Sarah Henke kocht beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Am Sonntag, 15. September 2013, knallen im Strandhotel Glücksburg die Champagner Korken zum Auftakt des 27. Schleswig-Holstein Gourmet Festivals (SHGF). Erstmals richtet das 1872 erbaute ‚Weißen Schloss am Meer‘ die Eröffnung des Traditionsfestivals aus. Lokalmatador André Schneider darf folgendes, hochkarätige Gastköche-Quartett an seinem Ostsee-Herd begrüßen: **Thomas Martin (Hamburg), Anna Matscher (einzige Sterneköchin Südtirols), Sarah Henke von der Insel Sylt (‚Aufsteigerin 2013‘ im Gault Millau) sowie ‚Dänemarks Koch des Jahres 2010‘ Tommy Friis vom Fru Larsen in Langå.

19 Gastköche, darunter zwei weibliche und drei dänische, zeigen vom 15. September 2013 bis 16. März 2014 ihr handwerkliches Können kombiniert mit hoher Kreativität in 15 Mitgliedshäusern der Kooperation Gastliches Wikingland e.V. Dabei ist den Veranstaltern wichtig, die exzellente Qualität regionaler Produkte in die 5-Gang-Menüs einzubeziehen. „Viele Gastköche sind von deren Güte und Klasse begeistert und tragen so mit zum guten Ruf Schleswig-Holsteinischer Produkte über die Landesgrenzen hinaus bei“, erklärt Klaus-Peter Willhöft, Präsident der ausrichtenden Kooperation.

Seit über 20 Jahren gehört der mit höchsten Ehren ausgezeichnete Harald Wohlfahrt aus Baiersbronn zur Weltspitze und steht noch immer gern beim SHGF in der Orangerie als Gastkoch am Herd. Mit Tommy Friis, Kenneth Hansen und Thorsten Schmidt reisen gleich drei Trendsetter der jungen skandinavischen Garde ins Nachbarland, um mit ihrer naturnahen Küche zu begeistern. Beim kulinarischen SHGF-Orchester spielen erstmals auf: Sarah Henke, Dirk Hoberg, Stefan Rottner und Christoph Rüffer. Sie bereichern folgendes eingespielte Team, das immer wieder mit neuen Feinschmecker-Tönen überrascht: Henri Bach, Wolfgang Becker, Boris Benecke, Denis Feix, Thomas Kammeier, Michael Kempf, Thomas Martin, Anna Matscher, Nelson Müller, Michael Röhm und Peter Scharff.

Zieht man die vier arriviertesten Restaurantführer in Deutschland zu Rate, vereinen die Gastköche in 2013 insgesamt: 20 Michelin Sterne, 248,5 Gault Millau Punkte, 100 Gusto Pfannen und 52 Feinschmeckerpunkt. „Jeder unserer Gastköche ist auf seine Weise einzigartig in Stil und Technik, allen gemein ist ihre Liebe zum Beruf und der Respekt vor den Lebensmitteln. Es kommt uns nicht allein auf Auszeichnungen an, sondern auf  eine interessante Mischung aus trendgebenden Genuss-Impulsen für unsere Gäste, Mitglieder und Mitarbeiter“, bringt Klaus-Peter Willhöft das Erfolgskonzept auf den Punkt.

Zur 27. Saison wurde das seit September 2012 mit einem multifunktionalen Gastronomie-Konzept unter neuer Führung am Elbstrand in Wedel eröffnete ‚Schulauer Fährhaus‘ als Mitglied in die Kooperation aufgenommen.

Für die mittlerweile 7. ‚Tour de Gourmet Jeunesse‘ gibt es eine neue Streckenführung zwischen Nord- und Ostsee. Maximal 40 Gäste unter 35 Jahren lernen so drei Mitgliedshäuser und ihre Küchenprägung kennen. Mit dem Audi VIP Shuttle geht es am 12. Januar 2014 vom
VITALIA Seehotel in Bad Segeberg zur Schiffergesellschaft nach Lübeck und zum Finale in die Orangerie vom Maritim Seehotel Timmendorfer Strand. Im Preis von 80,00 Euro ist das 4-Gang-Menü, die begleitenden Getränke sowie der Shuttle-Service enthalten.
 
Die Preispolitik für die Festivalabende hat sich dem Zeitgeist angepasst: Jedes Mitglied entscheidet selbst im Rahmen zwischen 140 € und 185 €, wie viel das 5-Gang-Menü inkl. aller Getränke in seinem Haus kostet.

Alle Termine und Gastköche gibt es unter www.gourmetfestival.de

Fakten 27. SHGF
27. Schleswig-Holstein Gourmet Festival vom 15. September 2013 bis 16. März 2014
Ausrichter seit 1987 ist die Kooperation Gastliches Wikingland e. V.
15 Mitglieder und 31 Veranstaltungen  – Buchungen nur über die jeweiligen Häuser
19 Gastköche aus Deutschland, Dänemark und Österreich
jedes Mitglied entscheidet selbst den Preis im Rahmen zwischen 140 € und 185 € für das 5-Gang-Menü inkl. begleitender Getränke der Partner
Eröffnungsgala Sonntag, 15. September 2013, im Strandhotel Glücksburg für 185 €
7. ‚Tour de Gourmet Jeunesse‘ am 12. Januar 2014 für Gäste zwischen 18 und 35 Jahren. Preis 80 € für 4-Gang-Menü, begleitende Getränke und Audi Shuttle-Service
Die 19 Gastköche vereinen 2013: 20 Michelin Sterne, 248,5 Gault Millau Punkte,
100 Gusto Pfannen und 52 Feinschmeckerpunkte
      
Der Weg zum kulinarischen Top-Ereignis in Schleswig-Holstein
Im Jahr 1987 blitzten über sieben Schleswig-Holsteinischen Betrieben acht Michelin-Sterne. Heute dürfen sich über 50 Restaurants zur Oberliga im Land zwischen Nord- und Ostsee zählen. Der anhaltende Feinschmecker-Tourismus, nicht zuletzt vom Schleswig-Holstein Gourmet Festival angefacht, gibt dem Bestreben nach kulinarischer Vollendung neue Impulse. Der Michelin Guide 2013 hat in ganz Deutschland zehn Restaurants mit 3-Sternen (einer in SH), 36 mit zwei (fünf in SH) und 209 mit einem Stern (neun in Schleswig-Holstein) ausgezeichnet. Fazit: 15 Restaurants mit 22 Sternen leuchten im Land zwischen den Meeren.
Das Schleswig-Holstein Gourmet Festival blickt auf eine sehr erfolgreiche 27-jährige Geschichte zurück. 12 Betriebe im Kreis Schleswig/Flensburg, die seinerzeit beim Schleswig-Holstein Musik Festival die Gäste auf dem Lande beköstigten, taten sich 1987 zur Kooperation Gastliches Wikingland e. V. zusammen. Die Neuorientierung zur Ausdehnung in das gesamte Land zwischen Nord- und Ostsee erfolgte 1989. Heute zählen 15 Betriebe aus allen Teilen des nördlichsten Bundeslandes zur Kooperation. Die Grundidee ist dabei gleich geblieben:
dem kulinarischen Leben zwischen Ahrensburg und Sylt frischen Wind einzuhauchen
den Tourismus in der umsatzschwächeren Zeit Herbst/Winter anzukurbeln
den Mitarbeitern der Mitgliedsbetriebe das handwerkliche Können der Gastköche
anschaulich zu vermitteln
den kulinarischen Horizont durch die Trendküchen Europas zu erweitern
Netzwerke aufzubauen
neue Gästekreise an die Mitgliedsbetriebe zu binden
die erstklassigen Qualitätsprodukte Schleswig-Holsteins bekannt zu machen
Schleswig-Holstein als Feinschmecker-Bundesland zu etablieren
Das Konzept ist in allen Punkten erfolgreich gelungen. In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich eine exzellente Restaurant-Landschaft im nördlichsten Bundesland, deren hervorragender Ruf über die Grenzen Deutschlands bekannt ist.
Und noch einen positiven Effekt kann das Schleswig-Holstein Gourmet Festival für sich verbuchen: Unter den Gastköchen und Mitarbeitern der Gastgeber entstehen Freundschaften und neue Ideen zur Gestaltung und Aufpeppung der heimischen Speisenkarten. So manch eine Karriere hat ihren Ursprung in dem neuen Netzwerk gefunden.

Feinschmeckerreise nach Paris und in die Champagne

Kein Getränk hat die Welt so beeindruckt, wie der französische Schaumwein. Grund genug für den Reiseveranstalter WINDROSE FINEST TRAVEL, dem prickelnden Vergnügen nun mit einer eigens aufgelegten Reise Hommage zu zollen. Die gemeinsam mit dem Champagnerhaus Pommery zusammengestellte Exkursion führt die Teilnehmer an insgesamt vier Tagen in die französische Kunst-, Kultur und Genuss-Metropole Paris sowie nach Reims, der Hauptstadt des Champagners. Die Genussreise findet vom 25. bis zum 28. Oktober 2012 sowie vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2013 statt. Im Reisepreis von 3.490 Euro pro Person sind die Flüge in der Economy Class, alle Transfers und Übernachtungen, eine Verkostung auf dem Weingut sowie alle Restaurantbesuche inkludiert.

Nach der Ankunft in Frankreichs Hauptstadt erwartet die Reiseteilnehmer sogleich der erste Höhepunkt: das luxuriöse Mandarin Oriental Paris in der Rue Saint-Honorè, eine der besten Adressen der Welt. Am Mittag werden bei einer Stadtrundfahrt durch Paris dann die schönsten Sehenswürdigkeiten bestaunt. Die Fahrt endet im Künstlerviertel Montmartre. Dort lädt eine kleine Brasserie an der zentralen Place du Tertre zur Weinverkostung, bevor der Abend in dem mit zwei Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurant Sur Mesure stilvoll ausklingt.

Am nächsten Tag geht es mit dem Shuttle weiter nach Reims. In der Hauptstadt des Champagners beziehen die Reiseteilnehmer das idyllisch gelegene Nachtquartier Chateaux Les Crayères, bevor sie in der Villa Demoiselle zu Mittag essen. Das architektonische Meisterwerk der Stadt ist ein Juwel der Art Nouveau und Art Dèco und befindet sich direkt neben der Kellerei. Diese besteht seit 1858 und wurde von Louise Pommery nach dem Tod ihres Mannes zu einer der bekanntesten Champagner-Marken der Welt aufgebaut. Besonders spannend ist daher die private Tour durch die historischen Gewölbe, die vor der exklusiven Verkostung mit dem amtierenden Kellermeister Tierry Gasco stattfindet. Am Abend speisen die Reiseteilnehmer dann in der Brasserie Le Jardin.

Der dritte Tag der Reise steht ganz im Zeichen der Kultur, denn in Reims werden gleich drei historische Bauten besichtigt, die allesamt auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO stehen: die Kathedrale Notre Dame, ein Meisterwerk der gotischen Kunst aus dem 13. Jahrhundert, das Palais du Tau, der Palast des Erzbischofs mit seinen Wandteppichen aus dem 17. Jahrhundert, und die Basilika Saint-Remi, die fast so groß ist wie die Kathedrale.

Am Nachmittag geht es dann zum Ursprung des Genusses in die Weinberge der Region, bevor eine weitere Verkostung auf dem Programm steht und der Tag in der Brasserie du Boulingrin ausklingt. Am nächsten Morgen geht es mit dem Shuttle zurück nach Paris und von dort aus mit dem Flugzeug nach Deutschland.

Informationen zu den Reisen sind bei Angelika Schwitzer unter der Telefonnummer 030-20172182, per Email unter schwitzer@windrose.de oder auf der Internetseite http://www.windrose.de erhältlich.

Parken am Flughafen

Parken am Flughafen ist richtig teuer – es sei denn, man kennt günstige Alternativen. Denn fast jeder deutsche Flughafen bietet neben den sehr kostspieligen Terminalparkplätzen auch viel preiswertere Varianten an. Die sogenannten Shuttle-Parkplätze liegen zwar nicht in unmittelbarer Nähe der Terminals, für einen zuverlässigen und vor allem kostenlosen Transfer vom Parkplatz zur Abflughalle ist jedoch immer gesorgt. Wer sein Urlaubsgeld also nicht schon in Parkgebühren investieren möchte, sollte sich im Voraus über die Parkmodalitäten am Abflughafen informieren.

Der aktuelle ADAC Preisvergleich für die wichtigsten deutschen Flughäfen zeigt immense Preisunterschiede zwischen den unterschiedlichen Parkangeboten. Grundsätzlich gilt: Terminalnahes, bequemes Parken kostet extra. Die Preisdifferenz zwischen dem Terminalparkplatz und dem Shuttle-Parkplatz am Münchner Flughafen beträgt beispielsweise ganze 132 Euro. Eine Woche Parken kostet direkt am Terminal 182 Euro, an der nahegelegenen S-Bahnhaltestelle Besucherpark nur 50 Euro. Eine Onlinereservierung spart noch einmal 15 Euro.

An den übrigen Flughäfen sieht es nicht anders aus. Weicht man am Frankfurter Flughafen auf den günstigen Parkplatz aus, sind nur 64 statt 115 Euro pro Woche fällig – eine Ersparnis von 51 Euro. Auch in Köln wird das Laufen gut bezahlt: Für nur 350 Meter Fußweg zum Terminal kann man mit einem Preis von 39 Euro satte 60 Euro sparen. Am Hamburger Flughafen können Sparfüchse durch Ausweichen auf den Shuttle-Parkplatz immerhin mit 40 Euro weniger rechnen.

Der ADAC rät allen kostenbewussten Fluggästen, die ihr Auto während des Urlaubs am Abflughafen abstellen wollen, die Preise zu vergleichen. Durch frühzeitige Parkplatzreservierung lässt sich oft zusätzlich sparen. Häufig lohnt sich auch ein Blick auf die Online-Angebote privater Parkplatzanbieter in unmittelbarer Umgebung des Flughafens.

Weitere Information finden Sie unter http://www.presse.adac.de

Taiwan Tour Bus von der Goldmine bis zu Ureinwohnern

Individualreisen auf Asiens spannendster Insel machen mit einem gemeinsamen Angebot des staatlichen Taiwan Tourismusbüro und lokalen Reiseagenturen noch mehr Spaß: „Taiwan Tour Bus“ bietet Ausflüge zu den besten Sehenswürdigkeiten des Landes an.

24 Arten von Touren in alle Landesteile und auf Inseln sind derzeit im Programm – von drei Stunden bis zu zwei Tagen. Die Bandbreite reicht vom Besuch bei Ureinwohnern bis zur Besichtigung einer alten Goldmine. Informationen und Buchungen unter www.taiwantourbus.com.tw

Ein Erfolgsmodell ist auch der Taiwan Tourist Shuttle, der internationale Touristen im Linienbetrieb von den großen Bahnstationen und anderen beliebten Plätzen zu Sehenswürdigkeiten in elf Landkreisen und sechs nationalen Ausflugsregionen bringt.
Fahrpläne und Routen findet man im Internet unter www.taiwantrip.com.tw

ADAC-Preisübersicht: Parken am Flughafen

Urlaub kann schon vor dem Abflug teuer werden – Für 14 Tage können bis zu 250 Euro fällig werden

Wer das eigene Auto für die Dauer des Urlaubs am Flughafen abstellt, sollte sich vorher genau über die dortigen Parkgebühren informieren. Der ADAC hat die Tarife von 20 innerdeutschen Airports verglichen. Während Augsburg und Mannheim selbst für Langzeitparker kostenlose Stellflächen anbieten, müssen Urlauber in Frankfurt am Main, Stuttgart oder München für zwei Wochen bis zu 250 Euro hinblättern.

Besonders teuer kann es in sogenannten „Kurzzeitparkzonen“ werden. Einsamer Spitzenreiter in dieser Kategorie ist Berlin-Tegel mit einem Tageshöchstsatz von 140 Euro. In München wiederum kostet eine Woche im teuersten Parkhaus 190 Euro. Der Flughafen Stuttgart verlangt im äußersten Fall für 21 Tage Stellplatz 360 Euro.

Andererseits bieten viele Flughäfen auch spezielle „Spar-Tarife“ an. In Berlin-Tegel, Schönefeld und Düsseldorf profitieren Flugreisende vom günstigen „Park-and-Travel“-Angebot mit Stellflächen in unmittelbarer Nähe des Terminals und regelmäßigem Shuttle-Service zu deutlich preiswerteren Tarifen als in den Parkhäusern der Flughäfen. Am Airport Nürnberg kosten 14 Tage mit dem „Urlauber-Spar-Ticket“ auf sogenannten „Smart Parken“-Freiflächen 58 Euro. Das Ticket ist in jedem Reisebüro oder kurzfristig gegen eine Gebühr direkt an Ort und Stelle erhältlich. Am Flughafen München können besondere „Urlauber-/Besucherparkbereiche“ online gebucht werden – so lassen sich die Kosten für sieben Tage Stehen auf 35 Euro oder für 14 Tage auf 49 Euro reduzieren.

Von einigen Ausnahmen abgesehen gilt: Nähe zum Terminal und bequemes Parken kosten extra. So bieten u.a. die Standorte Köln-Bonn und Nürnberg gegen Aufpreis besondere Services wie Valet Parken, Tanken oder Waschen an. Am Düsseldorf International können VW- und Audi-Fahrer ihren Wagen sogar reparieren lassen, während sie in den Urlaub fliegen.

Der ADAC empfiehlt Fluggästen, die mit dem eigenen Auto zum Flughafen anreisen, sich rechtzeitig vor Reisebeginn über die genauen Parkmodalitäten ihres Abflughafens zu informieren. So lassen sich im Zweifel mehrere hundert Euro sparen. Häufig lohnt auch ein Blick auf die Online-Angebote privater Parkdienste. Diese bieten günstige, oftmals bewachte Parkflächen inklusive Shuttle-Service oder Hotelübernachtungen in Flughafennähe an („park, sleep & fly“). Noch ein Tipp: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt man immer günstig zum Flughafen und spart sich die lästige Parkplatzsuche.

British Airways bietet Shuttle-Service über den Atlantik

Reisende profitieren vom gemeinsamen Transatlantikgeschäft zwischen British Airways, Iberia und American Airlines

Die Premium-Airline British Airways und ihre Schwester-Gesellschaft in der IAG (International Airlines Group), Iberia, haben auf ausgewählten Nordatlantikrouten zwischen Europa und den USA gemeinsam mit ihrem Transatlantik-Partner American Airlines einen Shuttle-Service eingerichtet. Geschäftsreisende und Urlauber profitieren durch die wirtschaftliche Zusammenarbeit unter anderem von noch mehr Verbindungen und einem erweiterten Streckennetz. Basis des seit März bestehenden Service sind aufeinander abgestimmte Flugpläne über den Nordatlantik. Die größten Veränderungen gab es bei den Flügen ab London Heathrow.

Stündlich in den „Big Apple“
· In Heathrow startet zwischen 13.00 Uhr und 20.00 Uhr stündlich ein Flug in die amerikanische Finanzmetropole New York. Auch vormittags betragen die maximalen Zeitabstände zwischen den Starts in Richtung „Big Apple“ nicht mehr als eineinhalb Stunden. Reisende aus Deutschland erreichen komfortabel und passgenau den Abflughafen London Heathrow mit einem der zahlreichen täglichen British Airways Flüge von Deutschland an die Themse.

Bisher starteten fünf der ehemals elf täglichen Verbindungen von London nach New York praktisch parallel. Gleichzeitig ergaben sich Lücken von bis zu drei Stunden zwischen den Abflügen. Zusammen mit American Airlines bietet British Airways jetzt 13 Flüge pro Tag von London in den „Big Apple“.

· Ähnliche Überlappungen und Lücken gab es bei den Starts von Chicago nach London um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr. Nun heben die Maschinen in der „Windy City“ in gleichmäßigem Abstand gegen 17.00 Uhr, 18.00 Uhr, 19.00 Uhr und 20.00 Uhr ab. Die Verbindungen von Chicago nach London mit Abflug um 9.00 Uhr und 21.45 Uhr bleiben unverändert.

· Zwei der drei täglichen Flüge von London nach Miami starteten gegen 10.00 Uhr. Die Verbindungen heben nun zeitlich getrennt um 10.00 Uhr und um 11.00 Uhr ab. Der dritte tägliche Flug von London nach Miami verlässt die Themse-Metropole um 13.35 Uhr.

· Außerdem hat die Premium-Airline British Airways ihre Frequenz von London Gatwick ins mexikanische Cancún von zwei auf drei wöchentliche Flüge erhöht.

Fliegen, wohin das Herz begehrt

· Durch das gemeinsame Transatlantikgeschäft mit American Airlines können British Airways Kunden jetzt auch direkt von New York JFK nach Budapest und direkt von Chicago nach Helsinki fliegen. Jede der beiden Routen wird von der amerikanischen Partner-Airline sieben Mal pro Woche bedient.

· Als einzige Fluggesellschaft bietet der Premium-Carrier British Airways seit Juni dieses Jahres einen täglichen Direktflug von Europa nach San Diego. Die Maschine verlässt London um 15.05 Uhr und erreicht die südkalifornische Metropole um 18.15 Uhr. Mit 20 Destinationen bietet die britische Traditions-Airline mehr Ziele in den USA als jede andere Fluggesellschaft in Europa.

· Iberia bietet als einzige Airline einen Direktflug von Spanien nach Kalifornien. Seit März dieses Jahres fliegt der spanische Carrier drei Mal pro Woche von Madrid nach Los Angeles und erhöht von Juli bis September die Frequenz auf dieser Route sogar auf vier Verbindungen pro Woche. Außerdem hat die Airline drei wöchentliche Flüge von Barcelona nach Miami in ihren Flugplan aufgenommen.

Mix and match

· Kunden können auf Codeshare-Flügen zwischen dem Vereinigten Königreich und den USA sowie Spanien und den USA Tickets von British Airways, Iberia und American Airlines miteinander kombinieren. Geschäftsreisende und Weltenbummler haben die Möglichkeit, für den Hin- und Rückflug jeweils den günstigsten Tarif oder die passendste Verbindung der drei Airlines zu wählen.

· Transatlantische Codeshare-Flüge von British Airways, Iberia und American Airlines können auf jeder der drei Airline-Websites schnell und einfach gebucht werden.

· Fluggäste können komfortabel online einchecken und ihre Bordkarten ausdrucken – entweder auf der Website der Fluggesellschaft, auf der sie ihren Flug gebucht haben, oder via Internetpräsenz der Airline, die den Flug durchführt.

· Außerdem betreuen British Airways, Iberia und American Airlines ihre Fluggäste übergreifend und auf verschiedenen Kanälen: online, im Call Center und am Flughafen.

· Executive Club Mitglieder können auf den Flügen aller drei Airlines zwischen dem Vereinigten Königreich und den USA Meilen sammeln und einlösen.

British Airways und Iberia bedienen unter dem Dach der IAG gemeinsam ein weltweites Streckennetz mit mehr als 205 Destinationen – von San Francisco über Shanghai bis nach Buenos Aires.

Berlin: Eine Party – 50 Clubs

ASTRA, der Club der polnischen Versager, Kaffee Burger, Kiki Blofeld… – die Liste ist lang. Zur Berlin Clubnacht am 10. September öffnen sich für die Besitzer eines Eintrittsbändchens die Türen in rund 50 Berliner Clubs und Bars. Der Abend ist das Highlight der Berlin Music Week vom 7. bis 11. September. Es kann ein kostenloser Shuttle-Service genutzt werden.

Mehr unter www.clubcommission.de

Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Am 11. September 2011 knallen die Champagner-Korken im Waldschlösschen Schleswig. Dort, wo unter anderem 1987 das Schleswig-Holstein Gourmet Festival aus der Taufe gehoben wurde, zeigen die Ausnahme-Köche Harald Wohlfahrt (Baiersbronn), Jörg Müller (Sylt), Lutz Niemann (Timmendorfer Strand) und Dänemarks Senkrechtstarter Thorsten Schmidt (Århus) einen spannenden Streifzug durch Europas angesagte Küchen: von der Haute Cuisine über die Regionalküche bis zur experimentellen nordischen. Trüffelpapst Ralf Bos, ausgewiesener Kenner der Top-Gastronomie, führt durch das Festmenü mit Dessertparty.

In den letzten 25 Jahren hat sich viel in den Küchen und auf den Tellern getan: die Produkte sind qualitativ besser, die Kochkunst ausgefeilter. 1987 stand Jörg Müller als Gastkoch bei Familie Behmer im Waldschlösschen am Herd. Damals war er mit seinen zwei Michelin-Sternen Vorreiter der Kulinarik in ganz Schleswig-Holstein. Sein Fazit: „Heute ist die Küche des Nordens leichter und bekömmlicher, sie ist offen für neue Einflüsse und Experimente.“

Maßgeblich hat das Schleswig-Holstein Gourmet Festival die Kochkunst im Land zwischen den Meeren beeinflusst. “Das war und ist das Ziel unseres Zusammenschlusses. Wenn man sich mittlerweile die Sterne-Landschaft anschaut, ist unser Bundesland vorn dabei“, sagt Lutz Niemann, seit 1990 mit der Orangerie im Maritim Seehotel engagiertes Mitglied der Kooperation.

Das einstige Agrarland mit knapp drei Millionen Einwohnern auf rund 16.000 qkm ist heute mit seinen vier 2-Sterne- und neun besternten Restaurants ein gern bereistes Feinschmecker-Paradies. „Wir schauen über den Tellerrand und möchten unseren Gästen wie Mitarbeitern immer wieder neue Impulse geben. Daher achten wir auf eine gute Mischung aus bewährten und neuen Gastköchen mit unterschiedlichen Kochstilen“, erklärt Kooperations-Präsident Klaus-Peter Willhöft. In der Jubiläumssaison stehen mit Magnus Ek (Schweden) und Thorsten Schmidt (Dänemark) gleich zwei trendgebende Profis aus Skandinavien an schleswig-holsteinischen Herden. Ihr Debut beim ältesten Gourmet Festival Deutschlands geben Stefan Hartmann, Marco Müller, Nelson Müller, Alexandro Pape und André Stolle.

Die Feinschmecker-Landkarte ergänzt in dieser Saison das Neumitglied Ambassa­dor Hotel & Spa in St. Peter-Ording. Mit dem Konzept ‚Tour de Gourmet Jeunesse‘ hat die Kooperation einen Volltreffer gelandet, der zum Hot Spot für junge Feinschmecker avanciert. In seiner 5. Saison geht es von Kiel über Schleswig bis nach Glücksburg mit dem Audi VIP Shuttle!

Mit innovativen Ideen und herzlicher Gast­freund­schaft tragen die Mitglieder mit ihrem internationalen Aushängeschild ‚Schleswig-Holstein Gourmet Festival’ zum guten Image des meerumschlungenen Landes bei!

Infos über die Website www.gourmetfestival.de oder per Telefon 030- 780 988-515.

Fakten:
25. Schleswig-Holstein Gourmet Festival vom 11.09.2011 bis 18.3.2012
Ausrichter: Kooperation Gastliches Wikingland e. V. seit 1987
15 Mitglieder mit insgesamt 32 Galaabenden – Buchungen nur über die jeweiligen Häuser
18 ausgezeichnete Gastköche mit unterschiedlichen Kochstilen, darunter zwei Starköche aus Dänemark und Schweden
Jede Galaveranstaltung kostet 140 Euro inkl. 5-Gänge-Menü und begleitender Getränke
Eröffnungsgala am Sonntag, 11. September 2011, im Waldschlösschen Schleswig zu 160 €
5. Tour de Gourmet Jeunesse führt von Kiel über Schleswig nach Glücksburg im Audi VIP Shuttle. Buchbar nur für Gäste zwischen 18 und 35 Jahren für 75 €.

Kurzurlaube mit Club Med in Frankreich

Kurzurlauber können einen Premium All-Inclusive Urlaub ab 299 Euro im Club-Resort Vittel Ermitage in Frankreich verbringen

Kurzurlauber aufgepasst: Bei einer Buchung bis 10. Oktober 2011 können für einen drei- bis viertägigen Aufenthalt in Vittel Ermitage bis zu 20 Prozent gespart werden. Nur drei Stunden von Frankfurt entfernt in den Vogesen, erwarten Entspannungssuchende erstklassige Golf- und Wellness-Möglichkeiten sowie kulinarische Genüsse nach Club Med Standards. Die Preise beginnen bei einem dreitägigen Aufenthalt pro Person bereits bei 299 Euro. Die Angebote gelten auch über die Feiertage im Juni.

Das 4-Tridents Premium Resort im Art-Deco Stil liegt in einem 600 Hektar großen Kurpark und ist bis zum 16. Oktober 2011 geöffnet. Die renommierten Golfplätze „Le Peulin“ oder „Mont St. Jean“ bieten erstklassige Möglichkeiten, das Handicap zu verbessern, aber auch begeisterte Tennisspieler sind mit 17 Sandplätzen bestens bedient. Weitere All-Inclusive Sportarten sind Fitness, Basketball, Badminton, Bogenschießen und viele andere Aktivitäten, die im benachbarten Club-Resort Vittel le Parc angeboten werden. Zwischen den beiden Resorts pendelt ein kostenfreier Shuttle. Für alle, die Entspannung suchen, bietet das Resort eine Sauna und einen Hamam, einen Außen- und Innenpool sowie wohltuende Massagen und Schönheitspflege im renommierten Club Med Spa by Payot. Bei der Buchung können Greenfees oder 30-minütige Ganzkörper-Massagen für je 47 Euro direkt reserviert werden.

Weitere Informationen zu Club Med unter www.aviarepstourism.com und www.clubmed.de , das Pressebild anbei kann auf Anfrage gern hochauflösend zugesendet werden.

6. Lange Nacht der Hotelbars Zürich

6. LANGE NACHT DER HOTELBARS Zürich – das grosse Hotelbar-Ereignis
Eine Weltneuheit und kein bisschen Schlaf in elf ausgesuchten Zürcher Hotels

Immer mal einen Drink und ein Häppchen nehmen, dazu ein tolles Unterhaltungsprogramm, viel Stimmung und mal eine Fahrt in der Stretch-Limousinen-Shuttle zur nächsten Theke machen – das scheinen die Zürcher ziemlich gut zu mögen.

Die sechste Auflage der LANGEN NACHT DER HOTELBARS Zürich war mit Nachtschwärmern jeden Alters mehr als gut besucht. Rund an die 1’800 neugierige Gäste aus der ganzen Schweiz nutzten Samstagabend das attraktive Event-Angebot elf ausgesuchte Zürcher Hotelbars zu entdecken und einen Besuch abzustatten. Nebst Hotelklassikern The Dolder Grand, Eden au Lac und Hotel zum Storchen war dieses Jahr neu dabei: Sheraton Neues Schloss und Four Points by Sheraton Sihlcity Zürich. Bis in die frühen Morgenstunden wurde überall spassgeladen-stilvoll gefeiert was das Zeugs hält und einzelne Bars leerten sich erst als der Stecker gezogen wurde oder der erste Zug heimwärts fuhr!

Die Stars des Abends waren zweifelsohne Zweifel alle Chefs de Bar mit ihren Teams. Sie rührten und schüttelten gekonnt über 44 eigene Cocktailkreationen mit Absolut Vodka, Havana Club Rum und feinperligem Perrier Jouët Champagner. Die Hotelküchen servierten dann und wann immer wieder kleine Gaumenfreuden ganz zur Überraschung der fidelen Gästeschar.

Die individuellen und stimmungsvollen Unterhaltungsprogramme boten für jeden Geschmack etwas: Von variantenreichen fetzigen Pianoklängen mit Gesangsbegleitung im Hotel Ascot, Alden Hotel Splügenschloss, Hotel zum Storchen und St. Gotthard bis hin zur Kult Partyband „Pianobeat“ im Zürich Marriott Hotel, feurigen Oriental Night im Sorell Hotel Zürichberg und Didgeridoo-DJ im Four Points by Sheraton. Dem Publikum hat’s gefallen und so hat sicher jeder etwas für seinen Gusto gefunden.

Um den ganzen Spass auch schön fotografisch festzuhalten, konnte in jedem Hotel die brandneue, kultverdächtige Nikon COOLPX S100pj – weltweit die erste Kamera mit integriertem Projektor – ausgiebig getestet werden. Die besten Fotos werden auf der Veranstaltungshomepage dem Publikum zur Bewertung präsentiert.

Die völlig überarbeitete Shuttle-Logistik für diese komplexe Grossveranstaltung hat sich bestens bewährt. So wurden denn 5 neue moderne Busse der Verkehrbetriebe Zürich eingesetzt, welche fast minutengenau im Rundkurs nach Fahrplan verkehrten. Neu konnte zudem der Fahrplan auch mittels BeeTagg-Reader auf das Handy in „real time“ auf das Handy runtergeladen werden.

Die LANGE NACHT DER HOTELBARS Zürich ist aus dem herbstlichen Zürcher Eventkalender nicht mehr wegzudenken und stellt eine echt amüsante und stilvolle Ausgehvariante dar. Sie entspricht dem Bedürfnis vieler Ausgehfreudiger zwischen ca. 28 und 65 Jahren. „Eine Super-Idee – mehr davon!“ oder „Wann findet die nächste lange Nacht statt?“ waren oft gehörte Aussagen der Besucher. Die wachsende Besucherzahl zeigt auch, dass sich die Zürcher zunehmends für „ihre“ Hotelbars interessieren.

Die nächste LANGE NACHT DER HOTELBARS Zürich ist bereits in Planung für einen Samstag, Ende Oktober oder anfangs November 2010

Weitere Informationen www.langenachtderhotelbars.ch