Tim Mälzer gegen Sterneköche

„Kitchen Impossible“ ab dem 07.02.2016 sonntags um 20:15 Uhr bei VOX – Mälzers Gegner sind Juan Amador, Alexander Herrmann, Meta Hiltebrand, Christian Lohse, Roland Trettl und Tim Raue – In jeder Folge reisen die Kochgiganten getrennt voneinander in zwei Länder, die sie sich gegenseitig ausgesucht haben

Für den richtigen Geschmack gehen sie an ihre Grenzen. In sechs neuen Folgen der Koch-Competition „Kitchen Impossible“ (ab dem 07.02.2016 sonntags um 20:15 Uhr bei VOX) stellen sich Tim Mälzer und seine neuen hochkarätigen Kontrahenten einer scheinbar unlösbaren Aufgabe, um ihre Koch-Ehre zu verteidigen. Denn in jeweils zwei Ländern sollen sie eine einheimische Spezialität unter härtesten Bedingungen perfekt zubereiten. Wer mit seinem Gericht bestehen will, muss eine Jury aus Stammgästen überzeugen. Und die wissen am besten, wie ihr Leibgericht wirklich schmecken muss. Doch ein Rezept haben die Spitzenköche dafür nicht, nur ihre Liebe zum Kochen und unbändigen Ehrgeiz. Die Größen der deutschen Kochkunst nehmen diese Herausforderung an – ohne zu wissen, was auf sie zukommt: Juan Amador, Alexander Herrmann, Meta Hiltebrand, Christian Lohse, Roland Trettl und Tim Raue wollen es jetzt Tim Mälzer und sich selbst bei „Kitchen Impossible“ beweisen.

Tim Mälzer (44) freut sich auf die Herausforderung: „Ich reise in fremde Länder und muss mich vor Ort der Aufgabe stellen, heimische Gerichte originalgetreu zuzubereiten. Ich muss meine eigene Komfortzone verlassen, denn ich weiß vorher nicht, wohin es mich verschlägt und muss mich in kurzer Zeit auf eine fremde Umgebung und Kultur einlassen. Ich gehe mit viel Ehrgeiz an die Sache und bin hochmotiviert, meinen hochsternig dekorierten Kollegen zu zeigen, dass ich besser bin!“ Und das wird kein leichtes Unterfangen. Mit gleich drei Michelin-Sternen zieht Juan Amador (47) in den Kampf am fremden Herd. Und gegen Christian Lohse (48) muss es Tim Mälzer mit einem 2-Sterne-Koch aufnehmen. Nach seinem ersten Duell bei „Kitchen Impossible“ 2014 fordert der ebenfalls mit zwei Sternen ausgezeichnete Tim Raue (41) den Star-Koch nun zur Revanche auf. Doch helfen ihnen und Sterne-Koch Alexander Herrmann (44) die Auszeichnungen überhaupt dort, wo sie Tim Mälzer vor ihre nächsten Aufgaben stellt? Mit ihrer langjährigen Erfahrung und Kochkünsten auf höchstem Niveau treten auch Meta Hiltebrand (32) aus der Schweiz und der Tiroler Koch Roland Trettl (44) zum Fernduell gegen den Star-Koch an.

In jeder Folge reisen die Kochgiganten getrennt voneinander in zwei Länder, die sie sich gegenseitig ausgesucht haben. Für Tim Mälzer geht es u.a. nach Paris, Mexico City und Hong Kong, während Roland Trettl nach Liverpool muss. In La Coruna wartet auf Alexander Hermann dagegen seine kulinarische Herausforderung. An ihren Reisezielen angekommen, wartet ein ortsansässiger Koch auf sie, der ihnen das Lieblingsgericht seiner Stammgäste serviert. Doch welches das ist, wie und mit welchen Zutaten es zubereitet wird, müssen Tim Mälzer und sein Kontrahent alleine und so genau wie möglich herausfinden. Denn danach müssen sie alleine die Spezialitäten einkaufen, um das vorgestellte Gericht am Abend dann selbst zubereiten zu können – unter den strengen Blicken des einheimischen Kochs. Nicht nur diesen müssen die Kochgiganten mit ihrem feinen Gaumen und ihren Fähigkeiten am Herd überzeugen. Denn die Juroren sind die Stammgäste selbst – und die sind bei ihrer Lieblingsspeise ganz besonders kritisch. Sie bewerten am Ende mit bis zu 10 Punkt, wie nah das Gericht geschmacklich an ihre Leibspeise herangekommen ist. Welcher Koch bei diesem Wettstreit um Ruhm und Ehre am besten abgeschnitten hat, erfahren die Duellanten aber erst nach ihrer Rückkehr. Dann werden die Bewertungskarten der Stammgäste auf den Tisch gelegt.

Wer hat die scheinbar unlösbare Aufgabe bestanden und konnte die einheimischen Stammgäste von seinem zubereiteten Gericht überzeugen? VOX zeigt „Kitchen Impossible“ ab dem 07.02.2016 immer sonntags um 20:15 Uhr.

Produziert wird die Koch-Competition von Endemol Shine Germany.

Martin Fauster & Friends

Gourmet-Event für den guten Zweck:
Neunte Auflage von „Martin Fauster & Friends“ im Hotel Königshof mit fünfzehn Meisterköchen aus den besten Küchen Europas

Alle guten Dinge sind beim Benefiz-Event „Martin Fauster & Friends“ schon lange nicht mehr drei. Am Sonntag, den 26. Juli 2015, lädt der Münchner Sternekoch Martin Fauster bereits zum neunten Mal international ausgezeichnete Meisterköche ein. Geschlemmt wird auch in diesem Jahr für den guten Zweck.

Los geht es um 13 Uhr mit der traditionellen Scheckübergabe, denn die Erlöse der Veranstaltung gehen – wie gewohnt – zusammen mit einer persönlichen Spende der Familie Geisel an soziale Organisationen aus der Region. Über die finanzielle Unterstützung dürfen sich die Philipp Lahm-Stiftung, der Verein Lichtblick Seniorenhilfe e. V. und die Bayerische Sportstiftung freuen. Im vergangenen Jahr konnten erfreuliche 35.000 Euro übergeben werden.

Nach dem kurzen offiziellen Teil treten dann Martin Fauster, der bereits seit 2004 Küchenchef im Königshof ist, und seine Gastköche in Aktion. Bis in die frühen Abendstunden werden sie an ihren Kochinseln brutzeln, wirbeln und dekorieren. Rund 30 raffinierte Gerichte werden live zubereitet und zwischendurch nehmen sich die Spitzenköche – trotz allem Trubel – immer wieder gerne Zeit für ein lockeres Gespräch. Es herrscht eine familiäre Atmosphäre zwischen den Gästen und den Köchen, die teilweise schon seit vielen Jahren dem Ruf von Martin Fauster folgen um bei dem traditionsreichen Event dabei zu sein.

Alle Gastköche von „Martin Fauster & Friends“ im Überblick: Eckart Witzigmann (Jahrhundertkoch), Hans Haas (Tantris, München), Norbert Niederkofler (St. Hubertus, St. Kassian), Roland Trettl (Koch & Genießer, überall), Ralph Knebel (Erbprinz, Ettlingen), Bobby Bräuer (EssZimmer, BMW Welt, München), Thomas Kahl (Käferschänke, München), Thomas Kellermann (Kastell, Wernberg), Herbert Hintner (Restaurant zur Rose, Eppan), Hans Neuner (Ocean, Vila Vita Parc, Algarve), Dieter Koschina (Vila Joya, Algarve), Gabi Taubenheim (Königshof, München), Tohru Nakamura (Geisels Werneckhof, München) und Bernard Antony (Maître Fromager, Vieux Ferrette).

Für die perfekte Begleitung der edlen Speisen sorgen feinste Tropfen – von Henriot Champagner über die feinen Erzeugnisse des fränkischen Weinguts von Horst Sauer bis hin zu den Weinen aus dem eigenen Anbau der Familie Geisel in Tauberfranken.

Die Veranstaltung „Martin Fauster & Friends“ beginnt am Sonntag, 26. Juli 2015 um
13 Uhr im Gourmet Restaurant des Hotels Königshof, Karlsplatz 25, München. Der Preis pro Person beträgt 250 Euro und beinhaltet neben den Speisen auch Champagner, Weine, Mineralwasser und Kaffee. Reservierungen werden, nach Verfügbarkeit, unter der Telefonnummer +49 (0)89 – 55 13 78 141 oder per Mail an bankett@geisel-privathotels.de entgegen genommen.

Gewinn Roland Trettl & Team

Mach‘ mit und gewinne einen Tag mit Executive Chef Roland Trettl und dem Ikarus Team in der Hangar-7 Küche – inkl. einem ganz besonderen kulinarischen Erlebnis am „Chef’s Table“!

Du hast die einmalige Chance einen Blick hinter die Kulissen der Hangar-7 Küche zu werfen und genieße dabei das Menü des aktuellen Gastkochs inkl. Weinbegleitung für 2 Personen!

Zaubere aus den drei genannten Zutaten, die du auf dem Bild der Webseite siehst, dein ganz persönliches, kreatives Gericht und schicke uns dein Rezept (Rezeptur für 4 Personen), eine Fotodokumentation der wichtigsten Arbeitsschritte und das fertige Gericht.

Hier geht es zum Hangar7 und den Bedingungen:
http://www.hangar-7.com/de/service-shop/gewinnspiel-der-hangar-7-koch-wettbewerb-2/?utm_source=Gourmet-Report.de

Sepp Schellhorn, Oriol Balaguer und Roland Trettl

7 Hauben an einer Tafel – Starkoch-Aufgebot bei „eat & meet“

Was passiert, wenn m32-Gastgeber Sepp Schellhorn, der spanische Schokolade-Weltmeister Oriol Balaguer und Ikarus-Chefkoch Roland Trettl an einem Tisch sitzen? Richtig! Es wird exklusiv geschlemmt, was das Zeug hält. Das Highlight des gestrigen Abends im Restaurant m32 war aber eindeutig das himmlische Dessert, kreiert vom Meister Balaguer höchstpersönlich: Acht verschiedene Texturen von Schokolade als süßes Kunstwerk auf einem Teller.

Beeindruckend war gestern im Restaurant m32 am Mönchsberg nicht nur die traumhaft gedeckte lange Tafel, auch das Menü von Haubenkoch Anton Fritzenwallner brachte die Gäste ins Schwärmen. Selbst der internationale Starkoch des Restaurant Ikarus im Hangar-7, Roland Trettl, ließ sich die Veranstaltung „Der süße Tod“ im Rahmen des Kulinarik-Festivals „eat & meet“ nicht entgehen. Die Menükarte des Abends machte Lust auf mehr: Junge Schalotten gefüllt mit Erbsenmus, ein zartes Filetstück vom Saibling mit Thunfischschinken, gefolgt vom Mangalizaschwein in Chorizofond mit gebackenen Oliven erzeugten eine wahre Geschmacksexplosion am Gaumen.

Der süße Tod
Doch das Beste kam zum Schluss: Voller Erwartung wurde das himmlische Dessert von Oriol Balaguer aufgetischt. Zahlreiche Auszeichnungen wie „Best Dessert in the World 2001“, „Best Book in the World 2000“ oder „Best Spanish Restaurant Pastry Chef 1997“ konnte der leidenschaftliche Süßspeisen-Erfinder schon für sich verbuchen. Tomatenravioli mit Joghurtsorbet zergingen förmlich auf der Zunge, die Schokolade aus acht verschiedenen Texturen, ließen jedes andere Dessert vor Neid erblassen. Hauchzarte Bitter-Schokolade wunderbar vereint mit feinstem Nougat, fruchtigen Noten und nie zuvor erlebten Geschmäckern ergaben eine Nachspeise zum Träumen. Zum Glück muss man auch in Zukunft nicht auf die einzigartigen Pralinen verzichten, denn die gibt es ganz einfach über die Website des gelernten Konditors zu bestellen.

www.salzburg-altstadt.at

Roland Trettl

Der Mann steht meist im Hintergrund. Dabei lernt er von Ideen und Techniken anderer so viel, dass er selbst an die Spitze stürmt

Wer sich in Roland Trettls Küche im „Ikarus“ im Salzburger Hangar 7 setzt, erlebt inmitten einer blitzenden Küche ein Wunder an Gelassenheit und Souveränität.

Roland Trettl ist jener Küchenchef, der vermutlich die aufregendste, permanente Lehrveranstaltung durchlebt, die man sich vorstellen kann. Er ist in einem ständigen kreativen Dialog mit vielen, vielen ideenreichen Küchenchefs aus den besten Häusern der Welt.

Lesen Sie den gesamten Bericht in den Salzburger Nachrichten:
www.salzburg.com/online/salzburg/salzburger+k%F6pfe/Ein-Koch-der-Koeche.html?article=eGMmOI8V598CxGg1ObmkpLuC6Jks18v5DPjID0I&img=&text=&mode=

Roland Trettl

GENUSSTHEATER – PERFEKT INSZENIERT IN SÜDTIROL

Beim Südtiroler Genusstheater macht Starkoch Roland Trettl am 5. Juni 2010 das futuristische Kalterer Seebad zur Live-Küche: Kulinarik, Wein und Erlebnis an einem Festabend für alle Sinne

Nach dem Riesenerfolg zur Premiere lädt die Südtiroler Weinstraße am 5. Juni 2010 zum zweiten Mal zu einem Highlight der Südtiroler WeinstraßenWochen – dem Freiluft-Genusstheater. In den Hauptrollen: Witzigmann-Preisträger Roland Trettl, die besten Weine der Region und eine einzigartige Kulisse im futuristischen Seebad Lido am Kalterer See. Roland Trettl, Chef des legendären „Ikarus“ im Salzburger Hangar-7, verzaubert mehr als 200 Gäste mit 20 speziell für diesen Abend kreierten Gerichten aus. Ob typische Südtiroler oder mediterrane Küche: Feinschmecker dürfen gespannt sein, was der gebürtige Südtiroler in der Open-Air Showküche vor ihren Augen zubereitet. Die besten Kellereien aus Kaltern stehen dem in nichts nach und präsentieren exklusiv für diese Veranstaltung besondere Jahrgänge und edle Tropfen ihrer Produktion. Probieren, flanieren, genießen – stimmungsvolle Live-Musik und die futuristische Architektur des Seebads runden den Abend zu einem einzigartigen Genusserlebnis ab. Das Südtiroler Genusstheater beginnt um 19:30 Uhr und kostet 160 Euro pro Person. Kartenvorbestellung über www.kaltern.com .

Spitzenweine treffen Sterneküche

Das architektonisch außergewöhnliche Kalterer Seebad ist am 5. Juni 2010 Roland Trettls Freiluftrestaurant für Genießer. Sterneküche unterm Sternenhimmel Südtirols: Das weit herausragende, futuristische Betongebilde des Bauwerks erinnert an ein Raumschiff. Vom „Sonnendeck“ mit seinen zwei atmosphärisch beleuchteten Pools hat man einen wundervollen Panoramablick auf den Kalterer See und die umgebenden Weinberge. Ein perfektes Ambiente also, um die besten Weine der Region zu probieren. Ab 19:30 Uhr können die Gäste bei Livemusik nach Herzenslust degustieren. Und auch die Show-Küche lässt nicht lange auf sich warten: Ein Stockwerk tiefer, im warmen Licht der verglasten Pools zelebriert Trettl vor den Augen der Gäste seine Koch-Kunst, die dann von den Feinschmecker nach Herzenslust probieret werden kann. Bei einem guten Glas Wein in den Lounge-Sesseln genießt man anschließend den Blick auf den See.

Mehr zum Kulinarischen Festival Kaltern unter www.wein.kaltern.com

Das gesamte Programm der Südtiroler WeinstraßenWochen gibt es zum kostenlosen Download unter www.suedtiroler-weinstrasse.it

Für Anmeldung und weitere Informationen: Tel: +39 0471 860 659

Flüsse der Genüsse: die Salzach

WDR, Samstag, 13.06., 17:25 – 17:55 Uhr

Diese Folge der ‚Flüsse der Genüsse‘ über den zweiten Streckenabschnitt der Salzach beginnt mit der Salzachklamm am Pass Lueg. Zwischen Werfen und dem nördlich gelegenen Golling durchbricht hier die Salzach die nördlichen Kalkalpen. Über eine Länge von etwa 110 km geht es dann bis nördlich von Burghausen in Bayern, wo die Salzach in den Inn mündet.

Erste Station der kulinarischen Entdeckungsreise im salzburgischen Tennengau ist Golling. Dorthin pilgern Feinschmecker aus nah und fern, um von Andreas Döllerer, einem Shooting-Star der österreichischen Gourmetszene verwöhnt zu werden. Zu seinen interessantesten Kreationen zählt der warm geräucherte Bluntausaibling, der vor den Augen des Gastes geräuchert wird.

Weiter führt die Reise über Dürrnberg und Hallein in die Landeshauptstadt Salzburg. Die Stadt Mozarts, Jedermanns und der Festspiele gehört nicht nur in kultureller sondern auch in kulinarischer Hinsicht zu den absoluten Topadressen Österreichs. Im Restaurant ‚Ikarus‘ – im Hangar-7 am Salzburg Airport – wird unter der Schirmherrschaft von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann und der Leitung von Executive Chef Roland Trettl ein weltweit einzigartiges Konzept umgesetzt. Im monatlichen Wechsel präsentieren sich hier international renommierte Spitzenköche mit ihren exklusivsten Menü-Variationen. Das ‚Carpe Diem Finest Fingerfood‘ in der Getreidegasse ist die Pflichtadresse für einen Leckerbissen zwischendurch. Hier wurde Jörg Wörthers Idee einer hochwertigen und gesunden Fingerfood-Linie Wirklichkeit. Jörg Wörther gilt als ‚Mozart unter Österreichs Köchen‘. Er bereitet eine geschmorte, glacierte Frischlingsschulter und Rücken mit Topinambur-Creme und Roten Linsen zu. Als krönenden Abschluss der Salzburg-Visite gibt es Salzburger Nockerln.

In ihrem Unterlauf zwischen Freilassing und der Mündung ist die Salzach als letzter Alpenvorlandfluss über eine längere Strecke von Staustufen verschont geblieben. Während im Zuge der Klimawandel-Diskussion wieder über Flusskraftwerke nachgedacht wird, kämpfen engagierte Naturschützer darum, dass es dabei bleibt. Im Chiemgau lernen wir eine bayerische Spezialität kennen: Dampfnudeln, zubereitet von Biobäuerin Agnes Fürmann. Sie lebt nahe den Salzach-Auen in Waldering nahe Tittmoning.

Weitere Höhepunkte: Die Salinenstadt Hallein und ihr Keltenmuseum, eines der größten Europas, Oberndorf und seine Stille Nacht-Gedächtniskapelle, die spektakuläre Salzachschlinge bei Oberndorf-Laufen, und die alte oberbayerische Herzogsstadt Burghausen mit ihrer Burganlage, der längsten Europas.

Kulinarische Weltreise

3sat, Montag, 19.01., 17:15 – 17:45 Uhr

Hongkong oder São Paulo, Sydney oder New York: In der neunteiligen Reihe ‚Kulinarische Weltreise‘ besucht der ‚Koch des Jahrhunderts‘ Eckart Witzigmann die besten Köche der Welt, um sie als Gastköche in den Salzburger ‚Hangar 7‘ einzuladen.

Gastkoch der zweiten Folge ist der junge Roland Trettl. Heute Executive Chef im ‚Ikarus‘, war er ein Musterschüler von Eckart Witzigmann. Schon mit 26 Jahren war er Küchenchef im ‚Cas Puer‘ auf Mallorca, später kochte er auf Sylt und in Japan. Für seine radikale, rebellische, kompromisslos kreative Küche erhielt Trettl im November 2005 den ‚Eckart Witzigmann-Preis‘ von der Deutschen Akademie für Kulinaristik. Nebenbei begann Trettl eine künstlerische Karriere: Seine als ‚Cook-Art‘ betitelte Reihe außergewöhnlicher Fotografien, die sich mit dem Thema der Vergänglichkeit der Kochkunst beschäftigt, fand den Weg in die Kunstgalerien.

Grob gebrutzelt – fein gekocht

Kabel1, Montag, 29.12., 16:50 – 17:45 Uhr

Abenteuer Alltag – So leben wir Deutschen

Im Restaurant ‚Larifari‘ in Liebenwalde bei Berlin gibt es Monsterschnitzel-XXL. Unter einem Kilo kommt den Fleisch-Fans hier nichts in die Pfanne. Klasse statt Masse heißt es auf Burg Schwarzenstein im Rheingau. Hier kommt es heute zum Gipfeltreffen der Spitzenköche. Sven Messerschmidt (32) hat für einen Abend seinen Kollegen Roland Trettl (36) zu Gast.

Südtiroler Genusstheater

Der Kalterer See als Genuss-Destination:

wein.kaltern und Spitzenkoch Roland Trettl begeistern mehr als 400 Gäste beim
1. Südtiroler Genusstheater

An das Wochenende vom 7. bis zum 9. Juni werden sich noch viele Gourmets mit Freude erinnern: Denn zum ersten Mal hat die Initiative wein.kaltern zum Südtiroler Genusstheater in das bekannte Weindorf an der Südtiroler Weinstraße geladen. Prominenter Partner des zweitägigen Events war Spitzenkoch Roland Trettl, der am Samstagabend gemeinsam mit den regionalen Winzern mehr als 250 Gäste im modern inszenierten Seebad Lido verwöhnte.
Aber alles der Reihe nach: Den Auftakt des 1. Südtiroler Genusstheaters bildete am Freitag ein Empfang im traditionellen Kalterer Puntaykeller der „Ersten & Neuen Kellerei Kaltern“. Sighard Rainer, Obmann von wein.kaltern und Präsident des Tourismusvereins, hielt die Eröffnungsrede im tiefen Barrique-Keller, der nicht allein durch seine enorme Größe sondern insbesondere durch die von Künstler Robert Scherer wunderschön bemalten Rundbögen beeindruckt. Rainer und die charmante Moderatorin Barbara Prieth, ehemalige Miss Südtirol, machten in ihren Reden noch einmal deutlich, dass Kaltern als zweitgrößte Weingemeinde der Region den Wein nicht als isoliertes Produkt sieht, sondern immer in Verbindung mit Gastronomie und Architektur. Für Sighard Rainer ein guter Grund, um Kalterns besondere Stellung in Südtirol hervorzuheben und alle drei Aspekte mit einem Event zu verbinden: dem 1. Südtiroler Genusstheater. Doch was wäre ein Genusstheater ohne Genuss? Neun der insgesamt 18 Weinerzeuger aus Kaltern nutzten daher die mit Kerzen illuminierte Kulisse, um ihre besten Weißweine zu präsentieren. Das Belvita ****s Parc Hotel am See wartete mit feinen Köstlichkeiten der Region auf.
Um die in Kaltern allgegenwärtige Verbindung von Tradition und Moderne auch beim 1. Südtiroler Genusstheater zu verdeutlichen, folgte nach dem Empfang im Puntaykeller ein Besuch des Winecenters der Kellerei Kaltern – ein architektonisches Meisterwerk der Moderne, das vom Dialog der alten Kellerei aus dem Jahre 1911 mit dem Hauptgebäude geprägt ist. Dort reichten weitere neun Weinerzeuger ihre Selektion von Rot- und Dessertweinen in Verbindung mit lukullischen Kreationen vom Restaurant Gretl am See. Dem Kalterersee-Wein wurde außerdem eine eigene Präsentationsebene im Winecenter gewidmet, auf der alle 18 Winzer des Kalterer Sees mit ihren ausschließlich aus Vernatsch gewonnenen Weinen zur Verkostung einluden.

Nach der stimmungsvollen Eröffnung erreichte das Genusstheater seinen Höhepunkt am 7. Juni: Bühne des kulinarischen Schauspiels war das Seebad Lido, welches bereits bei der Ankunft durch seine moderne Architektur, die unmittelbare Nähe zum See sowie die gekonnte Inszenierung mit Lichteffekten imponierte. In Verbindung mit dem graziösen Auftritt der Synchronschwimmerinnen „Isarnixen“ wurde den Gästen schon bei ihrer Ankunft ein „Gänsehautgefühl pur“ geboten.
Empfangen wurden die Gäste auf der Poolebene des Seebades mit einem Aperitif der bereits seit 1919 bestehenden Kellerei Kettmeir und Fingerfood von Roland Trettl. Fasziniert, ergriffen und voller Neugier wurden die rund 250 Gäste anschließend in den unteren Bereich des Seebades geleitet. Und was sie dort erwartete, begeisterte alle Gäste des ausverkauften Events: Unter den großen Bullaugen des Lidos präsentierte Spitzenkoch Roland Trettl ein Genusstheater, welches dem Motto des Events „Wein, Kulinarik und Erlebnis“ nicht hätte besser gerecht werden können. Der charismatische Koch bot mit seinem Team eine beeindruckende Show in der offenen Küche, die speziell für diesen Abend von der lokal ansässigen Firma Niederbacher angefertigt wurde. Insgesamt präsentierte der in Südtirol geborene Trettl mehr als 20 verschiedene Kompositionen, unter anderem kanadischen Hummer mit Melone, roter Zwiebel und Tomatengelee sowie Risotto mit Pfifferlingen, Heidelbeeren und sautiertem Kalbsbries. Begleitet wurden die förmlich zum Niederknien zubereiteten Gerichte von Kalterns besten Winzern an einer langen, beleuchteten Bar. Das „Weingut Niklas“ verwöhnte die anspruchsvollen Gaumen mit einem Weißburgunder Klaser 2006, während das „Weingut Peter Sölva & Söhne“ mit einem Amistar Weiß Cuvee 2007 auftrumpfte. Liebhaber von Gewürztraminer versammelten sich insbesondere beim Weingut „Baron di Pauli“, das unter anderem einen Exilissi Gewürztraminer 2002 ausschenkte. Das renommierte Weingut Manincor präsentierte mit dem Blauburgunder Mason 2005 einen seiner „Herz-Weine“. Ausschließlich vom „Ritterhof Weingut Kellerei“ wurde ein Wein der einst bedeutendsten Rebsorte Südtirols, dem Lagrein, angeboten. Das bekannte „Weingut Castel Sallegg“ reichte zudem mit dem Moscato Rosa 2001 eine Rarität und natürlich fehlten auch die Gastgeber des Eröffnungsabends, die „Erste & Neue Kellerei“ sowie die „Kellerei Kaltern“, nicht.

Dank der außergewöhnlichen Kombination von Wein und Kulinarik mit der Musik von DJ Santo, den Klängen von Roger Pabst und seiner Big Band, den einladenden Loungemöbeln, Sitznischen und Barhockern sowie dem einzigartigen Ambiente, wurde ein Ort voller Leichtigkeit und Bewegung geschaffen, an dem die Gäste den gesamten Abend über flanierten und sich den angebotenen Genüssen hingaben. Augenschmaus und Blickfang war jedoch die Präsentation des Desserts: Denn Trettl ließ es sich nicht nehmen sein neuestes Projekt namens „Fashion Food“ vorzustellen.

Gemeinsam mit dem Fotografen Helge Kirchberger inszeniert er bei diesem innovativen Konzept Speisen auf den Körpern von Models. Erst kürzlich war er mit dieser außergewöhnlichen Kombination aus „Fashion“ und „Food“ in Heidi Klums Erfolgsserie „Germany’s Next Top Model“ zu sehen, als er einige der Kandidatinnen im Rahmen eines Fotoshootings mit „Food“ einkleidete. Beim Genusstheater verwendete Trettl vorwiegend dunkle Schokolade.

Für Sighard Rainer ist schon jetzt klar, „dass das 1. Südtiroler Genusstheater erst der Anfang einer erfolgreichen Eventserie war. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die tolle Unterstützung unserer Sponsoren und Partner, insbesondere natürlich bei Roland Trettl, und freuen uns schon auf das
2. Südtiroler Genusstheater vom 5. bis zum 7. Juni 2009“.
Organisiert wurde der Abend vom Dienstleistungsunternehmen Walter Junger & Friends, Ltd. mit Sitz in Berlin und Singapur. Das Unternehmen unterstützt Hotels, Restaurants und Spas sowie auch andere Serviceanbieter in den Bereichen Branding und Service Excellence, Kunstberatung, Eventkreation sowie in der allgemeinen Konzeption.

Das Weindorf Kaltern liegt im Süden Südtirols an der Südtiroler Weinstraße und ist etwa 16 Kilometer von Bozen entfernt. Weitere Informationen