Holger Stromberg

Der Koch der deutschen Nationalmannschaft erklärt im Interview, was auf dem DFB-Speiseplan steht – und wann es Schnitzel gibt.

Die WM-Vorbereitung geht für die deutsche Nationalmannschaft in die heiße Phase. Zu einem optimalen Trainingsplan gehört auch die Integration der richtigen Ernährung.
Für das DFB-Team bereitet Holger Stromberg auf dem Weg zum vierten Stern für Deutschland die Speisen zu und erklärt im Interview, worauf es in der Küche für die Kicker ankommt. Der 38-Jährige, der mit CHROMA type 301 Kochmesser arbeitet, setzt auch auf einheimische Zutaten und freut sich auf ein südafrikanisches Schmankerl.

Lesen Sie das gesamte Interview:
www.sport1.de/de/fussball/fussball_dfbteam/artikel_242867.html

Gordon Ramsay – Chef ohne Gnade

DMAX, Samstag, 20.02., 10:05 – 11:00 Uhr

Als Sternekoch weiß Gordon Ramsay genau, worauf es bei der Führung eines Restaurants ankommt. Diese Fähigkeit hat der schottische Küchenkritiker schon des Öfteren unter Beweis gestellt. So geschehen zum Beispiel im altehrwürdigen englischen Seebad Brighton, wo Mama Cherris Touristenlokal mit amerikanischen Südstaaten-Spezialitäten unmittelbar nach Gordon Ramsays Besuch wieder schwarze Zahlen schreibt. Oder war der wirtschaftliche Aufschwung dort nur eine Eintagsfliege? Ramsay macht die Probe aufs Exempel und stattet ‚Momma Cherri’s Soul-Food-Shack‘ nach zwei Jahren noch einmal einen Besuch ab.

Raffinierte Käseplatten für die Festtage

Da schmilzt sogar das Christkind dahin – raffinierte Käseplatten für die Festtage

Die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft verrät, worauf es beim Anrichten bayerischer Käsespezialitäten zum festlichen Menü ankommt.

Käseigel war gestern – heute setzt eine schön angerichtete Käseplatte den perfekten Schlussakzent eines feierlichen Weihnachtsmenüs oder ist krönender Abschluss einer edlen Silvesterparty. Wer die Feiertage im gemütlichen Zuhause verbringt, dem bieten die über 400 verschiedenen Käsesorten aus dem Milchland Bayern eine reiche Auswahl für das kulinarische Verwöhnprogramm für Familie und Freunde. Auch im Restaurant ist der Käsegang eine willkommene Abwechslung zu den süßen Weihnachtsschlemmereien. Egal wo festlich geschlemmt wird, auf Auswahl und Zusammenstellung der Käse-Köstlichkeiten kommt es an. Auf der festlichen Käseplatte sollten Sorten aus unterschiedlichen Käsefamilien vertreten sein. Die Schmankerl werden dann im Uhrzeigersinn von mild nach kräftig angeordnet. Vom nusskernigen Allgäuer Emmentaler über einen intensiv-würzigen Bergkäse bis hin zum rassig-pikanten Edelpilzkäse. Entsprechend dem festlichen Anlass können es auch mal ausgefallenere Käsesorten sein. Der Genießer sollte sich die Käse-Delikatessen in feiner Abstimmung auf der Zunge zergehen lassen. Leichte, milde Käsesorten stimmen den Gaumen auf den Genuss ein, die kräftig-würzigen Vertreter runden das Geschmackserlebnis ab. Beim Reifegrad heißt es ebenfalls variieren und jüngere mit reiferen Käsen kombinieren. Damit sich das Aroma entfalten kann, sollte der Käse eine halbe Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank genommen werden.

Zur Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel ist nicht nur das Wohnzimmer festlich geschmückt, auch das Käsearrangement wird mit edlen Accessoires dekoriert. Käse mit Paprika, Nüssen und Kräutern setzt gelungene Farbakzente. Himbeeren oder Birnen sowie exotische Früchte wie Zuckerkürbis, Feigen, Datteln oder Pfirsiche verleihen der Festtagsplatte ein elegantes Finish. Als ganz besonderen Geschmackstipp zu bayerischem Käse empfiehlt die Landesvereinigung der Bayerischen Michwirtschaft eine würzige Feigen-Senf-Sauce, die besonders gut in die winterliche Zeit passt und am besten mit Bergkäse, Blauschimmelkäse und Camembert harmoniert. Für ein Hauptgericht sollten 200-300 g Käse pro Person eingerechnet werden, für ein kaltes Buffet ca. 100 g und für einen Menü-Gang 50-80 g.

Bei einem edlen Festtagsmenü darf zum Käsegang ein guter Tropfen nicht fehlen. Leichte, spritzige Weißweine munden zu feinrahmigen, mildsäuerlichen Käsesorten wie dem bayerischen Emmentaler oder zu Kräuterquark. Bukettreiche, kräftige Rotweine harmonieren bestens mit reifem, vollmundigem Käse wie dem Allgäuer Bergkäse oder Blauschimmelkäse.

Kochschule mit Mario Kalweit

WDR, Dienstag, 01.12., 17:05 – 18:00 Uhr

Kochschule mit Mario Kalweit: Lieblingsklassiker Sauerbraten

Wie kann man einen Sauerbraten perfekt zubereiten und ihm dabei noch den gewissen Pfiff der Spitzenküche geben? Spitzenkoch Mario Kalweit weiss, worauf es ankommt und gibt dem Klassiker mit Gewürzen und Zutaten das gewissen Etwas. Denn das Fleisch nimmt nicht den direkten Weg in die Bratpfanne, es macht mehrere Tage Zwischenstation in einer Beize. Auf die kommt es an, weiss unser Experte – und als Beilage präsentiert er Spitzkohl.
auto&mobil: Praktische Tipps rund ums Rad

Kochen mit Martina und Moritz

WDR, Mittwoch, 04.11. um 13:45 Uhr

Servicezeit: Essen & Trinken – Kochen mit Martina und Moritz

Thema: Ingwer Co – Würzig, exotisch, sensationell

Ingwer & Co – Würzig, exotisch, sensationell: Die aromatische Knolle ist schon längst keine unbekannte Größe mehr bei uns, vielmehr in jedem Supermarkt im Angebot. Doch wie vielseitig sie ist, was man alles mit ihr machen kann, das ist vielleicht noch nicht jedem klar. Deshalb zeigen die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz, wie man mit Ingwer wunderbare Effekte erzielen kann. Natürlich mit Rezepten aus der fernöstlichen Küche, aber auch wie man damit ganz Vertrautem, zum Beispiel einem normalen Steak, mehr Pep geben kann. Die Beiden stellen natürlich auch die engsten Verwandten dieses Rhizoms vor: der feingliedrige Fingeringwer und der medizinisch-herbe Galgant. Dazu die wichtigsten Tipps: worauf man beim Einkauf achten sollte, wie man Ingwer & Konsorten aufbewahrt und konserviert. Und die passenden Getränke: vom Ingwertee bis zum Wein, der kraftvoll genug ist, damit er der intensiven Würzkraft standhält.

Kochen mit Martina und Moritz

WDR, Mittwoch, 30.09. um 13:45 Uhr

Servicezeit: Essen & Trinken – Kochen mit Martina und Moritz

Thema: Kochkunst mit Zitrone: Würzen, braten, mixen – und backen natürlich!

Man nehme ein paar gute Zitronen: Kaum zu glauben, wozu Zitronen alles nutze sind! Sie geben als Gewürz einer blassen Sauce neuen Pep. Sie sind aber auch Grundzutat für die großartigsten Zubereitungen. Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz zeigen in ihrer nächsten Sendung die phantastische griechische Zitronensuppe. Es gibt ein Zitronenhuhn auf chinesische Art. Außerdem eine unwiderstehliche, geradezu konfektartige Zitronentarte. Sie mixen mit Zitrone (ohne Alkohol) und verraten, wie Sie in Zukunft den besten Zitronenlikör der Welt ganz einfach selber machen können. Und sie erklären, worauf es beim Zitroneneinkauf ankommt und warum naturbelassene Zitronen immer die bessere Wahl sind – obwohl ein wenig teurer. Denn selbst aus der unbehandelten Schale zaubern Martina und Moritz noch einen köstlichen Leckerbissen.

Fröhliches Grillen mit Oliver

HR, Samstag, 29.08., 13:00 – 13:20 Uhr

Auf dem Grill fantasievolle Speisen zuzubereiten, dazu ermuntert der junge Frankfurter Koch Oliver Schneider bei diesem Kochkurs im Freien. Es gibt köstlichen Lachs mit würzigem Gemüse. Besonderes Augenmerk gilt den Soßen für Vor- und Hauptspeise. Außerdem zeigt Oliver Schneider, worauf man beim Grillen achten sollte, damit alles perfekt gelingt.

Heiße Tipps rund ums Eis

Heiße Tipps rund ums Eis

Ernährungsberaterin Barbara Bjarnason aus Bühl ist am 14. Juli um 12.15 Uhr im „ARD-Buffet“ im Ersten

Sommerzeit – Eiszeit. Aber es muss nicht immer die teure Eisdiele sein. Speiseeis kann man auch zuhause herstellen. Wie das geht und worauf man dabei achten muss, erzählt die Bühler Ernährungsberaterin Barbara Bjarnason am Dienstag (14.7.09) ab 12.15 Uhr in der SWR-Ratgebersendung „ARD-Buffet“ im Ersten. Im Gespräch mit Moderator Florian Weber gibt Barbara Bjarnason Tipps rund ums Speiseeis. Unter anderem verrät sie, wie man in 30 Sekunden ein gesundes Blitzeis herstellt. Im „ARD-Buffet“ wird sie auch einige verbreitete „Eismythen“ zurechtrücken, zum Beispiel, dass Eis einen kalten Bauch machen oder schlecht für die Zähne sein soll. Zuschauer können ihre Fragen in der Live-Sendung stellen unter Tel. 0180/2291215.

Die Diplom-Ernährungswissenschaftlerin Barbara Bjarnason ist als Expertin für Ernährung Stammgast im „ARD-Buffet“. Sie lebt in Bühl und betreibt eine Praxis für Ernährungstherapie.

„ARD-Buffet – leben und genießen“
Die Ratgebersendung des SWR im Ersten, montags bis freitags, 12.15 – 13.00 Uhr.

Weitere Informationen zum „ARD-Buffet“ auch im Internet unter www.swr.de/buffet

service: trends

HR, Montag, 29.06., 11:00 – 11:25 Uhr

Fisch ist sehr gesund – da sind sich die Ernährungswissenschaftler einig. Daher sollten Erwachsene am besten ein- bis zweimal pro Woche Fisch essen. Hessen hat einiges an einheimischen Fischen zu bieten, die in puncto Gesundheit mit importierten Salzwasserfischen durchaus mithalten können. Süßwasserfische enthalten nämlich sehr hochwertiges Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren und auch wertvolles Jod. Besonders viel davon steckt etwa in Bachforellen. Die sollte man am besten gebraten als ‚Müllerinnen Art‘ genießen, dann bleibt das meiste Jod in der Forelle enthalten. Außerdem macht ’service: trends‘ den Check und erklärt, welche geräucherten Forellen aus dem Supermarkt die besten sind. ’service: trends‘-Sternekoch Michael Beck zeigt leckere Rezepte zum Nachkochen, und die Ernährungswissenschaftlerin Birgit Junghans gibt Tipps, worauf man beim Fischkauf achten muss.

service: trends

HR, Mittwoch, 24.06., 18:50 – 19:15 Uhr

Fisch ist sehr gesund – da sind sich die Ernährungswissenschaftler einig. Daher sollten Erwachsene am besten ein- bis zweimal pro Woche Fisch essen. Hessen hat einiges an einheimischen Fischen zu bieten, die in puncto Gesundheit mit importierten Salzwasserfischen durchaus mithalten können. Süßwasserfische enthalten nämlich sehr hochwertiges Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren und auch wertvolles Jod. Besonders viel davon steckt etwa in Bachforellen. Die sollte man am besten gebraten als ‚Müllerinnen Art‘ genießen, dann bleibt das meiste Jod in der Forelle enthalten. Außerdem macht ’service: trends‘ den Check und erklärt, welche geräucherten Forellen aus dem Supermarkt die besten sind. ’service: trends‘-Sternekoch Michael Beck zeigt leckere Rezepte zum Nachkochen, und die Ernährungswissenschaftlerin Birgit Junghans gibt Tipps, worauf man beim Fischkauf achten muss.