Gregor Hauer

Gregor Hauer erneut mit Michelin-Stern ausgezeichnet –
Fine Dining Restaurant in der Wutzschleife behauptet sich als kulinarische Top-Adresse –
Auch Hotel-Restaurant „Spiegelstube“ überzeugt die Inspektoren

Er hat es wieder geschafft: Gregor Hauer, Küchenchef des „Gregor’s Fine Dining“ im Resort Die Wutzschleife, konnte auch in diesem Jahr die Inspektoren des „Guide Michelin“ überzeugen und seinen Stern verteidigen. Der 31-Jährige bestätigt die höchste gastronomische Auszeichnung in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in Folge. Besonders stolz ist der Küchenchef im Resort Die Wutzschleife auch auf die Auszeichnung des Hotelrestaurants „Spiegelstube“, das im Guide Michelin weiterhin mit dem Siegel „Bib Gourmand“ geführt wird und für hervorragendes Preis-Genuss-Verhältnis steht. „Beide Auszeichnungen bestätigen, dass wir all unsere Gäste auf höchstem Niveau bewirten“, sagt Gregor Hauer. Mit gleich zwei Nennungen im renommierten Michelin-Führer behauptet sich die Wutzschleife weiterhin auch überregional als kulinarische Top-Adresse.

Lagerfeuer-Nostalgie trifft Haute Cuisine
In der Küche des traditionsreichen Familienbetriebs Die Wutzschleife verbindet Gregor Hauer den Anspruch von Haute Cuisine mit kulinarischer Originalität. Sein Erfolgsrezept: Emotionale Küche, besondere Gefühle zum Probieren und Genießen. „Ein Abend im Restaurant ist mehr als eine Menüfolge oder ein Tellergericht. Für uns und unsere Gäste ist es ein Erlebnis“, ist Gregor Hauer überzeugt. „Wer denkt beim Stockbrot-Grillen am Tisch nicht an Lagerfeuerromantik?“ Mit regionalen Traditionen und Spezialitäten bleibt er seinen Wurzeln auch in der Sterneküche treu. „Meine liebsten Rezepte sind Variationen unserer Familiengerichte, für die ich fast ausschließlich Produkte aus der Region verwende. Wir arbeiten zum Beispiel seit Jahrzehnten mit unserem Hausmetzger zusammen, der bereits meinen Opa beliefert hat.“

Adventsromantik und Silvestergala
Wer Appetit bekommen hat auf Gregor Hauers emotionale Küche, gönnt sich jetzt mit seinen Liebsten eine Auszeit vom Alltag. In der Adventszeit zeigt sich das Resort Die Wutzschleife von seiner besinnlichen Seite und bietet kuschlige Arrangements mit Wohlfühlcharakter an. Zum Jahreswechsel wird es festlich: Bei der Silvestergala lädt das Küchenteam um Sternekoch Gregor Hauer zur Küchenparty mit 20 Gängen im Miniaturformat. Anschließend locken singende Party-DJs zum Tanz, bevor um Mitternacht das Feuerwerk über dem Glasdach der Piazza den Jahreswechsel einläutet. Nicht fehlen darf ein spätes Katerfrühstück für Langschläfer, um ganz entspannt ins neue Jahr zu starten.

www.wutzschleife.com

Gregor Hauer

Oberpfälzer stellt sich als erster Michelin-Träger der Konkurrenz in der VOX-Doku: „Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi“
Wutzschleife schaut Sendung gemeinsam mit Gästen auf Großleinwand im Hotel

Über drei Etagen zog sich die Großleinwand, die das Team des Resorts Die Wutzschleife am Mittwoch aufgebaut hatte. Mehr als 50 Gäste folgten der Einladung des Resorts zu diesem ganz besonderen Kino-Abend: Denn statt Hollywood-Schauspielern war Sternekoch Gregor Hauer der Hauptdarsteller. In der VOX-Koch-Doku „Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi?“ stellte sich der 30-Jährige (als erster Sternekoch überhaupt!) getarnt als Herbert der Konkurrenz. Mit seinem Bayerischen Menü konnte er dabei nicht nur die Teilnehmer der Fernsehshow, sondern auch die Hotelgäste überzeugen. Denn zum Public Viewing im Hotel wurden selbstverständlich bayerische Schmankerl des perfekten Dinners serviert – vom Profi persönlich. Bis spät in den Abend feierten die Gäste in geselliger Atmosphäre und nutzten gern die Gelegenheit, dem Sternekoch seine Kochtipps und Rezepte zu entlocken. Ein gelungener Abend – und sicherlich nicht der letzte Fernsehauftritt des sympathischen Oberpfälzers.

Gregor Hauer

Er hat es wieder geschafft: Gregor Hauer, Küchenchef des „Gregor’s Fine Dining“ im Resort Die Wutzschleife, konnte auch in diesem Jahr die Inspektoren des Guide Michelin überzeugen und seinen Stern verteidigen. Der 29-Jährige hatte sich im vergangenen Jahr als erster Koch im Landkreis Cham (Oberpfalz) einen Stern erkocht und zählt seitdem zu den jüngeren Sterneköchen der Republik. „Die Auszeichnung ist für mich wie ein Ritterschlag – eine wirkliche Ehre“, sagt Gregor Hauer auch ein Jahr später. „Jetzt ist es ein tolles Gefühl zu wissen, dass wir die hohen Standards auch im Alltag halten und unsere Gäste und Experten immer wieder aufs Neue zufrieden stellen,“ so der Küchenchef im Gourmet Report Gespäch. Dass Hauer die Gourmet-Raffinessen ebenso beherrscht wie die Kreation klassischer Tagesmenüs beweist er in der „Spiegelstube“. Das Hotelrestaurant trägt auch 2013 das Gütesiegel „Bib Gourmand“, das für ein hervorragendes Preis-Genuss-Verhältnis steht. Mit gleich zwei Nennungen im renommierten Michelin-Führer etabliert sich die Wutzschleife damit auch überregional als kulinarische Top-Adresse.

Emotionale Küche und regionale Produkte

Am Herd setzt Gregor Hauer auf ganz große Gefühle: Im Stil der emotionalen Küche verbindet er den Anspruch von Haute Cuisine mit kulinarischer Originalität. Die geschmackliche Entdeckungsreise der Gäste beginnt bei dem Küchenchef so beim Anblick der Teller: „Wir wollen unsere Gäste verblüffen und das mit allen Sinnen“, sagt Hauer. So serviert er statt eines klassischen Brotkorbs ein selbst entworfenes Brett mit Holzstange, an dem Brezn aufgereiht werden oder reicht eine Pina Colada statt Wein zu „Gänseleber & Apfel“. Mit regionalen Traditionen und Spezialitäten bleibt er seinen Wurzeln auch in der Sterneküche treu. „Meine liebsten Rezepte sind Variationen unserer Familiengerichte, für die ich fast ausschließlich Produkte aus der Region verwende. Wir arbeiten zum Beispiel bereits über mehrere Generationen mit unserem Hausmetzger zusammen, der bereits meinen Opa beliefert hat.“

www.wutzschleife.com

Der Bericht zum Guide Michelin Deutschland 2013:
www.gourmet-report.de/artikel/343517/Guide-MICHELIN-Deutschland-2013/

Alle neuen Sterne 2013:
www.gourmet-report.de/artikel/343515/Die-neuen-Sterne-des-Michelins-2013/

Alle Michelin Sterne Restaurants in Deutschland 2013:
http://www.gourmet-report.de/artikel/343514/Alle-Michelin-Sterne-2013/

Alle neuen 2 Sterne Restaurants:
www.gourmet-report.de/artikel/343506/Die-neuen-2-Sterne-Koeche/

Hier finden Sie die neuen Sterneköche mit einem Stern:
www.gourmet-report.de/artikel/343505/29-neue-Michelin-Sterne/

Hier die erste Meldung mit Gerüchten, die sich dann als wahr herausstellten:
www.gourmet-report.de/artikel/343498/3-Stern-fuer-Kevin-Fehling/

Alle neuen BIB Gourmands – gute und günstige Restaurants:
www.gourmet-report.de/artikel/343518/Die-neuen-Auszeichnungen-des-Bib-Gourmand-Deutschland-2013.html

Alle Bib Gourmands in Deutschland 2013:
www.gourmet-report.de/artikel/343519/Uebersicht-aller-Haeuser-mit-Auszeichnung-des-Bib-Gourmand-Deutschland-2013.html

Alle Sterne 2012:
www.kochmesser.de/component/name,Michelin-2012-Deutschland/option,com_gourmet/task,article/id,340059

Sie können heute schon den Guide Michelin Restaurantführer Deutschland 2013 vorbestellen: ISBN 978-2-06-717891-5 portofrei

Wir gratulieren allen ausgezeichneten Köchen – ganz speziell auch denen, die mit CHROMA Cnife so gut abschnitten!

Gregor Hauer

Kurzurlaub im Wellnesshotel in Bayern

Ein geschmackvolles Wochenende in „Die Wutzschleife“ in Rötz

Gregor Hauer, dynamischer Küchenchef und junger Starkoch, der seine Ausbildung bei Alfons Schuhbeck absolviert hat, geht im elterlichen Wellnesshotel Wutzschleife in Rötz im Bayerischen Wald moderne Wege.
Sein Ziel ist es, mit ausgefallenen Kreationen immer wieder zu überraschen. Das Wichtigste sind für ihn die positiven Gefühle beim Kochen, sein Motto ist dabei „Emotion muss auf den Teller“. Für Genießer gibt es das Wochenendarrangement „Kulinarischer Dreier“. Es beginnt am Freitagabend mit der beliebten Küchenparty des Juniorchefs, das nächste Mal vom 26. bis 28. Juni oder 28. bis 30. September 2009. Bei einem Glas Prosecco probieren die Gäste köstliche Essminiaturen und schauen dem Kochtalent über die Schulter. Den geschmacklichen Höhepunkt des Wochenendes stellt das achtgängige Amüse Bouche Menü – bayerisch auch Magen-Trazerl-Menü genannt – dar.
Gregor Hauer verwöhnt dabei im hoteleigenen Fine Dining Restaurant Gregor’s mit seiner anspruchsvollen Küche, für die er bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Ihre eigenen Kochkünste verbessern die Kulinarik-Urlauber am Sonntag bei einem Kochkurs. Im Arrangement ab 445 Euro sind zwei Übernachtungen in der gehobenen Zimmerkategorie, Küchenparty, Menü und Kochkurs sowie die kostenlose Benutzung des Wellnessbereichs enthalten.

Informationen: Die Wutzschleife, 92444 Hillstett-Rötz, Tel. 09976/180, Fax 09976/18180, , www.wutzschleife.com

Food & Beverage Management Association

Food & Beverage Management Association Süd tagte in der Wutzschleife – Regionaldirektion Süd mit Konrad Pötzel und Robert Rogmans wieder gewählt

Ein rundum gelungenes Meeting veranstaltete die FBMA Region Süd am 15.-16. Juni bei Gastgeberin Monika Hauer und ihren Söhnen Gregor und Jörg im Radisson SAS RESORT Wutzschleife in Rötz /Hillstett. Als Referentinnen begeisterten Dörte Mäder (Mäder Consulting) und Elisabeth Hintermann (Mühldorfer Betten GmbH). Bei den Wahlen zur Regionaldirektion wurden die beiden Amtsinhaber in ihren Ämtern bestätigt. Die Schwerpunkte in den Aufgaben werden so gesetzt, dass Stellvertreter Robert Rogmans sich zukünftig verstärkt um neue Mitglieder kümmern wird, während Regionaldirektor Konrad Pötzel das Netzwerk der FBMA weiter ausbauen und die Regionalmeetings organisiert.

Dörte Mäder von Mäder Consulting aus München, begleitete das Regionalmeeting an beiden Tagen als Referentin begleiten. Sonntags standen die perfekten Umgangsformen als Verkehrsregeln der Gesellschaft im Mittelpunkt. Dörte Mäder: „Es reicht heute für ein Unternehmen und deren Mitarbeiter nicht mehr aus, nur ein gutes Produkt im Koffer zu haben. Ohne korrektes und souveränes Auftreten sind heute wirtschaftlicher Erfolg und menschliche Akzeptanz kaum mehr möglich. Zunehmende Globalisierung erfordert Kenntnis und Beachtung einer interkulturellen Kommunikation“. Im Vortrag ging Mäder auf Grundlagen der Umgangsformen und die Bedeutung von Diskretion ein. Während des Dinners werden die Themen Gast- und Gastgeberverhalten, Der Umgang mit Einladung und Zu/Absage, das Outfit von Casual bis Black Tie sowie „Netikette“ beim Einsatz von E-Mail und Handy vertieft.

Am Montag setzte sich die Tagung mit dem Vortrag „Das erfolgreiche Mitarbeitergespräch“ fort: Aufbau und eigene Vorbereitung auf das Gespräch sowie Potentialerkennung. Im Anschluss erläuterte Elisabeth Hintermann, Eigentümerin der Mühldorfer Betten GmbH und Lieferant für die Tophotellerie weltweit, die Bedeutung von gesundem, regenerierendem Schlaf.

Ein kulinarischer Höhepunkt war das Dinner am Sonntagabend, zubereitet von Gregor Hauer und seinem Team. Bereits mit 16 Jahren machte Gregor Hauer sich auf, um bei Alfons Schuhbeck erfolgreich seine Lehre als Koch zu absolvieren, im Anschluss arbeitete er bei den Großen der internationalen Nobelküchen. Im Juli 2005 hat er die Küchenleitung in der Wutzschleife übernommen und mit ihr die Leitung des Fine Dining Restaurants „Gregor’s“, 2006 wurde Gregor Hauer vom Genießermagazin Savoir Vivre zum „Newcomer des Jahres“ nominiert und wurde im Januar 2008 mit 25 Jahren als jüngster deutscher Küchenchef bei Euro Toque aufgenommen.

Radisson SAS Resort Wutzschleife

Das Radisson SAS Resort Wutzschleife,
hervorgegangen aus der Glasschleiferei des Alois Wutz, hat sich im Laufe
der Jahre zu einem privat geführten Resort entwickelt, in dem sich
authentisches Ayurveda, ein außergewöhnlicher Wellnessbereich sowie der
faszinierende Golfsport in der herrlichen Mittelgebirgslandschaft im
Naturpark Oberer Bayerischer Wald zu einem einmaligen Urlaubserlebnis
verbinden.

Die 18-Loch Golfanlage des Hotels gehört zu den schönsten
Naturgolfanlagen Deutschlands. Eingerahmt von Wäldern, Wiesen und
Feldern, immer mit einem herrlichen Ausblick auf den Eixendorfer See.
Bis tief in den Böhmerwald hinein ziehen sich in einmaliger Art und
Weise die 18 Bahnen wie ein Rundwanderweg um das Dorf Hillstett. Ohne
Rodungen und fast ohne Erdbewegungen ist dieser Naturplatz harmonisch in
die Landschaft eingepasst. Der Reiz der gepflegten Anlage liegt in der
engen Verflechtung von Natur und Golf. Hier können Sie die
atemberaubende Natur beim Golfspielen erleben.

Aber nicht nur die Golfanlage des Resorts wird Sie begeistern. Nach
einem Tag an der frischen Luft können Sie sich im Feel Free
Wellnessbereich richtig verwöhnen lassen. Beleben Sie Ihre Lebensgeister
in der Heat & Ice Gesundheitsschleife mit Peeling oder
Trockenbürstenmassage, Sauna, Dampfbad, Regendusche und Eisbrunnen, oder
genießen Sie Romantik ganz privat in der Private Wellness Suite, wo Sie
nach einem pflegenden Händeritual eingehüllt in duftende Essenzen
gemeinsam in der Softpack Liege träumen können und zusammen ein
sinnliches Aromabad bei einem Fruchtcocktail genießen.

Ebenso einmalig ist die Ayurveda-Oase des Hotels. Ayurveda ist die
altindische Weisheit vom Wissen vom Leben. Das Radisson SAS Resort
Wutzschleife bietet Ayurveda mit einem der bekanntesten Spezialisten aus
Sri Lanka – Anura Chandrasekera und seinem Team. Das Angebot reicht von
einem Tag Ayurveda zum Kennenlernen bis hin zur 12-Tage Intensivkur.
Dazu gehören natürlich auch eine abgestimmte Ernährung, Yoga und
Vorträge.

Auch kulinarisch werden Sie Ihren Aufenthalt in der Wutzschleife
genießen. Gregor Hauer, der junge Küchenchef des Hotels, wurde 2006 von
„Savoir Vivre“ zum Newcomer des Jahres nominiert und erhielt 2007 für
seine Küche zwei „F“ im Feinschmecker. Neben Oberpfälzer Hausmannskost
in den Hotelrestaurants bietet Ihnen das „Gregor’s“ Fine Dining auf
höchstem Niveau. Immer wieder ein Erlebnis ist hier das achtgängige
Amuse Bouche Menü (auf bayrisch Mag´n Tratzerl), das Sie mit
ausgefallenen Kreationen und kleinen Überraschungen begeistern wird –
ganz nach Gregor Hauers Motto „Emotion muss auf den Teller“.

Erleben Sie einen unvergesslichen Aufenthalt und lassen Sie sich
begeistern von der außergewöhnlichen Architektur des Hauses, den
individuell eingerichteten Zimmern und einer Gastlichkeit, die weit über
das Selbstverständliche hinaus darum bemüht ist, Ihnen einige
unvergessliche Tage zu bereiten.

Weitere Informationen:
www.wutzschleife.com

Gregor Hauer

Gregor Hauer (23), der jüngste Spross der Familie Hauer, ist im Dezember im Radisson SAS Ressort Wutzschleife zum Newcomer des Jahres ernannt worden.

Euro – Toques Präsident Ernst – Ulrich Schassberger gratulierte Hauer in einer feierlichen Zeremonie zur Savoir – Vivre Auszeichnung.
Bei dem festlichen Gala – Menü kreierte er mit seinem Team Köstlichkeiten wie Cremiges Safran – Ei mit Schalotten – Chip oder Zwetschgen – Tarte mit Bratapfel – Eis.

Viele bekannte Gäste, Bernhard Matt (Bailli Chaine des Rotisseurs) oder Barbara Zimmermann (TOP CCL Hotels) nahmen an dem 8-Gang-Gala Menü teil.

Das Restaurant Wutzschleife im bayerischen Rötz-Hillstedt befindet sich seit 1881 im Besitz der Familie Hauer.
Gregor Hauer tritt nun in die Fußstapfen seines viel zu früh verstorbenen Vaters Sepp.
Gregor hat in seinen jungen Jahren schon viele Erfahrungen in unterschiedlichen Küchen sammeln können.

Gelernt hat Gregor Hauer zunächst bei Alfons Schubeck (1 Michelin – Stern) und verbrachte danach eine Saison in Interlaken im Grandhotel Viktoria-Jungfrau.
Danach ging er nach Südtirol zu Norbert Niederkofler (1 Michelin – Stern) in das Relais & Chateux Rosa Alpina.
Im lombardischen Erbusco kochte er unter Euro – Toques Chefkoch Gualtiero Marchesi (2 Michelin – Sterne).
Seine letzte Station war in Brüssel bei Yves Mattagne im Sea Grill des Radisson SAS (2 Michelin – Sterne).

Seit Juli 2005 hat Hauer die Küchenleitung der Wutzschleife übernommen.
Als Anwärter zum Euro – Toques Chefkoch verpflichtet sich Hauer, nach dem Ehrenkodex der Euro – Toques Charta und der Garantieurkunde zu kochen.
Das bedeutet, dass er für die Zubereitung seiner Speisen ausschließlich natürlich produzierte Lebensmittel verwendet.

Hauer, hält es ganz nach dem Credo seines viel zu früh verstorbenen Vaters Sepp:
„Wir sind nur dann zufrieden, wenn wir die Gäste mit unserer emotionalen Küche begeistern und sie gern wiederkommen.“

Inzwischen überzeugt er selbst im eigenen Restaurant „Gregor’s fine dining“.
Dabei lässt er sich nicht auf eine bestimmte Richtung festlegen. Sei es bayerische Küche auf hohem Niveau oder traumhafte Kreationen der französischen Küche.
„Der Star ist das Grundprodukt, nicht der Koch.“ so Hauer.
Gregor Hauers Paten werden die Euro – Toques Chefköche und seine früheren Chefs Gualtiero Marchesi und Marc Haeberlin.
„Die Ernennungs- Gala zum Euro – Toques Chefkoch wird voraussichtlich im Frühjahr stattfinden.“ So Ernst – Ulrich Schassberger.

Gastlichkeit und Gourmetküche im Radisson SAS Resort Wutzschleife

Je persönlicher ein Hotel geführt wird, desto wohler fühlen sich die Gäste. Bestes Beispiel dafür ist das Top-Hotel Radisson SAS Resort Wutzschleife im oberen Bayerischen Wald.

Mit viel persönlichem Engagement sorgt Chefin Monika Hauer dafür, dass sich ihre Gäste in der Wutzschleife gut aufgehoben fühlen. Mehrfache Auszeichnungen wie „Tagungshotel zum Wohlfühlen“, die „ Wellness-Aphrodite“ für Ayurveda oder unter den Top Ten der „Beliebtesten Urlaubshotels“ bestätigen den Erfolg.

Gastlichkeit wird in der Familie Hauer dabei schon lange großgeschrieben: Seit fast einem halben Jahrhundert liegen die Geschicke der Wutzschleife in den Händen der Familie. Inzwischen hat die Leidenschaft für das kleine und feine Wohlfühl-Hotel in Rötz-Hillstett die dritte Generation ergriffen: Die Söhne von Monika Hauer, Jörg und Gregor, stehen ihrer Mutter tatkräftig zur Seite.

Der ältere Sohn, Jörg, gelernter Diplombetriebswirt für Hotelmanagement, steigt in die Fußstapfen seiner Mutter und kümmert sich seit Juli 2005 um die Belange der Gäste an der Rezeption. Er bringt dafür viel Know-how mit: Nach seiner Ausbildung im Hotel Adlon in Berlin hat der 27-Jährige bereits zwei kleine Häuser in Deutschland für die Treugast Unternehmensberatung geführt.

Gregor setzt im Familienunternehmen die kulinarischen Maßstäbe. Er verwöhnt die Gäste im Top-Hotel ebenfalls seit Juli 2005 mit seinen Kochkünsten, die er von der Pike auf bei namhaften Köchen gelernt hat. Kein geringerer als Spitzenkoch Alfons Schuhbeck war sein Lehrmeister.

Seine Ausbildungsjahre führten ihn von Interlaken über Südtirol bis nach Brüssel. Besonders geprägt hat den 23-Jährigen seine Zeit bei der großen Kochlegende Gualtiero Marchesi im lombardischen Erbusco sowie bei der Familie Haeberlin im Elsass, die weltweit die besten Restaurants führen. Die kulinarischen Eindrücke, die der junge Koch auf seinen Wander- und Lehrjahren gesammelt hat, vereint er nun in der Wutzschleife mit der bodenständigen bayerischen Küche und zelebriert in seinem Fine-Dining-Restaurant „Gregor’s“ eine einfache wie raffinierte Küche. Dabei kommt dem Kochkünstler sicher zugute, dass seine Leidenschaft fürs gute Essen seit seiner Kindheit besteht. Nicht nur Feinschmecker werden von Gregor Hauers Küchen-Kreationen verzaubert. Wie wär’s zum Beispiel mit einem „Kaninchen im Salbeimantel auf dreierlei Linsen-Kürbisragout“ als Vorspeise und einem „Kotelett von der Wachtel, gefüllt mit Entenleber und Trüffel“ als Hauptgericht?

Mit Jörg und Gregor Hauer startet nun die nächste Generation im traditionsreichen Familienunternehmen Wutzschleife. Sie sorgen dafür, dass das Wohlfühl-Konzept von Chefin Monika Hauer auch in Zukunft fortgeführt wird.

Das mehrfach ausgezeichnete Radisson SAS Resort Wutzschleife, rund 70 Kilometer von Regensburg entfernt, ist unter Golfern bereits seit vielen Jahren als „Golf-Hideaway“ bekannt. Es verfügt über 59 individuelle Hotelzimmer, einen exklusiv gestalteten Wellness- und Saunabereich mit Pool, Beauty- und Fitness-Einrichtungen, eine eigene Ayurveda-Abteilung, in der authentisches Ayurveda praktiziert wird, sowie einen zum Hotel gehörenden 18-Loch-Golfplatz, der durch seine außergewöhnliche Lage zu den schönsten Naturgolfanlagen Deutschlands zählt.

www.wutzschleife.com