Franz Klöfer ist "Koch der Pfalz"

Auf Genießertour durch die Pfalz: MEININGER VERLAG gibt neuen Pfälzer Restaurantführer 2012/13 heraus

154 Restaurantempfehlungen für Genießer und Liebhaber regionaler Küche – Carsten Neutmann, Jörg Friedrich, Michael Pauli und Christian Meier als „Aufsteiger der Pfalz“ ausgezeichnet

Vom „Darstein“ in Altrip, über die „Waldschänke Hornesselwiese“ in Elmstein bis zum „Refugium“ in Hornbach – auf 257 Seiten versammelt der neue Pfälzer Restaurantführer aus dem MEININGER VERLAG insgesamt 154 ausgewählte Restaurantempfehlungen für Genießer und Liebhaber regionaler Küche. Die 17. Auflage des Gastroguides, der 1982 erstmals unter dem Titel „Pfälzer Lokale“ erschienen ist, präsentiert sich mit neuer Titelgestaltung und überarbeitetem Layout. Und noch etwas ist neu: zum ersten Mal ist im Pfälzer Restaurantführer eine Auswahl der besten Cafés und Weinhotels der Region zu finden.

Beibehalten wurde jedoch das bewährte Konzept: Landauf, landab waren die unabhängigen Tester in der Pfalz unterwegs und haben über 300 Lokale anonym und kritisch für die neue Ausgabe getestet. Und sie haben dabei bemerkenswerte Entwicklungen feststellen können – dank engagierter Gastronomen, Konditoren, Winzer und Hoteliers ist die Pfalz in kulinarischer Hinsicht noch attraktiver geworden. Über 30 Neuentdeckungen beweisen das kreative Potenzial der Pfalz, die laut Herausgeber Wolfgang Faßbender „eine der gastronomisch interessantesten Regionen Deutschlands ist. Neueinsteiger mit spannenden Konzepten und etablierte Betriebe, die selbst nach drei Jahrzehnten noch Spitzenleistungen erbringen, ergänzen sich auf eindrucksvolle Weise.“

Dafür steht der „Koch der Pfalz“, Franz Klöfer, der nach Wanderjahren quer durch die Bundesrepublik 1977 das „Gasthaus zur Einigkeit“ von seinem Vater übernahm, um hier seinen eigenen Stil zu entwickeln. Er verblüfft seine Gäste nicht durch spektakuläre Kombinationen oder molekulare Spielereien, sondern durch Substanz. Sein Credo: “Nicht protzen und blenden, sondern ausschließlich die Kundschaft verwöhnen“. Und das tut er in höchstem Maße – mit Zander aus dem Rhein, Wild aus der eigenen Jagd und hausgemachten Terrinen, die man kaum anderswo in dieser Qualität bekommt. Und noch etwas zeichnet den „Koch der Pfalz“ aus – sein ausgeprägtes Interesse für Wein, so dass er seinen Gästen gleich selbst die passende Flasche zum Essen empfiehlt.

Die Riege der diesjährigen Aufsteiger wird von einem Duo angeführt: Michael Pauli und Christian Meier bilden in der Küche des „Leopold“ in Deidesheim eine perfekte Symbiose aus Erfahrung und jugendlicher Kreativität und zelebrieren eine kreative, gehobene Regionalküche mit mediterranen Akzenten. Ein weiterer interessanter Neuzugang in der Gourmet-Szene der Pfalz ist Carsten Neutmann vom „Walram“ im „Bergzaberner Hof“ in Bad Bergzabern. Der in Schwerin geborene Küchenchef hat bei namhaften Lehrmeistern in erstklassigen Häusern gearbeitet und praktiziert nun im äußersten Süden der Pfalz eine klare, wenige Komponenten einsetzende Gourmetküche. Kraftvoll, sehr präzise gegart und mit dem einen oder anderen unerwarteten Akzent versehen, aber nie verspielt – so präsentiert sich die Küche des Wahlpfälzers aus dem Norden. Auch Jörg Friedrich von der „Spinne“ in Neustadt-Gimmeldingen gehört zu den „Aufsteigern der Pfalz“. Seit 2010 führt er sein Restaurant im Keller des Weinguts Christmann und verwöhnt seine Gäste mit einer verlockenden Auswahl von saisonalen und klassischen Gerichten. Was der 38-Jährige mit seinem kleinen Team zubereitet, zeugt von langer Erfahrung und kulinarischer Neugier.

Im zweiten Teil des Restaurantführers werden in bewährter Art die besten Weingüter der Pfalz vorgestellt. Alles, was in der Pfalz Rang und Namen hat, ist vertreten. Aber auch junge und aufstrebende Winzer, die mit interessanten Weinen und Auszeichnungen brillieren, sind darunter. Die 65 Besten werden mit kompletter Adresse, Öffnungszeiten, Weintipps und einem Kurzporträt vorgestellt.

Der 257-seitige Gastroguide ist ab sofort für 19,90 Euro im Buchhandel erhältlich und kann im Internet unter http://shop.meininger.de bestellt werden.

Pfälzer Restaurantführer
Herausgeber: Wolfgang Faßbender
257 Seiten, 146 Abbildungen und Karten
MEININGER VERLAG, Bestellink: ISBN 978-3-87524-193-8, 19,90 Euro

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (3 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.