Private Dining gegen die Koch-Unlust

Deutschland ist längst ein Genießerland. Die Lust an gutem Essen ist ein Trend, der sich durch alle Bevölkerungs- und Altersschichten zieht. Dabei findet der wahre Genuss nicht mehr nur in teuren Restaurants statt, sondern auch in den eigenen vier Wänden. Gemütliches Essen im Kreise von Freunden oder Geschäftskollegen zählt heute schon fast zum guten Ton und wird immer beliebter. Doch bei aller Ambition steckt nicht in jedem von uns ein Sternekoch à la Bocuse. Und manch einer verspürt gar eine Koch-Unlust, wenn es darum geht, einzukaufen, zuzubereiten, aufzutischen und nach getaner Arbeit und mit vollem Magen den Abwasch zu erledigen – einen entspannten Abend hat ein Gastgeber im Gegensatz zu seinen Gästen eigentlich nie. Wer dennoch stilvoll und ohne Mühe bewirten möchte, holt sich einfach das Restaurant nach Hause. La Belle Assiette (www.labelleassiette.de), der europäische Marktführer für Private Dining aus Paris, macht dies möglich. Über das Portal kann man Privatköche mieten, die sonst in bekannten Restaurants und Hotels arbeiten und sich um die gesamte Organisation des Dinners in den eigenen vier Wänden kümmern – Abwasch inklusive.

Den Wünschen sind keine Grenzen gesetzt
Ab sofort kann jeder ohne Mühe der perfekte Gastgeber sein: Der Unternehmer mit dem begrenzten Zeitbudget lädt seine Geschäftspartner zu einem köstlichen 5-Gänge-Menü in die eigenen vier Wände ein, der Ehemann mit den zwei linken Händen kann seine Angebetete mit einem lukullischen Liebesdinner überraschen und die Ehefrau kann sich endlich bei ihrem Geburtstag um ihre Gäste kümmern, da sich dieses Jahr jemand anderes ums leibliche Wohl sorgt.

Wen die Koch-Unlust – aus welchem Grund auch immer – gepackt hat, der wählt auf dem Portal aus fast 1.000 Menüs der bundesweit 60 registrierten Köche sein Favoritenmenü aus. Bei der Vielfalt ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch die vielen Sonderwünsche, die einem als Gastgeber das Kochen erschweren würden, sind kein Problem. Über eventuelle Allergien, Unverträglichkeiten, Abneigungen oder Diätvorschriften der eigenen Gäste muss man sich keine Sorgen mehr machen und kann diese einfach an den Privatkoch abtreten.

Dem Küchenchef über die Schulter schauen
Das Private Dining hat nicht nur den Vorteil, dass man sich in gemütlicher und ungezwungener Atmosphäre zuhause wesentlich besser auf den Genuss und die Gäste konzentrieren kann. Außerdem hat man die Gelegenheit, einem professionellen Koch bei seiner Arbeit über die Schulter zu schauen und sich den einen oder anderen Trick abzugucken. So findet vielleicht auch der Koch-Unlustige Geschmack daran, demnächst einmal selbst den Kochlöffel zu schwingen. Auch die Gäste werden es einem danken, dass man sich intensiv unterhalten kann und nicht ständig von überkochenden Töpfen oder klingelnden Eieruhren aus dem Gespräch gerissen wird.

„Genuss ist eine neue Lebensart, die hierzulande immer größeren Gefallen findet. Gutes Essen, ein ansprechendes Ambiente und ein wenig Luxus gehören ebenso dazu wie Geselligkeit und Entspannung. Private Dining bringt dieses Savoir Vivre in die eigenen vier Wände: Genussvoll mit Freunden dinieren und stilvoll gastgeben, ohne große Mühe – die Arbeit erledigt der gebuchte Koch“, erklärt Henri Huselstein, Country Developer Germany von La Belle Assiette.

Mit La Belle Assiette können Menschen die Freude am Gastgeben und gutem Essen zelebrieren, ohne dafür mehrere Stunden in der Küche zu verbringen. Über La Belle Assiette können sie hierfür einen Privatkoch mieten, der sich um die gesamte Organisation kümmert: Vom Einkauf und die Zubereitung des Menüs bis hin zum Servieren und Abräumen. Und selbst um den Abwasch muss man sich nicht kümmern. Bei einer Gästeanzahl von sechs Personen variieren die Menüpreise zwischen 49 Euro und über 100 Euro für ein mehrgängiges Luxusmenü. Das Unternehmen wurde 2013 von Stephen Leguillon und Giorgio Riccò in Paris gegründet und ist Marktführer für Private Dining in Europa. In Deutschland startete das Unternehmen im März 2015 und beschäftigt hier derzeit über 60 Köche.

www.labelleassiette.de.

Alain Ducasse

Zu Gast bei Alain Ducasse – individuelle Autotour

Kulinarischer Genuss und Kochkunst vom Feinsten stehen im Mittelpunkt der individuellen Autotour „Alain Ducasse – Die Provence im Hochgenuss“, die Dertour exklusiv in seinem Frankreich-Programm anbietet. Von Moustiers-Saint-Marie führt die Reise durch die provenzalische Landschaft vorbei an Lavendelfeldern und idyllischen Dörfern bis nach La Celle-en-Provence. Die Gäste genießen ihre abendlichen Menüs in Michelin prämierten Restaurants des französischen Starkochs Alain Ducasse und wohnen auch in dessen liebevoll und stilvoll eingerichteten Landhotels. Der international bekannte Koch erhielt vom Guide Michelin als bisher einziger Cuisinier zeitgleich dreimal die Höchstwertung von drei Sternen für seine Kochkünste – für seine Restaurants in Paris, New York und Monaco. Während der fünftägigen Reise wechseln die Gäste nur einmal das Hotel und können sich im stilvoll restaurierten Landhaus und in der ehemaligen Benedektiner-Abtei aus dem zwölften Jahrhundert angenehm heimisch fühlen. Auf dem hoteleigenen Weinberg in La Celle-en-Provence wird jährlich ein Wein nur für die Hotels von Alain Ducasse gekeltert. Eine Probe des edlen Tropfens für Dertour-Gäste ist im Reisepreis enthalten.

Preisbeispiel (Dertour Katalog Frankreich Benelux 2015):
„Alain Ducasse – Die Provence im Hochgenuss“, 5-tägige individuelle Autotour ab Moustiers-Saint-Marie/bis La Celle-en-Provence, 4 Übernachtungen /DZ/Frühstück in Landhotels (4 Sterne) der Hotelkette „Les Maisons d’Alain Ducasse“, 4 x Abendessen (4- bzw. 5-Gang-Menüs in den Alain Ducasse Michelin-Restaurants), Weinprobe, ab 950 EUR pro Person.

Weitere Informationen und Buchungen in rund 9.000 Reisebüros mit Dertour-Programmen, z.B. Opodo oder unter http://www.dertour.de/rundreisen/autotour-alain-ducasse-la-celle-en-provence;avn11099fh/

TAPASUMA

Mit der Eröffnung des TAPASUMA bereichert das Boutiquehotel Sumahan on the Water Istanbul um einen Hotspot für Feinschmecker. Das neue Mekka für Gourmet-Pilger befindet sich am Flussufer des Bosporus in einem stilvoll renovierten osmanischen Fabrikgebäude aus dem 19. Jahrhundert.

Ein Highlight ist die acht Meter lange Marmor-Bar, auf der türkische „Mezzes“ im Tapas-Stil angeboten werden. Der Name TAPASUMA entstand aus der Kombination der beiden Wörter „tapa“ und „suma“, die die historische Identität des Gebäudes unterstreichen. „Tapa“ bedeutet soviel wie Flaschenkorken, während „Suma“ die Destillation des türkischen Nationalgetränkes Rakı bezeichnet, das einst in der Fabrik hergestellt wurde. Küchenchef Gökay Çakıroğlu begeistert mit einem Twist aus türkischer und mediterraner Küche und saisonalen Fischgerichten. Das smart-casual Restaurant eignet sich sowohl für Mittag- und Abendessen als auch für Feierlichkeiten in ungezwungener Atmosphäre. Die hoteleigene Fähre Sumahan bringt Gäste über den Bosporus direkt zum Restaurant in den pittoresken Stadtteil Cengelkoy auf der asiatischen Seite Istanbuls. Der Ab-Preis für eine Übernachtung im Sumahan on the Water beläuft sich auf 175 Euro pro Person in der Nebensaison bei Doppelbelegung. Weitere Informationen zum Restaurant unter www.tapasuma.com und zum Hotel unter www.sumahan.com oder telefonisch unter +90 216 422 8000.

Top 10 Designhotels in den Bergen

Endlich ist der Winter da! Für alle, denen es aber nicht reicht, wenn es draußen so richtig kalt ist, sondern für die es auch drinnen echt cool sein soll, hat lastminute.de die Top 10 Designhotels in den Bergen zusammengestellt. In diesen Hotels bietet die Last Minute Reisewebsite, Testsieger bei Stiftung Warentest, kurzfristig Urlaub im Schnee fern von Alpenkitsch – und das muss nicht mal teuer sein: zwei Nächte gibt es ab 63 Euro.
 
Adelboden/Schweiz: The Cambrian
Mitten in den Schweizer Alpen ist das 5-Sterne Hotel The Cambrian. In direkter Nähe gibt es hervorragende Skipisten und im Hotel ein großes Spa – mit einem Außenpool, von dem aus man auf die verschneiten Gipfel blickt. Und auch innen findet sich diese Bergwelt wieder – und zwar sehr stilvoll: Graue Steinböden, Stoffe in Naturfarben und hier und da ein Farbakzent sorgen dafür, dass das Design bei aller Originalität richtig gemütlich ist. Highlight: für besinnliche Klavierabende gibt es einen mit Kuhflecken bemalten Flügel. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht im Deluxe Room mit Bergblick inkl. Frühstück ab 103 Euro.
 
Elmau/Deutschland: Schloss Elmau
Eleganz, Klarheit und perfekte Proportionen durch hohe Decken und breite Räume zeichnen das 5-Sterne Hotel Schloss Elmau in Bayern aus – so entsteht ein behagliches Wohngefühl. Das Hotel selbst steht im Mittelpunkt der magischen Schönheit eines unberührten Tals am Alpenrand rund 100 Kilometer südlich von München. Highlight ist das riesige Spa – aus dem Pool schaut man auf die beeindruckende Bergwelt. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Drei Nächte im Deluxe Doppelzimmer mit Halbpension ab 783 Euro.
 
Bischofsmais/Deutschland: Bayerischer Wald Resort
Im 4-Sterne Bayerischer Wald Resort zeigt sich dieses schöne Stückchen Erde äußerst stilvoll: Ein futuristisches Haus mit heimeligen Zimmern, gemütlicher Lounge samt Ohrensesseln, lässigen Sofas und offenem Kamin. Das ist aber nicht alles: Es gibt zwei Kinosäle, einen großen Innenpool und die Skipisten sind so nah, dass man sie vom Restaurant aus sehen kann. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Zwei Nächte mit Frühstück ab 63 Euro.
 
Chamonix/Frankreich: Le Morgane
Die Inneneinrichtung des 4-Sterne Hotels Le Morgane im französischen Chamonix ist nüchtern und behaglich zugleich – sie lässt spüren, dass man in den Bergen ist: grobe Steinformen, Granit aus dem Tal, naturbelassenes Holz und der Ausblick auf den Mont Blanc oder den nicht minder imponierenden Brévent. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht mit Frühstück ab 119 Euro.
 
Tignes/Frankreich: Le Ski d’Or
In direkter Nähe von Skilifts und Pisten ist das 4-Sterne Hotel Le Ski d’Or im französischen Tignes. Die Zimmer sind fast ganz mit Holz vertäfelt –  hier ist es gelungen, dass das nicht kitschig, sondern modern aussieht. Dazu stilisierte Hirschgeweihe und Karostoffe – und fertig ist ein schickes Skihotel in bester Lage für Wintersportler. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Sechs Nächte mit Frühstück ab 780 Euro.
 
Kärnten/Österreich: Feriendorf Kirchleitn
Ein autofreies Feriendorf – perfekt für Familien und ein Paradies für Kinder: Das 4-Sterne Feriendorf Kichleitn besteht aus sechzehn nachgebauten traditionellen Bauernhäusern in denen jeweils vier Appartements untergebracht sind. Eingerichtet sind sie mit viel Holz, modernen Holzmöbeln, bunten Stoffen und Schwarzweiß-Fotos an den Wänden. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Drei Nächte mit Halbpension ab 195 Euro.
 
Colorado/USA: The Sebatian Vail
Im Zentrum von Vail Village in Colorado steht das 5-Sterne Boutiquehotel The Sebatian Vail. Die Atmosphäre hier ist elegant, geschmackvoll – es dominieren Holz, Stein und warme Farbtöne. Dies alles und natürlich das flackernde Kaminfeuer machen dieses Luxushotel zu einem sehr gemütlichen Hideaway in den Bergen. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Sieben Nächte ab 1.211 Euro.
 
Tirol/Österreich: Schwarzer Adler Kitzbühel
Das 4-Sterne Hotel Schwarzer Adler Kitzbühel ist ein liebevoll gestaltetes Boutique-Hotel: gemütliche Zimmer mit viel Holz, klaren Farben, mit Hirschen bedruckte Stoffe und sagenhaft große Panoramafenster für Aussicht auf die verschneiten Berge. Weitere Highlights: das gemütliche Kaminzimmer, das riesige Spa, der Außenpool auf dem Dach und ein hervorragendes, innovatives Restaurant. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht mit Frühstück ab 127 Euro.
 
Whistler/Kanada: Aava Whistler
Das 3-Sterne Hotel Aava Whistler ist nur einen Schneeballwurf entfernt von den Pisten von Whistler und den Blackcomb Mountains, die zu den besten Skigebieten Nordamerikas zählen. Im Hotel drinnen: helle und moderne Zimmer, ein Fitnessraum sowie Sauna – und draußen ein dampfender Whirlpool mit Bergblick. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht ab 86 Euro.
 
Zermatt/Schweiz: Hotel Matthiol
Steht man als Hotel am Fuße des Matterhorns, muss man sich schon Mühe geben, um beim Eindruck dieses mächtigen Nachbarn mithalten zu können. Dem 4,5-Sterne Hotel Matthiol gelingt das wunderbar: Hier stehen coole Designmöbel vor rauen Schieferwänden, treffen weiche Felldecken auf duftende Holzelemente und hat man aus den herrlich hellen Zimmern tolle Ausblicke auf die umgebende Natur. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Fünf Nächte mit Frühstück ab 645 Euro.
 
Alle Preise pro Person im Doppelzimmer – aktuell am Tag der Veröffentlichung.

Die lange Nacht der Hotelbars in Zürich

Am Samstag, 3. November 2012 findet bereits zum 9. Mal die LANGE NACHT DER HOTELBARS Zürich statt: Der begehrte «Hotelbar-Pass» ermöglicht in 12 ausgesuchten 4- und 5-Sterne-Hotelbars stilvoll zu feiern

Alle Nachtschwärmer und Bar-Begeisterte aufgepasst: Der in der Anzahl limitierte «Hotelbar-Pass» ist ab sofort im Verkauf und ermöglicht stilvolles Feiern in 12 sorgfältig ausgesuchten Zürcher 4- und 5-Sterne-Hotelbars.

Neu dabei sind dieses Jahr: Sorell Hotel Seidenhof und als jüngstes Hotelbaby das 25hours Hotel Zürich West. Jedes Barlokal überrascht mit seinem hoteltypischen Ambiente sowie individuellem Unterhaltungsprogramm. Von Jazz und R’n’B über DJ-Music bis hin zu heissen Party-Tunes wird für jeden Musik-Gusto etwas Passendes geboten. Für Singles und Flirtfreudige gibt es ein amüsantes SpeedFlirting www.speedflirting.ch . Im «Hotelbar-Pass» inbegriffen sind weiter ein Welcome-Drink in der «Start-Bar», dann und wann leckere Gaumengrüsse aus den Hotelküchen, ein Taxigutschein von Züritaxi sowie viele attraktive Gutschein-Angebote in im Gesamtwert von CHF 155. Der «Hotelbar-Pass» gilt auch als Fahrschein im Zürcher Verkehrs Verbund für die An- und Rückfahrt sowie für alle Fahrten zwischen den Hotelbars während der Veranstaltung (Zone 10, 2. Kl., inkl. Nachtzuschlag). Zwischen den Hotelbars verkehrt regelmässig ein Shuttle-Service und dieses Jahr neu auch lustige solarstrombetriebene Rikscha-Taxis.

Eigens für diese Nacht kreieren die Bar-Chefs über 60 verschiedene Cocktails spektakulär gemixt mit siebenjährigem Havana Club Rum, Absolut Vodka, feinperligem Perrier Jouët Champagner und Fentiman’s. Unter dem Titel «BARgains» (sinngemäss Schnäppchen) bietet jedes teilnehmende Hotel spezielle Dinner- oder Übernachtung-Packages an (buchbar direkt bei den Hotelreceptionen) und mit etwas Glück gewinnt man am grossen Jacques Lemans-Fotowettbewerb mit Publikums-Voting.

Der Initiator Urs Zingg stellt heute mehr denn je gegenüber dem Gourmet Report reges Interesse fest: „Die Zürcher sind und bleiben einfach ein ausgeh- und experimentierfreudiges Volk. Die LANGE NACHT DER HOTELBARS bietet einem breiten Publikum jeweils immer wieder gute Gelegenheit, eine äusserst abwechslungsreiche gehobene Ausgangsvariante zu entdecken und schätzen zu lernen. Auf die Frage der passenden Kleidung sagen wir einfach: „dress to impress“. Als besonderes Highlight werden wir dieses Jahr mit «Molekular- und Kräuter-Cocktails» experimentieren und so weiter neue Wege des Cocktailmixens erkunden. Natürlich lassen wir auch den neuen Trend der «Retro-Cocktails» nicht ausser Acht. Wir sind ebenso stolz endlich zwei tolle Hotels in Zürich West dabei zu haben und hoffen diese Region nächstes Jahr erweitern zu können,“ so der Veranstalter Zingg.

Datum / Uhrzeit
Samstag, 3. November 2012, von 21.00 Uhr bis 03.00 Uhr

Preis pro Ticket (gültig für den Bezug des begehrten «Hotelbar-Passes» in der «Start-Bar»)
CHF 46.–, limitierte Anzahl Plätze

www.langenachtderhotelbars.ch

Josef Steffner

Große Geburtstagsgala und vorsichtiger Blick nach vorne

Ob spannendes Gourmetevent oder origineller Kochkurs (auch für Kinder ab 5 Jahre!) – seit fünf Jahren beleben Maria und Josef Steffner mit ihrem Mesnerhaus die kulinarische Szene im Salzburger Lungau. Die sympathischen Gastgeber denken aber bereits an nächste zukunftsweisende Schritte.

„Regionales, kombiniert mit exotischem und feinst abgestimmt für jede Jahreszeit“, so umreißt Josef Steffner seine von Gault Millau mit 2 Hauben gekrönte Küchenlinie, die von kreativ-lustigen Ideen nur so strotzt. Anlässlich des 5jährigen Jubiläums wurde gemeinsam mit Michelin-Sterne- und 2-Haubenkoch Jürgen Vigne vom Salzburger Restaurant Pfefferschiff – wie Josef Steffner ebenfalls Mitglied der Jeunes Restaurateurs d´Europe – das Geburtstagsjubiläum mit einem Galamenü stilvoll gefeiert.

Der Blick ist aber bereits in die nahe Zukunft gerichtet: „Ein kleines, feines Hotel“, so Maria Steffner, „würde schon sehr gut unser Restaurant ergänzen. Allerdings sind dies bislang nur erste Überlegungen.“ Kein Grund aber für die engagierten Gastgeber, nicht bald mit konkreten Plänen aufzuwarten.

Restaurant Mesnerhaus
Familie Steffner
5570 Mauterndorf, Markt 55
Tel. +43 (0) 64 72 / 75 95
www.mesnerhaus.at

Axel Wagner

Im März 2007 trat Axel Wagner seine Stelle als Chefkoch des Boutiquehotels Château Eza an der Côte d’Azur an. Der Deutsche weiß, wie er dem Gaumen seiner Gäste schmeichelt und seinem Restaurant so einen Michelin-Stern vom Himmel holt. Stilvoll serviert er eine Kombination aus französisch-italienischer Küche, die er mit zarten Einflüssen aus dem Asiatischen versieht.

Wagner setzt auf Kontraste wie butterzart und knackig, süß und sauer, mild und feurig, kalt und warm, arbeitet aber gleichzeitig den Geschmack jeder einzelnen Zutat hervor. Generell kocht er gemäß dem Motto „weniger ist mehr“, was sowohl für die Anzahl der Zutaten auf dem Teller als auch die Gewürze gilt. Dabei ist der Küchenchef keinesfalls ein Anhänger von minimalistischen Portionen. Seine Produkte bezieht der 41-Jährige aus nächster Umgebung. Immer auf der Suche nach guten ökologischen Zutaten besucht er regelmäßig die lokalen sowie die nur 20 Autominuten entfernten italienischen Märkte.

Das Ergebnis setzt sich durch: Seit März 2007 kann Wagner seinen Michelin Stern für das Restaurant Château Eza an der Französischen Riviera erfolgreich verteidigen. Wer hier speist, der begibt sich auf eine Reise der Sinne – gustatorisch wie visuell. Das Gourmetpaket umfasst eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück sowie ein Abendessen im Restaurant Château Eza. Das Paket ist bis Ende dieses Jahres buchbar und kostet ab 426 Euro im Standardzimmer. Weitere Informationen unter www.chateaueza.com

Im Zuge der Rundumerneuerung für 2.000.000 Euro im letzten Jahr wurden alle elf Zimmer und Suiten des Château Eza stilvoll und individuell renoviert. Wo möglich, wurden natürliche Gegebenheiten wie die Felswände in die Inneneinrichtung integriert, sodass das Flair des Schlosses sowie seine Holzvertäfelungen und die rustikale Atmosphäre erhalten bleibt – selbstverständlich auf Fünf-Sterne-Niveau. Das Foyer der Suite Château versetzt den Gast in die Zeit von Louis XIII., große Torbögen verbinden Wohn- und Schlafzimmer. Ein Jacuzzi im Badezimmer, eine offene Feuerstelle im Wohnzimmer sowie neueste technische Vorrichtungen runden den Komfort ab. Das Château Eza liegt rund 20 Minuten Autofahrt vom Monte Carlo Golf Club entfernt. Gäste schlagen hier zwischen den Alpen und dem Meer und in 900 Meter Höhe ab. Der 18-Loch-Platz liegt und nur wenige Minuten von Monte Carlo entfernt. Wer es vorzieht, mit der Yacht im Hafen von Monte Carlo einzufahren, kann zum Beispiel in Nizza ablegen.

Mit British Airways in den siebten Urlaubshimmel fliegen

Bis 10. April günstig buchen, bis 31. Oktober stilvoll die Welt entdecken

Die Premium-Airline British Airways geht in die Preisoffensive und bietet große Ferien für kleines Geld. Urlaubshungrige und Weltenbummler buchen bis zum 10. April ihre ganz persönliche Traumreise und lassen sie im Aktionszeitraum vom 27. März bis 31. Oktober 2012 Wirklichkeit werden. Das Special gilt für Flüge in unterschiedlichen Reiseklassen zu zahlreichen fantastischen Destinationen auf der ganzen Welt.

Afrikareisende fliegen zum Beispiel nach Kapstadt und bestaunen mit eigenen Augen die markante, plateau-förmige Oberfläche des Tafelberges, das Wahrzeichen der Stadt, die nach dem Kap der guten Hoffnung benannt ist. USA-Fans hingegen jetten nach San Francisco und schreiten nachts über die majestätisch angeleuchtete Golden Gate Bridge, die als Symbol der quirligen Weltstadt am Pazifik, aber auch der Vereinigten Staaten von Amerika gilt. Indien-Begeisterte wiederum reisen etwa ins pulsierende Mumbai, das wirtschaftliche Zentrum Indiens, und erleben hautnah die Exotik des Subkontinents.

Die Premium-Airline British Airways bietet ein Reiseerlebnis, das jedem Geschmack und Geldbeutel genau das richtige Angebot unterbreitet. World Traveller, die Economy Class von British Airways auf Langstrecken, bietet einen besonders freundlichen Service und ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm an Bord, das einen entspannten Flug zum Traumziel verspricht. Gäste, die extra viel Beinfreiheit und ein Plus an Privatsphäre wünschen, buchen ein Ticket in World Traveller Plus, der Premium Economy Class der Airline, und reisen in einer separaten, kleineren Kabine mit breiteren Sitzen und nicht mehr als sechs Sitzreihen. Wer schon auf dem Flug vom Urlaub träumen möchte, reist in der exklusiven Club World Kabine, der preisgekrönten Business Class von British Airways auf Langstrecken, und kann sich auf Wunsch in ein komplett flaches Bett legen. Auf einer weichen Matratze finden Reisende in Club World erholsamen Schlaf und können an ihrem Traumziel besonders ausgeruht in den Urlaub durchstarten.

Presivergleich bei Opodo

Lonely Planet Wales

Mit dem Lonely Planet Wales bekommen deutschsprachige Traveller den passenden Kultreiseführer für Individualreisende an die Hand. Lonely Planet Wales präsentiert reisepraktische Informationen für jedes Budget plus alles, was man wissen muss über den historiengetränkten Westzipfel des Vereinigten Königreichs. Zu entdecken gibt es mächtige Burgen und Schlösser sowie eine quirlige Hauptstadt mit spannender Architektur, Küstenwanderwege über endlosen Sandstränden, raues Hochland mit dem höchsten Berg Englands und Wales sowie eine lebendige Kulturtradition. Ein farbiges Einleitungskapitel fasst das Wichtigste auf einen Blick zusammen: eine Checkliste der Topziele, die man nicht versäumen sollte, Weblinks, Infos zu Preisen und Klima sowie zu Neuem vor Ort. Das attraktive, durchgehend zweifarbige Layout der Regionenbände erleichtert die Orientierung und macht die Karten noch besser lesbar. Brillante Farbfotos wecken die Lust auf Land und Leute.

Entdeckungsreise in Wales: the Lonely Planet way
Zuverlässige Reiseinfos für Individualreisende, das ist das Markenzeichen der australischen Kultreiseführer Lonely Planet. Lonely Planet Wales ist 1:1 das englische Original: mit allen Infos für Sightseeing, Aktivurlaub und Relaxen, plus Extra-Infos für deutschsprachige Traveller. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten, die sehr detailliert beschrieben sind, führt der Guide zu Traumstränden mit der Blauen Flagge, ungewöhnlichen Festivals und boomenden Bauernmärkten abseits der Touristenpfade. Die Autoren haben zudem Unterkünfte für jeden Geldbeutel am Ende des Guides übersichtlich zusammengefasst: Vom gehobenen Cardiff- Hostel direkt am Fluss über urige Bergwander-Unterkünfte bis hin zum georgianischen Herrenhaus mit preisgekrönter Küche.

Vom Bardentum zur Sumpfschnorchel-WM: die besten Tipps aus Wales
Lonely Planet Reisetipps sind unabhängig recherchiert und zuverlässig: Wo findet man den weltältesten Plattenladen? Gibt es wirklich einen Bahnhof mit dem Namen „Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch“? Und wo kann man beim hier erfundenen „Coasteering“ stilvoll ins Wasser stürzen? Der Guide bringt den nötigen Background, um Wales zu verstehen: Von der Merlinfigur über die Industriegeschichte bis hin zur Debatte um alternative Energien. Er erklärt zudem die aktuelle Szene in Film, Musik, Politik. Plus die besten Lonely Planet Lesetipps: Von der Sagensammlung bis zum leckeren Kochbuch. Lonely Planet ist der Reiseführer für Traveller, die offen sind für neue Erlebnisse, spannende Begegnungen und verantwortungsbewusstes Reisen. Der Lonely Planet Wales inspiriert dazu, die Region auf eigenen Wegen zu entdecken, etwa bei einer Burgentour durch Cymru oder einer Tour zu den walisischen Wahrzeichen. Eine Drei-Tages-Planung zu allen Kapiteln, ein klares Glossar und ein Sprachführer Englisch und Walisisch runden den Guide ab. Noch mehr Reiseinfos und Traveller-Berichte gibt es auf www.lonelyplanet.com und www.lonelyplanet.de

Lonely Planet Reiseführer Wales – Deutsche Ausgabe
Bestelllink:
ISBN: 978-3-8297-2231-5

„COPENHAGEN“ ERHÄLT SEIN EIGENES BIER

Brauerei Carlsberg präsentiert neues Lifestylebier „Copenhagen“

Kopenhagen erhält sein eigenes Bier. Unter dem Namen „Copenhagen“ präsentiert die Carlsberg-Brauerei jetzt ein neues Lifestyle-Getränk als jugendlich-frische Alternative zum klassischen Pils oder anderen Bieren. Damit ist das 4,5-prozentige „Copenhagen“ genauso trendy und hip wie sein Geburtsort am Øresund.

Für das bislang nur in Nordeuropa erhältliche Bier verwendet Carlsberg ausschließlich natürliche Zutaten, darunter Weizenmalz und Reis. Mit seinem leichten Geschmack, der die übliche Herbe von Bieren umgeht, richtet sich das in Kopenhagen entwickelte Szenebräu vor allem an ein internationales Großstadtpublikum.

„Mit seinem leichten, ausbalancierten Geschmack ist unser „Copenhagen“ damit sogar eine Alternative zu Weißwein oder Sekt“, findet Kirsten Ægidius von Carlsberg Danmark. Ebenso stilvoll wie sein Inneres ist auch das äußere Design von „Copenhagen“, das in einer schlanken, klaren, eigens entworfenen Glasflasche ausgeliefert wird. Kreiert wurde das neue Szene-Bier in Zusammenarbeit mit der Zielgruppe, die bei ausführlichen Geschmackstests zurate gezogen wurde.

Erhältlich ist das Anfang Mai vorgestellte Trendbier zunächst nur in Bars und Restaurants im kleinen Königreich sowie im dänischen Einzelhandel. Andere Länder sollen folgen. Mehr zum neuen „Kopenhagen“-Bier unter www.copenhagenbeer.com

Weitere Informationen: Carlsberg Danmark A/S, Vesterfælledvej 100, DK-1799 Kopenhagen V, Tel. +45 3327 3327, www.carlsberg.com