Germanwings gibt neuen Flugplan mit vielen Günstig-Tickets zur Buchung frei

Im Sommer schon an den Winter denken. Germanwings gibt die erste Tranche des Winterflugplans 2005/2006 am Donnerstag (09. Juni) ab 17 Uhr zur Buchung frei und erweitert ihr Angebot von und nach Berlin und Stuttgart.
Der Weg zum günstigen Winterurlaub ist geebnet. Schnäppchenjäger können sich über Traumzeiten freuen. Die Günstig-Airline schaltet den größten Teil ihres kommenden Winterflugplans frei. Damit haben Schnellentschlossene ab Donnerstagabend die größten Chancen günstigste Flüge ab 19 Euro für den Zeitraum vom 30. Oktober 2005 bis zum 25. März 2006 zu ergattern. „Wer in der grauen Jahreszeit besonders günstig fliegen will, sollte jetzt im Sommer schon buchen. Da die Ticketpreise steigen, je näher das Abflugdatum kommt, sind nun die günstigsten Preise buchbar“, sagte der Vorsitzende der Germanwings-Geschäftsführung, Dr. Joachim Klein.

Germanwings baut gleichzeitig sein Angebot aus Stuttgart und Berlin aus. „Germanwings ist ein verlässlicher Partner. Wir haben den Bürgern in Baden-Württemberg und Berlin versprochen, dass wir unser Angebot erweitern werden. Dieses Versprechen lösen wir auch ein“, so Dr. Joachim Klein weiter. Im ersten Schritt wird die Strecke Stuttgart-Hamburg aufgestockt. Zu den derzeit zwei Verbindungen täglich wird sechsmal wöchentlich eine weitere Verbindung hinzukommen. Damit sind die Hauptstadt Baden-Württembergs und die Hansestadt im Norden für Geschäfts- und Privatreisende optimal verbunden. „Diese Aufstockung ist nur der Anfang unserer Stuttgart-Erweiterung. Weitere Strecken werden hinzukommen“, so Dr. Joachim Klein.

In Berlin-Schönefeld ist Germanwings so gut aufgenommen worden, dass dort das Angebot nur wenige Tage nach der Eröffnung der dritten Basis kräftig aufgestockt wird. „Die Buchungszahlen sprechen für sich. Wir lagen mit unserer Entscheidung für Berlin-Schönefeld richtig. Deshalb haben wir uns entschlossen, schnell zu handeln und den Berlinern und Brandenburgern im Winter auch günstige Flüge nach Oslo, Prag und Warschau anzubieten“, sagte Dr. Joachim Klein. Zusätzlich wird die Zahl der Flugverbindungen von Berlin nach Stockholm und Zagreb erhöht.

In Berlin stationiert Germanwings zum Winter ein weiteres Flugzeug, so dass ab Ende Oktober die Kapazität von fünf Flugzeugen in Berlin gebunden ist. Mit dem Ausbau in Schönefeld ist auch ein Aufbau von Arbeitsplätzen verbunden. Germanwings schafft 25 Arbeitsplätze im Flugzeug, etwa die gleiche Anzahl wird am Boden hinzukommen.

Mit der Aufnahme von Prag und Warschau in das Germanwings-Angebot ab Berlin-Schönefeld bleibt die deutsche Günstig-Airline ihrem Ziel treu, die neuen EU-Beitrittsländer schnell mit dem alten Europa zu verbinden. „Unsere günstigen Verbindungen schaffen nicht nur Gelegenheit des gegenseitigen Kennenlernens der Menschen sondern auch beste Voraussetzungen für die Aufnahme neuer Geschäftsbeziehungen“, sagte Dr. Joachim Klein.

Auch Hapagfly.de hat die Winterbuchungen freigegeben.

Mit LTU im Winter nonstop nach Wien, Lissabon, Rom, Madrid, Dubai und New York

Dreimal täglich verbindet die LTU Fluggesellschaft ab November 2005 den Flughafen von Düsseldorf mit der österreichischen Hauptstadt Wien und bietet damit Freizeit- wie Geschäftsreisenden erstmals ein attraktives Hochfrequenzprodukt zwischen Rhein und Prater. Ebenfalls neu im LTU Flugplan sind die täglichen Flüge von Düsseldorf nach Rom und Lissabon. Sechsmal pro Woche geht’s erstmals im kommenden Winter mit LTU jeweils montags, dienstags, mittwochs, donnerstags, freitags und sonntags ins spanische Madrid. Flüge gibt’s bereits ab 29 Euro in jedem Reisebüro mit LTU Agentur, telefonisch unter 0211-9418-333 und im Internet unter www.ltu.de Ab 149 Euro können hier auch LTU Flüge nach New York gebucht werden, das LTU erstmals auch im Winter täglich außer mittwochs und samstags nonstop ab Düsseldorf anfliegt. Neu sind außerdem die dienstäglichen Nonstop-Flüge von Düsseldorf nach Dubai.
Zum Teil mehrfach täglich bedient LTU im Winter 2005/2006 die spanischen Ziele Malaga, Alicante und Palma de Mallorca ab Düsseldorf.

Darüber hinaus stehen die beiden Festlandziele jeweils mittwochs, freitags und sonntags ab Frankfurt und München sowie jeweils mittwochs ab Hamburg und Stuttgart im LTU Flugplan.

Palma de Mallorca fliegt LTU im kommenden Winter außerdem jeweils freitags und sonntags nonstop ab Köln, mittwochs und sonntags ab Hamburg, München und Stuttgart sowie mittwochs, freitags und sonntags ab Frankfurt an.

Wie im vergangenen Winter erstmals angeboten, bedient LTU auch im kommenden wieder die griechischen Metropolen Athen und Thessaloniki täglich außer Samstag nonstop ab Düsseldorf.

Auch zu diesen Zielen sowie nach Ibiza, das LTU jeweils montags, mittwochs, freitags und sonntags ab Düsseldorf anfliegt, können Tickets bereits ab 29 Euro gebucht werden.

Darüber hinaus haben LTU Gäste ab November die Gelegenheit von Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und Berlin-Schönefeld jeweils dienstags ins griechische Kavalla und nach Corfu zu fliegen. Istanbul am Bosporus bedient LTU erstmals im Winter zweimal wöchentlich nonstop ab Wien mit Zubringern ab Düsseldorf am Dienstag und Freitag. Beirut steht im Winter 2005/2006 jeweils montags ab Düsseldorf mit Zubringer ab Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Berlin-Schönefeld und Wien auf dem Programm. Marsa Alam in Ägypten fliegt LTU erstmals ab November jeweils freitags nonstop ab Stuttgart an. Zubringerdienste zu diesem Flug bestehen ab Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin-Schönefeld.

Mehr Frequenz auf der Langstrecke

Ihre wöchentlichen Flüge nach Bangkok hat die LTU Fluggesellschaft um zwei auf fünf wöchentliche Frequenzen erhöht. Dienstags, mittwochs und freitags starten die LTU Jets in Düsseldorf, montags und samstags in München zu ihren Flüge in die thailändische Hauptstadt. Tickets gibt’s – wie für die Flüge am Mittwoch und Samstag ab Düsseldorf und am Montag ab München nach Kapstadt – bereits ab 199 Euro inkl. Steuern und Gebühren.

Die Flüge nach Montego Bay auf Jamaika und nach Peking hat LTU um eine auf zwei wöchentliche Frequenzen erhöht. Jeweils dienstags und samstags geht’s nonstop ab Düsseldorf in den Karibik-Staat, immer donnerstags und sonntags in die Hauptstadt der Volksrepublik China.

Nach Mauritius geht’s auch im kommenden Winter weiterhin jeweils am Freitag und Sonntag nonstop ab Frankfurt und München im Codesharing mit Air Mauritius. Wie im laufenden Sommer werden die Flüge am Freitag mit einem Airbus A340-300 der Air Mauritius, die Flüge am Sonntag mit einem A330-200 der LTU ab Düsseldorf mit kurzem Zwischenstop in München durchgeführt.

Zubringerdienste zu allen LTU Langstreckenverbindungen können ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen hinzugebucht werden.

Weiterhin Zweiklassen-System

Auch im Winter 2005/2006 bietet LTU auf allen Strecken ihre gehobenen Produkte LTU EUROPEAN und LTU FIRST COMFORT an. Wie in der LTU ECONOMY gilt auch hier: „Wer früh bucht, der spart“.

Ab sofort können Flüge in der LTU EUROPEAN COMFORT für Abflüge ab dem 1. November 2005 bereits ab 99 Euro in jedem Reisebüro mit LTU Agentur, telefonisch unter 0211-9418-333 oder im Internet unter www.ltu.de gebucht werden. Flüge in der LTU FIRST Comfort sind bereits ab 659 Euro erhältlich.

www.ltu.de