„Wine on the Water“ in Bad Kreuznach

Junge Winzer und Gastronomen aus dem Naheland, die sogenannten Nahetalente, veranstalten am 1. Juli 2006 zum dritten Mal das Event „Wine on the Water“ in Bad Kreuznach.

Vor dem historischen Ambiente der Brückenhäuser präsentieren sie exzellente Weine, eine gute Küche und lateinamerikanische Musik in einem romantischen Ambiente.

www.naheland.net

Baros Maldives – Malediven

Mit zwei besonderen Arrangements können Maledivenliebhaber kurzfristig noch bis zum 20. Juli das 5-Sterne Resort Baros Maldives für sich entdecken. Dabei versprechen das “Leisure“ sowie das „Pleasure Package“ des Signature Baros Programms besondere Stunden auf der kleinen, immergrünen Insel Baros im Nord Male Atoll.

Im Angebotszeitraum ist bei einer Buchung des „Pleasure Packages“ in einer Deluxe Villa ein romantischer Katamaranausflug bei Sonnenuntergang zum Preis von 288 EUR (Baros Villa für 350 EUR, Water Villa für 436 EUR) je Übernachtung für zwei Personen inklusive. Entspannung pur genießt der Gast dann mit dem „Baros Bliss Treatment“ im resorteigenen Sen Spa. Die Geschmackssinne werden bei einem besonderen 5-Gänge-Menü im Lighthouse Restaurant getestet. Das Lighthouse gilt als erstes zweistöckiges Gebäude der Malediven über dem Wasser und bietet in der unteren Etage für maximal 40 Gäste ein kulinarisches Erlebnis. Hier hat man das Gefühl, über dem Wasser zu schweben. Der Küchenchef, Daniel Barrett, zuletzt tätig für das Banyan Tree Maldives, zaubert jeden Abend kreative Menüs für seine anspruchsvollen Gäste.

Wer es lieber etwas aktiver mag, liegt mit dem Baros „Leisure Package“ genau richtig. Nach einem Schnuppertauchkurs lassen sich die neu erworbenen Kenntnisse direkt auf der Schnorchel-Safari zu einem der besten Tauchreviere des Atolls ausprobieren. Die anschließende Muskelmassage im Sen Spa wirkt entspannend. Bei diesem Angebot ist die Deluxe Villa für 279 EUR, die Baros Villa für 341 EUR und die Water Villa für 426 EUR je Übernachtung für zwei Personen buchbar.

Beide Angebote beinhalten außerdem das reichhaltige Gourmetfrühstück sowie den Flughafentransfer für zwei Personen. Die angebenden Preise verstehen sich zuzüglich 10 Prozent Servicegebühr und setzen eine Mindestbuchung von vier Übernachtungen voraus.

www.baros.com

Abtauchen in der Karibik

Im Dezember 2006 bietet AIDAvita auf ihrem Weg durch die paradiesische Inselwelt der Karibik spezielle Events für Taucher an: einen Kurs in Unterwasserfotografie, Speciality-Brevetierungen zum Advanced Open Water Diver und eine „AIDA Scubapro Testwoche“.

Am 8. Dezember 2006 startet AIDAvita von La Romana aus eine einwöchige Rundreise, die Taucher rund um La Romana, Tortola, St. Maarten, Dominica und St. Lucia zu den schönsten Unterwasserrevieren der Karibik führt.

Für die Dokumentation der Taucherlebnisse veranstaltet die AIDA Diving Station einen Unterwasserfoto-Workshop für Taucher und Schnorchler. Angeleitet wird der Kurs von Kurt Amsler – einem der bekanntesten Unterwasserfotografen der Tauchsportszene. Wer sich bislang wunderte, warum er die Fische auf dem Foto nur mit dem Schwanz erwischt hat, bekommt Tipps rund um Kameraeinstellungen und die richtigen „Unterwasser-Jagdtechniken“. Zur Umsetzung des Gelernten werden zertifizierte Taucher mit einer Unterwasserdigitalkamera ausgerüstet.

Der Kurs inkl. sechs Tauchgängen ist für 385 Euro, zuzüglich zum Reisepreis, buchbar. Schnorchler gehen mit einer Einwegkamera auf Fotojagd und erhalten zum Abschluss die entwickelten Bilder. Der Kurs mit einem Ausflug und zwei Schnorchelstopps ist für 85 Euro buchbar. Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat.

Während der SSI-Specialty Taucherwoche vom 8. bis 15. Dezember 2006 können sich erfahrene Taucher weiterbilden. Schulungen und spezielle Tauchgänge vermitteln neuestes Wissen zu Tauchtechniken, Tauchcomputern, Unterwasserfotografie und praktische Tipps zum Bootstauchen. Die Kurse werden durch namhafte Referenten wie Kurt Amsler und Gerd Blattmann (Scubapro) geleitet.

Die Teilnehmer werden mit einer hochwertigen Leihausrüstung, inklusive Tauchcomputer ausgestattet und gehen in kleinen, exklusiven Gruppen unter Wasser. Die einzelnen Specialtys Unterwasserfotografie, Navigation, Boot, Technik und Tauchcomputer kosten ab 110 Euro.

Für das SSI-AOWD (Advanced Open Water Diver) Paket, inklusive der Teilnahme an vier Specialtys, werden 590 Euro, zuzüglich Reisepreis, berechnet. Voraussetzung für die Teilnahme sind mind. PADI OWD, SSI OWD oder CMAS Bronze. Für die Zertifizierung zum „Advanced Open Water Diver“ sind mindestens 24 geloggte Tauchgänge, inkl. der Specialty-Tauchgänge an Bord, erforderlich.
Zwischen dem 1. und 15. Dezember 2006 können international zertifizierte Taucher exklusives Mitglied des AIDA Scubapro Test-Teams werden.

Sie testen und bewerten gemeinsam mit dem SCUBAPRO und AIDA Diving Team neu entwickelte Lungenautomaten sowie die neueste Tauchcomputertechnik der bekannten Marke. Für die sechs Testtauchgänge auf der Reiseroute von La Romana aus nach St. Vincent, Grenada, Trinidad und der Isla Margarita erhalten alle Teilnehmer eine komplett neuwertige Leihausrüstung.

Die Tauchausflüge finden unter der Führung eines AIDA Tauchlehrers in exklusiven Gruppengrößen von maximal sechs Tauchern in drei unterschiedlichen Destinationen in der Karibischen See statt. Ein Technikseminar unter der Leitung von Gerd Blattmann von Scubapro rundet das Programm ab. Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat.

Die AIDA Scubapro Woche ist für 395 Euro, zuzüglich des Reisepreises, buchbar.

Die einwöchigen AIDA Reisen sind inkl. Flug ab 1.695 Euro pro Person buchbar. Bei Buchung bis 30. September 2006 gibt es 200 Euro Frühbucherermäßigung. Die AIDA Events können unter www.aida.de reserviert werden.

Washington: Wasser und Wein

Der Nordwesten der USA lockt schon seit Jahrhunderten Abenteurer an, seit
einigen Jahrzehnten auch die rasch wachsende Zahl der Abenteuerurlauber. Nun
wendet sich der Bundesstaat Washington an anspruchsvolle Besucher, die an
der nördlichen Pazifikküste gerne die ungebändigte Wildnis kennenlernen
möchten, ohne sich ganz und gar von der Zivilisation zu verabschieden: Das
Zauberwort lautet „soft adventure“ und steht für eine Kombination aus „white
wine and white water“, also „Weißwein und Wildwasser“.

Schon zu Zeiten als im heutigen Nordwesten der USA noch ausschließlich
Indianer siedelten, blühten und gediehen hier Natur und Kultur einträchtig
Seite an Seite: Neben dichten Wäldern und nahezu unberührten
Berglandschaften findet man Agrarland und unter anderem auch Weinbaugebiete,
die sich unter Kennern edler Tropfen in aller Welt längst einen Namen
erworben haben.

Besucher, die sich gerne abseits ausgetretener Pfade und fernab vom
Massentourismus bewegen, wissen diese Mischung aus Wildnis und Zivilisation
besonders zu schätzen. Auf einer Fläche, die etwa halb so groß ist wie
Deutschland und selbstverständlich bestens erschlossen, kann man einen
Urlaub verbringen, der die scheinbaren Gegensätze perfekt in Einklang
bringt – so wie es schon die Indianer kannten.

So bietet beispielsweise Pangaea River Rafting – www.Pangaea-Expeditions.net
zwischen Mitte Mai und der dritten Juniwoche (abhängig vom Wasserstand)
Schlauchbootfahrten auf landschaftlich besonders reizvollen Abschnitten des
Spokane River an, in denen die Strömung des Flusses moderat ist. Dazu gibt
es für die Teilnehmer typische Spezialitäten aus Washington: Wein,
hausgebackenes Brot und Räucherlachs. Die Fahrten kosten pro Person $80
(derzeit rund Euro65).

Eine ganz ähnliche Tour auf dem Oberlauf des Snake River bieten Beamers
Hells Canyon Tours – www.HellsCanyonTours.com einmal im Monat von April bis
Oktober, jeweils samstags am frühen Abend. Zwischen den steilen Felswänden
des Hells Canyon (der „Höllenschlucht“) erleben die Gäste den Schlangenfluss
im Osten des Staates mit seinen zahlreichen Stromschnellen auf rund 55 km
Länge hautnah. Die Flussfahrt endet an Beamers Heller Bar Lodge, wo die
Teilnehmer mit einem Glas Wein begrüßt und anschließend im Restaurant, das
direkt am Fluss liegt, mit einem köstlichen Vier-Gänge-Menü verwöhnt werden.
Die Fahrten kosten pro Person rund $64 (ca. Euro52).

Freilich kann man Wein auch ganz anders genießen. Wer sich in einem
schaukelnden Schlauchboot nicht ganz wohlfühlt, kann sich auch 275 m
oberhalb des rauschenden Columbia River im Cave B Inn – www.CaveBInn.com bei
Sagecliffe einquartieren, einem Weingut in Quincy, auf halber Strecke
zwischen Seattle und Spokane. Dort kann sich der stressgeplagte Gast mit dem
Pauschalangebot „The Art of Indulgence“ nach allen Regeln der Kunst
verwöhnen lassen: sich in der Limousine vom Flughafen abholen und rund um
die Uhr von einem Butler bedienen lassen, nach Herzenslust schmausen
(unbegrenzt!), nach Lust und Laune frühstücken oder sich massieren lassen,
edelste Weine genießen und vieles mehr.

Feinster Luxus hat seinen Preis: Das
Paket für zwei Personen und drei Nächte schlägt mit $2.500 (rund Euro2.000)
pro Person und Nacht zu Buche. Darin eingeschlossen sind – ganz nach Wunsch
der Gäste – private Hubschrauberflüge durch die Schlucht, Angelausflüge,
Ausritte durch den versteinerten Wald
von Gingko, Kochen mit einem renommierten Küchenchef oder auch Mithilfe
beim Abfüllen von Wein. Natürlich erhält man auch eine private Führung durch
das Weingut, kann im Weinkeller speisen und sich sogar zur Entspannung einer
„VinoTherapy“ unterziehen. Da kann man nur sagen: Zum Wohl!

Weitere Informationen über „Evergreen State“ Washington
www.ExperienceWashington.com

Sportlich, kulinarisch und kulturell

In Noosa, dem „St. Tropez“ Australiens an der Sunshine Coast von Queensland, ist im Mai während der Noosa Mayfiesta einiges geboten. Den Auftakt macht das zehntägige Rock`n`Tewantin Music Festival, das bereits Ende April beginnt. Freunde des Rock`n`Roll kommen hier voll auf ihre Kosten und können bei den zahlreichen Tanz-Veranstaltungen und Konzerten kräftig das Tanzbein schwingen.

Zur Celebration of Australian Food & Wine vom 12. bis zum 14. Mai sind vor allem Gourmets und Weinliebhaber eingeladen. Auf dem Programm der alljährlichen Veranstaltung stehen Kochkurse für Erwachsene und Kinder, Kochshows sowie Weinverkostungen. Entlang des Noosa Food Trail können Feinschmecker außerdem auf einer geführten Tour die zahlreichen Restaurants und Cafés, Weinkeller und regionalen Hersteller in der Region um Noosa besuchen.

Sportlich wird es beim Noosa Blue Water Swim. Bei dem Schwimm-Event treten große und kleine Wasserratten in verschiedenen Disziplinen an – sei es im Wettbewerb über 500 Meter, einen oder zwei Kilometer. Alle Teilnehmer kommen dabei in den Genuss der angenehmen Wassertemperaturen entlang des Noosa Beach.

Weitere Höhepunkte der Mayfiesta sind das Noosa Harbour Fest, ein lateinamerikanisches Festival mit Musik, Tanz und allerlei kulinarischen Genüssen, sowie der Noosa Farmers Market am 14. Mai. Besonders skurril ist das Festival of the Bean, bei dem sich vom 11. bis 12. Mai alles um die Kaffeebohne dreht.

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen der Noosa Mayfiesta unter www.tourismnoosa.com.au.

Wasser ist Lebensmittel Nummer Eins

Wasser ist essenziell für unser Leben. Sowohl als
Trinkwasser als auch zur Aufrechterhaltung hygienisch sicherer
Lebensbedingungen benötigen wir Wasser.

Um diesem Zustand mehr Beachtung zu schenken, ist der 22. März
seit 1992 der weltweite Tag des Wassers. Jedes Jahr steht er
unter einem anderen Motto, 2006 ist das Thema „Wasser und
Kultur“. Im Jahr 2005 war das Leitmotiv „Water for Life“, als
Startschuss der internationalen Dekade für Aktionen für „Water
for Life“ 2005 bis 2015. Die Zahl der Menschen ohne Zugang zu
sauberem Trinkwasser und grundlegenden Sanitäreinrichtungen soll
in dieser Zeit halbiert werden.

Anders als in vielen Ländern der Erde ist das Leitungswasser in
Deutschland hochwertiges Trinkwasser. Um diese Qualität aufrecht
zu erhalten, gibt es strenge Gesetze und eine neue
Trinkwasser-Verordnung die vorschreiben, welche Grenzwerte für
einzelne Stoffe gelten. Diese Werte sind so ausgelegt, dass bei
lebenslangem Genuss von Trinkwasser keine Gesundheitsstörungen zu
befürchten sind.

Der menschliche Körper besteht zu über 50 % aus Wasser. Die
Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) e.V. empfiehlt, dem
Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen. Abhängig vom Alter
sollten täglich insgesamt mindestens 1,5 Liter getrunken werden.
Unser Leitungswasser eignet sich dank seiner guten Qualität
hervorragend als Durstlöscher und leistet einen wichtigen Beitrag
zur Deckung des Flüssigkeitsbedarfs.

Marc Haeberlin neuer Maitre an Bord der MS RheinEnergie bei GANYMÉE ON WATER

Yunnan Province Acrobatic Troupe auf MS RheinEnergie bei GANYMÉE ON WATER
Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG verpflichtet mit Yunnan Province Acrobatic Troupe renommierteste Artisten für GANYMÉE ON WATER Franzose Marc Haeberlin neuer Maitre an Bord der MS RheinEnergie

Die Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG, Köln, gibt die Verpflichtung des weltweit renommiertesten Kontorsionsakrobatik-Ensembles bekannt. Die neunköpfige Yunnan Province Acrobatic Troupe wird bei der gemeinsam mit ART CONCERTS GmbH, Berg, veranstalteten Gourmetshow GANYMÉE ON WATER – Das phantastische Restauranttheater eine der Höhepunkt im Programm des Premium-Events sein.

Als Kontorsionistik wird die extreme Körperverbiegung bezeichnet. Diese Kunst ist über tausend Jahre alt und wurde gerade in China als Darbietungen bei Festlichkeiten am Hofe vorgeführt. Die besten Artisten stammen heute traditionell aus der chinesischen Provinz Yunnan.

Die Yunnan Province Acrobatic Troupe wurde 1956 gegründet und revolutionierte seitdem die Kunst der Kontorsion-Artistik stets aufs Neue. Besonders beindruckend sind die Jonglagen mit Tellern und Vasen während der Kontorsion. In Deutschland ist das Ensemble in dieser Besetzung zum ersten Mal zu sehen.

Der künstlerische Leiter Joachim Lang hat für GANYMÉE ON WATER eine neue Show kreiert, die diesmal durch fünf Kontinente führt. Im Stab befinden sich weiterhin die deutsche Entertainerin Gloria Gray, die australischen Action- Akrobaten Price and McCoy, der spanische Drahtseilartist Julien Posada, das internationale Trapez-Duo Flight of Desire, der renommierte Varieté-Comedian Matthias Krahnert, die Clownin Constance Debus und der König der Taschendiebe Charly Borra.

Mit dem Elsässer Marc Haeberlin, laut der französischen Tageszeitung Le Monde die Nummer zwei unter den weltweiten Spitzenköchen, wurde zudem einer der wichtigsten Lehrmeister der modernen deutschen Gourmet-Küche gewonnen.

Die auf dem MS RheinEnergie stattfindende Dinnershow wird vom 16. Oktober bis zum 31. Dezember in insgesamt acht Städten gezeigt. Somit sind gegenüber dem Vorjahr mit Mannheim und Karlsruhe neben Duisburg, Düsseldorf, Köln, Bonn, Mainz und Koblenz zwei weitere Spielstätten im Angebot. Die offizielle Weltpremiere wird am 20. Oktober in Köln stattfinden.

Schauplatz ist der größte und modernste Binnen-Katamaran Europas, MS RheinEnergie, der übrigens durch die Ankunft des Papst auf dem Rhein zum XX. Weltjugendtag weltweit bekannt wurde. Das 90 Meter lange und 19,3 Meter breite Schiff wurde 2004 fertiggestellt und verfügt über die beste und modernste Technik und Einrichtung. Alle Anforderungen an eine moderne Gourmetküche werden somit erfüllt. Mit einer Raumhöhe von sechs Metern im Eventbereich bietet das Schiff beste Voraussetzungen für ein Showprogramm der internationalen Spitzenklasse.

Karten für GANYMÉE ON WATER – Das phantastische Restauranttheater können über KölnTicket, Tel. 01805-280130 oder http://www.koelnticket.de gebucht werden. Weitere Infos auch unter http://www.ganymee.com.

Gruppen- und Firmenbuchungen erfolgen über die Hotline 0180-5-757040 (12 ct./min).

Die Preise für Abendshows liegen zwischen 69 und 138 EUR. Mittagsshows werden für Erwachsene von 58 bis 88 EUR und Kinder bis 14 Jahre von 15 bis 38 EUR angeboten.