Mineralwasser & Wein – das klassische Paar

Mineralwasser zum Wein – für Kenner ein absolutes Muss. Zum einen als Flüssigkeitsausgleich, da Alkohol dem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe entzieht. Zum anderen umspült Mineralwasser den Gaumen, neutralisiert die Geschmacksknospen und bereitet so die Sinne auf den Weingenuss vor.

Kleine Regeln helfen bei der Auswahl des passenden Mineralwassers:

* Je neutraler das Mineralwasser schmeckt – also je weniger Mineralstoffe es hat – desto weniger verändert es die verschiedenen Komponenten im Wein.
* Stark mineralisiertes Wasser kann im Wein die Gerbstoffe oder die Säure betonen, gleichzeitig wird es die Süße oder den Schmelz eines Weines etwas zurücknehmen.
* Stark säurebetontes Wasser, beispielsweise mit viel Kohlensäure, wird ebenfalls bei Weinen die Gerbstoffe leicht verstärken und die Süße mildern. Säure kann – je nach Gehalt im Wein – schwächer oder stärker hervortreten.
* Stark basisches Mineralwasser (mit hohem Hydrogencarbonatgehalt) wird Gerbstoffe und Säure in der Regel mildern, ebenso kann die Süße dadurch balanciert werden. Die Gefahr: Dem Wein droht, dabei schnell an Charakter zu verlieren.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (4 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.