Über 50 % der deutschen Frauen wünschen sich Goldschmuck zu Weihnachten

Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. Das gilt auch in
punkto Weihnachtsgeschenke. Mehr als jede zweite Frau wünscht sich
von ihrem Partner Goldschmuck zu Weihnachten oder zum Geburtstag.
Doch zum Leidwesen der Damenwelt plant nur jeder zehnte Mann,
Goldschmuck zu verschenken. Eine aktuelle Studie, durchgeführt vom
TNS Emnid im Auftrag von Tchibo, zeigt, was Frauen und Männer
wirklich über das Thema „Goldschmuck“ denken.

Die erstaunliche Diskrepanz zwischen beiden Geschlechtern
verstärkt sich mit zunehmendem Alter. Während bei Frauen das
Interesse an Goldschmuck steigt, planen Männern in ihrer zweiten
Lebenshälfte tendenziell immer seltener Goldschmuck zu verschenken.

In der Generation der über 60jährigen Männer planen nur 3 %, ihre
Partnerin mit Goldschmuck zu beschenken, obwohl sich mehr als zwei
Drittel der Frauen darüber freuen würden. Besser wissen es die Männer
zwischen 14 und 29 Jahren. Immerhin fast ein Fünftel kommt dem Wunsch
ihrer Partnerin nach Goldschmuck nach.

Goldschmuck gilt als besonders wertvoll und als ein Symbol der
Liebe. Hier sind sich Männer und Frauen völlig einig: Beide
Geschlechter verbinden mit Gold neben dem hohen Wert gleichermaßen
Begriffe wie Liebe (ca. 50 %) und Treue (ca. 40 %). Junge Frauen und
Männer verbinden Goldschmuck besonders häufig mit Glanz und Glamour,
während Männer in den Fünfzigern Gold deutlich stärker mit
Leidenschaft in Zusammenhang bringen.

Goldschmuck ist nicht gleich Goldschmuck und so hat fast jede Frau
einen speziellen Lieblingsschmuck. Dabei ist die Frauenwelt praktisch
dreigeteilt: Jeweils knapp ein Drittel mag entweder Ringe oder Ketten
oder Ohrringe am liebsten. Armbänder und Broschen sind nur selten das
explizite Lieblingsschmuckstück.

Bei Goldschmuck mögen es die deutschen Frauen am liebsten
klassisch: Pures, schlichtes Gold (82 %) sowie Gold mit Brillanten
(71 %) stehen auf der Beliebtheitsskala ganz oben. Auch Bicolor, die
Verbindung zwischen Weiß- und Gelbgold, und die Verarbeitung mit
farbigen Steinen werden von 62 % der weiblichen Schmuckfans
favorisiert.

Frauen lieben Goldschmuck, besonders als Geschenk unter dem
Weihnachtsbaum, denn sie sehen darin einen Ausdruck von Wertschätzung
und Liebe. Und Männer, die beabsichtigen, ihrer Partnerin Goldschmuck
zu schenken, sehen darin ein Symbol der Wertschätzung, Liebe und
Treue. Mit einem klassischen Einkaräter liegen die Männer an
Weihnachten bei der Dame ihres Herzens „goldrichtig“….

Schöner Wohnen bei Frau Mälzer

Die VOX Deko-Soap „Wohnen nach Wunsch – Ein Duo für vier Wände“ bringt die Wohnung von Tim Mälzers Mutter auf Vordermann. Zu sehen am 10. Oktober um 18.15 Uhr bei VOX.
Bücher häufen sich in Christa Mälzers Wohnzimmer, und CD’s stapeln sich auf dem Fußboden. Mit viel Liebe sammelt die Mutter des VOX- Koches vom Meer angespülte Steine und Hölzer. Auch sie nehmen viel Platz ein. Ein bisschen System stünde der hübschen Zwei-Zimmerwohnung im Hamburger Stadtteil Ottensen gut zu Gesicht. Und weil Sohnemann Tim zwar ein Profi am Herd, nicht aber an der Bohrmaschine ist, hat er die „Wohnen nach Wunsch“-Moderatoren Enie van de Meiklokjes und Mark Kühler um Renovierungshilfe gebeten. Die VOX-Einrichtungsprofis sorgen für genügend Stauraum und geben der Wohnung einen neuen Anstrich. Während Tims Mutter nichts ahnend bei der Arbeit ist, streicht das Handwerkerteam die Wohnung in warmen Creme-, Rot- und Brauntönen und schreinert ein Schranksystem mit Schiebetüren. Damit das Fernsehen zukünftig gemütlicher wird, ersetzt eine weiße Schlafcouch den einzigen Stuhl im Wohnzimmer. Überhaupt: An Sitzgelegenheiten mangelt es Christa Mälzer ab sofort nicht mehr. Mit rotem Filz bezogene Hocker warten ab sofort auf ihre Gäste. Und die können jetzt kommen, denn in Feierlaune ist Christa Mälzer allemal: Als sie am Abend nach Hause kommt und ihr neues Zuhause betritt, ist sie sprachlos. Freudentränen kullern über ihr Gesicht und vor lauter Begeisterung fällt sie ihrem Sohn Tim und dem VOX-Team um den Hals.

„Wohnen nach Wunsch – Ein Duo für vier Wände“ – Am 10. Oktober 2005 um 18.15 Uhr bei VOX

Frauen wollen ein romantisches Dinner am Wochenende

Was vermissen die Frauen am meisten in ihre Partnerschaft? Natürlich – die romantischen Momente.
Immerhin träumt jede dritte Frau (34 Prozent) davon, dass der Partner sie am Wochenende zu einem romantischen Dinner ins Restaurant einlädt. Auf dem zweiten Platz der Wunsch-Hitliste steht die gemeinsame bei Shopping-Tour (30 Prozent), gefolgt vom Wunsch nach einem Tanzkurs- Kurs (12 Prozent). Das ergab eine Exklusiv-Umfrage für die neue Ausgabe der Frauenzeitschrift „FÜR SIE“, die am 9. August erscheint. Das Gewis-Institut befragte dafür 1.056 Frauen zwischen 30 und 55 Jahren.
Dass der Partner tolle Einladungen organisiert, wünschen sich hingegen nur sieben Prozent der Frauen. Auch gemeinsame Sport- Aktivitäten (6 Prozent) und die Verführung an exotischen Orten (fünf Prozent) sind nur von wenigen Frauen gefragt. Dass der Mann für sie kocht, erwarten sogar nur vier Prozent der Frauen. Absolutes Schlusslicht auf der Wunschliste: Der gemeinsame Fernsehabend mit ihrem Schatz – der fehlt nur zwei Prozent der Befragten.

Die Hamburger Psychologin und Paartherapeutin Dr. Angelika Faas kann den Wunsch nach Abwechslung erklären. „Der (Berufs-) Alltag reduziert uns auf eine Seite unserer Persönlichkeit. So entsteht für die Freizeit das Bedürfnis nach einem Kontrastprogramm.“