Macht der Geschmacksverstärker Glutamat dick?

Der Geschmacksverstärker Glutamat kann zu
Übergewicht führen. Dies berichtet der neue Online-Informationsdienst
DR. WATSON – DER FOOD-DETEKTIV. Er bezieht sich dabei auf eine eben
erschienene Studie einer internationalen Wissenschaftlergruppe um
Prof. Michael Hermanussen von der Universität Kiel. „Der Zusatz von
Glutamat kann zu Gefräßigkeit führen“, so Prof. Hermanussen laut DR.
WATSON. Bei seiner Untersuchung zeigten die Versuchstiere ein
deutlich verändertes Fressverhalten: Unter Glutamat-Einfluss fraßen
sie fast doppelt so viel wie ohne.

Glutamat ist in vielen Lebensmitteln von Natur aus enthalten, etwa
in Parmesan. In der Nahrungsindustrie ist Glutamat der wichtigste
Zusatz. Die eingesetzte Menge hat sich nach Angaben von DR. WATSON
seit den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts vervielfacht und liege
jetzt bei jährlich 1,7 Millionen Tonnen weltweit. DR. WATSON – DER
FOOD DETEKTIV wird von einem Team um den Ernährungsexperten und
Buchautor Hans-Ulrich Grimm („Die Suppe lügt“) betrieben.

www.food-detektiv.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (6 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.