Berühmt – die Schwarz- wälder Kirschtorte

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein deutscher Klassiker und auf der ganzen Welt bekannt und beliebt. Die Sahnetorte
mit der einzigartigen Farbkombination
„schwarz-rot-weiß“ verbreitete sich in den 1930er Jahren in ganz Deutschland
und später über die ganze Welt. Die wesentlichen Komponenten sind mit Kirschwasser getränkte Schokoladenbiskuitböden,
eine Kirschfüllung, Sahne oder Buttercreme, sowie Kirschen und Schokoladenraspeln
als Verzierung. Abgesehen von der naheliegenden Theorie, dass sie aus dem Schwarzwald stammt, existieren
viele weitere Theorien zur Herkunft des Namens. Möglich ist auch, dass sich der Name der Torte an die bekannte Frauentracht
aus dem Schwarzwald anlehnt: Das Kleid ist schwarz wie die Schokostreusel,
die Bluse weiß wie die Sahne und der Bollenhut hat rote Kugeln, die stark an die Kirschen erinnern. Der Konditor
Josef Keller behauptete, die Torte 1915 im damaligen Prominentencafé Agner in Bad Godesberg erfunden zu haben. Dies lässt sich jedoch nicht zweifelsfrei nachweisen.
Nach den bisherigen Recherchen des Tübinger Stadtarchivars Udo Rauch weisen zunehmend mehr Indizien darauf hin, dass der Tübinger Konditormeister Erwin Hildenbrand die Schwarzwälder Kirschtorte im Frühjahr 1930 im Café Walz in Tübingen erfunden hat.

Rekord
Am 1. August 1999 entstand in Enzklösterle
in Baden Württemberg die größte Schwarzwälder Kirschtorte der Welt mit einem Durchmesser von 5,10 Metern. Insgesamt 340 Liter Sahne, 28 Kilogramm Mehl, 95 Kilogramm Kirschen, 1.120 Eier und 60 Liter original Schwarzwälder
Kirschwasser wurden zur größten Schwarzwälder Kirschtorte der Welt verarbeitet.

Die 4.500 Tortenstücke schmeckten
so gut, dass sie innerhalb von zwei Stunden verkauft waren. Die größte Schwarzwälder Kirschtorte ist im Guinness
Buch der Rekorde 2001 eingetragen.

Das erste Buch über die beliebte Schwarzwälder Kirschtorte

Die Königin der Torten

In wenigen Tagen erscheint das erste Buch über die beliebte Schwarzwälder Kirschtorte.

Schwarzwälder Kirschtorte

Die Schwarzwälder Kirschtorte begeistert Feinschmecker in der ganzen Welt.
Ihre einzigartige Verbindung aus Sahne, Kirschen, Schokolade und edlem Kirschwasser beschert himmlischen Genuss. Eingebettet in herrliche Schwarzwaldimpressionen präsentieren der Fotograf Achim Käflein und der Konditor Markus Hobuss die klassische Schwarzwälder Kirschtorte und drei köstliche Variationen nach den Rezepten der bekannten Confiserie Gmeiner aus der Ortenau am Rande des Schwarzwaldes. Step by Step werden die Arbeitsschritte mit vielen Fotos anschaulich erklärt.

Mit Übersetzungen des Rezepts der klassischen Schwarzwälder Kirschtorte in Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch und Chinesisch.

Achim Käflein
Volker Gmeiner
Markus Hobuss

Preis Euro 9,90
ISBN 978-3-940788-00-9

Festival Todtnauberg

Das Schwarzwälder Kirschtorten

Am 25. Mai 2008 dreht sich in Todtnauberg
im Schwarzwald wieder einmal alles um die
Schwarzwälder Kirschtorte. Professionelle
Zuckerbäcker und Hobbykonditoren stellen
ihre Kreationen aus Sahne, Biskuit, Kirschen,
Schokolade und Kirschwasser einem großen
Publikum vor. Eine hochkarätige Jury prämiert
die schönsten und besten Kirschtorten.
www.todtnauer-ferienland.de

Instant Kartoffelpüree

Schokoweihnachtsmänner

Zimtsterne, Lebkuchen, Marzipan, Zuckermandeln. Die Weihnachtsfeiertage verführen jung und alt mit ihrer Riesenauswahl an schmackhaften Süßigkeiten. Was darf aber am Feiertisch nicht fehlen? Der Schokoweihnachtsmann, natürlich! ’n-tv Wissen zeigt Ihnen heute, wie diese leckeren Figuren aus der köstlichsten Schokolade geformt werden und wie sie ihre bunte, fröhliche Verpackung bekommen.

Lebkuchenherstellung

Der Lebkuchen in seinen regional unterschiedlichsten Bezeichnungen und Variationen als das klassische Gebäck der Weihnachtszeit nicht wegzudenken. Es gibt ihn mit Schokoladenüberzug und ohne, mit mehr oder weniger Nüssen, Mandeln, Marmeladenfüllung. Alle Variationen lassen des Naschers Herz vor Freude hüpfen! Doch wie wird diese Köstlichkeit eigentlich in großer Produktion hergestellt? Antwort darauf finden Sie wie gewohnt bei ’n-tv Wissen.

Schwarzwälder Schinken

Schwarzwälder Schinken ist eine uralte, kulinarische Spezialität. Gemacht aus präzise ausgewähltem Fleisch und mit Gewürzen verfeinert, ist der Schinken ein wichtiger Bestandteil vieler Mahlzeiten. Doch wie wird diese Fleischdelikatesse eigentlich zubereitet? Wie lange dauert die Herstellung? ’n-tv Wissen zeigt Ihnen die Produktionsschritte bis zum fertigen Schwarzwälder Schinken.

Instant Kartoffelpüree

Die Kartoffel ist des Deutschen liebste Essensbeilage. Sie wird zumeist als Salzkartoffel, Bratkartoffel, Pommes Frites oder Kartoffelbrei serviert. In der Nähe von Schwerin wird eben dieser Kartoffelbrei industriell hergestellt. Wie die nahrhaften Erdäpfel geschält, zerkleinert und zu Pulver verarbeitet werden sehen Sie bei ’n-tv Wissen‘.

n-tv, Mittwoch, 26.12., 20:30 – 21:00 Uhr – n-tv Wissen: Schokoweihnachtsmänner / Lebkuchenherstellung / Schwarzwälder / Instant Kartoffelpüree

n-tv Wissen

Schokoweihnachtsmänner

Zimtsterne, Lebkuchen, Marzipan, Zuckermandeln. Die Weihnachtsfeiertage verführen jung und alt mit ihrer Riesenauswahl an schmackhaften Süßigkeiten. Was darf aber am Feiertisch nicht fehlen? Der Schokoweihnachtsmann, natürlich! ’n-tv Wissen zeigt Ihnen heute, wie diese leckeren Figuren aus der köstlichsten Schokolade geformt werden und wie sie ihre bunte, fröhliche Verpackung bekommen.

Lebkuchenherstellung

Der Lebkuchen in seinen regional unterschiedlichsten Bezeichnungen und Variationen als das klassische Gebäck der Weihnachtszeit nicht wegzudenken. Es gibt ihn mit Schokoladenüberzug und ohne, mit mehr oder weniger Nüssen, Mandeln, Marmeladenfüllung. Alle Variationen lassen des Naschers Herz vor Freude hüpfen! Doch wie wird diese Köstlichkeit eigentlich in großer Produktion hergestellt? Antwort darauf finden Sie wie gewohnt bei ’n-tv Wissen.

Schwarzwälder

SchinkenSchwarzwälder Schinken ist eine uralte, kulinarische Spezialität. Gemacht aus präzise ausgewähltem Fleisch und mit Gewürzen verfeinert, ist der Schinken ein wichtiger Bestandteil vieler Mahlzeiten. Doch wie wird diese Fleischdelikatesse eigentlich zubereitet? Wie lange dauert die Herstellung? ’n-tv Wissen zeigt Ihnen die Produktionsschritte bis zum fertigen Schwarzwälder Schinken.

Instant Kartoffelpüree

Die Kartoffel ist des Deutschen liebste Essensbeilage. Sie wird zumeist als Salzkartoffel, Bratkartoffel, Pommes Frites oder Kartoffelbrei serviert. In der Nähe von Schwerin wird eben dieser Kartoffelbrei industriell hergestellt. Wie die nahrhaften Erdäpfel geschält, zerkleinert und zu Pulver verarbeitet werden sehen Sie bei ’n-tv Wissen‘.

n-tv, Dienstag, 25.12., 22:30 – 23:00 Uhr

n-tv Wissen

Schwarzwälder Schinken
Schwarzwälder Schinken ist eine uralte, kulinarische Spezialität. Gemacht aus präzise ausgewähltem Fleisch und mit Gewürzen verfeinert, ist der Schinken ein wichtiger Bestandteil vieler Mahlzeiten. Doch wie wird diese Fleischdelikatesse eigentlich zubereitet? Wie lange dauert die Herstellung? ’n-tv Wissen‘ zeigt Ihnen die Produktionsschritte bis zum fertigen Schwarzwälder Schinken.

Salami
Auf der Stulle oder auf der Pizza, jeder isst Salami gerne! Ursprünglich kommt sie aus Italien, wo sie salame genannt wird, übersetzt ‚Salzwurst‘. Über die Jahre hat die leckere Salami ganz Europa erobert und wird in jedem Land zubereitet und geliebt. Aber wie wird die Salami hergestellt? Wie bekommt sie ihre Form und ihren würzigen Geschmack? ’n-tv Wissen‘ zeigt Ihnen heute die Zubereitung dieser Delikatesse.

Wurstherstellung
Die Wurst ist eine alte, internationale Delikatesse. Knackig, würzig, lecker. Je nach Rezeptur und Herstellungsverfahren entstehen unterschiedliche Wurstsorten – Frankfurter, Wiener, Bratwurst, Weißwurst oder Mettwurst. ’ntv-Wissen‘ erklärt, wie die Wiener Würstchen und Bratwurst hergestellt, wie sie knackig gemacht und vor allen Dingen extrem lecker werden.

Frikadellenherstellung
Frikadellen sind eine urdeutsche, kulinarische Spezialität. Jeder Koch hat bei dieser Delikatesse sein eigenes Rezept. Genau so eines haben auch Hersteller von Frikadellen in der Massenproduktion und sie werden es nie verraten. Sie gewähren ’n-tv Wissen‘ aber einen Einblick in die faszinierende Produktion, die bis zu 10 – 12 Tonnen fertiger Frikadellen pro Tag hervorbringt.

n-tv, Dienstag, 20.11., 22:30 – 23:00 Uhr

Stammt die Schwarzwälder Kirschtorte aus Tübingen?

Während der ersten chocolART im vergangenen
Dezember verkauften internationale Chocolatiers in wenigen Tagen mehr
als 50 Tonnen Schokolade in der Tübinger Altstadt. Die Tübinger
Schokoladenmesse – einzigartig in Deutschland – lockte zwischen
hundert- und hundertfünfzigtausend Gäste in die historischen Gassen
der Universitätsstadt am Neckar.

Mehr als 70 Stationen bildeten einen Schokoladenpfad durch die
Altstadt. Die Schokoladenmassagen waren schnell ausgebucht, eine
Fülle von Abendveranstaltungen, Schokoladenfilme und -soirees fanden
großen Anklang. Fotoausstellungen, Schoko-Werkstatt, Backwettbewerbe
und Gesundheitsvortrag – es gibt fast nichts zum süßen Thema, was es
in Tübingen während der chocolART nicht gab. Noch bis zum 4. Februar
2007 dauert die Ausstellung zur Tübinger Caféhaus-Geschichte im
Stadtmuseum.

Jetzt macht die Universitätsstadt mit einer weiteren
Schokoladen-Schlagzeile auf sich aufmerksam: Die Schwarzwälder
Kirschtorte erblickte möglicherweise in Tübingen das Licht der Welt.
Dies ergaben die Recherchen von Stadtarchivar Udo Rauch.
Nachforschungen räumten zunächst auf mit der Legende, der zufolge die
Schwarzwälder Kirschtorte eine Erfindung aus dem Rheinland sei.

In
der Biographie des angeblichen Schwarzwälder Kirschtorten-Erfinders
Josef Keller gibt es eine Reihe von Unstimmigkeiten, die den Schluss
nahe legen, dass der Ursprung der Torte in Bad Godesberg vor dem
Ersten Weltkrieg mehr als unwahrscheinlich ist. Dies veranlasste den
Stadtarchivar, die Tübinger Quellenlage eingehender zu studieren.
„Solange die Godesberger Tortenlegende krümelt, sehen wir uns
genötigt, der hiesigen Überlieferung ein wenig nachzugehen“, so
Rauch.

Bereits 1975 hatte sich ein Konditor aus Rottenburg zu Wort
gemeldet. Sein Kollege Erwin Hildenbrand habe im Frühjahr 1930 die
Schwarzwälder Kirschtorte im Café Walz in Tübingen erfunden, so seine
feste Überzeugung. Dieser Spur ging Rauch jetzt erneut nach und stieß
auf weitere Zeitzeugen. Auch wenn es noch keinen schriftlichen Beweis
gibt: Die Quellenlage spricht derzeit dafür, dass Deutschlands
berühmteste Sahnetorte aus Tübingen stammt. Rauch hofft jetzt mit
einem Aufruf in den örtlichen Medien auf eine endgültige Absicherung
der Quellenlage.

Dies würde sicher mit einer besonders schönen Torte gefeiert –
spätestens bei der nächsten chocolART, die vom 27. 11 bis 2. 12 2007
in Tübingen stattfindet.