JazzFest Berlin 07_Tagestipp zur Eröffnung am 31.10.07

Die algerische Gruppe „El Gusto“: Musik brachte sie zusammen, die Geschichte riss sie auseinander

Mit seiner über 40jährigen Geschichte gehört das JazzFest Berlin weltweit zu den traditionsreichsten und renommiertesten Festivals seiner Art. Das diesjährige JazzFest Berlin findet vom 31. Oktober bis 4. November statt und beginnt mit einem – selbst für die höhepunktreiche Geschichte des JazzFests – künstlerisch und historisch außergewöhnlichen Konzert: Unter dem Titel „El Gusto“ versammeln sich Veteranen der algerischen Chaabi-Musik zu einem Familientreffen der besonderen Art.

Chaabi, der „Soul“ von Algier, häufig auch als „Blues des Ostens“ bezeichnet, entstand im vergangenen Jahrhundert im ärmlichen Lebensalltag der ebenso prächtigen wie verfallenden Häuser der Altstadt Algiers, der Kasbah. Damals lebte hier friedlich eine vielschichtige Gemeinschaft aus Juden und Muslimen zusammen. Trotz ethnischer und religiöser Unterschiede herrschte eine Atmosphäre der Freizügigkeit und Seelenverwandtschaft. In diesem Klima entstand und gedieh in den 20ern die neue Musikgattung. Obwohl viele der moslemischen und jüdischen Musiker zusammen aufgewachsen sind, wurden sie und ihre Musik durch die politischen und sozialen Entwicklungen in Algerien Mitte des letzten Jahrhunderts voneinander getrennt.

Die engagierte irisch-algerische Filmregisseurin Safinez Bousbia hat in jahrelanger Recherche die einstigen Musiker ausfindig gemacht und im vergangenen November nach mehr als fünfzig Jahren Trennung 40 moslemische von ihnen zu einem ersten gemeinsamen Konzert im Opernhaus von Algier zusammengebracht. Für die Nachwelt wurde dieses Konzert als Teil eines Dokumentarfilms und auf einer von Damon Albarn, Blur- und Gorillaz-Sänger und Weltmusikexperte, produzierten CD festge-halten. Nach dem überwältigenden Erfolg dieses ersten gemeinsamen Konzerts soll es nun im Herbst 2007 – anlässlich des Kinostarts des Films und der Veröffentlichung der CD – wiederholt werden: erweitert um die einstigen jüdischen Mitmusiker.

Neben Paris, London und New York wird das JazzFest Berlin Schauplatz dieser Wiedervereinigung werden: Im Hinblick auf die Geschichte Berlins ist ein symbolisch geeigneterer Ort wohl kaum denkbar.

Anlässlich des „El Gusto“ Konzertes am 31. Oktober um 20.00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele findet bereits um 18.00 Uhr eine Podiumsdiskussion auf der Seitenbühne statt.

Ariel meets Achmed – der Beitrag der Kultur zu einem arabisch-jüdischen Dialog

Unterstützt von der Bundeszentrale für politische Bildung sind als Gesprächspartner eingeladen:
Safinez Bousbia, Filmemacherin, Initiatorin des El-Gusto-Ensembles (Dublin/ Algier)
Noureddine Saadi, Schriftsteller und Jura-Professor (Paris/ Algier)
Avitall Gerstetter, Kantorin der jüdischen Gemeinde zu Berlin
Günther Piening, Integrationsbeauftragter des Berliner Senats
Moderation: Thomas Hartmann, Koordinator Literaturprojekt „West-östlicher Diwan“

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.