www.naschmarkt-berlin.de
Facebook: https://www.facebook.com/naschmarkt

Veranstaltungstermin und Ort:
Naschmarkt in der Markthalle Neun
Sonntag, 23. Oktober 2011, 12–18 Uhr
Markthalle Neun
, Eisenbahnstr. 42/43, 10997 Berlin (Kreuzberg, Nähe Lausitzer Platz)
Nahverkehr: BVG, U1 Görlitzer Bhf. und verschiedene Buslinien
PKW-Parkplätze im näheren Umfeld vorhanden

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (3 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.