Das vollautomatische Fastfood-Restaurant

In der Restaurant-Weltneuheit in Nürnberg transportiert nicht ein Kellner, sondern ein kompliziertes Schienensystem die Speisen an die Tische der Gäste. Bestellt wird über Touch-Screens.

In der Küche im ersten Stock treten die deftigen Leckereien in einem speziellen Transportschlitten den Weg zu den Gästen an. Fast drei Jahre hat Erfinder Michael Mack an seinem Traum gebastelt. Jetzt endlich war Eröffnung …

Kabel1, Dienstag, 10.07., 17:15 – 18:15 Uhr

Schlemmen im Weinberg

Man stelle sich vor: Eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch, sanft hügelig mit Rebstöcken soweit das Auge reicht. Mittendrin in den Weinbergen schön eingedeckte Tische, edle Weine und ein lukullisches Menü. Dazu ein sommerlicher Sonnenuntergang über dem Haardtrand. Mehr braucht es eigentlich nicht für einen gelungenen Sommerabend.

Der Wein steht im Mittelpunkt dieses Wochenendes in der Urlaubsregion Landau-Land: Bei der Besichtigung eines Weinguts mit Weinbergsführung, beim Besuch eines Weinfests und natürlich beim Verkosten. Höhepunkt ist das eingangs geschilderte „Schlemmen im Weinberg“ am historischen Kalmitwingert in Ilbesheim. Wer einen Tag mehr Zeit mitbringt, kann sich noch die Bundesforschungsanstalt für Rebenzüchtung Geilweilerhof in Siebeldingen zeigen lassen.

2 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer inkl. typisch Pfälzer Abendessen, Weinprobe im Weinberg, Schlemmer-Menü im Weinberg mit Weinbegleitung, Mineralwasser und Kaffee und Besichtigungen gibt es für Gruppen ab 8 Personen – pro Person für 175 €. 3 Nächte kosten 231 Euro pro Person.

Weitere Informationen und Buchung:
Südliche Weinstrasse Landau-Land, Büro für Tourismus, Hauptstraße/Haus des Gastes, 76829 Leinsweiler, Tel. 06345/3531, e-mail: ferienregion.landau-land@t-online.de,
www.ferienregion-landau-land.de

Kreativ-Wettbewerb: Der festlich gedeckte Tisch oder Tisch decken um die Wette

Zum achten Mal veranstaltet der Hotel– und Gaststättenverband Kreisstelle Ulm/Alb-Donau in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Ulm am Mittwoch (07.03) ein kreatives Kräftemessen unter Hotel- und Restaurantfachleuten. Aufgabe der einzelnen Wettstreiter ist es, nach dem vorgegebenen Veranstaltungsmotto „Konfirmation und Kommunion“ einen kahlen runden Tisch mit 1,63 Metern Durchmesser festlich einzudecken. Penibel genau nach Etikette gilt es jeweils eine Tafel für vier Personen zu einem Kunstwerk zu dekorieren. Dazu haben die Auszubildenden eineinhalb Stunden Zeit.

Der Veranstaltungsort ist die Kundenhalle der Ulmer Hauptsparkasse nahe Ulms Neuer Mitte. „Eine fachkundige Jury beurteilt streng nach einem Bewertungsbogen des Verbandes der Serviermeister, den optischen Gesamteindruck, die Originalität und den Ideenreichtum der fertig dekorierten Tische“, berichtet Kreisausbildungswart und Organisator Norbert Zimmermann vom Landgasthof zur Rose in Ehingen/Berg. Gegen 19.00 Uhr werden die Gewinner noch vor Ort ausgezeichnet. Man darf gespannt sein, was sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Tischdekoration haben einfallen lassen.

Wer sich ein eigenes Bild von den Kunstwerken machen möchte, kann dies während der Öffnungszeiten in der Kundenhalle der Ulmer Hauptsparkasse tun. Dort sind die einzelnen Tische bis 21. März 2007 ausgestellt.

Hotel und Landgasthof zur Rose,
Fam. Zimmermann,
Graf-Konrad-Straße 5,
89584 Ehingen/Berg

Dine Out Vancouver 2007

Seit 2003 wird dieses kulinarische Festival, an dem viele renommierte Restaurants teilnehmen, veranstaltet. Für insgesamt zwei Wochen im Jahr zeigen mehr als 100 Lokalitäten, was in ihren Küchen steckt.

Dann sind Drei-Gänge-Menüs zu 15,-, 25,- und 35,- kanadische Dollar erhältlich. Im kommenden Jahr werden die Tische vom 19. Januar bis 04. Februar gedeckt sein. Dine Out Vancouver findet nicht nur großen Anklang unter Gourmets, sondern auch in der Gastronomie selbst:
Für 2007 haben sich 200 Prozent mehr Restaurants angemeldet als im Premierenjahr. Die Teilnehmerliste wird ab dem 02. Januar unter www.tourismvancouver.com abrufbar sein.

Hans-Peter Engels

Jetzt ist es amtlich: Sterne-Koch Hans-Peter Engels ist seit gestern Herr über alle Räume, Tische und Töpfe im Bad Iburger Jagdschlösschen. Im März wird der im Osnabrücker Restaurant „La Vie“ mit einem Michelin-Stern gekrönte Gourmet-Koch die Türen seines eigenen Restaurants öffnen.

Das Datum des Pachtvertrags, der 10. Februar, ist für ihn ein symbolträchtiges. Engels feierte gestern nicht nur seinen Start in die Selbstständigkeit, sondern auch den 40. Geburtstag. So hatten Freunde und Familie gestern Abend gleich doppelten Anlass zum Anstoßen und Feiern im historischen Ambiente des Jagdschlösschens, das Fürstbischof Philipp-Sigismund im 17. Jahrhundert bauen ließ.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der Osnabrücker Zeitung
www.neue-oz.de/information/noz_print/suedkreis/12967398.html?SID=87f90604825750a0b3dd8bf803548f61