St. Moritz im Wüstensand

In Dubai ist Anfang Dezember die grösste Skihalle der Welt eröffnet worden. Mittendrin ein „St. Moritz Café“.

Bis zu 1500 Skifahrer und Snowboarder können gleichzeitig in der mehr als drei Fussballfelder grossen, weissen Hügellandschaft „Wintersport“ betreiben – bei -1 Grad Celsius. Draussen sind es zur Zeit um die 30 Grad Celsius, im Sommer bis zu 50 Grad Celsius und mehr. Schliesslich liegt der Skidome am Rande der Wüste im arabischen Emirat Dubai.

Die Skilifte bringen die Sportler auf die Höhe von 80 m ü. M. Von dort aus führen separate, etwa 400 m lange rote und blaue Pisten hinunter zum „St. Moritz Café“, dem Treffpunkt der Scheichs und Schönen von Dubai, die hier auch ohne Daunenjacke und Wollmütze ihr „Winterparadies“ geniessen können: 365 Tage im Jahr, ohne je von Frau Holle gehört zu haben.

Nächsten Sommer findet im neuen Skidome übrigens der 1. Europacup-Slalom des internationalen Skiverbandes FIS im mittleren Osten statt – sportlich kennt Europa keine Grenzen…

PS: Das St. Moritz Café im Wüstensand ist keine Ausnahme. In der chinesischen Boomprovinz Shenzhen nördlich Hongkong entsteht zur Zeit eine vornehme St. Moritz City mit Hügeln, Lagunen – und Flusslandschaft, Villen und Countryclubs für vorläufig 6000 Einwohner. Die Eröffnung ist auf 2008 geplant.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

2 Antworten auf „St. Moritz im Wüstensand“

  1. Gestern sass ich im St. Moritz Cafe. Ich bezahlte die Rechnung: 38 DH, legte einen 100 DH-Schein hin und bekamm 13 DH zurueck. Als ich reklamierte, bekam ich wortlos und ohne jegliche Entschuldigung das richtige Wechelgeld des Kellner Ikram, No. 203 zurueck. Ein offensichtlicher und unverschaemter Betrugsversuch! Ein solcher Kellner ist fuer ein so schoenes Cafe absolut rufschaedigend und kriminell. Ich wuerde ihn sofort entlassen, da ich sicher nur ein Betrugsopfer unter vielen taeglich bin.

    Mit freundlichen Gruessen
    Corinna Groh

  2. Gestern sass ich im St. Moritz Cafe. Ich bezahlte die Rechnung: 38 DH, legte einen 100 DH-Schein hin und bekamm 13 DH zurueck. Als ich reklamierte, bekam ich wortlos und ohne jegliche Entschuldigung das richtige Wechelgeld des Kellner Ikram, No. 203 zurueck. Ein offensichtlicher und unverschaemter Betrugsversuch! Ein solcher Kellner ist fuer ein so schoenes Cafe absolut rufschaedigend und kriminell. Ich wuerde ihn sofort entlassen, da ich sicher nur ein Betrugsopfer unter vielen taeglich bin.

    Mit freundlichen Gruessen
    Corinna Groh

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.