Schassbergers Sterne-Köche

World-Toques*Euro-Toques Sterne-Köche beim Ball des Sports in Wiesbaden 2013

Am kommenden Wochenende findet wieder das herausragende Ereignis der Stiftung Deutsche Sporthilfe, der „Ball des Sports“ in Wiesbaden statt. Am Samstag 2. Februar öffnen die Rhein-Main-Hallen für dieses große Sport-Event zum 43. Mal ihre Pforten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und es wird einmal mehr ein interessantes Stelldichein für etliche Sportler und viele Gäste und VIPs. Mit Udo Jürgens, wird einer der wohl vielseitigsten, beständigsten und erfolgreichsten Komponist, Sänger und Entertainer der deutschsprachigen Unterhaltungsmusik – und der künstlerische Höhepunkt beim 43. Ball des Sports der Stiftung Deutsche Sporthilfe zu Gast sein. Der festliche Abend steht unter dem Motto „Symphonie der Räder“. Der Ball des Sports ist nicht nur Europas erfolgreichste Fundraising-Veranstaltung im Sport, sondern auch gesellschaftlicher Treffpunkt für Eliten aus Sport, Wirtschaft und Politik. Moderator wird wieder Euro-Toques Kulturpreisträger Johannes B. Kerner sein.

Auch die World-Toques Organisation aus Kaisersbach wird mit dabei sein, wie schon viele Jahre zuvor – denn immerhin kochen gleich drei Sterne-Köche nach Euro-Toques Philosophie und sind damit auch für ein Teil des „Catering“ der Veranstaltung in Wiesbaden, und damit für den Genuss der illustren Gesellschaft zuständig. Und eines ist klar, die teilnehmenden Euro-Toques Sterne-Köche haben sich wieder etwas besonderes einfallen lassen.

Kein Unbekannter auf dem Sportball-Parkett in Wiesbaden ist der Euro-Toques Sterne-Maitre Uwe Steiniger (früher „Cuisine Culinaire“, nun professioneller Catering-Manager und Koch) aus Etzbach. Passend zum Thema „Symphonie der Räder“ hat Uwe Steiniger, speziell für den „Ball des Sports“ einen Sportler-Käse keiert. Neu am Stand in der Förderer-Lounge können die Gäste sich am BARRY – CALLEBAUT Schokoladenbrunnen von frischen Früchten und Schokolade verführen lassen.

Dieses Jahr auch mit am Start Stefan Krebs. Der Sterne-Koch Stefan Krebs leitet das Euro-Toques Sternegarantie Restaurant „anno 1640“ des Märchenhotels in Bernkastel-Kues. Märchenhaft sind stets auch seine Arrangements auf den Tellern bzw. dieses Jahr im Glas – beim „Ball des Sports“ bietet Krebs Geflügelpralinen raffiniert gewürzt auf Mango-Chilli-Konfit. Märchen und Geschichten kennt Krebs zuhauf, besonders über seine leckeren Gerichte im „anno 1640“.

Ebenfalls aus einer ganz „anderen Welt“ kommen die Gourmet-Teller von Jörn Sommer, dem Euro-Toques Sterne-Koch und Küchenchef des „Ringhotels Sellhorn“ in Hanstedt. Sommer,der das Euro-Toques Sternegarantie Restaurant leitet, möchte auch in Wiesbaden „Köstliche Erlebniswelten“ zugänglich machen – zu seinen Kostproben gehören Rehrücken im Aprikosencrèpe sowie Ravioli von der Heidschnucke auf Walnussgemüse.

Alle zertifizierten World-Toques*Euro-Toques Sterne-Restaurants Europa-und weltweit sind zu finden unter www.eurotoques.org bzw. www.world-toques.com Restaurant Guide.

Der täglich aktuelle Sterne-Restaurantführer ist dort auch als Druckversion erhältlich oder kann gegen Einsendung von Euro 7.50 frei Haus bestellt werden.

Auch im APP Store kostenlos auf iphone und ipad zuladen.

www.eurotoques.org

Member of Euro-Toques Europe www.eurotoques.com
Member of World-Toques www.world-toques.com

Servicestudie Fitness-Studio-Ketten 2012

Ob für die Traumfigur oder die Gesundheit, Fitness-Studios liegen voll im Trend. Neben dem klassischen Kraft- und Ausdauertraining
haben die Kunden vermehrt die Wahl zwischen Kursen und Wellnessangeboten.
Doch wo finden Sporthungrige neben dem attraktiven Angebot auch eine
kompetente Beratung? Wo überzeugen Service und Trainingsbedingungen? Das
Deutsche Institut für Service-Qualität untersuchte im Auftrag des
Nachrichtensenders n-tv sieben große überregionale Fitness-Studio-Ketten.

Insgesamt war der Service der Branche wie in der Vorstudie in 2010 lediglich
befriedigend. Die Qualität der Beratungen und Probetrainings hat sich aber
verbessert und ist nun im Durchschnitt gut. Bei drei Viertel der Beratungen gingen
die Mitarbeiter individuell auf die persönlichen Fitnesswünsche der Interessenten
ein und stellten den Nutzen des Fitnesstrainings detailliert dar. Besonders positiv
war, dass die Trainer die Ziele bei über 80 Prozent der Probetrainings detailliert
erfragten. In 86 Prozent der Trainings wurden die Geräte und Übungen zudem
ausführlich erläutert. „Über mögliche Risiken des Fitness-Trainings wurden die
Tester allerdings nur bei etwa jedem zweiten Probetraining aufgeklärt“, so Markus
Hamer, Geschäftsführer des Markforschungsinstituts.

Doch keiner Studio-Kette gelang es, sowohl bei der Beratung als auch beim
Trainingsangebot zu überzeugen. So waren zum Beispiel in fast 40 Prozent der
getesteten Studios die Trainer nicht dauerhaft auf der Trainingsfläche präsent.
Neben einem umfangreichen Geräteangebot konnten die Tester im Schnitt
zwischen acht unterschiedlichen Kursen wählen. Im Bereich der Zusatzservices
wie Sauna oder Massage schnitt die Branche lediglich ausreichend ab. Zufrieden
waren die Tester hingegen mit der Sauberkeit der Fitness- und Sanitärbereiche.
Auch die langen Öffnungszeiten von durchschnittlich 16 Stunden pro Tag waren
positiv. „Um sich ein genaues Bild des Studios zu machen ist ein Probetraining in
jedem Fall empfehlenswert“, ergänzt Serviceexperte Hamer.

Testsieger und damit „Beste Fitness-Studio-Kette 2012“ wurde Injoy. Hier
überzeugten die Mitarbeiter mit der besten Betreuung während des Trainings und
einer individuellen Beratung. Für die telefonische Terminvereinbarung gab es
zudem die Bestnote. Easy Sports belegte Platz zwei und punktete vor allem mit
umfassenden Trainingsplänen. Terminanfragen via E-Mail wurden besonders
zügig und freundlich beantwortet. Den dritten Platz sicherte sich Clever Fit. Die
Kette erhielt die beste Bewertung für die Atmosphäre in den Räumlichkeiten.

Im Auftrag von n-tv untersuchte das Deutsche Institut für Service-Qualität die
Servicequalität von sieben großen Fitness-Studio-Ketten mit mehr als 20 Studios,
die über ein breites Angebot verfügen. Jede der sieben Ketten wurde neun Mal
verdeckt von Testern besucht. Bei den Besuchen vor Ort bewerteten diese die
Qualität des Probetrainings und ließen sich zu Themen wie Fettabbau oder Herz-Kreislauf-Training umfassend beraten. Zudem wurden die Trainingsbedingungen,
die Räumlichkeiten und das Angebot genau unter die Lupe genommen. Insgesamt
flossen 105 Beratungen, Probetrainings und Terminvereinbarungen in die
Untersuchung ein.

"Ball des Sports" in Wiesbaden

Teegeräucherte Entenbrust und Schwarzwälder Torte „avantgarde“ für die Sportler und Gäste

Die Weihnachts- und Neujahrstage inklusive der Festessen in der Familie sowie mit Freunden über die Bühne gebracht, folgt in weniger als einem Monat der „Ball des Sports“ in Wiesbaden. Am Samstag 4. Februar öffnen die Rhein-Main-Hallen für dieses große Sport-Event zum 42. Mal ihre Pforten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und es wird einmal mehr ein interessantes Stelldichein für etliche Sportler und viele Gäste und VIPs – im Hinblick auf die wichtigen Ereignisse im Jahr 2012, wie die Olympischen Spiele in London als absolutes Highlight, oder aber die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine, bilden der „Ball des Sports“sowie die deutsche Sporthilfe eine tolle Plattform für Sportler und deren Freunde und Unterstützer. Auch die World-Toques/Euro-Toques-Gruppe aus Kaisersbach wird mit dabei sein, wie schon etliche Jahre zuvor – denn immerhin kochen gleich vier Sterne-Köche nach Euro-Toques Philosophie und sind damit auch für ein Teil des „Catering“ der Veranstaltung in Wiesbaden, und damit für den Genuss der illustren Gesellschaft zuständig. Und eines ist klar, die teilnehmenden Euro-Toques-Köche haben sich wieder etwas besonderes einfallen lassen.

Kein Unbekannter auf dem Sportball-Parkett in Wiesbaden ist die Sterne-Maitre Uwe Steiniger (früher „Cuisine Culinaire“, nun professioneller Catering-Manager und Koch) aus Windbeck. Uwe Steiniger, der auch aus seinem Rezepte-Fundus seiner langjährigen Entdeckungs- und Kochreisen schöpfen kann, setzt auf regionale und internationale Komponenten: Steiniger setzt auf ein Menü aus „Teegeräucherte Entenbrust“ und gebeizter Lachs, sowie Fingerfood und Häppchen in Tapas-Manier. Raffiniert verwendet Steiniger dabei für die Entenbrust ein „Trauben-Chil-Confit“ und der Lachs wird mit Holundergeist und rosa Pfeffer mariniert, doch mehr wird an dieser Stelle nicht verraten.

Aus Schassbergers „World-Toques/Euro-Toques“-Team genauso wenig wegzudenken, wie vom „Ball des Sports“, ist die Sterne-Köchin Anja Lindner. Die Köchin und Geschäftsführerin der „tegut bankett GmbH“ aus Fulda, steht immer noch gern in der Küche, muss aber ansonsten genauso Events und Festivitäten jeder Art koordinieren und planen. So schnell bringt sie auch eine Großveranstaltung wie in Wiesbaden nicht aus der Ruhe. Das Team um Anja Lindner wird einen Valrhona-Schokoladenbrunnen mit biologischen Früchten gestalten und aufbauen – immerhin für rund 2000 Besucher. Bei Lindner dürfen auch die Sportler „sündigen“, es sind doch viele Vitamine dabei.

Edle Kleinspeisen und „Fingerfood“ sowie Süßes bietet an der Euro-Toques-Theke Stefan Krebs. Der Sterne-Koch Stefan Krebs leitet das Restaurant „anno 1640“ des Märchenhotels in Bernkaster-Kues. Märchenhaft sind stets auch seine Arrangements auf den Tellern – beim „Ball des Sports“ bietet Krebs erst Würziges auf, und zwar Mini-Lauchburger. Marzipan-Mohn-Schnitte sowie Frischkäse-Pralinen mit Tresterrosinen sollen ihre eigene Geschichte erzählen. Märchen und Geschichten kennt Krebs zuhauf, besonders über seine leckeren Gerichte im „anno 1640“.

Ebenfalls aus einer ganz „anderen Welt“ kommen die Gourmet-Teller von Bernhard König, dem Sterne-Koch und Küchenchef des „Parkhotel Adler“ in Hinterzarten. König, der das Restaurant „Marie Antoinette“ leitet, möchte auch in Wiesbaden „Köstliche Erlebniswelten“ zugänglich machen – zu seinen Kostproben gehören eine Schwarzwälder Kirschtorte „avantgarde“. Wer etwas Phantasie hat, kann vorab schon einmal die Geschmacksnuancen aller Gerichte der Euro-Toques-Köche im Geiste durchgehen. Spätestens am 4. Februar in Wiesbaden auf dem Ball des Sports wird das Genuss-Märchen wahr…

Alle zertifizierten World-Toques/Euro-Toques Sterne-Restaurants Europa-und weltweit sind zu finden unter www.eurotoques.org bzw. www.world-toques.com Restaurant Guide.

Ball des Sports in Wiesbaden

Vier World-Toques/Euro-Toques Sterne-Köche beim Ball des Sports in Wiesbaden

Sterne-Köche bitten die Sportler zum Currywurstbrunnen –
Anja Lindner, Manfred Geyer, Stefan Krebs und Uwe Steiniger sorgen für Leckerbissen auf dem Ball des Sports

Noch knapp zwei Wochen bis zum Ball des Sports in Wiesbaden, am Samstag,den 5. Februar. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und es wird einmal mehr ein interessantes Stelldichein für etliche Sportler und viele Gäste und VIPs. Auch die World-Toques/Euro-Toques-Gruppe aus Kaisersbach wird wie immer vertreten sein – denn immerhin kochen gleich vier Sterne-Köche nach Euro-Toques Philosophie und sind damit auch für ein Teil des „Catering“ der Veranstaltung und für den Genuss der illustren Gesellschaft zuständig. Und eines ist klar, die Euro-Toques-Köche haben sich etwas besonderes einfallen lassen.

Keine Unbekannte ist die Sterne-Köchin Anja Lindner aus Fulda, die das Quartett der Sterne-Köche von Euro-Toques komplettiert. Die Köchin des tegut.Bankett Fulda hat sich für den Ball des Sports folgende „Magenfüller“ ausgedacht: sie bereitet pikante Häppchen als Fingerfood vor, außerdem gestaltet Lindner einen Currywurstbrunnen, dazu wird Baguette gereicht, und vom Currywurst- geht es über zum Schokoladenbrunnen mit frischen Früchten – Gäste und Sportler müssen also kein schlechtes Gewissen haben.

Manfred Geyer, ebenfalls Sternekoch nach Euro-Toques, ist Koch in Wiggensbach („Restaurant und Landgasthof Alte Säge“). Geyer sorgt für Geflügelspießchen in Rotwein, dazu eine Schalottensoße auf carmelisiertem Rahmsauerkraut. Nach diesem zünftigen Leckerbissen gibt es ein marmoriertes Schokoladenmousse.

Stefan Krebs (Märchenhotel & Restaurant anno 1640, Bernkastel-Kues) wartet erst vegetarisch mit Mini-Lauch-Burger auf. Und danach heißt es abgewandelt, keine Angst „vo(r)m bösen Wolf“ – hier kredenzt Krebs den gebeitzten Wolfsbauch – quasi Lachs auf Fenchel und Gemüse.

Von „Cuisine Culinaire“ aus Windbeck ist Uwe Steiniger dabei, der jüngst auf Entdeckungs- und Kochreise war, und stets auf Neuentdeckungen aus ist. Er macht ein (noch) ein Geheimnis aus seinem Gericht – immerhin, es heißt „Steinigers feines Süppchen“
Maiscremesüppchen mit Tomaten-Chilichips, dazu Parmesan-Lollies .

Ball des Sports in Wiesbaden – Euro-Toques auch vertreten

Ball des Sports in Wiesbaden – Euro-Toques auch vertreten

Ein großer Auflauf der VIPs und des „Who is who“ der deutschen Sport-, Politik- und Entertainment-Szene gab es bei der 40. Jubiläums-Veranstaltung des Ball des Sports in Wiesbaden am 6. Februar.

Klar, dass da, wo der „Sport-Ball“ rollt, die gesunde Ernährung nicht weit ist. Euro-Toques-President Deutschland und Vorsitzender Ernst-Ulrich W. Schassberger war mit Ehefrau ebenfalls anwesend, um die Küche und das Catering unter die Lupe zu nehmen, und alte Weggefährte zu treffen. Rund um war der Ball des Sports in Wiesbaden einmal mehr eine gelungene Sache. Zudem ein Stelldichein der deutschen Polit-Prominenz, frisch auf der Rückkehr der Sicherheitskonferenz in München schaute Bundes-Außenminister Guido Westerwelle in Begleitung seines Lebensgefährten Michael Mronz beim Ball vorbei, und machte den Eröffnungstanz mit – Franziska van Almsick. Von der „Sporthilfefamilie“ waren zudem Dr. Michael Ilgner und Werner E. Klatten anwesend. Wo der Sport ist, darf auch der ehemalige SPD-Vorsitzende und jetzige Präsident des Bundes deutscher Radfahrer nicht fehlen, er kam in Begleitung seiner Frau, Kristina Gräfin Pilati von Thassul zu Daxberg. Einen kürzeren Namen trägt Rennfahrer Nico Rosberg, der gar als Chauffeur einiger Gäste auftrat. Nicht mehr Vize-Kanzler, nun aber Oppositionsführer Frank-Walter Steinmeier war auch in Wiesbaden dabei. Innenminister Thomas de Maiziére mit Ehefrau Martina, Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer mit Gattin Susanne waren ebenfalls unter den Gästen, wie Niki Lauda und RTL-Moderatorin Katja Burkard.

Keinen Ball des Sports lassen auch der hessische Ministerpräsident Roland Koch und seine Frau Anke aus. Beide fühlten sich auch diesmal sehr wohl auf dem Ball des Sports in Wiesbaden.

Der eine heißt Koch, der andere ist es von Beruf: Johann Lafer, Freund und Diskussionsfreund von Ernst-Ulrich W. Schassberger (World-Toques*Euro-Toques), der die Gäste in der Genießer-Lounge verköstigte. Bereits zum vierten Mal kochte Lafer auf dem Ball des Sports. Ganz dem Motto „Eine Nacht auf dem Eis“ kredenzte Lafer seinen Gästen zum Nachtisch ein besonderes Eis: Zu einem Schokoladendélice mit Himbeergrütze tischte er noch ein Passionsfruchsorbet auf.

So sah die Lounge-Speisekarte aus: Tagliatelle mit Wintertrüffel, Backhendl auf Kartoffelspecksalat, Roastbeef mit Meerrettichwirsing. Immerhin wurden an die 1800 Gäste verköstigt, da musste Lafer schon vorausschauend planen – Auf seiner Zutatenliste für die erweiterte Tafel standen zudem 2000 Austern und 300 Hähnchen, 70 Kilogramm feinster Garnelen, und 80 Kilogramm Roastbeef.

Vorbereitet wurde alles von Lafers großer Küchenmannschaft (zwei Dutzend Kräfte) auf der Stromburg bei Bingen. Dort hat sich Lafer vor rund 15 Jahren niedergelassen. Die Burg beheimatet inzwischen das Restaurant „Le Val d’Or“, das Gasthaus „Bistro d’Or“ und die Kochschule „Table d’Or“. Auch ein Sternehotel und ein Fernsehstudio gehören zur Anlage.

Die „Bewirtung“ auf dem Ball des Sports sah Lafer dennoch als „Herausforderung.“

In der nationalen Förderlounge der Deutschen Sporthilfe, präsentierten vier zertifizierte World-Toques*Euro-Toques Sterne-Köche ihre Kochkunst, Manfred Geyer, Restaurant Landgasthof Alte Säge, Wiggensbach/Ermengerst, Anja Lindner, tegut.bankett, Fulda, Uwe Steiniger, Cuisine Culinaire, Windeck und Theo Wilmink, Restaurant Landidyll Wilminks Parkhotel. Sie boten den Gästen feinste Leckereien, zum Teil eigens kreiert für diese Nacht. Lammwürstchen von Tecklenburger Landschaf auf Wirsing-Ingwergemüse, Kartoffelstroh. Regionales Kartoffeltrio aus dem Römertopf, wahlweise Eichelschinken vom bunten Bentheimer oder Käsefondue von Sameraner Käse, Cordon bleu von der Kohlrabi auf Tomaten-Zimt-Patty, Lamm-Medaillons in Speckmantel, Hausgebeizte Lachsforelle, Tiramisumousse, Valrhona-Schokobrunnen mit exotischen Früchten.

Viele prominente Persönlichkeiten waren begeistert von den Speisen der Euro-Toques Sterne-Köche, ließen sich von den einzigartigen Genüssen am Stand verwöhnen und zeigten großes Interesse für die Arbeit der Köche und am Netzwerk von World-Toques*Euro-Toques.

Übrigens, durch den Abend moderierte bereits zum elften Mal in Folge Johannes B. Kerner, Deutschlands wohl populärster Talkmaster und Moderator. Und Euro-Toques-Insider und Members wissen natürlich: Johannes B. Kerner ist Euro-Toques nicht nur als Genießer einer leckeren wie gehobenen Küche verbunden, sondern auch als EURO-TOQUES-KULTURPREISTRÄGER.

Ball des Sports in Wiesbaden – Euro-Toques auch vertreten

Ball des Sports in Wiesbaden – Euro-Toques auch vertreten
Ein großer Auflauf der VIPs und des „Who is who“ der deutschen Sport-, Politik- und Entertainment-Szene gab es bei der 40. Jubiläums-Veranstaltung des Ball des Sports in Wiesbaden am 6. Februar.
Klar, dass da, wo der „Sport-Ball“ rollt, die gesunde Ernährung nicht weit ist. Euro-Toques-President Deutschland und Vorsitzender Ernst-Ulrich W. Schassberger war mit Ehefrau ebenfalls anwesend, um die Küche und das Catering unter die Lupe zu nehmen, und alte Weggefährte zu treffen. Rund um war der Ball des Sports in Wiesbaden einmal mehr eine gelungene Sache. Zudem ein Stelldichein der deutschen Polit-Prominenz, frisch auf der Rückkehr der Sicherheitskonferenz in München schaute Bundes-Außenminister Guido Westerwelle in Begleitung seines Lebensgefährten Michael Mronz beim Ball vorbei, und machte den Eröffnungstanz mit – Franziska van Almsick. Von der „Sporthilfefamilie“ waren zudem Dr. Michael Ilgner und Werner E. Klatten anwesend. Wo der Sport ist, darf auch der ehemalige SPD-Vorsitzende und jetzige Präsident des Bundes deutscher Radfahrer nicht fehlen, er kam in Begleitung seiner Frau, Kristina Gräfin Pilati von Thassul zu Daxberg. Einen kürzeren Namen trägt Rennfahrer Nico Rosberg, der gar als Chauffeur einiger Gäste auftrat. Nicht mehr Vize-Kanzler, nun aber Oppositionsführer Frank-Walter Steinmeier war auch in Wiesbaden dabei. Innenminister Thomas de Maiziére mit Ehefrau Martina, Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer mit Gattin Susanne waren ebenfalls unter den Gästen, wie Niki Lauda und RTL-Moderatorin Katja Burkard.
Keinen Ball des Sports lassen auch der hessische Ministerpräsident Roland Koch und seine Frau Anke aus. Beide fühlten sich auch diesmal sehr wohl auf dem Ball des Sports in Wiesbaden.
Der eine heißt Koch, der andere ist es von Beruf: Johann Lafer, Freund und Diskussionsfreund von Ernst-Ulrich W. Schassberger (World-Toques*Euro-Toques), der die Gäste in der Genießer-Lounge verköstigte. Bereits zum vierten Mal kochte Lafer auf dem Ball des Sports. Ganz dem Motto „Eine Nacht auf dem Eis“ kredenzte Lafer seinen Gästen zum Nachtisch ein besonderes Eis: Zu einem Schokoladendélice mit Himbeergrütze tischte er noch ein Passionsfruchsorbet auf.
So sah die Lounge-Speisekarte aus: Tagliatelle mit Wintertrüffel, Backhendl auf Kartoffelspecksalat, Roastbeef mit Meerrettichwirsing. Immerhin wurden an die 1800 Gäste verköstigt, da musste Lafer schon vorausschauend planen – Auf seiner Zutatenliste für die erweiterte Tafel standen zudem 2000 Austern und 300 Hähnchen, 70 Kilogramm feinster Garnelen, und 80 Kilogramm Roastbeef.
Vorbereitet wurde alles von Lafers großer Küchenmannschaft (zwei Dutzend Kräfte) auf der Stromburg bei Bingen. Dort hat sich Lafer vor rund 15 Jahren niedergelassen. Die Burg beheimatet inzwischen das Restaurant „Le Val d’Or“, das Gasthaus „Bistro d’Or“ und die Kochschule „Table d’Or“. Auch ein Sternehotel und ein Fernsehstudio gehören zur Anlage.
Die „Bewirtung“ auf dem Ball des Sports sah Lafer dennoch als „Herausforderung.“
In der nationalen Förderlounge der Deutschen Sporthilfe, präsentierten vier zertifizierte World-Toques*Euro-Toques Sterne-Köche ihre Kochkunst, Manfred Geyer, Restaurant Landgasthof Alte Säge, Wiggensbach/Ermengerst, Anja Lindner, tegut.bankett, Fulda, Uwe Steiniger, Cuisine Culinaire, Windeck und Theo Wilmink, Restaurant Landidyll Wilminks Parkhotel. Sie boten den Gästen feinste Leckereien, zum Teil eigens kreiert für diese Nacht. Lammwürstchen von Tecklenburger Landschaf auf Wirsing-Ingwergemüse, Kartoffelstroh. Regionales Kartoffeltrio aus dem Römertopf, wahlweise Eichelschinken vom bunten Bentheimer oder Käsefondue von Sameraner Käse, Cordon bleu von der Kohlrabi auf Tomaten-Zimt-Patty, Lamm-Medaillons in Speckmantel, Hausgebeizte Lachsforelle, Tiramisumousse, Valrhona-Schokobrunnen mit exotischen Früchten.
Viele prominente Persönlichkeiten waren begeistert von den Speisen der Euro-Toques Sterne-Köche, ließen sich von den einzigartigen Genüssen am Stand verwöhnen und zeigten großes Interesse für die Arbeit der Köche und am Netzwerk von World-Toques*Euro-Toques.
Übrigens, durch den Abend moderierte bereits zum elften Mal in Folge Johannes B. Kerner, Deutschlands wohl populärster Talkmaster und Moderator. Und Euro-Toques-Insider und Members wissen natürlich: Johannes B. Kerner ist Euro-Toques nicht nur als Genießer einer leckeren wie gehobenen Küche verbunden, sondern auch als EURO-TOQUES-KULTURPREISTRÄGER.

Wintervergnügen mit Hollywood-Stars in Kanada

Wintervergnügen mit Hollywood-Stars in Sunshine Village

Vom 14. bis 17. Januar 2010 stehen Sunshine Village und das für seine luxuriöse Gastlichkeit berühmte Hotel The Fairmont Banff Springs im Zeichen der Celebrity Sports Invitational. Zu dieser Benefiz-Veranstaltung kommen international bekannte Hollywood-Stars, die mit ihrer Teilnahme die Robert F. Kennedy Jr.’s Waterkeeper Alliance unterstützen (eine Initiative zur Erhaltung der nord-amerikanischen Gewässer). Mit-Veranstalter sind führende Umweltschützer wie Tim Robbins, Christie Brinkley und Alec Baldwin. Neben einem Gala-Abend mit Auktion – im letzten Jahr brachte diese übrigens mehr als eine Million kanadische Dollar ein – erleben die Stars zwei aufregende Wintertage in Sunshine Village. Auf dem Programm stehen ein Parallel-Riesenslalom, Schlitten fahren und Langlaufen. Stars wie Glenn Close, Michael Douglas, Catherine Zeta-Jones, Meg Ryan, Dan Aykroyd, Jason Priestley und Martin Sheen haben schon einmal teilgenommen. www.skibanff.com , www.fairmont.com/banffsprings

Potsdamer Steakhouse Matador von Play Off Gruppe übernommen

Potsdamer Steakhouse Matador von Play Off Gruppe übernommen

Seit 1. August 2009 ergänzt das „Matador“ das Markenportfolio der Play Off Gruppe und Partner. Die Übernahme erfolgte von einem privaten Betreiber, der das Restaurant und Café am Luisenplatz in Gehweite von Schloss Sanssouci seit der Eröffnung im Jahr 2007 geführt hatte. „Das Matador wird aufgrund der Qualität seiner Küche und seiner Lage von Touristen und Einheimischen sehr gut angenommen. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserer langjährigen Erfahrung das Potenzial dieses Betriebes fortentwickeln und erfolgreich vermarkten können“, so Olaf Schäfer, vertretungsberechtigter Geschäftsführer der Play Off Gruppe und Partner, die seit 1994 Erlebnis orientierte Gastronomiekonzepte unter verschiedenen Marken entwickelt und betreibt.

Im Fokus von Olaf Schäfer und seinem langjährigen Geschäftspartner Maik Karlstedt stehen dabei Firmen und Gruppen. Ferner denken die Gastro-Profis über neue Angebote aus Kultur und Genuss nach, die zukünftig auch Berliner nach Potsdam locken sollen. Zugleich soll das Matador noch attraktiver werden. Als erste Schritte wurden eine trendige Sitzlounge in das Restaurant mit seinen 70 Innen- und 80 Terrassenplätzen integriert und eine Happy Hour eingeführt. Drei Play Off-Burger ergänzen das Speisenangebot aus Steaks vom Lavasteingrill, Pasta, Pizza, Tapas, Salaten und Eis und sind für die Gäste vorerst das einzige offensichtliche Bindeglied zu Play Off.

Der Name und der markante rote Schriftzug auf schwarzem Grund sollen erhalten bleiben. Die Betriebsführung hat Roberto Ilardo übernommen, zuvor stellvertretender Betriebsleiter des Play Off in den Potsdamer Platz Arkaden. Das Matador ist täglich ab 10 Uhr geöffnet und hat 12 Mitarbeiter.

„Das Matador mit seinem Outdoorbereich ist eine sinnvolle Ergänzung zum Konzept der American Sports Bar in den Einkaufszentren. Wir bieten unseren Gästen damit die Möglichkeit, all das, was Play Off ausmacht – die Top-Qualität bei Speisen, Getränke und Service in einem optimistischen, fröhlichen Ambiente – an einem neuen, interessanten Ort zu erleben“, beschreibt Schäfer die Synergien. Vorerst sind keine weiteren Expansionspläne in Richtung Steakhouse geplant, sondern wird die Expansion der Marke Play Off weiter vorangetrieben.

Die Play Off Holding GmbH hat ihren Sitz in Berlin. Das Unternehmen hat seit 1994 dreizehn Gastronomiebetriebe unter verschiedenen Labels mit heute über 250 Mitarbeitern eröffnet. Schwerpunkt der Gruppe ist die Expansion und Weiterentwicklung des American Sports Bar Konzeptes „Play Off“, welches mit sechs Betrieben an den Standorten Berlin, Braunschweig, Dresden, Hannover und Wolfsburg vertreten ist. Weitere Informationen unter www.play-off.tv

Abu Dhabi – Schneelieferung für die Wüste

Abu Dhabi – Schneelieferung für die Wüste

In Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, wird im Oktober ein besonderes Event stattfinden!

Das „Extreme Sports Festival“ startet am 8. Oktober mitten in der Wüste! Bei dieser großen Sportveranstaltung soll unter anderem im National Exhibition Centre ein Skihang entstehen, auf dem sich dann die Besucher als Skifahrer versuchen können.

Der benötigte Schnee für Abu Dhabis Skihang wird von „Ski Dubai“ geliefert. Jeden Morgen soll vom Nachbaremirat frischer Schnee herbeigeschafft werden, um die Piste neu präparieren zu können.

Weitere Informationen sind unter www.halloabudhabi.de zu finden.

„Ball des Sports“ 2009 in Wiesbaden mit Euro – Toques Sterne-Köchen

„Ball des Sports“ 2009 in Wiesbaden mit Euro – Toques Sterne-Köchen

Die gesundheitsbewusste Ernährung mit natürlich produzierten Lebensmitteln, wie sie auch von Sportlern bevorzugt wird.

zum 39. Ball des Sports am Samstag, 07. Februar 2009 in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden, werden rund 1.800 Gäste erwartet. Motto der Ballnacht ist „Der Lauf der Welt“.
Sportlerinnen und Sportler, Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Unterhaltung werden diesem gesellschaftlichen Ereignis beiwohnen. Moderation Johannes B. Kerner, ZDF-Moderator, Euro-Toques-Kulturpreisträger und Sporthilfe-Stiftungsrat. Kulinarisch wird Euro-Toques stark vertreten sein.

In der Lounge präsentieren 4 Euro-Toques Sterne-Köche ihre Kochkunst mit kleinen, feinen Leckereien.

Euro-Toques Sterne-Koch Arno Roth, Wirtshaus zum Adler Hessenpark bietet Kartoffelkuchen mit Trüffel und Kalbsblutwurst, Ochsenfiletstücke in Bouillon pochiert, auf Nussbrot mit Schmelzzwiebeln, Gurken, Ingwer,
Jakobsmuscheln mit karamellisierter Ananas und Wintersalat
in Apfelvinaigrette undPilz-Terrine mit Speck-Stippe und
Rapunzelsalat. An seinem Valrhona-Schokobrunnen können
sich die Gäste mit kleinen Häppchen aus frischen Früchten
und edler Valrhona-Schokolade bedienen.

Euro-Toques Sterne-Koch Stefan Walch, Tegut Bankett Fulda, bereitet Monte Christo Toast vegetarisch,
Putenröllchen Saltimbocca mit Basilikum Pesto und Mango
Chutney und Lachsröllchen mit frischem Lachs auf Wasabi
Gurken Salat, zu.

Bei Euro-Toques Sterne-Koch Marc Frühauf, Restaurant
Hotel Linde, gibt es Entenstrudel mit Zwiebelmarmelade und
Crustini von Gamba und Jakobsmuschel an Apfel-Chillisoße.

Euro-Toques Sterne-Koch Benjamin Unger, Flair Hotel Blauer Engel,
wird die Gäste mit Gänseleberpraline auf Apfel-Ingwer-Kompott und
Sesamglacé undGelbflossen-Thunfisch in Zitronenöl und
Kürbischutney überzeugen.