ADAC-Raststättentest 2005

Das Ergebnis des diesjährigen ADAC-Raststättentests ist insgesamt enttäuschend. Fast 2 Drittel aller getesteten Betriebe schafften nur die Note ’ausreichend’, ein Viertel fiel mit ’mangelhaft’ oder ’sehr mangelhaft’ glatt durch. Nur 5 Anlagen wurden mit ’gut’ beurteilt, die Bestnote ’sehr gut’ wurde kein einziges Mal vergeben. Wie schon im Vorjahr kommt der Sieger aus Deutschland. Die Raststätte Im Hegau Ost an der A81 Stuttgart – Singen erhielt von den ADAC-Testern das beste Gesamtergebnis. Wermutstropfen aus deutscher Sicht: Auch der Testverlierer steht an einer deutschen Autobahn, es ist die Raststätte Bad Bellingen West an der A 5 zwischen Freiburg und Basel. Getestet wurden 60 Autobahnraststätten in 6 Ländern, 30 davon in Deutschland, darunter 15 Autohöfe.
Nahezu mustergültig präsentiert sich die Raststätte Im Hegau Ost. Die erst ein Jahr alte Anlage überzeugt vor allem durch ihr geschmackvolles Self-Service-Restaurant und das besonders freundliche Personal.
Verbesserungsbedarf gibt es allerdings noch bei der Verkehrssicherheit und der Außenanlage. Erfreulich aus deutscher Sicht: Mit der Raststätte Plötzetal Ost an der A 14 nördlich von Halle geht auch Rang 2 an eine deutsche Anlage.

Weiter aufgeholt – das zeigen eindrucksvoll die guten Plätze 4 und 5 für die Autohöfe Lippetal an der A 2 und Herbolzheim an der A 5 – haben die deutschen Autohöfe, die damit zu einer echten Alternative für die Raststätten geworden sind. Wie schon in den Vorjahren besteht ihr größtes Plus im niedrigeren Preisniveau, ihr größtes Manko bleibt allerdings die mangelnde Sicherheit im Außenbereich sowie fehlende Erholungseinrichtungen und Spielplätze.

Praktisch nichts Positives konnten die Tester beim Schlusslicht, der Raststätte Bad Bellingen West, vorfinden. „Die Zustände dort sind aus unserer Sicht nicht hinnehmbar“, so ADAC-Vizepräsident für Tourismus Max Stich. „Europas Autofahrer wünschen sich mehr Qualität, wenn sie auf dem Weg in den Urlaub Pause an der Autobahn machen.“

Ein Hauptaugenmerk legte der Club beim diesjährigen Test auf die Verkehrssicherheit und stieß dabei auf zahlreiche Gefahrenstellen. Besonders die fehlende Sicherheit der Fußgänger sorgt häufig für schlechte Benotungen. Möglichkeiten, dies zu ändern, haben die Raststättenbetreiber jedoch kaum: Für die Ausstattung und Pflege der Außenanlage von Raststätten ist der Bund zuständig.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.